Verlag der Autoren - Katalog 2005

Kontakt

Theaterstücke

Abkürzungen

U - Uraufführung

DE - Deutschsprachige Erstaufführung

R - Regie

D - Dame/n

H - Herr/en

Stat - Statisterie

 

Zeitgenössische Stücke sind nach dem Datum ihrer Uraufführung geordnet. Ist bei einzelnen Stücken keine Uraufführung bzw. Deutschsprachige Erstaufführung angegeben, so bedeutet dies, dass diese noch nicht stattgefunden hat, das Stück also zur Ur- oder Deutschsprachigen Erstaufführung frei ist. Noch nicht aufgeführte Stücke sind nach der Zeit ihrer Entstehung eingeordnet.

Aischylos

Die Orestie des Aischylos (Oresteia)

Prosaübersetzung von Peter Stein. Besetzung ad libitum
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 18.10.1980
R: Peter Stein

Matthias Altenburg

Alles wird gut

Eine Sommerkomödie. 3 D - 3 H.
U: Bremer Theater, 17.5.1997
R: Tom Kühnel / Robert Schuster

Anonymus

Die Schöpfung (The Creation)

Nach altenglischen Mystery Plays in neuer Fassung von Edward Kemp. Aus dem Englischen von Simon Werle. Besetzung ad libitum.
DE: Landesbühne Wilhelmshaven, 30.10.1999
R: Mirjam Neidhart

Sonia Antinori

Die Sonne schläft (Il sole dorma)

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. 4 D - 2 H
U: Associazione Teatrale Pistoiese - Teatro del Tiempo Presente, Pistaia, 16.4.2004.
R: Cristina Pezzoli

Aristophanes

Die Vögel (Ornithes)

Komödie nach Aristophanes von Gert Jonke. Besetzung ad libitum
U: Volkstheater Wien, 20.1.2002.
R: Georg Staudacher

Lysistrate (Lysistrate)

Kammermusical nach Aristophanes von Hansjörg Schneider
Musik von Jiri Ruzicka oder von Peter Janssens. 5 D - 4 H.
U: Stadttheater Bern, 11.9.1982.
R: Verena Strasser

Lysistrate (Lysistrate)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme. 4 D - 6 H - Chor
U der Übersetzung: Staatstheater Karlsruhe, 26.3.1992
R: Wolfram Mehring

Lysistrata (Lysistrate)

Singspiel nach Aristophanes von Friedrich Karl Waechter
Besetzung ad libitum. Musik von Kurt Böhm.
U: Junges Theater Göttingen, 28.12.1997.
R: Rolf Johannsmeier

Weibervolksversammlung

Frei bearbeitet nach der Übersetzung von Ludwig Seeger von Hansjörg Schneider. Besetzung ad libitum.
U: Theater für den Kanton Zürich, 1.7.1995.
R: Markus Emmenegger

Plutos (Plutos)

Komödie nach Aristophanes von Werner Simon Vogler
3 D - 7 H.
U: Stadttheater Pforzheim, 5.1.1976
R: Hartmut Baum

Roberto Athayde

Auftritt Dona Margarida (Aperçeu Dona Margarida)

Tragikomischer Monolog für eine stürmische Frau. Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Christiane und Curt Meyer-Clason.
U: Teatro Ipanema Rio de Janeiro, 5.9.1973
DE: Städtische Bühnen Dortmund, 3.10.1975.
R: Guido Huonder

Im Landhaus. Handbuch des Überlebens im Urwald.
Besuch von oben

Drei Einakter, an einem Abend zu spielen
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Christiane
und Curt Meyer-Clason. 1 D - 3 H

Lilly Axster

Gestohlenes Meer

Besetzung ad libitum.
U: Junges Theater Wien, 27.2.1997
R: Eva Hosemann

Königinnen

3 D.
U: Theater Foxfire, Wien, 16.5.2000.
R: Corinne Eckstein

Gift

3 D - 2 H.
U: Theater Die Rampe, Stuttgart, 10.1.2001
R: Stephan Bruckmeier

Isaak Babel

Sonnenuntergang (Zakat. 1927)

Aus dem Russischen von Ulrike Zemme. Stück in acht Szenen
6 D - 19 H.
U der Übersetzung: Burgtheater Wien, 10.4.1993
R: Dieter Giesing

Marija (Marija.1933/35)

Aus dem Russischen von Andrea Clemen und Ljudmilla Samarina
8 D - 16 H.
U der Übersetzung: Thalia Theater Hamburg, 30.5.1987.
R: Harald Clemen

Die Reiterarmee (Konarmija)

Nach der Übersetzung aus dem Russischen von Peter Urban dramatisiert von Peter Heusch. Besetzung ad libitum
U: Staatstheater Darmstadt, 20.10.1999.
R: Thomas Krupa

Konrad Bayer

dialoge

entweder: verlegen noch einmal zurück oder:
visage-a-visage in der strassenbahn
ein abenteuer des lion von belfort
der mann im mond. Napoleon oder wer weiss?
(david) kean vom londoner shakespearetheater in seiner
glanzrolle vom königl non plus ultra
abenteuer im weltraum
die vögel

der see (1)
der see (2)
diskurs über die hoffnung
guten morgen
17. jänner 1962
x-te nummer (singspiel)
300 menschen
une show royale (szenarium)
die erschrecklicke comoedie vom braven lukas (szenarium und
bruchstücke)
die pfandleihe
der löwe zu belfort (bruchstück)
qui & qua. schauspiel in fümf aufzügen (fragment)
das tote kind in der wiege
herr tanaka
sprachlose sätze

Uraufführung der meisten Dialoge im Rahmen des ersten
und zweiten cabarets der Wiener Gruppe am 6.12.1958 und 15.4.1959

die begabten zuschauer

ein prolog. 2 H.
U: Studentenbühne »Die Arche« Wien, 1961
R: Gottfried Schwarz

bräutigall & anonymphe

2 D - 1 H.
U: studio experiment am lichtenwerd Wien, 1963
R: Joe Berger und Konrad Bayer

kasperl am elektrischen stuhl

1 D - 11 H.
U: Wiener Festwochen, 2.6.1968
R: Georg Lhotzky

der analfabet

beilage für alle feinde des analfabetismus in siebzehn szenen
11 Darsteller.
U: Landestheater Darmstadt, 29.5.1969
R: Deryk Mendel

der berg

3 H.
U: Landestheater Darmstadt, 29.5.1969.
R: Deryk Mendel

die boxer

ein faustkampf in 18 runden. 2 H.
U: Theater am Neumarkt Zürich, Februar 1971.
R: Jan Franksen

idiot

drei szenen. 1 D - 1 H - Stat.
U: Schiller-Theater Berlin, 13.9.1972
R: Peter Fitz

die pfandleihe

5 H.
U: Theater im Altstadthof Nürnberg, 27.1.1988
R: Thomas Mumme

Konrad Bayer / Gerhard Rühm

kosmologie

stück in neun passagen.
U: Studentenbühne »Die Arche« Wien, 1961.
R: Gottfried Schwarz

der fliegende holländer

stück in drei phasen.
U: Studentenbühne »Die Arche« Wien, 1961
R: Gottfried Schwarz

sie werden mir zum rätsel, mein vater

eine groteske komödie. 1 D - 4 H.
U: Wiener Aktionstheater, 1968.
R: Heinz Granzer

der schweissfuss

eine operette in drei akten. Musik von Gerhard Rühm und Lionel Hampton. Besetzung ad libitum.
U: Volkstheater Wien,
November 2004.
R: Michael Wallner

Beaumarchais

Neue Übersetzung der vollständigen Figaro-Trilogie
Aus dem Französischen von Gerda Scheffel

Der Barbier von Sevilla oder Die nutzlose Vorsicht
(Le barbier de Séville ou La précaution inutile. 1775)

Komödie in vier Akten. 1 D - 8 H

Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit
(La folle journée ou Le mariage de Figaro. 1778)

Komödie in fünf Akten. 4 D - 10 H - Stat.
U der Übersetzung: Bayerisches Staatsschauspiel München, 10.1.1976
R: Franco Enriquez

Ein zweiter Tartuffe oder Die Schuld der Mutter
(La mére coupable ou L’autre Tartuffe. 1792)

Schauspiel in fünf Akten. 3 D - 6 H.
U der Übersetzung: Landestheater Neuss, 24.10.1980.
R: Jürgen Strube

Marc Becker

U. S. AmoK

2 D - 2 H.
U: Theater Erlangen, 23.11.1999.
R: Marc Becker

My name is Peggy

1 D.
U: Theater Erlangen, 23.3.2001.
R: Marc Becker

Margot und Hannelore

8 D/H.
U: Theaterhaus Jena, 13.2.2003
R: Christian von Treskow

Wir im Finale

Besetzung ad libitum.
U: Theaterhaus Jena, 15.1.2004
R: Christian von Treskow

Weltuntergänge (Arbeitstitel)

In Vorbereitung.
U: Staatstheater Mainz, 25.5.2005
R: Peter Feuerbaum / Thomas Schrage

Henry Becque

Die Raben (Les courbeaux. 1875)

Stück in vier Akten. Aus dem Französischen von Heinz von Cramer. 6 D - 12 H.
U der Übersetzung: Stadttheater Pforzheim, 16.2.1994.
R: Astrid Windorf

Rudi Bekaert

Ach ja ... nein wirklich (Ja ja maar nee nee; Ah oui ça alors la)

Aus dem Niederländischen von Rosemarie Still. Besetzung ad libitum.
U: Dito Dito/transquinquennal/Kaaitheater Brüssel 8.10.1997.
DE: Staatstheater Stuttgart, 7.12.2002
R: Stephan Kimmig

Maja Beutler

Das Marmelspiel

6 D - 6 H.
U: Stadttheater Bern, 26.9.1985.
R: Peter Borchardt

Lady Macbeth wäscht sich die Hände nicht mehr

1 D - 1 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 27.10.1994
R: Andreas Herrmann

Aleksandr Blok

Die Unbekannte (Nezakomba)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 1 D - 7 H
U: Literaturnyj chudoeestvennyj kruzok Moskau, Februar 1913
R: V. A. Sokolov

Augusto Boal

Revolution auf südamerikanisch (Revolucão América do Sul)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Anneliese Botond Besetzung ad libitum.
U: Teatro de Arena São Paulo, 1960
DE: Atlantic Theater Düsseldorf. 16.10.1981.
R: Roland Kabelitz

Mit der Faust ins offene Messer (Murro em Ponta da Faca)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Peter Urban. 3 D - 3 H.
U: Teatro TAIB São Paulo, 4.10.1978
DE: Vereinigte Bühnen Graz, 16.10.1982.
R: Augusto Boal

Geschichten aus unserem Amerika
(Historias de nuestra América)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau
Vier Einakter:

Das Ende der Zensur (Felizmente, acabou a censura)

6 H

Der Mann, der eine Fabrik war (O homem que era una fábrica)

1 D - 7 H

Die letzte Reise der unsterblichen Großmutter
(A ultima viagem da avó imortal)

5 D - 10 H - Kinder

Madonna der Unterdrückten (Nossa Senhora dos oprimidos)

Besetzung ad libitum.
U: Vaudeville-Theater Zürich, 10.6.1992
R: Michael Klette

Walter Boehlich

1848

Dokumentation in neun Szenen. Eingerichtet nach dem stenographischen Bericht über die Verhandlungen der deutschen constituierenden Nationalversammlung. Besetzung ad libitum

Ad de Bont

Die Ballade von Garuma (De Ballade van Garuma)

Musik von Guus Ponsioen. Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 3 D - 3 H.
U: Wederzijds Amsterdam, 1989.
DE: Landesbühne Esslingen, 10.4.1991.
R: Jürgen Flügge

Mirad, ein Junge aus Bosnien I / II
(Mirad, een Jongen uit Bosnie)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 1 D - 1 H
U: Wederzijds Amsterdam, 1993.
DE: Spilkischte Basel, 24.10.1993.
R: Ad de Bont

Rupa Lucian (Rupa Lucian)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri und Maria von Loe
1 D - 2 H.
U: Staatstheater Braunschweig, 9.5.1998
R: Thomas Lang

Joseph Brodsky

Demokratie! (Democracy!)

Aus dem Englischen von Hans Christoph Buch. 2 D - 3 H
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 28.10.1990
R: Ulrich Heising

Marmor (Marmor)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 2 H.
U: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 13.4.1996.
R: Henning Rühle

Calderón de la Barca

Dame Kobold (La dama duende. 1629)

Prosaübersetzung von Geraldine Gabor. 3 D - 5 H

Die Tochter der Luft (La hija del airo. 1653)

Ein Schauspiel. Nach dem Spanischen von Hans Magnus Enzensberger. Besetzung ad libitum.
U: Schauspiel Essen, 16.1.1992.
R: Hansgünther Heyme. Neufassung 1999. U der Neufassung: Burgtheater Wien, 19.9.1999.
R: Frank Castorf

Über allem Zauber Liebe (El mayor encanto amor. 1635)

Aus dem Spanischen von Walter Boehlich.Besetzung ad libitum

Ken Campbell

Die Nacht, die ich mit Mr. Dalton tanzte
(One Night I Danced with Mr. Dalton)

Stück in zwei Akten. Aus dem Englischen von Brigitte Landes
Mind. 3 D - 3 H.
U: ABC Tv 1969.
DE: Städtische Bühnen Nürnberg, 24.3.1990.
R: Roland Rees

Weißt du, die Sache ist die (You See, the Thing is This)

Aus dem Englischen von Brigitte Landes. 1 D - 2 H
U: LWT 1970.
DE: Theater an der Glocksee, Hannover, 8.6.1990
R: Cornelia Bothe

Mr. Pilks Irrenhaus (Pilk's Madhouse)

Aus dem Englischen von Brigitte Landes. Min 1 D - 2 H
U: Passe Muraille Theatre Toronto, 1973.
DE: Schauspiel Frankfurt 24.11.1979.
R: Ken Campbell

Bekenntnisse eines heimlichen Nudisten
(The Recollection of a Fortive Nudist)

Aus dem Englischen von Estella Schmid in einer Spielfassung von Rufus Beck. 1 H.
U: London 1988.
DE: Bayerisches Staatsschauspiel München, 5.11.1989.
R: Ken Campbell

Pigspurt (Pigspurt)

Aus dem Englischen von Brigitte Landes. 1 H.
U: Riverside Studios London, 6.3.1992

Fabio Carpi / Luigi Malerba

Die Hunde von Jerusalem (I cani di Gerusalemme)

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. 1 D - 3 H
U: Festival d’Avignon, 1988.
DE: Staatstheater Kassel, 23.10.1993.
R: Adelheid Müther

Anton ≥echov

Die Vaterlosen (Bezotsovrwina. Urfassung 1878)

Drama in vier Akten und fünf Bildern. Aus dem Russischen von Peter Urban. 4 D - 13 H.
U: Schauspielhaus Bochum, 26.10.1995
R: Leander Haußmann

Platonov (Stück ohne Titel / Bezotsovrwina. 1880)

Drama in vier Akten und fünf Bildern. Aus dem Russischen von Peter Urban. 4 D - 13 H.
U der Übersetzung: Basler Theater, 23.3.1973.
R: Jan Karer

Auf der Großen Straße (Na bol’roj doroge. 1884)

Dramatische Szene in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban. 3 D - 7 H.
U der Übersetzung: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin,14.2.1984.
R: Klaus Michael Grüber

Über die Schädlichkeit des Tabaks
(O vrede tabaka. 1886/1889 und 1902)

Monolog in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban
1 H.
U der Übersetzung der Fassung von 1902: Staatstheater Kassel, 23.10.1977.
R: Frank Hellmund

Schwanengesang (Kalchas)
(Lebedinaja pasnja (Kalchas). 1887)

Dramatische Etüde in einem Akt. Aus dem Russischen von
Peter Urban. 2 H.
U der Übersetzung: Landesbühne Hannover, 23.1.1980.
R: Reinhold Rüdiger

Ivanov (Ivanov. 1887 1. Fassung)

Komödie in vier Akten und fünf Bildern. Aus dem Russischen von Peter Urban. 5 D - 12 H

Der Bär (Medved’. 1888)

Schwank in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban
1 D - 2 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Darmstadt, 3.4.1977
R: Michael Winfried Schlicht

Der Heiratsantrag (Predloeeuie. 1888)

Schwank in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban
1 D - 2 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Darmstadt, 3.4.1977
R: Michael Winfried Schlicht

Tragödie wider Willen (Tragik ponevole. 1889)

Schwank in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban
2 H

Der Waldschrat (Lerij. 1889)

Komödie in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
4 D - 9 H.
U der Übersetzung: Städtische Bühnen Heidelberg, 29.4.1972.
R: Hermann Kleinselbeck

Ivanov (Ivanov. 1889 2. Fassung)

Drama in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
5 D - 13 H.
U der Übersetzung: Schiller-Theater Berlin, 19.9.1974
R: Hans Lietzau

Die Hochzeit (Svad’ba. 1889)

Szene in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban
3 D - 7 H.
U der Übersetzung: Landestheater Castrop-Rauxel, 17.4.1983.
R: Rainer Iwersen

Onkel Vanja (Djadja Vanja. 1890/1896)

Szenen aus dem Landleben. Aus dem Russischen von Peter Urban. 4 D - 5 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Stuttgart, 27.6.1970.
R: Niels-Peter Rudolph

Das Jubiläum (Jubilej. 1892)

Schwank in einem Akt. Aus dem Russischen von Peter Urban
2 D - 2 H.
U der Übersetzung: Vereinigte Bühnen Krefeld-Mönchengladbach, 28.9.1980.
R: Horst-Gottfried Wagner

Die Möwe (Tschajka. 1896)

Komödie in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
5 D - 7 H.
U der Übersetzung: Basler Theater, 10.12.1971
R: Jan Karer

Drei Schwestern (Tri sestry. 1901)

Drama in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
5 D - 9 H.
U der Übersetzung: Landestheater Darmstadt, 13.9.1970.
R: Wolfgang Glück

Der Kirschgarten (Virnevyj sad. 1904)

Komödie in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
5 D - 11 H.
U der Übersetzung: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 17.6.1970.
R: Hans Lietzau

Daniil Charms

Komödie der Stadt Petersburg
(Komedija goroda Peterburg. 1927)

Fragment in drei Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
Besetzung ad libitum

Elizaveta Bam (Elizaveta Bam)

Stück in 19 Bildern. Aus dem Russischen von Peter Urban
2 D - 4 H.
U: Dom pewati, Leningrad, 28.1.1928.
DE: Berliner Festspiele, 15.9.1983.
R: Helfrid Foron

Geschichten von Himmelkumov und anderen

Sechzehn Geschichten in Prosa. Aus dem Russischen von
Peter Urban

Theater!

Das dramatische Werk: alle Stücke, Szenen, Dialoge. Aus dem Russischen von Peter Urban

Velimir Chlebnikov

Zangezi (1922)

Szenisches Poem. Aus dem Russischen von Peter Urban
Mind 5 Darsteller.
U: Muzej Izobrazitel’nych iskusstv, 9.5.1923
DE: Städtische Bühnen Freiburg, 17.11.1985.
R: Manfred Weiß

Hugo Claus

Thyestes (Thyestes)

Nach Seneca. Aus dem Flämischen von Rosemarie Still
1 D - 7 H - Chor.
U: Toneel Vandaag Brüssel, 29.1.1967
R: Hugo Claus.
DE: Staatstheater Stuttgart, 30.9.2001
R: Stephan Kimmig

Freitag (Vrijdag)

Aus dem Flämischen von Rosemarie Still. 2 D - 2 H
U: Stadsschouwburg Amsterdam, 15.11.1969.
R: Hugo Claus
DE: Schauspiel Essen, 24.9.1972.
R: Walter Tillemans. DE der Neuübersetzung: Staatsschauspiel Dresden, 27.2.1998
R: Tatjana Rese

Heimreise (Thuis)

Aus dem Flämischen von Rosemarie Still. 3 D - 2 H
U: Stadsschouwburg Amsterdam, 30.9.1975.
R: Hugo Claus
DE: Schauspiel Bonn, 30.5.1995.
R: Ina-Kathrin Korff

Serenade (Serenade)

Aus dem Flämischen von Rosemarie Still. Besetzung ad libitum
U: De Balie, Amsterdam, 4.4.1984.
R: Lou Landré

Winterabend (Winteravond)

Stück in einem Akt. Aus dem Flämischen von Rosemarie Still
1 D - 4 H.
U: Stadsschouwburg Amsterdam, 18.4.1991
R: Mark Timmer.
DE: Theater Aachen, 10.10.2003
R: Sascha Bunge

Visite (Visite)

Stück in einem Akt. Aus dem Flämischen von Rosemarie Still
2 D - 2 H.
U: Stadsschouwburg Amsterdam, 29.8.1991
R: Willem van de Sande Bakhuizen / Ine Schenkkan

Die Erlösung (De Verlossing)

Aus dem Flämischen von Rosemarie Still. 3 D - 2 H
U: Ulmer Theater. 25.2.1999.
R: Jörn van Dyck

Die Eier des Kaimans (De Eieren van de Kaaiman)

Aus dem Flämischen von Rosemarie Still. 2 D - 4 H
U: Staatstheater Cottbus, November 2004.
R: Wolf Bunge

Rick Cluchey

Der Käfig (The Cage)

Aus dem Amerikanischen von Klaus Hoser. 4 H.
U: Drama Workshop San Quentin, Mai 1965.
DE: Junges Theater Göttingen, 16.4.1982.
R: Klaus Hoser

Der Streik (The Strike)

Aus dem Amerikanischen von Klaus Hoser. 2 D - 6 H

Pierre Corneille

Spiel der Illusionen (L’Illusion comique. 1635)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 4 D - 11 H
U der Übersetzung: Nationaltheater Mannheim, 23.4.1993
R: Mark Zurmühle

Der Cid (Le Cid. 1636)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 4 D - 8 H.
U der Übersetzung: Deutsches Theater Berlin, 11.12.1993
R: Alexander Lang

Horace (Horace. 1641)

Aus dem Französischen von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
3 D -7 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 4.5.1985
R: Jürgen Gosch

Otho (Othon. 1664)

Deutsche Fassung von Simon Werle. 2 D - 6 H
U der Fassung: Städtische Bühnen Dortmund, 1996/97
R: Wolfgang Trautwein

Stefan Dähnert

Erbe um Erbe

2 D - 2 H.
U: Schauspiel Köln, 15.12.1985.
R: Peter Kock

Herbstball

6 D - 12 H - Stat.
U: Schauspiel Köln / Wuppertaler Bühnen, 25.10.1986.
R: Horst Siede / Barbara Bilabel

Frauenbad in Dieppe

Schauspiel in drei Akten. 3 D - 2 H - Stat.
U: Staatstheater Kassel, 27. 10. 1988.
R: Stefan Dähnert

Gabriel Dagan

Die Verabredung (The Reunion)

Aus dem Englischen von Walter Boehlich. 2 D -6 H
U: Staatstheater Darmstadt, 9.11.1990.
R: Klaus Weise

Mörder mit Gefühl (Murder with Care)

Commedia della morte. Aus dem Englischen von Winni Victor
3 D - 4 H.
U: E.F. Burian-Theater Prag, April 1991.
R: Jiri Ornest
DE: Theater im Zimmer, Hamburg, 19.11.1992.
R: Gerda Gmelin

Robby Dannenberg

Gottsein

1 D - 4 H

Martin R. Dean

Gilberts letztes Gericht

4 D - 6 H.
U: Theater Basel, 14.11.1992.
R: Frank Hoffmann

Schlaflos

Ein Nachtmahr in 11 Bildern. (Zusammen mit Silvia Henke)
3 D - 3 H

Wolfgang Deichsel

Frankensteins Braut

Drama in 5 Akten. 1964. 2 D - 6 H.
U: Theaterhof Prießental Weimar, 9.9.1999
R: Holger Franke

Agent Bernd Etzel. Der Simulant und Der falsche Sohn

Zwei Possen. 2 D - 5 H.
U: Deutsches Theater Göttingen, 15.6.1968.
R: Günther Fleckenstein

Frankensteins Fluch

Schauerstück in 3 Akten. 1 D - 4 H.
U: TAT Frankfurt am Main / Experimenta 4, 29.5.1971.
R: Wolfgang Deichsel

Bleiwe losse

6 Szenen. Mindestens 2 D - 2 H.
U: Landestheater Darmstadt, 24.10.1971.
R: Wolf Seesemann

Frankenstein. Aus dem Leben der Angestellten

Mindestens 2 D - 4 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 30.10.1971
R: Hermann Treusch. U der Neufassung: Schauspiel Frankfurt 12.10.1980.
R: Heinz Kreidl

Siebenundvierzig weitere Fälle

4 Kapitel mit 47 Szenen: I Versuchsperson Ransel. II Mund und Kopf. III Autolenker. IV Traum der Dinge

Die Zelle des Schreckens

Farce. 1 D - 6 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 16.3.1974
R: Wolfgang Deichsel / Wolfgang Wiens

Loch im Kopf

Komödie nach Motiven von Labiche. 2 D - 4 H
U: Comödienhaus Wilhelmsbad 3.6.1976.
R: Wolfgang Deichsel

Zappzarapp

1 D - 3 H.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 19.12.1982.
R: Ruth Drexel

Midas. Nachtstücke

Besetzung ad libitum.
U: Schauspiel Frankfurt, 4.6.1987
R: Wolfgang Deichsel / Uwe Eric Laufenberg

Rott. Das Monster im Verhör

3 H.
U: Hamburger Kammerspiele / Weimar 99 / 3sat im Rahmen des Festivals »Frankenstein - Ein Monsterfestival« Weimar, 8.9.1999.
R: Wolfgang Deichsel

Der hessische Molière:

Die Schule der Frauen

Hessisch nach dem Französischen des Molière. 2 D - 6 H
U: TAT Frankfurt am Main, 25.11.1970
R: Hermann Treusch / Wolfgang Wiens

Der Tartüff

Hessisch nach dem Französischen des Molière. 6 D - 6 H
U: TAT Frankfurt am Main, 1.3.1972
R: Michael Altmann / Wolfgang Wiens

Der Menschenfeind

Hessisch nach dem Französischen des Molière. 3 D - 4 H
U: Landestheater Darmstadt, 14.10.1972.
R: Rolf Stahl

Der eingebildet Kranke

Hessisch nach dem Französischen des Molière. 4 D - 6 H
U: Burgfestspiele Bad Vilbel, 3.7.2001
R: Wolfgang Deichsel / Sarah Groß

Thea Dorn

Marleni

Preußische Diven blond wie Stahl. 2 D.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 15.1.2000.
R: Jasper Brandis

Franziska

Nach Frank Wedekind. 5 D - 7 H.
U: Schauspiel Hannover, 28.9.2000.
R: Christina Paulhofer

Nike

Mind. 4 D - 4 H.
U: schauspielhannover, 15.9.2001
R: Sabine Boss

Bombsong

1 D.
U: Theater Rotwelsch / Theaterhaus Stuttgart, 4.9.2002
R: Winni Victor

Fedor Dostoevskij

Verbrechen und Strafe (Prestuplenie i nakazanie. 1867)

Szenische Komposition von Jurij Ljubimov und Jurij Karjakin.
Aus dem Russischen von Peter Urban. Besetzung ad libitum
U der Übersetzung: Burgtheater Wien,12.10.1984
R: Jurij Ljubimov

Verbrechen und Strafe (Prestuplenie i nahazanie. 1867)

Bühnenbearbeitung von Tim Krohn. 4 D - 7 H.
U: Theater am Neumarkt, Zürich, 20.9.2001.
R: Crescentia Dünßer / Otto Kukla

Bobok (Bobok. 1873)

Aufzeichnungen einer Person. Aus dem Russischen von
Peter Urban. 1 H

Ernst-Jürgen Dreyer

Die goldene Brücke

Schauspiel in fünf Bildern. Besetzung ad libitum
U: Münchner Kammerspiele, 12.4.1985.
R: Harald Clemen

Der Eiserne Steg

Schauspiel in drei Akten. 2 D - 6 H

Das Double

Schauspiel. 1 D - 1 H.
U: Staatstheater Kassel, 21.5.1988
R: Matthias Fontheim

Die Nacht vor der Fahrt nach Bukarest

Schauspiel. 4 D - 5 H.
U: Städtische Bühnen Münster, 8.10.1988
R: Jürgen Kloth

Doppelter Boden

Schauspiel. 3 D - 3 H

Sprachkurs

Schauspiel. 3 D - 4 H

Dejan Dukovski

Das Pulverfass (Bure Baruta)

Aus dem Mazedonischen von Samuel Finzi und Dimiter Gotscheff 2 D - 4 H.
U: Mazedonisches Nationaltheater Skopje, 1996
R: Sascha Milenovski.
DE: JungesTheater Göttingen, 8.10.1998
R: Malte Jelens

Wer verdammt hat angefangen (Mame mu, ko je prvi poéeo)

Aus dem Mazedonischen von Mechthild Schäfer. Besetzung ad libitum.
U: Mazedonisches Nationaltheater Skopje, 1997
R: Alexander Popovski

Balkan ist nicht tot (Balkan non e mrtov)

Aus dem Mazedonischen von Samuel Finzi. Besetzung ad libitum
U: Mazedonisches Nationaltheater Skopje, 7.10.2001
R: Alexander Popovski.
DE: Theater Aachen 5.6.2004
R: Michael Helle

Die andere Seite (The other side)

Aus dem Mazedonischen von Samuel Finzi. 2 D - 2 H
U in dänischer Sprache: Plan-B-Theater, Kopenhagen, 21.2.2004
R: Alexa Ther.
DE: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Herbst 2004.
R: Thomas Dannemann

Alexandre Dumas

Die Rache der Marquise (Mademoiselle de Belle-Isle. 1838)

Aus dem Französischen von Urs Widmer. 3 D - 4 H

Das Palais der Lüste (La Tour de Nesle)

Drama in 5 Akten. Aus dem Französischen von Tim Krohn Besetzung ad libitum

Umberto Eco

Der Name der Rose

Nach Umberto Ecos Roman in der Übersetzung von Burkhard Groeber für die Bühne eingerichtet von Claus J. Frankl. Besetzung ad libitum.
U: Luisenburg-Festspiele Wunsiedel 15.6.2000
R: Pavel Fieber

Helmut Eisendle

A Violation Study

Eine psychologische Versuchsanordnung. 2 H - Stat
U: Vereinigte Bühnen Graz, 18.10.1972.
R: Gert-Hagen Seebach

Salongespräch oder Die Chronik der geistigen Wunder schimmert fahl und zweideutig

1 D - 6 H.
U: Stadttheater Gießen, 10.9.1976
R: Horst-Gottfried Wagner

Billard oder Das Opfer am grünen Tisch

Eine Groteske für zwei Personen. 2 H.
U: Theater Erlangen, 1.2.1979.
R: Hannes Rossa

Das Geschenk der Anna O.

Szenen über die Psychoanalyse. 1 D - 6 H

Amokläufer

Eine Farce für vier Personen. 4 H

Gundi Ellert

Elena und Robert

Ein Stück. 3 D - 2 H.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 21.12.1988.
R: Uwe B. Carstensen

Lenas Schwester

3 D - 2 H - Stat.
U: Staatstheater Kassel, 12.5.1990
R: Frank Hofmann

Jagdzeit

Schauspiel in 9 Bildern. 4 D - 11 H.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 16.9.1994.
R: Matthias Hartmann

Josephs Töchter

Stück in 4 Bildern. 6 D - 3 H - 1 Kind.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 16.10.1994.
R: Jossi Wieler

Philipp Engelmann

Die Hochzeitsfahrt

Schauspiel. 8 D - 12 H - Stat.
U: Schauspielhaus Zürich, 9.10.1986.
R: Gerd Heinz

Oktoberföhn

1 D - 2 H.
U: Landestheater Tübingen, 16.11.1991
R: Alexander Seer

Hagemann

Schauspiel. 4 D - 4 H

Hans Magnus Enzensberger

Der Menschenfeind

Komödie in fünf Akten nach dem Französischen des Molière
3 D - 8 H.
U: Freie Volksbühne Berlin, 11.12.1979
R: Peter Zadek

Der Menschenfreund

Komödie nach Denis Diderot. 5 D - 8 H.
U: Staatliche Schauspielbühnen Berlin, 26.10.1984.
R: Hanns Zischler

Über die Verfinsterung der Geschichte

Von Alexander Herzen. Zwei Dialoge aus dem 19. Jahrhundert eingerichtet für das Jahr 1984.
U: Theater am Neumarkt Zürich, 29.4.1989.
R: Willi Händler

Requiem für eine romantische Frau

Ein Liebeskampf in sieben Sätzen. 5 D - 9 H.
U: Staatstheater Kassel, 2.3.1990.
R: Manfred Beilharz

Die Tochter der Luft

Neufassung 1999. Nach dem Spanischen des Calderón de la Barca. 4 D - 9 H.
U: Schauspiel Essen, 16.1.1992
R: Hansgünther Heyme

Diderot und das dunkle Ei

Eine Mystifikation. 2 H.
U: Städtische Bühnen Freiburg, 25.9.1993
R: Hans J. Ammann

Nieder mit Goethe!

Eine Liebeserklärung. 2 D 3 H.
U: Kunstfest Weimar / 3sat, 29.6.1996.
R: Andreas Missler-Morell

Voltaires Neffe

Eine Fälschung in Diderots Manier. 2 H - Stat.
U: Renaissance-Theater Berlin, 26.1.1997.
R: Piet Drescher

Ohne uns. Ein Totengespräch

2 H.
U: Salzburger Festspiele / Westdeutscher Rundfunk Köln, 7.8.1999.
R: Klaus Mehrländer

István Eörsi

Das Verhör (Kihallgatás)

Stück in zwei Akten. Aus dem Ungarischen von Hans-Henning Paetzke. 9 H.
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 5.10.1984
R: George Tabori

Der Kompromiß (Beszélgetések)

Komödie in neun Gesprächen. Aus dem Ungarischen von Hans-Henning Paetzke. 1 D - 4 H.
U: Städtische Bühnen Osnabrück, 16.11.1985.
R: István Eörsi

His Master's Voice (Az interj)

Absurdes Dokumentarspiel. Aus dem Ungarischen von Hans Skierecki. 2 D - 3 H.
U: Sátékszin-Theater Budapest, 5.1.1990
R: László Barbarczy.
DE: Theater m.b.H., Wien, 3.10.1998
R: Johanna Tomek

Fässer (Hordók)

Groteskes Spiel in zwei Teilen. Aus dem Ungarischen von Hans Skirecki. 4 D - 9 H.
U:
DE: Landesbühne Bruchsal, 9.11.1991
R: Peter Tömöry

Jolán und die Männer (Jolán és férfak)

Chronik in zwei Teilen. Aus dem Ungarischen von Hans Skirecki
1 D - 7 H

Die Wette (Fogadás)

Posse in zwei Teilen. Aus dem Ungarischen von Anna Gara-Bak
5 D - 7 H

Variation auf Ödipus (Valtozat Ödipuszra)

Aus dem Ungarischen von Katharina Hill. 1 D - 2 H

Hiob Proben (Egy próbafolyamat st eiói)

Aus dem Ungarischen von Hans Skirecki. 2 D - 5 H
U: Schillertheater NR Wuppertal, 24.4.1999.
R: Paolo Magelli

Am Morgen meines Todes (Hal lom regelén)

Aus dem Ungarischen von Gregor Mayer. 3 D - 5 H

Der Eingriff (A mûtét)

Eine tragische Farce. Aus dem Ungarischen von Geraldine Gabor
Besetzung ad libitum.
U: Stadttheater Hildesheim, 30.5.03
R: Ludmilla Heilig

Saubere Vergangenheit GmbH (Tiszeta múlt kft)

Horrorkomödie. Aus dem Ungarischen von Gregor Mayer
2 D - 5 H

Jenny Erpenbeck

Katzen haben sieben Leben

2 D - 1 H.
U: Vereinigte Bühnen Graz, 30.1.2000
R: Jenny Erpenbeck

Leibesübungen für eine Sünderin

7 D - 3 H.
U: Deutsches Theater Berlin, 27.3.2003
R: Peter Wittenberg

Euripides

Medeia (Medeia)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme
2 D - 5 H - Frauenchor.
U der Übersetzung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 29.3.1981.
R: Nicolas Brieger

Troerinnen (Troiades)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme. 5 D - 5 H - Chor
U der Übersetzung: Wuppertaler Bühnen, 22.2.1985
R: Petra Dannenhöfer

Orestes (Orestes)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme
3 D - 7 H - Frauenchor.
U der Übersetzung: Hans Otto Theater Potsdam, 18.5.2002.
R: Martin Meltke

Die Bakchen (Bakchai)

Aus dem Griechischen von Simon Werle. Besetzung ad libitum
U der Übersetzung: Landestheater Linz, 21.10.2001
R: Gerhard Willert

Rainer Werner Fassbinder

Katzelmacher

Stück in bayerischer und hochdeutscher Fassung. 5 D - 5 H
U: Action-Theater München, 7.4.1968
R: Rainer Werner Fassbinder / Peer Raben

Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang von Goethe

1 D - 4 H.
U: antiteater München, 25.10.1968
R: Rainer Werner Fassbinder

Ajax

Eine archaische Operette nach Sophokles von Peer Raben und Rainer Werner Fassbinder. 2 D - 5 H - Chor.
U: antiteater München, 9.12.1968.
R: Rainer Werner Fassbinder

Die Bettleroper

Nach John Gays »The Beggar's Opera«. Musik von Peer Raben
5 D - 4 H.
U: antiteater München, 1.2.1969
R: Rainer Werner Fassbinder

Preparadise sorry now

2 D - 3 H.
U: antiteater München, 17.3.1969.
R: Peer Raben

Der amerikanische Soldat

3 H.
U: antiteater München, 14.6.1969
R: Rainer Werner Fassbinder / Peer Raben

Anarchie in Bayern

Besetzung ad libitum.
U: antiteater München. 14.6.1969
R: Rainer Werner Fassbinder / Peer Raben

Das Kaffeehaus

Nach Goldoni. 3 D - 6 H.
U: Bremer Theater, 10.9.1969
R: Peer Raben

Werwolf

Zusammen mit Harry Baer. 3 D - 3 H.
U: antiteater München im Forum-Theater Berlin,19.12.1969.
R: Kollektiv

Das brennende Dorf

Nach Lope de Vega. 6 D - 17 H.
U: Bremer Theater, 7.11.1970
R: Rainer Werner Fassbinder

Blut am Hals der Katze

5 D - 5 H.
U: antiteater bei den Städtischen Bühnen Nürnberg, 20.3.1971.
R: Rainer Werner Fassbinder

Die bitteren Tränen der Petra von Kant

6 D.
U: Landestheater Darmstadt, 5.6.1971 (experimenta 4)
R: Peer Raben

Bremer Freiheit

Ein bürgerliches Trauerspiel. 3 D - 7 H.
U: Bremer Theater
10.12.1971.
R: Rainer Werner Fassbinder

Tropfen auf heiße Steine

Komödie mit pseudotragischem Ende. 2 D - 2 H
U: Internationales Theaterfestival München, 27.5.1985
R: Klaus Weise

Der Müll, die Stadt und der Tod

7 D - 12 H.
U: Schauspiel Frankfurt, 4.11.1985
R: Dietrich Hilsdorf

Nur eine Scheibe Brot

Ein Stück in 19 Szenen mit unverändertem Dekor. 1966. 3 D - 9 H
U: Bregenzer Festspiele / Volkstheater Wien, 12.8.1995
R: Georg Schuchter

Stücke nach Filmen:

Angst essen Seele auf

Besetzung ad libitum.
U: Theater Rotwelsch, Berlin, 12.1.1995
R: Winni Victor

Händler der vier Jahreszeiten

Besetzung ad libitum.
U: Staatstheater Hannover, 21.9.1997
R: Erich Sidler

In einem Jahr mit dreizehn Monden

Besetzung ad libitum.
U: Théâtre National de Strasbourg/ Festival d’Avignon, Juli 1994.
R: Jean-Louis Martinelli.
DE: Volksbühne Berlin, 10.9.1998.
R: Michael Talke

Satansbraten

Besetzung ad libitum.
U: Junges Theater Bremen, 24.5.2002
R: Anke Thiessen / Carsten Werner

Warum läuft Herr R. Amok?

Besetzung ad libitum.
U: schauspielfrankfurt, 24.5.2003
R: Michael Thalheimer

Die Ehe der Maria Braun

siehe unter Peter Märthesheimer

Ludwig Fels

Lämmermann

Theaterstück. 3 D - 7 H.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 4.3.1983.
R: Ulrich Waller

Der Affenmörder

3 D - 3 H.
U: Münchner Kammerspiele, 7.2.1985
R: Ulrich Heising

Lieblieb

1 D - 3 H - Chor.
U: Staatstheater Darmstadt, 19.4.1986
R: Jean-Claude Kuner

Soliman

Schauspiel. 1 D - 8 H.
U: Bregenzer Festspiele / Volkstheater Wien, 15.8.1991.
R: Piet Drescher

Sturmwarnung

1 D - 3 H.
U: Fritz-Rémond-Theater Frankfurt, 21.1.1993
R: Ilo von Janko

Die Hochzeit von Sarajevo

3 D - 7 H - Stat.
U: Düsseldorfer Schauspielhaus, 1.12.1994
R: Joachim Lux

Öl auf dem Mond

Schauspiel. 2 D - 4 H.
U: Théâtre des Capucins, Luxembourg / Landestheater Dinslaken, 20.10.2000.
R: Hanfried Schüttler

Tillas Tag

2 D - 2 H.
U: Das Meininger Theater, 17.10.2002
R: Karl-Georg Kayser

Gustave Flaubert

Bouvard und Pécuchet oder Eine Enzyklopädie der menschlichen Dummheit

von Tullio Kezich und Luigi Squarzina nach Flaubert
Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. Besetzung ad libitum
U der Übersetzung: Städtische Bühnen Heidelberg, 13.1.1974
R: Guido Huonder

Dario Fo

Mistero Buffo

Szenische Monologe. Aus dem Italienischen von
Peter O. Chotjewitz.
U: Casa del Popolo di Milano, 1969
DE: Freies Burg Theater Bremen, 24.6.1984

Zufälliger Tod eines Anarchisten
(Morte accidentale di un anarchico)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 1 D - 7 H
U: Capannone di via Colletta Milano, 5.12.1970
DE: Nationaltheater Mannheim, 9.4.1978.
R: Jürgen Bosse

Einer für alle, alle für einen! Verzeihung, wer ist hier eigentlich der Boß?
(Tutti uniti, tutti insieme! Ma scusa, quello non è il padrone?)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz
Besetzung ad libitum.
U: Casa del Popolo Varese, 27.3.1971
DE: Staatstheater Stuttgart, 28.8.1977.
R: Valentin Jeker

Bezahlt wird nicht! (Non si paga! Non si paga!)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 2 D - 4 H
U: Palazzino Liberty Milano, 3.10.1974.
DE: Schauspiel Frankfurt, 25.11.1976.
R: Arturo Corso

Mamma hat den besten Shit
(La marjuana della mamma è la più bella)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 2 D - 5 H
U: Palazzino Liberty Milano, 2.3.1976.
DE: Staatstheater Wiesbaden, 10.3.1978.
R: Kollektiv

Obszöne Fabeln (Il fabulazzo osceno)

Szenische Monologe. Aus dem Italienischen von
Peter O. Chotjewitz.
U: Cinema Smeraldo Milano, 11.3.1982
DE: Landestheater Tübingen, 16.6.1984.
R: Hans-Helmut Straub

Zufällig eine Frau: Elisabeth
(Quasi per caso una donna: Elisabetta)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 3 D - 5 H
U: La commune Riccione, 7.12.1984.
DE: Staatstheater Kassel, 20.9.1985.
R: Wolfgang Kolneder

Der Papst und die Hexe (Il Papa e la Strega)

Aus dem Italienischen von Renate Chotjewitz-Häfner
4 D - 8 H.
U: Teatro Faraggiana Novara, 31.10.1989
R: Dario Fo.
DE: Grips Theater Berlin, 1.12.1992
R: Wolfgang Kolneder

Johan vom Po entdeckt Amerika
(Johan Padan a la Descoverta de la Americhe)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 1 H
U: Compagnia Dario Fo / Teatro Lirico Milano, 1992
DE: Maxim Gorki Theater Berlin, 21.12.1992
R: Carl-Hermann Risse

Hilfe, das Volk kommt! (Mamma! I Sansculotti!)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 2 D - 7 H
U: Compagnia Dario Fo, Carrara, 7.11.1993.
DE: Bremer Theater, 14.10.1994.
R: Carl-Hermann Risse

Franziskus - Gaukler Gottes (Lu Santo Jullàre Françesco)

Aus dem Italienischen von Hartmut Baum und Renate Groß
1 H.
U: Compagnia Teatrale Fo Rame, 1999.
DE: Theater rechts der Isar, 14.9.2001.
R: Cory Looser

Dieter Forte

Die Trilogie:

1. Martin Luther & Thomas Münzer oder
Die Einführung der Buchhaltung

Besetzung ad libitum.
U: Basler Theater, 4.12.1970
R: Kosta Spair

2. Jean Henry Dunant oder Die Einführung der Zivilisation

Besetzung ad libitum.
U: Staatstheater Darmstadt, 30.3.1978
R: Roland Gall

3. Das Labyrinth der Träume oder
Wie man den Kopf vom Körper trennt

Besetzung ad libitum.
U: Basler Theater, 10.3.1983
R: Friedrich Beyer

Weiße Teufel

Nach John Webster. 3 D - 7 H.
U: Basler Theater, 11.2.1972
R: Kosta Spair

Kaspar Hausers Tod

Besetzung ad libitum.
U: Staatstheater Wiesbaden, 21.4.1979
R: Horst Siede

Der Artist im Moment seines Absturzes

1 D - 1 H.
U: Staatstheater Kassel, 7.9.1991
R: Eva Niedermeiser

Das endlose Leben

Volksstück. 5 D - 10 H.
U: Theaterinitiative NRW / Düsseldorfer Schauspielhaus 12.10.1991.
R: Wolfgang Forester

Gerd Fuchs

Liebesmüh

Komödie. 1 D - 2 H.
U: Kellertheater Winterthur, 5.1.2002
R: Albert Michel Bosshard.
DE: Staatstheater Cottbus, 30.5.2003
R: Rudolf Koloc

Vitus Fux

Bernhard

1 D - 2 H.
U: Landestheater Salzburg, 5.5.1988
R: Lutz Hochstraate

Armand Gatti

Warum Haustiere? (Pourquoi les animaux domestiques?)

Aus dem Französischen von Edith Schmidt. 1 D.
U: Bagnères de Bigorre, 3.3.1970.
DE: TamS München, 3.9.1970
R: Anatol Gardner

Das Hochland (Les hauts plateaux)

Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer. 1 D - 4 H
U: Fresnes, 12.6.1970.
DE: Staatstheater Hannover, 2.9.1970
R: Horst Zankl

Maschine, mit der die Arbeit zur Erschließung neuen Landes durch die Brigade Che Guevara begonnen wird
(La Machine excavatrice pour entrer dans le plan de défrichement de la colonne d’invasion de Che Guevara)

Aus dem Französischen von Edith Schmidt. 1 D - 5 H
U: TAT Frankfurt am Main, 4.10.1970.
R: Michael Gruner

Weiße Rose (Rose blanche)

Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer. 2 D - 6 H
U: Stadttheater Bremerhaven, 18.10.1970.
R: Gregor Bals

Rosa Kollektiv (Rosa Collective)

Aus dem Französischen von Renate Voss. Besetzung ad libitum Neufassung des Stücks 1975. U der ersten Fassung: Staatstheater Kassel, 3.4.1971.
R: Kai Braak, Günter Fischer unter Mitarbeit von Ulrich Brecht

Vier Schizophrenien auf der Suche nach einem Land, dessen Existenz umstritten ist (Quatre schizophrénies à la recherche d’un pays dont le’existence est contestée)

Aus dem Französischen von Klaus Hoser / Christian Rateuke
U: Forum-Theater Berlin, 14.2.1974.
R: Armand Gatti und Ensemble

General Francos Leidenswege dargestellt von den Emigranten selbst. (Passion du général Franco par les émigrés eux-mêmes)

Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer. Besetzung ad libitum. 1974 Neufassung des Stücks von 1968

Die Hälfte des Himmels und wir (La Moitié du ciel et nous)

Aus dem Französischen von Elke Kummer. Besetzung ad libitum
U: Forum-Theater Berlin, 6 1.1975.
R: Armand Gatti

John Gay

Die Bettleroper (The Beggar's Opera)

Fassung von Rainer Werner Fassbinder. Musik von Peer Raben
5 D - 4 H.
U: antiteater München, 1.2.1969
R: Rainer Werner Fassbinder

Gabriel Gbadamosi

Hotel Orpheu (Hotel Orpheu)

Aus dem Englischen von Peter Stephan Jungk. 2 H
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 3.7.1994
R: Matthias Gehrt

Wilhelm Genazino

Lieber Gott mach mich blind

3 D - 2 H

Jean Genet

Die Zofen (Les Bonnes)

Neuübersetzung von Simon Werle. 3 D oder 3 H.
U: Théâtre de l’Athénée Paris 19.4.1947. DE (in der Übersetzung von Gerhard Hock): Kontra-Kreis Bonn 30.11.1957.
R: B. Hoffmann

Unter Aufsicht (Haute surveillance)

Neuübersetzung von Simon Werle. 3 H.
U: Théâtre des Mathurins Paris, 26.2.1949. DE (in der Übersetzung von Gerhard Hock): Studiobühne Kiel, 11.1.1960.
R: Hans Niederauer

Der Balkon (Le balcon)

Neuübersetzung von Peter Krumme. 7 D - 11 H. U (in der Übersetzung von Georg Schulte-Frohlinde und Geno Hartlaub): Schloßparktheater Berlin, März 1959.
R: Hans Lietzau
Französische EA: Théâtre du Gymnase Paris, 18.4.1960
R: Peter Brook

Die Neger (Les nègres)

Clownerie. Neuübersetzung von Peter Stein. 5 D - 8 H
U: Théâtre de Lutèce Paris, 28.10.1959. DE (in der Übersetzung von Katharina Hock und Ben Poller): Landestheater Darmstadt, 30.5.1966.
R: Samy Molcho und Gerhard F. Hering

Die Wände (Les paravents)

Märchenspiel. Aus dem Französischen von Ernst Sander Besetzung ad libitum.
U: Schloßparktheater Berlin, 19.5.1961
R: Hans Lietzau. Französische EA: Théâtre Odéon Paris, 16.4.1966.
R: Roger Blin

Sie (Elle)

Aus dem Französischen von Peter Krumme. 5 H.
U: Teatro Festival Parma, 23.4.1990.
R: Bruno Bayen.
DE: Schauspielhaus Bochum, 26.1.1991.
R: Benjamin Korn

Splendid's (Splendid's)

Aus dem Französischen von Peter Handke. 8 H
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 9.3.1994
R: Klaus Michael Grüber

Die Wände (Les paravents)

Neuübersetzung von Hans-Joachim Ruckhäberle und Georg Holzer. DE der Übersetzung: Bayerisches Staatsschauspiel München, 28.5.2003.
R: Dieter Dorn

Der Verlag der Autoren vertritt auch die Aufführungsrechte an den im Merlin Verlag erschienenen ersten Übersetzungen der Dramen Jean Genets.

Robert Gernhardt

Die Toscana-Therapie

Schauspiel in 19 Bildern. 2 D - 6 H.
U: Stadttheater Aachen, 7.3.1987.
R: Norbert Hilchenbach

Welt im Spiegel - (WimS)

Texte von Robert Gernhardt zusammengestellt von Charles Lewinsky. Besetzung ad libitum.
U: Casinotheater Winterthur, 15.1.2003.
R: Charles Lewinsky.
DE: Theater im Bauturm, Köln, 31.12.2003.
R: Martin Jürgens

Esther Gerritsen

Gras (Gras)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 2 D - 2 H
U: Gasthuis Amsterdam, 30.9.1999.
R: Daniëlle Wagenaar
DE: Städtische Bühnen Münster, 25.3.2004
R: Andreas Robertz

Hausfrau (Huisvrouw)

Aus dem Niederländischen von Evke Rulffes. 1 D.
U: Gasthuis Amsterdam, 8.10.1999.
R: Alexandra Koch.
DE: Sophiensaele Berlin, 20.3.2003.
R: Rogier Hardemann

Ein freundliches Stück über nette Menschen
(Een vriendelijk Stuk over aardige Mensen)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 1 D - 2 H
U: Keesen en Co / Schouwburg Arnheim, 29.3.2002
R: Willibrord Keesen

Anna Gmeyner

Automatenbüfett

Ein Spiel in drei Akten mit Vorspiel und Nachspiel. 7 D - 12 H
U: Kammerspiele Hamburg, 1932.
R: Hans Stiebner

Staffan Göthe

Ein ausgestopfter Hund (En uppstoppad Hund)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 6 D - 7 H
U: Norrbottensteatern Lulea, 1987.
R: Staffan Göthe
DE: Staatsschauspiel Dresden, 1.3.1997.
R: Tobias Wellemeyer

Boogie-Woogie (Boogie-Woogie)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 3 D - 4 H
U: Skanska Teatern, 1992.
R: Staffan Göthe

Nikolaj Gogol

Fragment eines unbekannten Stückes
(Fragment iz neizvestnoj p“esy, 1832)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 4 H

Der Revisor (Revizor. 1836)

Komödie in 5 Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
5 D - 20 H.
U der Übersetzung: Schauspielhaus Zürich, 29.3.1992
R: Achim Benning

Der Revisor (Revizor. 1836)

Aus dem Russischen von Andrea Clemen. 5 D - 20 H.
U der Übersetzung: Württembergische Landesbühne Esslingen, 6.2.1991.
R: Tatjana Rese

Tote Seelen (Mertvye dusi. 1842)

Theaterfassung von Jurij Ljubimov. Aus dem Russischen von Peter Urban. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Burgtheater Wien, 30.1.1986.
R: Jurij Ljubimov

Spieler (Igroki. 1843)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 9 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Essen, 23.12.1990.
R: Lukas Hemleb

Carlo Goldoni

Der Diener zweier Herren (Il servitore di due padroni. 1746)

Komödie in drei Akten. Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 3 D - 6 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Darmstadt, 4.12.1999.
R: Thomas Krupa

Der Antiquitätensammler (La Famiglia dell’ antiquario. 1750)

Komödie in drei Akten. Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 3 D - 8 H

Corallina oder Die treuliebende Magd
(La serva amorosa. 1752)

Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 3 D - 3 H

Mirandolina (La Locandiera. 1752)

Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 3 D - 5 H.
U der Übersetzung: Tiroler Landestheater Innsbruck, 25.9.2004
R: Klaus Rohrmoser

Die Verliebten (Gli Innamorati. 1759)

Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 4 D - 6 H

Der Krieg (La Guerra. 1760)

Komödie in drei Akten. Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 4 D - 8 H - Stat

Streit in Chiozza (Le baruffe chiozotta. 1762)

Komödie in drei Akten. Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 5 D - 10 H.
U der Übersetzung: Theater Altenburg-Gera, 20.6.1999.
R: Michael Grosse

Maksim Gorkij

Kleinbürger (Merwane. 1901)

Aus dem Russischen von Andrea Clemen. 7 D - 8 H
U der Übersetzung: Landestheater Linz, 12.10.1974
R: Ulrich Hoffmann

Nachtasyl (Na dne. 1902)

Bilder. 4 Akte. Aus dem Russische von Andrea Clemen
5 D - 12.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 26.3.1975
R: Hans Neuenfels

Nachtasyl (Na dne. 1902)

Fassung von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens nach der Übersetzung von Andrea Clemen. U der Fassung: Schauspiel Köln, 25.10.1981.
R: Jürgen Gosch

Sommergäste (Dawniki. 1904)

Aus dem Russischen von Andrea Clemen. 7 D - 11 H
U der Übersetzung: Wuppertaler Bühnen, 9.10.1971
R: Günter Ballhausen

Sommergäste (Dawniki. 1904)

Fassung von Peter Stein und Botho Strauß. Nach Gorkij
6 D - 10 H. U der Fassung: Schaubühne am Halleschen Ufer Berlin, 22.12.1974.
R: Peter Stein

Barbaren (Varvary. 1905/06)

Szenen in einer Kleinstadt. Aus dem Russischen von Peter Urban 8 D - 14 H.
U der Übersetzung: Deutsches Schauspielhaus Hamburg. 12.10.1972.
R: Dieter Giesing

Kinder der Sonne (Deti solnca. 1906)

Schauspiel in vier Akten. Aus dem Russischen von Andrea Clemen. 7 D - 9 H.
U der Übersetzung: Wuppertaler Bühnen, 3.10.1973.
R: Günter Ballhausen

Feinde (Vragi. 1906)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 8 D - 15 H.
U der Übersetzung: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 3.4.1974
R: Ulrich Heising

Die Letzten (Poslednie. 1908)

Schauspiel in vier Akten. Aus dem Russischen von Andrea Clemen. 7 D - 6 H.
U der Übersetzung: Staatliche Schauspielbühnen Berlin, 30.9.1973.
R: Ernst Schroeder

Vassa Scheleznova (Die Mutter)
(Vassa ScheIeznova (Mat’). 1910)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Russischen von Andrea Clemen. 7 D - 4 H.
U der Übersetzung: Landestheater Tübingen, 26.3.1986.
R: Johannes Klaus

Die falsche Münze (Falrivaja moneta. 1913/1920)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban 5 D - 7 H.
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 19.2.1972.
R: Alfred Kirchner

Vassa Scheleznova (Vassa Scheleznova)

Neufassung von 1935. Aus dem Russischen von Andrea Clemen 7 D - 6 H.
U der Übersetzung: Wuppertaler Bühnen, 17.1.1976
R: Arno Wüstenhöfer

John Gray

Billy Bishop steigt auf

Ein Heldenlied aus dem ersten Weltkrieg von John Gray, Eric Peterson. Deutsche Fassung von Hans Magnus Enzensberger
1 H - 1 Pianist.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München 8.10.1986.
R: Thomas Schulte-Michels

Aleksandr Gribojedov

Wehe dem Verstand (Gore ot uma. 1824)

Komödie in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
Besetzung ad libitum

Adel Hakim

Executor 14 (Executor 14)

Aus dem Französischen von Lou Gerstner. 1 H.
U: Centre Dramatique National, Paris, 7.4.1990.
DE: TAT Frankfurt, 3.12.1991.
R: Günther Gerstner

Wilfried Happel

Das Schamhaar

1 D - 3 H.
U: Schauspiel Köln, 11.9.1994.
R: Thirza Bruncken

Mordslust

3 D -4 H.
U: Schauspiel Köln, 3.2.1996.
R: Torsten Fischer

FressOrgie oder Der Gott als Suppenfleisch

Komödie mit musikalischen Einlagen. (Nach Gilles’ »Vent du soir«). 1 D - 4 H - Chor.
U: Schauspiel Hannover, 18.5.2000
R: Erik Gedeon

Der Nudelfresser

Monodrama. 1 H.
U: Deutsches Theater Berlin, 25.6.2000
R: Michael Schweighöfer

Die Wortlose

Monodrama. 1 D.
U: Gostner Hoftheater Nürnberg, 10.4.2002
R: Gisela Hoffmann

Mein Onkel Bob

3 D/H.
U: Theater Nürnberg, 12.12.2003.
R: Petra Luisa Meyer / Städtische Bühnen Osnabrück, 6.12.2003.
R: Torsten Bischof

Fischfutter

2 D - 3 H.
U: Stadttheater Bremerhaven, 8.4.2005
R: Henning Bock

Nicholas Hause

Winterwasser

1 D - 2 H - Chor.
U: zwinger 3 Heidelberg, 5.3.1993
R: Marc Wernli

Elke Heidenreich

Unternehmen Arche Noah

Ein Stück. 4 D - 3 H.
U: Landesbühne Esslingen, 15.4.1987
R: Claus Mayer

Herman Heijermans

Ketten (Schakels. 1903)

Heiteres Spiel vom Leben im Kreis der Familie. Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 5 D - 10 H
U: Haarlemsch Toneel in Amsterdam, 24.12.1903
U der Übersetzung: Stadttheater Pforzheim, 12.2.1997
R: Rolf Heiermann

Peter Helling

Jin Xing. In Vorbereitung

Heinrich Henkel

Steinzeit

Stück in einem Akt. 2 H

Eisenwichser

Stück in zwei Akten. 4 H.
U: Basler Theater, 17.9.1970
R: Horst Siede

Frühstückspause

Stück in einem Akt. 5 H.
U: Basler Theater, 17.4.1971
R: Roland Kabelitz

Spiele um Geld

Ein Stück. 3 D - 8 H.
U: Basler Theater, 20.9.1971
R: Roland Kabelitz

Olaf und Albert

2 H.
U: Basler Theater, 19.9.1973.
R: Werner Düggelin

Die Betriebsschließung

1 D - 10 H.
U: Basler Theater, 15.2.1975.
R: Horst Siede

Still Ronnie

1 D - 6 H.
U: Basler Theater, 17.9.1981.
R: Petra Dannenhöfer

Altrosa

Stück in vier Akten. 1 D - 2 H.
U: Basler Theater. 21.1.1983
R: Jochen Preen

Lohnhof

1 D - 5 H.
U: Stadttheater Luzern, 13.4.1996.
R: Jürgen Kloth

Alban Nikolai Herbst

Undine

2 D - 3 H

Nicht Sirius

Ein Fantasiestück. 1 D - 1 H

Max Herrmann-Neiße

Joseph der Sieger (1905/1919)

Stück in drei Bilder. 11 D - 15 H.
U: Kleines Schauspielhaus Berlin, 14.11.1919.
R: Karlheinz Martin

Die Laube der Seligen (1907/1919)

Eine komische Tragödie. 3 D - 3 H.
U: Schiller-Theater Berlin, 2.1.1984.
R: Klaus Völker

Der letzte Mensch (1921)

1 D - 3 H

Panoptikum (1921)

Komödie. 6 D - 13 H

Richard Hey

Kandid

Zwei Akte nach Voltaire. 4 D - 13 H.
U: Ulmer Theater, 26.9.1972
R: Richard Hey

Das Ende des friedlichen Lebens der Else Reber

3 D - 3 H.
U: Wuppertaler Bühnen, 2.1.1977.
R: Richard Hey

Die Mamella-Maschine oder In gar sicherer Ruh

Farce in zwei Akten. 2 D - 3 H.
U: Städtische Bühnen Osnabrück, 18.10.1987.
R: Peter Ries

Kelsterbachs Lieblinge

Ein Kriminalstück. 2 D

Schnurlos

1 D - 1 H

Klaus Hoggenmüller

Sack und Asche

Volksstück in 20 Bildern. 6 D - 8 H.
U: Stadttheater Konstanz, 9.12.1988.
R: Hanspeter Bader

Wendels Heimat

Volksstück. 7 D - 9 H.
U: Stadttheater Konstanz, 30.1.1991
R: Barbara und Jürgen Esser

Mondenquarz

2 D - 4 H.
U: Städtische Bühnen Freiburg, 19.3.1994
R: Kai Braak

Hasentöter

2 D - 4 H

Hinter Mailand

Stück in sieben Szenen. 2 D - 2 H

Das Jahrhundertwerk

Stück in drei Akten. 1 D - 2 H

Barbara Honigmann

Der Schneider von Ulm

1 D - 5 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 22.3.1984.
R: WoIf Vogel

Don Juan

1 D - 3 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 22.3.1984.
R: WoIf Vogel

Die Schöpfung

Monodrama. 1 D.
U: Städtische Bühnen Münster, 7.3.1985
R: Jürgen Strube

Johannes Honigmann

Liebe bis zum Abwinken

1 D - 4 H

Ulrich Hub

Du müßtest mich im Traume sehn, wenn ich von dir träume

Briefe von Clara Wieck und Robert Schumann. Bühnenfassung von Ulrich Hub.
U: Staatstheater Darmstadt, Mai 1993
R: Ulrich Hub

Fräulein Braun

Ein Stück für eine Schauspielerin und einen Deutschen Schäferhund. 1 D. U Thalia Theater, Hamburg, 17.2.1995
R: Ulrich Hub

Die Beleidigten

2 D - 2 H.
U: Theater der Stadt Heidelberg, 7.6.1998
R: Pit Holzwarth

Die Rechnung des Milchmädchens

3 D - 5 H.
U: Schauspiel Bonn, 17.3.2000.
R: Frank Hoffmann

Blaupause

4 D - 4 H.
U: Bühnen der Stadt Köln, 13.1.2002
R: Torsten Fischer

Imago

1 D - 1 H.
U: Bühnen der Stadt Köln, 16.6.2004
R: Torsten Fischer

Das Schlafzimmer von Alice

Schauspiel mit Musik. 3 D - 5 H.
U: Staatstheater Darmstadt, 12.2.2005.
R: Ulrich Hub

Felix Huby

Das Stuttgarter Hutzelmännlein

Nach einer Erzählung von Eduard Mörike. Mitarbeit: Jürgen Popig Große Besetzung.
U: Staatstheater Stuttgart, 8.11.2003
R: Marcel Keller

Grüßgott, Herr Minischter

Schwäbische Komödie in einem Akt. 1 D - 5 H.
U: Komödie im Marquardt, Stuttgart, Januar 2005

Horst Hussel

Zigarre-Zigarre

Gespräche. Besetzung ad libitum. Mind. 3 D - 3 H
U: Zan Pollo Theater Berlin, 13.11.1997.
R: Peter Schöttle

Henrik Ibsen

Peer Gynt (Peer Gynt. 1867)

Deutsche Fassung von Peter Stein und Botho Strauß unter Verwendung der Übersetzungen von Georg Schulte-Frohlinde und Christian Morgenstern. Besetzung ad libitum. U der Fassung: Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin, 13.5.1971.
R: Peter Stein
U der Neufassung: Berliner Ensemble, 8.4.2004.
R: Peter Zadek

Rechte der Übersetzung von Georg Schulte-Frohlinde beim Merlin Verlag

Peer Gynt (Peer Gynt. 1867)

Versdrama in fünf Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Staatsschauspiel Dresden, 9.9.1995
R: Tobias Wellemeyer

Stützen der Gesellschaft (Samfundets Støtter. 1877)

Schauspiel in vier Alten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 9 D - 10 H.
U der Übersetzung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 6.2.1999.
R: Arie Zinger

Ein Puppenheim (Nora) (Et dukkehjem. 1879)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 4 D - 4 H.
U der Übersetzung: Burgtheater Wien, 11.5.1979.
R: Adolf Dresen

Gespenster (Gengangere. 1881)

Ein Familiendrama in drei Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 2 D - 3 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Darmstadt, 2.11.1984.
R: Jens Pesel

Ein Volksfeind (En folkefiende. 1882)

Schauspiel in fünf Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 2 D - 14 H
U der Übersetzung: Volkstheater Wien, 20.10.1985.
R: Dietmar Pflegerl

Die Wildente (Vildanden. 1884)

Schauspiel in fünf Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 3 D - 12 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 3.1.1987.
R: Michael Gruner

Rosmersholm (Rosmersholm. 1886)

Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 2 D - 4 H
U der Übersetzung: Freie Volksbühne Berlin, 8.3.1991
R: Frank Hoffmann

Die Frau vom Meer (Fruen fra havet. 1888)

Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 3 D - 5 H
U der Übersetzung: Münchner Kammerspiele, 18.11.1989
R: Thomas Langhoff

Hedda Gabler (Hedda Gabler. 1890)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 4 D - 3 H.
U der Übersetzung: Burgtheater Wien, 20.5.1978.
R: Peter Palitzsch

Baumeister Solness (Bygmester Solness. 1892)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 3 D - 4 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 1.6.1994.
R: Peter Eschberg

Klein Eyolf (Lille Eyolf. 1894)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 3 D - 2 H.
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 21.11.1986.
R: Fritz Marquardt

John Gabriel Borkman (John Gabriel Borkman. 1896)

Schauspiel in vier Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 5 D - 3 H.
U der Übersetzung: Bayerisches Staatsschauspiel München, 31.5.1985.
R: Ingmar Bergman

Wenn wir Toten erwachen (Når vi døde vågner. 1899)

Ein dramatischer Epilog in drei Akten. Aus dem Norwegischen von Heiner Gimmler. 3 D - 3 H - Stat

Alfred Jarry

Haldernablou (Haldernablou. 1894)

Aus dem Französischen von Klaus Völker. 2 D - 4 H - Chor

Caesar-Antichrist (Caesar Antichrist. 1895)

Der Prolog-Akt: Der Reliquienschrein. Der Heraldische Akt: Orle. Der irdische Akt: König Ubu. Letzter Akt (des Gerichts): Das Stierblutopfer. Aus dem Französischen von Felix Prader
Besetzung ad libitum

Ubu Rex (Ubu Roi. 1896)

Drama in fünf Akten. Aus dem Französischen von Heinz Schwarzinger. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Städtische Bühnen Freiburg, 25.1.1979.
R: Moc Thyssen

Ubu Hahnrei (Ubu Cocu. 1896)

Drama in fünf Akten. Aus dem Französischen von Heinz Schwarzinger. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Städtische Bühnen Dortmund, 10.10.1985.
R: Guido Huonder

Der Alte vom Berge (Le vieux de la montagne. 1896)

Stück in fünf Akten. Aus dem Französischen von Eugen Helmlé
1 D - 7 H

Die andere Alkestis (L’autre Alceste. 1896)

Drama in fünf Erzählungen. Aus dem Französischen von Eugen Helmlé. 1 D - 4 H

Ubu Knecht (Ubu enchainé 1899)

Drama in fünf Akten. Aus dem Französischen von Heinz Schwarzinger. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Stadttheater Pforzheim, 22.4.1982.
R: Gerhard Weber

Ubu auf dem Berg (Ubu sur la butte. 1901)

Kurzfassung des ›Ubu Rex‹, auch als Puppentheater. Aus dem Französischen von Heinz Schwarzinger. Besetzung ad libitum
U der Übersetzung: Stadttheater Pforzheim, 22.4.1982
R: Gerhard Weber

Gert Jonke

Damals vor Graz

In phantasieösterreichischem Jargon. 1970. 1 D - 1 H.
U: Forum Stadtpark Graz, 25.1.1989.
R: Ernst M. Binder / Christian Pölzl

Die Hinterhältigkeit der Windmaschinen

Volkstragödie in drei Akten. Besetzung ad libitum

Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist

Theatersonate. 3 H.
U: styriarte 1990 Graz, 25.6.1990
R: Ernst Friedrich Jünger

Opus 111

Ein Klavierstück. 4 H.
U: Volkstheater Wien, 28.2.1993
R: Stephan Bruckmeier

Gegenwart der Erinnerung

Ein Festspiel . Besetzung ad libitum.
U: Volkstheater Wien, 21.5.1995.
R: Emmy Werner

Es singen die Steine

Ein Stück Naturtheater. Besetzung ad libitum.
U: Stadttheater Klagenfurt, 27.9.1998.
R: Ernst M. Binder

Insektarium

Besetzung ad libitum.
U: Volkstheater Wien, 13.6.1999
R: Michael Kreihsl

Die Vögel

Nach Aristophanes. Besetzung ad libitum.
U: Volkstheater Wien, 20.1.2002.
R: Georg Staudacher

Chorphantasie

4 H - Chor - Orchester.
U: Kulturhauptstadt Graz 2003 / Burgtheater Wien, 17.5.03.
R: Christiane Pohle

Redner rund um die Uhr

1 H.
U: Semper-Depot, Wien, 24.9.2004

Ben Jonson

Der Sturz des Sejanus (Sejanus His Fall. 1603)

Deutsche Fassung von Simon Werle. Besetzung ad libitum

Volpone oder Der Fuchs (Volpone or The Fox. 1605)

Deutsche Fassung von Simon Werle. 2 D - 9 H - Stat
U der Fassung: Thüringer Landestheater Rudolstadt, 18.6.2004
R: Christoph Brück

Franz Jung

Hahn im Korb

Schauspiel. 1917. 6 D - 5 H

Wie lange noch?

Schauspiel 1920. 4 D - 15 H.
U: Proletarisches Theater Berlin, 6.2.1921.
R: Erwin Piscator

Die Kanaker

Schauspiel. 1921. Besetzung ad libitum.
U: Proletarisches Theater Berlin, 10.4.1921.
R: Erwin Piscator

Annemarie

Schauspiel. 1921/22. Besetzung ad libitum

Legende

Schauspiel in drei Akten. 1926. 3 D - 9 H.
U: Dresdner Schauspielhaus. 13.10.1927.
R: Josef Gielen

Geschäfte

Komödie in fünf Akten. 1926. 3 D - 6 H.
U: Freie Kammerspiele Magdeburg, 28.4.1995. Hermann Schein

Heimweh

1926. 2 D - 8 H.
U: Studio der Piscator-Bühne Berlin, 8.1.1928
R: Leonhard Steckel

Arbeiter Thomas

Schauspiel 1928/29. Besetzung ad libitum

Der verlorene Sohn

Schauspiel. - Erste Fassung 1928 / Zweite Fassung 1930 / Dritte Fassung 1948. 3 D - 5 H.
U: Ulmer Theater, 19.11.1992
R: K. D. Schmidt

Herr Grosz

Drama in fünf Akten. 1947/48. Besetzung ad libitum

Saul

Schauspiel. Besetzung ad libitum

Schatten

Schauspiel in drei Akten. 3 D - 5 H.
U: Landestheater Tübingen, 28.4.1995.
R: Manfred Weber

Andreas Jungwirth

Sünderinnen

4 D.
U: Landestheater Linz, 6.12.2003.
R: Verena Koch

Markus Kägi

Ach & Och

Eine Tragikomödie. 2 H.
U: Theater am Neumarkt, Zürich, 28.11.1987.
R: Michael Klette

Yaak Karsunke

Die Bauernoper

Szenen aus dem Deutschen Bauernkrieg. Musik von Peter Janssens. 3 D - 10 H.
U: Landestheater Tübingen, 19.4.1973
R: Roland Gall

Germinal

Nach Zola. 7 D - 16 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 15.9.1974
R: Rainer Werner Fassbinder

Ruhrkampf-Revue

Musik von Peter Janssens. 4 D - 10 H.
U: Landestheater Castrop-Rauxel, 1.5.1975.
R: Roland Gall

Unser schönes Amerika

Musik von Wilhelm Dieter Siebert. Besetzung ad libitum
U: TAT Frankfurt am Main, 19.11.1976.
R: Hermann Treusch

Des Colhas’ letzte Nacht

Musik von Wilhelm Dieter Siebert. Besetzung ad libitum
U: Metamusik Festival 3 Berlin, 29.10.1978

Nach Mitternacht

Nach dem Roman von Irmgard Keun. Besetzung ad libitum
U: Städtische Bühnen Osnabrück, 16.2.1982
R: Goswin Moniac

Unter Brüdern

Ein bürgerliches Trauerspiel. 3 D - 9 H

Vladimir Kazakov

Sämtliche Dramen

16 Kurzstücke, erschienen unter dem Titel, »Unterbrechen Sie mich nicht, ich schweige!«. Das Tor / Drama / Fabrikgelände / Gäste / Fenster / Spiegelbilder / Trinkspruch / Regen / Himmelskörper / Standbilder / Auferweckung / Ausruf / Wappenbuch / Sternbild / Der Sonnenkönig / Zufällig Krieger
Aus dem Russischen von Peter Urban.
DE: Zan Pollo Theater Berlin, 15.10.1991.
R: Peter Schöttle

Shenja Keil

Wildfremd

1 D - 5 H.
U: Schauspiel Leipzig, 14.12.2002.
R: Thorsten Duit

Wir werden Wölfe sein

4 D - 9 H

Reinfried Keilich

Die indische Witwe

2 D - 2 H.
U: Schiller-Theater Berlin, 24.6.1977.
R: Reto Babst

Der Tod im Lindenbaum

Ein Zaubermärchen. 4 D - 9 H.
U: Städtische Bühnen Osnabrück, 6.12.1985.
R: Hans Falàr

Hinterkaifeck

Ein Mordfall. 4 D - 3 H.
U: Theater rechts der Isar München, 18.4.1991.
R: Hartmut Baum

Rolf Kemnitzer

Die Herzschrittmacherin

1 D - 1 H.
U: Staatsschauspiel Dresden, 2.12.1998
R: Stefan Nolte

Die Bauchgeburt

2 D - 2 H.
U: Saarländisches Staatstheater Saarbrücken, 2.3.2002.
R: Urs Odermatt

Das Geschrei der Gartenzwerge im Traum

4 D - 3 H

Larry Kirwan

Liverpool Fantasy (Liverpool Fantasy)

Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt. 3 D - 7 H
U: Charas Teatro La Terraza, New York 1986

Angelika Klüssendorf

Frag mich nicht, schieß mich tot

4 D - 7 H

Else

1 D.
U: Theater Baden-Baden, 14.11.2002.
R: Michael Günther

Bernard-Marie Koltès

Sallinger (Sallinger)

Aus dem Französischen von Corinna Frey und Simon Werle
4 D - 4 H.
U: Théâtre de l’Eldorado Lyon, 1977.
R: Bruno Boëglin
DE: Schauspiel Bonn, 15.12.1995.
R: Valentin Jeker

Die Nacht kurz vor den Wäldern (La nuit juste avant les forêts)

Aus dem Französischen von Hans-Joachim Ruckhäberle. 1 H
U: Festival d’Avignon, Juli 1977.
R: Bernard-Marie Koltès
U der Übersetzung: Studiotheater München, Mai 1983
R: Sigrid Herzog

Die Nacht kurz vor den Wäldern (La nuit juste avant les forêts)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 1 H.
U: Festival d’Avignon, Juli 1977.
R: Bernard-Marie Koltès.
U der Übersetzung: Theater in der Tonne, Reutlingen, 22.9.1996.
R: Ulla Theißen

Kampf des Negers und der Hunde
(Combat de nègre et de chiens)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 1 D - 3 H
U: La Mama Theatre, New York, 1981.
R: Françoise Kourilsky
Französ. EA: Théâtre des Amandiers, Nanterre, 22.2.1983
R: Patrice Chéreau.
DE: Schauspielhaus Zürich, 31.3.1984
R: Henri Hohenemser

Quai West (Quai Ouest)

Deutsch von Heiner Müller nach der Übersetzung von Maria Gignoux-Prucker. 3 D - 5 H.
U: Publiekstheater Amsterdam, 19.10.1985,
R: Stephan Stroux.
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 26.11.1986,
R: Nicolas Brieger

Quai West (Quai Ouest)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 3 D - 5 H
U: Publiekstheater Amsterdam, 19.10.1985,
R: Stephan Stroux
U der Übersetzung: Münchner Kammerspiele, 11.2.1994
R: Christian Stückl

Tabataba (Tabataba)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 1 D - 1 H
U: Théâtre Ouvert/Festival d’Avignon, 1986.
R: Hammou Graïa
DE: Kulturzentrum in der Futterfabrik Aarau, Oktober 1991
R: Claudia Kort

In der Einsamkeit der Baumwollfelder
(Dans la solitude des champs de coton)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 2 H.
U: Théâtre des Amandiers Nanterre, 27.1.1987.
R: Patrice Chéreau
DE: Kammerspiele München, 20.12.1987.
R: Alexander Lang

Bitternisse (Les amertumes)

Aus dem Französischen von Corinna Frey. 4 D - 10 H
U: Théâtre des Amandiers Nanterre, 27.1.1987
R: Patrice Chéreau.
DE: Kammerspiele München, 20.12.1987
R: Alexander Lang

Rückkehr in die Wüste (Le retour au désert)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 5 D - 9 H.
U: Thalia Theater Hamburg, 17.9.1988,
R: Alexander Lang

Roberto Zucco (Roberto Zucco)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 7 D - 13 H
U: Schaubühne am Lehniner Platz, 12.4. 1990.
R: Peter Stein

Das Erbe (L’Héritage)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 2 D - 4 H
U: Schauspiel Bonn, 17.11.1991.
R: Valentin Jeker

Dumpfe Stimmen (Des voix sourdes)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 2 D - 4 H
U: Vereinigte Bühnen Graz/Steirischer Herbst, 7.10.1992
R: Peter Schubert

Renke Korn

Partner

Elf Beispiele. 7 D - 13 H.
U: Städtische Bühnen Dortmund, 28.6.1970.
R: Peter Borchardt und Rolf Stahl

Flucht nach Hinterwiesenthal

6 D - 13 H.
U: Städtische Bühnen Dortmund, 18.11.1971
R: Peter Borchardt

Das Attentat auf das Pferd des Brasilianers Joan Candia Bertoza

Ein Stück. Besetzung ad libitum.
U: Stadttheater Aachen, 8.2.1973.
R: Georg Immelmann

Kollegen

Stück in einem Akt. 2 D - 2 H.
U: Staatstheater Braunschweig, 18.4.1973.
R: Heinz Engels

Die Reise des Engin Ízkartal von Nevsehir nach Herne und zurück

Mindestens 1 D - 12 H.
U: Landestheater Tübingen, 12.6.1975
R: Reto Babst

Ursula Krechel

Erika

5 D.
U: Landestheater Castrop-Rauxel, 8.6.1974
R: Dietmar Pflegerl

Aus der Sonne

2 D - 2 H

Sitzen Bleiben Gehen

Ein Aufbruch in drei Sätzen. 1 D - 3 H

Liebes Stück

3 D - 3 H

Tim Krohn

Zeitalter des Esels

4 H.
U: Limit Theater Zürich, 14.2.1992.
R: Dagmar Bürger
Neufassung 1995

Die apokalyptische Show von den vier Flüssen Manhattans

6 D.
U: Staatstheater Mainz, 25.3.1995.
R: Peter Hailer

Der Schwan in Stücken

1 H.
U: Schauspiel Köln, 22.9.1995.
R: Herbert Schäfer

Polly

Dreigroschenstück ohne Gesang nach John Gay. 5 D - 10 H
U: Theater der Stadt Koblenz, 11.2.1998.
R: Jost Krüger

Das Palais der Lüste (La Tour de Nesle)

Drama in fünf Akten nach Alexandre Dumas
Besetzung ad libitum

Quatemberkinder

Theaterstück in fünf Akten. Adaption des gleichnamigen Romans von Tim Krohn. Besetzung ad libitum.
U: Theatergesellschaft Stans, 11.3.2000.
R: Livio Andreina

Shakespeare Love Songs

4 D - 4 H.
U: Shakespeare-Company Berlin, 7.7.2000
R: Tim Licata

Verbrechen und Strafe

Nach dem gleichnamigen Roman von Dostojewskij. 4 D - 7 H
U: Theater am Neumarkt, Zürich, 20.9.2001
R: Crescentia Dünßer / Otto Kukla

Fitzgerald Kusz

Schweig, Bub!

Volksstück. 4 D - 4 H.
U: Volkstheater Nürnberg, 6.10.1976
R: Friedrich Schirmer

Selber schuld

Volksstück. 8 H.
U: Städtische Bühnen Nürnberg, 12.11.1977
R: Wolfgang Lichtenstein

Stinkwut

Volksstück. 4 D - 6 H.
U: Nationaltheater Mannheim, 21.4.1979
R: Pavel Mikulastik

Saupreißn

Volksstück. 2 D - 6 H.
U: Staatliche Schauspielbühnen Berlin, 8.11.1981.
R: Klaus Engeroff

Derhamm is derhamm

Volksstück. 5 D - 5 H.
U: Städtische Bühnen Nürnberg, 16.2.1982.
R: Jochen Kuhl

Unkraut

Volksstück. 3 D - 4 H.
U: Landesbühne Esslingen, 17.4.1983
R: Heinrich Staehle

Burning Love

Stück in sieben Szenen. 1 D - 1 H.
U: Stadttheater Konstanz, 13.10.1984.
R: Mark Zurmühle

Höchste Eisenbahn

Stück in fünf Szenen. 2 D.
U: Landesbühne Esslingen, 15.9.1985
R: Heinrich Staehle

Let it be

Volksstück mit Gesang. 1 D - 1 H.
U: Düsseldorfer Kammerspiele, 7.10.1993.
R: Gert Becker

Letzter Wille

Volksstück. 4 D - 4 H.
U: Theater links der Isar München, 22.12.1996.
R: Hartmut Baum

Die Zwerge

Eine fränkische Passion.
U: Tristans Kompagnons, 30.6.2000
R: Johannes Knapp

Der fränkische Jedermann

Besetzung ad libitum.
U: Theater Nürnberg, 23.6.2001
R: Klaus Kusenberg

Mein Lebtag

Monodrama. 1 D

Hänsel und Gretel

3 D - 2 H.
U: Tristans Kompagnons, Nürnberg, 21.11.2002
R: Tristan Vogt

Der Alleinunterhalter

Monodrama. 1 H.
U: Theater Nürnberg, 11.1.2003
R: Winni Wittkopp

Witwendramen

5 D.
U: Theaterkahn - Dresdner Brettl, April 2005
R: Peter Kube

Klare Sache

Eine Kloaken-Komödie.
U: Ohnsorg-Theater Hamburg
April 2006

Einakter und Szenische Collagen:

Feig

Einakter. 1 D - 1 H.
U: Theater der Jugend München, 5.10.1976
R: Rudolf Vogel

Besser wie gar nix

Einakter. 1 H. Ich leb bloß zweimal. Einakter. 2 D - 1 H
U beider Einakter: Theater die Tonne Reutlingen, 9.12.1978
R: Martin Emmenegger

Stücke aus dem halben Leben

Einunddreißig Szenen. 2 D - 1 H.
U: TamS München, 31.12.1980 und andere Bühnen

Sag nix - Ein Panoptikum

Minidramen. Mindestens 1 D - 1 H

Mama

Dramolett. 1 D.
U: Theater links der Isar, 27.4.1997
R: Hartmut Baum

Alles Gute

1 D - 1 H.
U: Torturmtheater Sommerhausen, 28.5.1998
R: Veit Relin

Eugène Labiche

Ein Florentinerhut (Un chapeau de paille d’Italie. 1851)

Komödie. Aus dem Französischen von Andrea Clemen. 6 D - 9 H
U der Übersetzung: Staatliche Schauspielbühnen Berlin, 25.11.1989.
R: Harald Clemen

Das Strumpfband (La femme qui perd ses jarretières. 1851)

Farce mit Gesang. Aus dem Französischen von Renate Wiens und Brita Subklew. 1 D - 2 H.
U der Übersetzung: Kammerspiele Düsseldorf, 9.5.1996.
R: Ulla Johanna Zilges

Ein wahrer Menschenfeind (Le misanthrope et l’auvergnat. 1852)

Komödie. Übersetzt und bearbeitet von Werner Simon Vogler
2 D - 5 H. U der Fassung: Stadttheater Konstanz, 22.4.1989
R: Klaus Kusenberg

Folgen aus erster Ehe (Les suites d’un premier lit. 1852)

Komödie mit Gesang in einem Akt. Aus dem Französischen von Renate Wiens und Brita Subklew. 3 D - 3 H.
U der Übersetzung: Compagnie de Comédie Rostock, 27.3.1998.
R: Peter Ibrik

Die Affaire in der Rue de Lourcine
(L’affaire de la Rue de Lourcine, 1857)

Aus dem Französischen von Andrea Clemen. 1 D - 4 H
U der Übersetzung: Landesbühne Esslingen, 4.12.1991
R: Tobias Lenel

Das Sparschwein (La cagnotte. 1864)

Komödie in vier Akten. Aus dem Französischen übersetzt
und bearbeitet von Botho Strauß. 3 D - 9 H. U der Fassung: Schaubühne am Halleschen Ufer Berlin, 1.9.1973
R: Peter Stein

Das Glück zu dritt (Le plus heureux des trois. 1870)

Komödie in drei Akten. Aus dem Französischen von Urs Widmer
4 D - 4 H.
U der Übersetzung: Basler Theater, 26.9.1969
R: Heinz Engels

Die Grille bei den Ameisen (La cigale chez les fourmis. 1876)

Komödie in einem Akt. Aus dem Französischen von Renate Wiens und Brita Subklew. 2 D - 3 H

Tom Lanoye / Luk Perceval

Schlachten! (Ten Oorlog!)

Nach den Rosenkriegen von William Shakespeare. Aus dem Flämischen von Rainer Kersten und Klaus Reichert. Besetzung ad libitum.
U: Blauwe Maandag Compagnie, Gent, 22.11.1997
R: Luk Perceval.
DE: Salzburger Festspiele, 25.7.1999 / Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 2.10.1999.
R: Luk Perceval

Die sechs Teile aus SCHLACHTEN!:

Richard Deuxiéme

3 D - 9 H

Heinrich 4

mindestens 5 H

Der Fünfte Heinrich

2 D - 7 H

Margaretha di Napoli

mindestens 2 D - 8 H

Eddy the King

3 D - 9 H

Dirty Rich Modderfocker der Dritte

4 D - 8 H

Tom Lanoye

Mamma Medea (Mamma Medea)

Aus dem Flämischen von Rainer Kersten
Mindestens 3 D - 7 H - 2 Kinder.
U: Het Toneelhuis Antwerpen, 6.9.2001.
R: Gerardjan Rijnders.
DE: schauspielhannover, 25.1.2003
R: Sebastian Nübling / Theater Nürnberg, 25.1.2003
R: Georg Schmiedleitner

Die Wolf-Gang (De Jossen)

Aus dem Flämischen von Rainer Kersten
U: Het Toneelhuis Antwerpen / Olympic Dramatique, 29.4.2004
R: Gruppe Olympic Dramatique

Horst Laube

Der Dauerklavierspieler

Theaterstück. 4 D - 8 H.
U: Schauspiel Frankfurt, 16.10.1974
R: Luc Bondy

Goncourt oder Die Abschaffung des Todes

Zusammen mit Tankred Dorst. Besetzung ad libitum
U: Schauspiel Frankfurt, 5.6.1977.
R: Peter Palitzsch

Der erste Tag des Friedens

Stück in drei Akten. 3 D - 2 H.
U: Düsseldorfer Schauspielhaus, 9.9.1978.
R: Hans-Dieter Jendreyko

Endlich Koch

Komödie. 3 D - 7 H.
U: Thalia Theater, Hamburg, 23.10.1980
R: Peter Löscher

Finale in Smyrna

Komödie nach Motiven von Goldoni. 4 D - 7 H.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 24.2.1985.
R: Werner Schroeter

Hilde Lermann

Voll happy - fast eine Tragödie

3 D - 3 H

Beethovens Neffe

2 D - 6 H

Michail Lermontow

Maskerade (Maskarad, 1835)

Drama in vier Akten. In Versen. Deutsch von Frank-Patrick Steckel
Mind. 3 D - 6 H - Stat.
U der Übersetzung: schauspielfrankfurt, 15.11.2003.
R: Christian Ebert

Alain-René Lesage

Crispin, der Rivale seines Herrn
(Crispin, rival de son maitre. 1707)

Komödie. Aus dem Französischen von Werner Simon Vogler
3 D - 4 H

Turcaret oder Der Financier (Turcaret ou Le financier, 1709)

Prosakomödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 5 D - 8 H.
U der Übersetzung: Theater der Stadt Bonn, 19.4.1979.
R: Helmut Polixa

Reinhard Lettau

Frühstücksgespräche in Miami

7 H.
U: Stadttheater Gießen, 30.9.1978.
R: Henri Hohenemser

Charles Lewinsky

Der gute Doktor Guillotin

1 D - 6 H.
U: Theater am Neumarkt, Zürich, 15.4.1992
R: Adelheid Müther

Freunde, das Leben ist lebenswert

9 H.
U: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 17.1.2002
R: Peter Hathazy

Jürgen Lodemann

Ahnsberch

Volksstück in drei Akten über die Räuber an der Ruhr. 4 D - 13 H
U: Schauspielhaus Bochum, 2.4.1980.
R: Alfred Kirchner

Der Beistrich oder Katharina Botticelli in
Gelsenkirchen-Bulmke

1 D - 1 H.
U: Theater Essen, 5.6.1987.
R: Henning Brockhaus

Dea Loher

Olgas Raum

3 D - 2 H.
U: Ernst-Deutsch-Theater Hamburg, 7.8.1992
R: Ives Janssen

Tätowierung

3 D - 2 H.
U: Ensemble am Südstern Berlin, 8.10.1992
R: Thomas Hollaender

Leviathan

4 D - 3 H.
U: Staatstheater Hannover, 2.10.1993
R: Antje Lenkeit

Fremdes Haus

3 D - 3 H.
U: Staatstheater Hannover, 14.9.1995
R: Andreas Kriegenburg

Blaubart - Hoffnung der Frauen

7 D - 1 H.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 26.11.1997.
R: Andreas Kriegenburg

Adam Geist

Besetzung ad libitum.
U: Schauspiel Hannover, 28.2.1998
R: Andreas Kriegenburg

Manhattan Medea

1 D - 4 H.
U: Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, 22.10.1999.
R: Ernst M. Binder

Klaras Verhältnisse

3 D - 4 H.
U: Burgtheater Wien, 31.3. 2000
R: Christina Paulhofer

Der dritte Sektor

3 D - 1 H.
U: Thalia Theater Hamburg, 16.5.2001
R: Dimiter Gotscheff

Magazin des Glücks

- Licht. 2 D

- Hände. 2 D - 4 H

- Deponie. 1 D/H

- Hund. 2 D - 2 H

- Sanka. 5 D - 4 H

- Samurai. 1 H

- Future Song. Besetzung ad libitum

U: Thalia Theater Hamburg, ab 2.10.2001
R: Andreas Kriegenburg

Berliner Geschichte

1 D/H.
U: Staatsschauspiel Hannover, 18.5.2000
R: Andreas Kriegenburg

Die Schere

1 D/H.
U: Burgtheater Wien, 27.1.2001.
R: Andreas Kriegenburg

Unschuld

Besetzung ad libitum.
U: Thalia Theater Hamburg, 11.10.2003
R: Andreas Kriegenburg

Das Leben auf der Praça Roosevelt

Besetzung ad libitum.
U: Thalia Theater Hamburg, 2.6.2004
R: Andreas Kriegenburg

Suzanne van Lohuizen

Fuga (Fuga)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 3 D
U: Theater SET Arnheim, November 1987.
R: Liesbeth Coltof
DE: Komedie Theater Zürich, 8.6.1993.
R: Frederico Pfaffen

Dossier: Ronald Akkerman (Dossier: Ronald Akkerman)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 1 D -1 H
U: Mai 1995, Ensemble Frappant, Den Haag.
DE: Deutsches Theater Göttingen, 29.12.1995.
R: Daniel Tharau

Was ist los mit Daniela Duñoz?
(Wat is er an de hand met Daniela Duñoz?)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 2 D - 3 H
Ab 14 Jahren.
U: Junges Theater Zürich, 8.7.1998
R: Marcelo Diaz

Mein Vater Che Guevara (Mijn Vader Che Guevara)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 6 D - 10 H
Ab 12 Jahren.
U: Theater an der Sihl, Zürich, 20.9.2000
R: Marcelo Diaz

Gert Loschütz

Lokalzeit oder Die Tage nach Annas Tod

4 D - 5 H.
U: Schiller-Theater Berlin, 3.4.1976
R: Walter D. Asmus

Chicago spielen

1 D - 1 H.
U: Stadttheater Lüneburg,13.3.1980
R: Gert Loschütz

Die Verwandten

4 D - 3 H.
U: Teatro Goethe Cordoba, Argentinien
September 1981.
R: Cheté Cavagliatto

Der Sammler des Schreckens

3 D - 4 H.
U: Die Rampe Stuttgart, 15.1.1994
R: Regula Gerber

Ortswechsel

Musik von Rico Gubler. Besetzung ad libitum.
U: Collegium
Novum / Schauspielhaus Zürich, Mai 2005.
R: Winni Victor

Claire Luckham

Fisch mit Fahrrad (Fish Riding Bikes)

Acht Monologe für Frauen. Aus dem Englischen von Winni Victor
U: Everyman Theatre Liverpool 1980

Moll Flanders (Moll Flanders)

Ein Musical nach dem Roman von Daniel Defoe. Aus dem Englischen von Winni Victor. 3 D - 3 H.
U: Croyden Warehouse Theatre. DE Städtische Bühnen Augsburg, 18.1.1991
R: Michael Wallner

Claudius Lünstedt

Vaterlos

2 D - 5 H.
U: Theaterhaus Jena / TiF Dresden / sophiensaele Berlin, 28.3.2004.
R: Stephanie Sewella

Musst boxen

Besetzung ad libitum.
U: Staatstheater Nürnberg, 10.12.2004
R: Stephanie Moor

Zugluft

1 D - 3 H.
U: Pfalztheater Kaiserslautern, 29.4.2005
R: Oliver Haffner

Kristina Lugn

Die alten Mädchen (Idlaflickorna)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D.
U: Dramaten Stockholm, 15.10.1993.
DE: Altes Schlachthaus Zürich, 19.1.1999:
R: Andreas Berger

Nächtliche Orientierung (Nattorienterarna)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D.
U: Teater Brunnsgatan Fyra, Stockholm, 23.9.2000

Gestohlene Juwelen (Stulna Juveler)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 5 D - 2 H
U: Dramaten Stockholm, 14.10.2000

Niccoló Machiavelli

Mandragola (La Mandragola. 1518)

Aus dem Italienischen von Geraldine Gabor. 3 D - 5 H

Peter Märthesheimer / Pea Frölich

Die Ehe der Maria Braun

Nach einer Vorlage von Rainer Werner Fassbinder
U: Düsseldorfer Schauspielhaus, 11.10.2003
R: Burkhard C. Kosminski

Kristof Magnusson

Der totale Kick

Farce. 5 D - 2 H.
U: Staatsschauspiel Dresden, 1.11.2001
R: Hans Falár

Männerhort

Komödie. 4 H.
U: Schauspiel Bonn, 19.10.2003.
R: Kay Voges

Pierre Carlet de Marivaux

Hannibals Tod (Annibal. 1720)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 1 D - 7 H

Die falsche Zofe (La Fausse Suivante ou le Fourbe puni. 1724)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 2 D - 5 H
U der Übersetzung: ensemble theater Erlangen, 15.3.2001
R: Winni Victor

Der Prinz als Abenteurer (Le prince travesti. 1724)

Komödie in drei Akten. Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 3 D - 4 H.
U der Übersetzung: Theater der Freien Hansestadt Bremen, 2.3.1977.
R: Helmut Polixa

Das Spiel von Liebe und Zufall
(Le jeu de l’amour et du hasard. 1730)

Aus dem Französischen von Anneliese Botond. 2 D - 4 H
U der Übersetzung: Bühnen der Stadt Bielefeld. 4.10.1987
R: Bernd Rainer Krieger

Die Mutter als Vertraute (La mère confidente. 1735)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 3 D - 3 H

Das Vermächtnis (Le Legs. 1736)

Aus dem Französischen von Lou Gerstner. 3 D - 3 H.
U der Übersetzung: Staatliche Schauspielbühnen Berlin, 13.6.1991
R: Günther Gerstner

Der Streit (La dispute. 1744)

Aus dem Französischen von Peter Stein. 5 D - 5 H - Stat
U der Übersetzung: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 3.11.1981.
R: Peter Stein

Die doppelte Komödie (Les acteurs de bonne foi. 1757)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 6 D - 4 H

Christopher Marlowe

Dido, Karthagos Königin
(The Tragedie of Dido Queene of Carthage. 1585)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Besetzung ad libitum

Tamburlan der Große, Erster Theil
(Tamburlaine the Great. 1587/88)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Besetzung ad libitum

Tamburlan der Große, Zweiter Theil
(Tamburlaine the Great. 1587/88)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Besetzung ad libitum

Tragische Geschichte von Dr. Faust
(The Tragicall History of Dr. Faustus. 1588/89)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Besetzung ad libitum
U der Übersetzung: Theater Vorpommern / Theater Greifswald 20.6.2003.
R: Stefan Nolte

Das Massaker zu Paris (The Massacre at Paris: With the Death of the Duke of Guise. 1588-92)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Besetzung ad libitum

Der Jid von Malta (Tragedy of the Rich Ievv of Malta. 1589)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter. Besetzung ad libitum

Edward II. (The troublesome raigne and lamentable death of Edward the second. 1591/92)

Aus dem Englischen von Wolfgang Schlüter
Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Vereinigte Städtische Bühnen Krefeld 29.3.2001.
R: Thilo Voggenreiter

Marx Brothers

Die Marx Brothers Radio Show
(The Marx Brothers Radio Show. 1932)

Aus dem Amerikanischen von Sven Böttcher und Harry Rowohlt Besetzung ad libitum.
U: Vaudeville Theater Zürich, 7.11.1990
R: Stefan Viering

Detlef Michel

Der letzte Wähler

Mit Liedern von Volker Ludwig. 4 D - 7 H.
U: Theater der Stadt Heidelberg, 10.12.1989.
R: Peter Stoltzenberg

Lottchen Feder

4 D - 6 H

Molière

Der Knallkopf (L’Etourdi. 1655)

Deutsche Fassung von Simon Werle. 4 D - 6 H

Sganarelle oder Die eingebildete Kränkung
(Sganarelle ou le Cocu imaginaire. 1660)

Deutsche Fassung von Simon Werle. 3 D - 5 H
U der Fassung: Sandkorn-Theater Karlsruhe, 31.7.1999
R: Friedemann Nowroth

Die Schule der Männer (L’Ecole des maris. 1661)

Übersetzung in gereimten Versen von Simon Werle. 3 D - 4 H

Die Schule der Frauen (L’école des femmes. 1662)

Übersetzung in gereimten Versen von Simon Werle. 2 D - 6 H
U der Übersetzung: Stadttheater Gießen, 6.2.1999
R: Patrice Bigel

Der Tartuffe (Le Tartuffe. 1664)

Übersetzung in gereimten Versen von Simon Werle. 4 D - 7 H
U der Übersetzung: Staatstheater Darmstadt, 16.9.1989
R: Klaus Weise

Tartuffe (Le Tartuffe. 1664)

Deutsche Fassung von Wolfgang Wiens. 4 D - 7 H
U der Fassung: Thalia Theater, Hamburg, 21.12.1996
R: Jürgen Flimm

Don Juan oder Der steinerne Gast
(Don Juan ou le Festin de Pierre. 1665)

Übersetzung in Prosa von Simon Werle. 3 D - 12 H
U der Übersetzung: Stadttheater Konstanz, 8.4.1998
R: Stefan Karthaus

Der Menschenfeind (Le Misanthrope. 1666)

Nach dem Französischen des Molière von Hans Magnus Enzensberger. 3 D - 4 H.
U: Freie Volksbühne Berlin, 11.12.1979
R: Peter Zadek

Der Menschenfeind (Le Misanthrope. 1666)

Übersetzung in gereimten Versen von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens. 3 D - 4 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 1983.
R: Jürgen Gosch

Molières Misanthrop (Le Misanthrope. 1666)

Prosafassung von Botho Strauß. 3 D - 7 H.
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 20.11.1987.
R: Luc Bondy

Der Menschenfeind (Le Misanthrope. 1666)

Übersetzung in gereimten Versen von Simon Werle. 3 D - 8 H
U der Übersetzung: Basler Theater, 3.6.1992.
R: Alberte Barsacq

Der Menschenfeind (Le Misanthrope. 1666)

Aus dem Französischen von Frank-Patrick Steckel. 3 D - 8 H
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 30.1.1993
R: Frank-Patrick Steckel

Der Geizige (L’Avare, 1668)

Prosaübersetzung von Simon Werle. 4 D - 6 H.
U der Übersetzung: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 19.5.1994
R: Michel Dubois

Der Geizhals (L’Avare. 1668)

Aus dem Französischen von Frank-Patrick Steckel. 4 D - 6 H
U der Übersetzung: Staatstheater Darmstadt,
13.7.2003.
R: Frank-Patrick Steckel

Der Bürger als Edelmann (Le Bourgeois gentilhomme. 1670)

Übersetzt und bearbeitet von Wolfgang Deichsel 1968
Besetzung ad libitum

Der Bürger als Edelmann (Le Bourgeois gentilhomme. 1670)

Aus dem Französischen von Hans Magnus Enzensberger
4 D - 12 H.
U der Übersetzung: Landestheater Neuss, 2.4.1980
R: Karl Wesseler

Die Gaunereien des Scapin (Les Fourberies de Scapin. 1670)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 3 D - 9 H

Der eingebildete Kranke (Le Malade imaginaire. 1673)

Deutsche Fassung von Philipp Engelmann. 4 D - 8 H
U der Fassung: Landestheater Tübingen, 28.11.1992
R: Alexander Seer

Wolfgang Deichsels »Hessischer Molière«

Die Schule der Frauen (L’Ecole des femmes. 1662)

2 D - 6 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 25.11.1970
R: Hermann Treusch / Wolfgang Deichsel

Der Tartüff (Le Tartuffe. 1664)

6 D - 6 H.
U: TAT Frankfurt am Main, 1.3.1972
R: Michael Altmann / Wolfgang Wiens

Der Menschenfeind (Le Misanthrope. 1666)

3 D - 4 H.
U: Landestheater Darmstadt, 14.10.1972
R: Rolf Stahl

Der eingebildet Kranke (Le Malade imaginaire. 1673)

4 D - 6 H.
U: Burgfestspiele Bad Vilbel, 3.7.2001
R: Wolfgang Deichsel

Libue Moníkovà

Unter Menschenfressern
Ein dramatisches Menü in vier Gängen:

Tetom und Tuba

Ein Volksdiskurs nach Nestroy und anderen Wienern
1 D - 3 H.
U: Literaturhaus Berlin, 11.7.1987
R: Paula Bettina Mader

Caliban über Sycorax

Nach Shakespeare und Arno Schmidt. 2 D - 7 H

Mozart

Szenen aus der Geschichte der Pietät. Besetzung ad libitum

ArAl

Gespräche in der Küche. 1 D - 1 H

Henry Monnier

Aufstieg und Fall des Joseph Prudhomme
(Grandeur et Décadence de M. Joseph Prudhomme. 1852)

Komödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Eugen Helmlé 4 D - 7 H.
U der Übersetzung: Städtische Bühnen Augsburg, 12.11.1983.
R: Bernd Palma

Karl Otto Mühl

Rheinpromenade

6 D - 4 H.
U: Wuppertaler Bühnen, 9.9.1973
R: Arno Wüstenhöfer

Rosenmontag

9 D - 7 H.
U: Bühnen der Stadt Essen, 8.3.1975
R. Wolf Seesemann

Kur in Bad Wiessee

3 D - 3 H.
U: Wuppertaler Bühnen, 25.9.1976
R: Andreas Gerstenberg

Wanderlust

2 D - 3 H.
U: Schauspielhaus Bochum, 23.2.1977
R: Joachim Preen

Hoffmanns Geschenke

1 D - 4 H.
U: Schauspielhaus Bochum, 3.12.1978
R: Joachim Preen

Die Reise der alten Männer

Komödie. 4 D - 4 H.
U: Wuppertaler Bühnen, 15.11.1980
R: Horst Siede

Kellermanns Prozeß

3 D - 7 H.
U: Städtische Bühnen Nürnberg, 18.4.1982
R: Raymund Richter

Am Abend kommt Crispin

3 D - 7 H.
U: Städtische Bühnen Münster, 24.2.1988
R: Ingrid Ernst

Verbindlichen Dank

Volksstück. 5 D - 5 H.
U: Stadttheater Ingolstadt, 17.9.1994
R: Michael Hornig

Ein Neger zum Tee

Heimatstück. Besetzung ad libitum.
U: Wuppertaler Bühnen, 22.1.1995.
R: Jürgen Kloth

Fremder Gast

3 D - 1 H.
U: Deutsches Theater Göttingen, 16.12.1995
R: Andreas Nathusius

Das Privileg

Ein Volksstück aus dem Wuppertal. 4 D - 8 H.
U: Wuppertaler Bühnen, 1.6.2001.
R: Elmar Fulda

Elfriede Müller

Die Bergarbeiterinnen

8 D - 7 H.
U: Städtische Bühnen Freiburg, 19.2.1988
R: Hagen Mueller-Stahl

Damenbrise

Ein Glanz und Gloria. 5 D - 3 H.
U: Literaturhaus Berlin, 16.7.1989
R: Rolf Mautz / Elfriede Müller

Glas

4 D - 4 H.
U: Düsseldorfer Schauspielhaus, 12.6.1990
R: Fred Berndt

Goldener Oktober

Besetzung ad libitum.
U: Landestheater Tübingen, 20.4.1991
R: Dieter Bitterli

Herrengedeck

3 D - 3 H.
U: Staatstheater Darmstadt, 1.2.1992
R: Rolf Mautz

Brautbitter

7 D - 6 H.
U: Theater am Neumarkt, Zürich, 26.5.1993
R: Friederike Vielstich

Lovekicks

4 D - 4 H - 2 Kinder.
U: Theater der Stadt Heidelberg, 1.6.1996
R: Sylvia Richter

Die Touristen

3 D - 4 H.
U: Theater Oberhausen, 28.2.1997.
R: Klaus Weise

Horst Wolf Müller

Und wie die Welt so weit

Ein Stück. 6 D - 14 H.
U: Stadttheater Konstanz, 20.3.1985
R: Markwart Müller-Elmau

Komarek

Ein Stück. 3 D - 4 H.
U: Staatstheater Karlsruhe, 4.10.1986
R: Hagen Mueller-Stahl

Schedlhöfen

Ein Stück. 3 D - 7 H.
U: Städtische Bühnen Regensburg, 13.3.1987.
R: Volkmar Kamm

Westwind

Ein Stück. 5 D - 9 H

Doktor Potemkin

Komödie. 2 D - 6 H.
U: Stadttheater Konstanz, 30.11.1988
R: Markwart Müller-Elmau

Stoapfalz

In Oberpfälzischer Mundart. 4 D - 5 H. Modernes Theater Tirschenreuth, 10.7.2003.
R: Nikol Putz

Alfred de Musset

Die Launen der Marianne (Les caprices de Marianne. 1833)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 3 D - 5 H
U der Übersetzung: Thalia Theater, Hamburg, 6.4.1991
R: Werner Schroeter

Lorenzaccio (Lorenzaccio. 1834)

Drama. Aus dem Französischen von Horst Laube. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Münchner Kammerspiele, 2.10.1985
R: Thomas Langhoff

Thomas Oberender

Steinwald's

Drama in zwei Akten. 2 D - 3 H.
U: Schauspiel Leipzig, 10.2.1994
R: Dietrich Kunze

Drei Tage im Mai

Stück in drei Akten. 5 D - 9 H

Engel und Dämonen

Stück in drei Akten. 3 D - 6 H.
U: Luther-Festspiele Wittenberg, 11.7.1998.
R: Peter Ries

Nachtschwärmer

Nach Motiven der Brüder Grimm. Mind. 4 D - 4 H
Ab 12 Jahren.
U: Theater der Stadt Bielefeld, 19.5.2000
R: Regula Gerber

Selbstportraits. 48 Details

2 D - 2 H.
U: Schauspielhaus Bochum, 12.2.2001
R: Isabel Osthues

Emine Sevgi Özdamar

Karagöz in Alamania

Besetzung ad libitum.
U: Schauspiel Frankfurt, 9.5.1986
R: Emine Sevgi Özdamar

Keloglan in Alamania
oder Die Versöhnung von Schwein und Lamm

4 D - 8 H.
U: Oldenburgisches Staatstheater, 4.11.2000
R: Murat Yeginer

Der Hof im Spiegel

1 D

Jeroen Olyslaegers

Tief im Loch und das Schwein sucht mit
(Diep in de aarde, dieper in uw gat)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 2 H.
U: KVS / De botteelarij, Brüssel, 12.1.2002.
R: Domien van der Meiren
DE: Schauspielhaus Bochum, 16.1.2004.
R: Martin Höfermann

Das blutende Herz des Fleischermeisters (Mood on the go)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 4 H.
U: Het Toneelhuis Antwerpen, 29.9.2003.
R: Jasper Brandis

Aleksandr Ostrovskij

Gewitter (Groza. 1860)

Drama in vier Akten. Aus dem Russischen von Ulrike Zemme
6 D - 6 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Hannover 6.10.1989
R: Dimiter Gotscheff

Der Abgrund (Bezdna. 1865)

Szenen aus dem Moskauer Leben. Aus dem Russischen von Ulrike Zemme. 4 D - 6 H

Auch der Klügste ist mal dumm
(Na vsjakogo mudreca dovol’no prostoty. 1868)

Komödie in fünf Akten. Aus dem Russischen von Ulrike Zemme
7 D - 9 H.
U der Übersetzung: Volkstheater Wien, 29. 9. 1985
R: Bert Kistner

Ein heißes Herz (Gorjacee serdce. 1869)

Komödie in fünf Akten. Aus dem Russischen von Andrea Clemen 3 D - 11 H.
U der Übersetzung: Bühnen der Stadt Kiel, 19.5.1973
R: Dieter Reible

Tolles Geld (Berenye den’gi. 1870)

Komödie in fünf Akten. Aus dem Russischen von Ulrike Zemme 3 D - 5 H.
U der Übersetzung: Deutsches Theater Göttingen, 7.6.1992.
R: Eva Diamantstein

Der Wald (Les. 1871)

Komödie in fünf Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
3 D - 8 H.
U der Übersetzung: Stadttheater Bremerhaven, 24.3.1972.
R: Gregor Bals

Späte Liebe (Pozdnjaja ljubov’. 1873)

Szenen aus dem Leben in einer Vorstadt. Aus dem Russischen von Peter Urban. 3 D - 4 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 20.5.1978.
R: Reinhard Hinzpeter

Wölfe und Schafe (Volki i ovcy. 1875)

Aus dem Russischen von Ulrike Zemme. 4 D - 12 H
U der Übersetzung: Schauspielhaus Zürich, März 1997
R: Achim Benning

Karl-Heinz Ott

Endlich Gäste

3 D - 2 H.
U: Theater Freiburg, 17.5.2002.
R: Hans Escher

Geierwally

Zusammen mit Theresia Walser. Bühnenfassung nach dem gleichnamigen Roman von Wilhelmine von Hillern. Große Besetzung ad libitum.
U: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 28.3.2003.
R: Barbara Bilabel

Thomas Otway

Das gerettete Venedig
(Venice Preserved, or A Plot Discovered. 1682)

Übersetzt und bearbeitet von Simon Werle
Besetzung ad libitum

Dorothy Parker

Close Harmony oder Die liebe Familie (Close Harmony)

Zusammen mit Elmer Rice. Aus dem Amerikanischen von Friederike Roth. 3 D - 3 H - 1 Kind

Ladies im Hotel (The Ladies of the Corridore)

Zusammen mit Armand D’Usseau. Aus dem Amerikanischen von Friederike Roth. 9 D - 7 H.
U: Longacre Theatre New York, 21.10.1953.
DE: Maxim Gorki Theater Berlin, 22.9.1994
R: Klaus Emmerich

Luk Perceval / Peter Perceval

L. King of Pain

Nach Shakespeare. Zusammen mit Klaus Reichert. 3 D - 4 H
U: Het Toneelhuis Antwerpen, 24.4.2002.
R: Luk Perceval

Andromache (Andromak)

Nach Racine. Aus dem Flämischen von Rainer Kersten
2 D - 3 H.
U: Het Toneelhuis Antwerpen, 3.10.2002
R: Luk Perceval.
DE: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 3.12.2003.
R: Luk Perceval

Georges Perec

Die Gehaltserhöhung (L’augmentation)

Ein Organigramm. Aus dem Französischen von Eugen Helmlé
2 D - 4 H.
U: Théâtre de la Gaäté Paris, 26.2.1970.
DE: TamS München, 26.10.1972.
R: Anette Spola

Die Kartoffelkammer (La poche Parmentier)

Aus dem Französischen von Eugen Helmlé. 3 D - 3 H
U: Théâtre de Nice, 1974.
DE: Stadttheater Luzern, 24.11.1988
R: Jörg Schulze

Robert Pinget

Unzustellbar (Lettre morte)

Stück in zwei Akten. Aus dem Französischen von Gerda Scheffel 1 D - 4 H.
U: Théâtre Récamier, Paris 1960

Der letzte Trick (L’Architruc)

Einakter. Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 4 H
U: Comédie de Paris, 1962.
R: Olivier Hussnot.
DE: Junges Theater Göttingen, 1967/68

Hier oder anderswo (lci ou ailleurs)

Stück in drei Akten. Aus dem Französischen von Gerda Scheffel
4 D - 5 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 1963.
R: Gert Westphal

Hypothese (L’hypothèse)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 1 H
U: Biennale de Paris, 1965.
R: Pierre Chabert

Abel und Bela (Abel et Bela)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 2 H
U: Caféthéâtre L’absidiole Paris, 7.1.1971.
DE: Theater am Neumarkt Zürich, 24.3.1972.
R: Jochen Neuhaus

Identität oder Wie sich die Schlange in den Schwanz beißt (Identité)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 1 D - 2 H
U: Petit Odéon Paris, 22.11.1972

Mikrologe (Micrologues)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 2 D - 3 H
U: Petit Casino Paris, 7. 3. 1973.
DE: Landestheater Verden, 26.9.1974.
R: Jürgen Lawrenz

Was wissen Sie über Mortin? (Autour de Mortin)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 3 D - 5 H
U: Théâtre Essaion Paris, April 1979

Monsieur Traum (Monsieur Songe)

Bearbeitung von Anne Brigitte Kern. 2 D - 2 H.
U: Théâtre aujordhui Paris, 1989.
R: Jacques Seiler

Inquisitorium (L’Inquisitoire)

Aus dem Französischen von Gerda Scheffel. 1 H.
U: Théâtre de la Bastille, Paris 1991.
DE: Staatstheater Kassel, 22.9.2002
R: Martin Meltke

Pascale Platel

Imagine (Besmeunde Witte Laarsjes)

1 D - 1 H. Aus dem Niederländischen von Barbara Buri

Jean Racine

Britannicus (Britannicus. 1667)

Tragödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Simon Werle 3 D - 3 H.
U der Übersetzung: Bayerisches Staatsschauspiel München, 26.9.1987. R. Volker Hesse

Andromache (Andromaque. 1667)

Tragödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Simon Werle 4 D - 4 H.
U der Übersetzung: Bayerisches Staatsschauspiel München, 9.10.1994.
R: Thomas Reichert

Berenike (Bérénice. 1670)

Tragödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Simon Werle 2 D - 5 H.
U der Übersetzung: Theater Neumarkt Zürich, 26.11.1997. Regie: Jean-Francois Pesenti

Mithridates (Mithridate. 1672)

Tragödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Simon Werle 2 D - 5 H.
U der Übersetzung: Stadttheater Gießen, Juni 2000
R: Julia Afifi

Phädra (Phédre et Hippolyte. 1677)

Tragödie in fünf Akten. Aus dem Französischen von Simon Werle 5 D - 3 H.
U der Übersetzung: Münchner Kammerspiele, 28.3.1987.
R: Alexander Lang

Gerlind Reinshagen

Leben und Tod der Marilyn Monroe

Mindestens 15 Schauspieler.
U: Landestheater Darmstadt, 21.1.1971.
R: Werner Kreindl

Himmel und Erde

3 D - 1 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 14. 9.1974
R: Claus Peymann

Sonntagskinder

7 D - 8 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 29.5.1976
R: Alfred Kirchner

Kann das Theater noch aus seiner Rolle fallen? oder
Die halbwegs emanzipierte Mariann

Ein Gespräch. Diskussionsbeitrag über das Theater, zu spielen im Foyer nach einer Aufführung. 1 D - 2 H

Jules Renard

Die Maätresse (La Maätresse. 1896)

Aus dem Französischen von Simon Werle. 1 D - 1 H

Die Lust sich zu trennen (Le Plaisir de rompre. 1898)

Aus dem Französischen von Cornelia Hasting. 1 D - 1 H

Das tägliche Brot (Le Pain de ménage. 1899)

Aus dem Französischen von Cornelia Hasting. 1 D - 1 H

Luise Rist

Juni Juli August

1 D - 1 H.
U: Deutsches Theater Göttingen, November 2004
R: Tomke Friemel

Nelson Rodrigues

Schwarzer Engel (Anjo Negro)

Tragödie in drei Akten. Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Marina Spinu. 5 D -3 H.
U: Teatro Fênix Rio de Janeiro, 2.4.1948

Walzer Nr. 6 (Valsa No. 6)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Marina Spinu. 1 D.
U: Teatro Serrader Rio de Janeiro, 6.7.1951
DE: Hackesches Hoftheater Berlin, 7.10.1997
R: Anna Maslowski

Begräbnis Erster Klasse (A Falecida)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Marina Spinu. 3 D - 7 H.
U: Teatro Municipal Rio de Janeiro,
8.6.1953

Kuss im Rinnstein (O Beijo no Asfalto)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Marina Spinu. 5 D - 10 H.
U: Teatro dos Sete Rio de Janeiro, 7.7.1960.
DE: Schauspiel Köln, 3.9.1988.
R: Siegfried Bühr

Familienalbum (Album de Familia)

Tragödie in drei Akten. Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Marina Spinu. 6 D - 6 H.
U: Teatro Jovem Rio de Janeiro, 28.7.1967. DE Düsseldorfer Schauspielhaus, 26.5.1990.
R: Wilfried Minks

Die Schlange (A serpente)

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Henry Thorau und Marina Spinu. 2 D - 2 H.
U: Teatro do Banco Nacional de Habitaçáo, 6.3.1980.
DE: Bühnen der Stadt Gera, 17.6.1993
R: Matthias Brenner

Emil Rosenow

Kater Lampe

Fassung von Ulrich Heising und Bernd Schroeder. 8 D - 9 H
U der Neufassung: Freie Volksbühne Berlin, 11.9.1979
R: Ulrich Heising

Friederike Roth

Klavierspiele

6 D - 8 H.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 12.2.1981
R: Kollektiv

Ritt auf die Wartburg

5 D - 8 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 2.10.1982
R: Günter Krämer

Krötenbrunnen

5 D - 4 H.
U: Schauspiel Köln, 20.10.1984.
R: Inge Flimm

Die einzige Geschichte

3 D - 4 H.
U: Bremer Theater, 14.6.1985.
R: Günter Krämer

Raymond Roussel

Der Stern auf der Stirn (L’étoile au front)

Stück in drei Akten. Aus dem Französischen von Klaus Völker
6 D - 6 H.
U: Théâtre du Vaudeville Paris, 5.5.1925.
DE: Basler Theater, 17.3.1977.
R: Hans Hollmann

Sonnenstaub (La poussière de soleil)

Stück in fünf Akten und 24 Bildern. Aus dem Französischen von Jürg Laederach. 5 D - 19 H.
U: Théâtre de la Porte-Saint-Martin, 2.2.1926.
DE: Schiller-Theater Berlin, 23.5.1981
R: Hans Hollmann

Gerhard Rühm

(siehe auch: Bayer/Rühm; siehe auch Oscar Wilde)

rund oder oval. 1954

ein spiel für 4 gleiche

ministücke. 1954-1957

interludium / szenisches epitaf / spiel für damen / diskurs über die mode. ein sketch / juliette schweigt. versuch eines stückes in 3 akten / beide / zu / spiegel / das alfabet der damen / werden und sein / durchdringungen / vereinigung. ein schattenspiel / betrieb / bekanntschaft / capriccio / dieses stück spielt im duschraum des theaters / eine konversation in massen / kalender für ertrunkene / bix ohne trompete. ein monolog / hände. eine dramatische miniatur

hanswurststücke. 1955/1956

leib & leibchen / (hanswurstische meditationen über den diminutiv)/ links ein bisserl recht / (galante stücke im cabinett, ausgeführt von zeen frauenzimmern / darunter colombina / und dazu noch hanswurst) / wackeres sylvesterfest hanswursts mit colombinen oder die zuerst gestörte doch dann glücklich wiedererrungene unruh’ im bett - der mit colombina kontraversierende hanswurst - hanswurst in lublin - allerletztes hanswurststück

wiener dialektstücke. 1955/1960

die jause / nix / selbstleute. ein kriminalstück / ich suche blumen im benzin / zoen / dings. ein untergangsstück / die urlauber / türen

konversationsstücke. 1956/1965

die schwester / das tier / die hohle schule / ist hier platz? nehmen sie mass! die säge, die axt eine oper, schauspiel / der weg nach bern / gehen / mickydrama

2 kleist-reduktionen

der zerbrochene krug / in scherben. ein lustspiel / das käthchen von heilbronn / sprachlos. ein großes historisches ritterschauspiel

konzept- und aktionsstücke. 1966-1969

atmen. ein stück für rund 2,7 millionen menschen / parade / der ring. ein stück / gegen-stände. ein drama in fünf akten / gabe und wiedergabe / ein stück / mit dem titel / wunsch-spiel

unser versuch bestätigt das

szene für schwimmerin, bariton und frauenchor
U: experimenta 3, Frankfurt am Main 1969

der kammersänger hinter der szene oder der kammersänger von vorn und hinten

ophelia und die wörter

ein bühnenstück. 3 D.
U: Forum-Theater Berlin / experimenta 3, Frankfurt am Main, 6.6.1969.
R: Klaus Hoserkreidekreis

kreidekreis

theatralische kommunikation nach dem chinesischen nach klabund. 1970/1971. 3 D - 4 H - 1 Hund

Peter Rühmkorf

Lombard gibt den Letzten

4 D - 16 H.
U: Städtische Bühnen Dortmund, 17.11.1972
R: Peter Borchardt

Die Handwerker kommen

Ein Antifamilienstück. 4 D - 5 H

Ivana Sajko

Orange in den Wolken (Naranèa u Oblacima)

Aus dem Kroatischen von Karin Hornauer. 2 D - 4 H
DE: Theater der Stadt Heidelberg, 12.5.2001.
R: Hubert Habig

4 Trockene Füße (4 Suha Stopala)

Aus dem Kroatischen von Alida Bremer. 2 H

Rippen/Wände (Rebro Kao Zeleni Zidovi)

Aus dem Kroatischen von Alida Bremer. 2 H
U: BAD Company, Zagreb, 27.2.2003.
R: Ivana Sajko

Bombenfrau (Zena Bomba)

Aus dem Kroatischen von Alida Bremer. 1 D.
DE: Theaterlabor Darmstadt, Januar 2005.
R: Max Augenfeld

Helma Sanders-Brahms

Ulrike-Mondzeit-Neonzeit

1 D.
U: Kleist-Theater, Frankfurt/Oder, 16.10.1998
R: Helma Sanders-Brahms

Marlene und Jo

1 D - 1 H.
U: Theater der Stadt Heidelberg, Oktober 2004
R: Matthias Brenner

João Santos Lopes

Manchmal schneit es im April (Ás vezes neva em Abril)

Aus dem Portugiesischen von Henry Thorau. 1 D - 5 H
U: Teatro Aberto, Lissabon, 1.5.1998.
R: João Laurenço

Peter Sattmann

Open end

2 D - 3 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 7.4.1979.
R: Horst Zankl

Der Erzbischof ist da

2 H.
U: Schauspielhaus Bochum, 9.2.1980.
R: Peter Sattmann

BNM

3 D - 11 H.
U: Schauspielhaus Bochum, 13.6.1981
R: Peter Sattmann

Der Fallschirmspringer

Vier Bilder zu einer Geschichte. 3 D - 7 H.
U: Städtische Bühnen Freiburg, 11.3.1982.
R: Peter Sattmann

Ulf Schmidt

Heimspiel

2 D - 2 H

Hansjörg Schneider

Sennentuntschi

Stück in fünf Bildern. 1 D - 3 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 13.2.1972.
R: Reto Babst

Brod und Wein

Schauspiel. 5 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 14.1.1973
R: Peter Arens

Der Erfinder

Schauspiel. 2 D - 12 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 29.9.1973
R: Reto Babst

Der Brand von Uster

Schauspiel nach Jakob Stutz. 3 D - 10 H.
U: Städtische Bühnen Köln, 17.5.1975.
R: Valentin Jeker

Der Schütze Tell

Schauspiel in elf Bildern. 1 D - 20 H.
U: Festspiele Krems, 4.7.1975.
R: Hans Gratzer

Die Schlummermutter

1 D.
U: Basler Theater, 3.12.1976.
R: Valentin Jeker

Das Kalbsfell

3 D - 16 H.
U: Compagnie Charbonnier-Kayat-Malakoff, 6.3.1978
R: Guy Kayat.
DE: Schauspielhaus Kiel, 2.5.1980
R: Gert-Hagen Seebach

Der liebe Augustin

Stück in fünf Bildern. 3 D - 6 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 15.3.1979.
R: Hans Gratzer

Lysistrate

Kammermusical nach Aristophanes. Musik von Jiri Ruzicka oder von Peter Janssens. 5 D - 4 H.
U: Stadtheater Bern, 11.9.1982
R: Verena Strasser

Alpenrosentango

2 D - 3 H:
U: Stadttheater Bern. 31.10.1984
R: Andreas Bareis

Orpheus. Szenen aus dem Hades

Besetzung ad libitum.
U: Schauspiel-Akademie Zürich, 2.5.1985
R: Maja Stolle

Die schwarze Spinne

Nach Jeremias Gotthelf. 5 D - 8 H.
U: Theater Emmental, 1988
R: Lukas Leuenberger

Die Theaterfalle

Komödie. 1 D - 3 H.
U: Basler Theater, 28.9.1988
R: Hartmut Wickert

Der Prinz von Abessinien

1 H.
U: Theater Tuchlaube Aarau, 7.3.1989
R: Hansjörg Schneider

Herz und Leber, Hund und Schwein

Komödie. 2 D - 4 H.
U: Theater für den Kanton Zürich Winterthur, 22.6.1990.
R: Reinhart Spörri

Der Kranich

Musical. Musik von Urs Blöchinger. 5 D - 6 H.
U: Stadttheater Bern, 30.11.1991.
R: Stefan Huber

Der Irrläufer

Schauspiel in drei Akten. 2 D - 5 H.
U: Theater Basel, 31.3.1995
R: Werner Düggelin

Weibervolksversammlung

Komödie von Aristophanes frei bearbeitet nach der
Übersetzung von Ludwig Seeger. Besetzung ad libitum
U: Theater für den Kanton Zürich, 1.7.1995
R: Markus Emmenegger

Erwin und Philomene

2 D - 2 H.
U: Stadttheater St. Gallen, 8.3.2002
R: Monika Steil

Rondo für Lili

1 D - 1 H - Stat.

Peter Schneider

Totoloque

Das Geiseldrama von Mexiko Tenochtitlan. Stück in drei Spielen
1 D - 2 H - Chor.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 4.7.1985.
R: Wilfried Minks

Susanne Schneider

Die Nächte der Schwestern Brontë

3 D - 1 H.
U: Theater zum Westlichen Stadthirschen Berlin, 4.6.1992.
R: Susanne Schneider

Sarajevo, Good-bye

1 D - 1 H.
U: Die Rampe, Stuttgart, 19.6.1993
R: Susanne Schneider

Wir Verkäufer

Ein Stück in 19 Bildern. 2 D - 7 H.
U: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 26.10.1996.
R: Susanne Schneider

Sonnenfinsternis

5 D - 5 H.
U: Theater Oberhausen, 2.11.2001.
R: Klaus Weise

Walter Serner

Posada oder Der große Coup im Hotel Ritz

Ein Gaunerstück in drei Akten. Große Besetzung ad libitum
U: Neues Theater am Zoo Berlin, 6.3.1927. Wiederaufführung: Schiller-Theater Berlin, 28.1.1982.
R: Thomas Reichert

Die Tigerin

Eine absonderliche Liebesgeschichte. Aufführungsrechte der Erzählung beim Verlag. Besetzung ad libitum

William Shakespeare

Die Kunst der Zähmung

Nach Shakespeares The Taming of the Shrew, 1593. Deutsche Fassung von Martin Sperr. Besetzung ad libitum.
U: Bremer Theater, 6.6.1971.
R: Kurt Hübner

Leben und Sterben des Königs John
(Life and Death of King John. 1594)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 26.9.1997
R: Frank-Patrick Steckel

Verlorene Liebesmüh (Loves Labours Lost. 1594)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 1.10.1998
R: Frank-Patrick Steckel

Die Tragödie von König Richard II.
(The Tragedy of King Richard II. 1595)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Bremer Theater, 21.10.1980
R: Frank-Patrick Steckel

Der Kaufmann von Venedig (The Merchant of Venice. 1595)

Aus dem Englischen von Klaus Reichert.
U der Übersetzung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 26.9.1981.
R: Peter Palitzsch

Romeo und Julia (Romeo and Juliet. 1595)

Aus dem Englischen von Sven-Eric Bechtolf und Wolfgang Wiens
U der Übersetzung: Thalia Theater Hamburg, 8.3.1997
R: Sven-Eric Bechtolf

Ein Sommernachtstraum
(A Midsummer Night's Dream. 1595/96)

Aus dem Englischen von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 23.4.1983
R: Jürgen Gosch

Die Regierung des Königs Edward III.
(The Reign of King Edward III. 1596)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 19.9.1999
R: Frank-Patrick Steckel

Wie es euch gefällt. (As You Like it. 1599)

Aus dem Englischen von Peter Stein. U der Fassung: Schaubühne am Halleschen Ufer. Berlin, 20.9.1977.
R: Peter Stein

Wie es euch gefällt (As you like it. 1599)

Aus dem Englischen von Jürgen Gosch und Angela Schanelec
U der Übersetzung: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 15.5.2003.
R: Jürgen Gosch

Julius Caesar (Julius Caesar. 1599)

Aus dem Englischen von Peter Stein.
U der Übersetzung: Salzburger Festspiele 26.7.1992.
R: Peter Stein

Was ihr wollt (Twelfth-Night or What You Will. 1600)

Aus dem Englischen von Horst Laube.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 6.3.1977.
R: Peter Löscher

Was ihr wollt (Twelfth-Night or What You Will. 1600)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel. In Vorbereitung

Die Tragödie von Hamlet, Prinz von Dänemark
(The Tragedy of Hamlet, Prince of Denmark. 1602)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 28.5.1995
R: Frank-Patrick Steckel

Hamlet, Prinz von Dänemark
(The Tragedy of Hamlet, Prince of Denmark. 1602)

Aus dem Englischen von Jürgen Gosch.
U der Übersetzung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 12.5.2001.
R: Jürgen Gosch

Troilus und Cressida
(The Tragedy of Troylus and Cressida. 1602)

Aus dem Englischen von Simon Werle.
U der Übersetzung: Salzburger Festspiele, 13.8.1998.
R: Stefan Bachmann

Maß für Maß

Nach Shakespeares Measure for Measure, 1604. Übersetzung und Bearbeitung von Martin Sperr.
U: Bühnen der Freien Hansestadt Bremen, 14.9.1967.
R: Peter Zadek

Maß für Maß (Measure for Measure. 1604)

Aus dem Englischen von Klaus Reichert.
U der Übersetzung: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 31.5.1975
R: Dieter Giesing

Othello der Mohr von Venedig
(Othello the Moor of Venice. 1604)

Aus dem Englischen von Horst Laube.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 19.11.1978.
R: Peter Palitzsch

König Lear (The True Chronicle Historie of the Life and Death of King Lear and his Three Daughters. 1604/05)

Aus dem Englischen von Peter Stein. U der Fassung: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 9.7.1987
R: Klaus Michael Grüber

Macbeth (The Tragedy of Macbeth. 1606)

Aus dem Englischen von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens
U der Übersetzung: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 19.11.1988.
R: Jürgen Gosch

Antonius und Cleopatra (Antony and Cleopatra. 1606/07)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 9.5.1987
R: Frank-Patrick Steckel

Antonius und Cleopatra (Antony and Cleopatra. 1606/07)

Aus dem Englischen von Peter Stein.
U der Übersetzung: Salzburger Festspiele, 26.7.1994.
R: Peter Stein

Timon von Athen (Timon of Athens. 1606/09)

Aus dem Englischen von Klaus Reichert.
U der Übersetzung: Wuppertaler Bühnen, 26.6.1971.
R: Kosta Spair

Timon aus Athen (Timon of Athens. 1606/09)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspielhaus Bochum, 13.10.1990
R: Frank-Patrick Steckel

Coriolan (Corolianus. 1608)

Aus dem Englischen von Peter Stein.
U der Übersetzung: Salzburger Festspiele 27.7.1993.
R: Deborah Warner

Cymbeline (Cymbeline. 1611)

Aus dem Englischen von Frank-Patrick Steckel
U der Übersetzung: Schauspiel Bonn, 9.6.2001
R: Frank-Patrick Steckel

Arne Sierens

Mouchette (Mouchette)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 1 D - 1 H.
U: Oud Huis Steckelbees Gent, 1990

Drummer (De Drumleraar)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 1 D - 1 H.
U: Blauwe Mandaag Compagnie, Gent, 6.4.1994.
R: Johan Dehollander
DE: Staatstheater Stuttgart, 10.2.2004.
R: Ingrid Müller Farny

Mein Neger (Mijn Blackie)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 2 D - 8 H.
U: Het Palais / Nieuwpoorttheater Gent, 1998.
DE: Schauspiel Leipzig, 25.1.2003.
R: André Turnheim

Die Brüder B. (Gebroers Gebroers)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 1 D - 4 H
U: Nieuwpoorttheater / Zuidpooltheater Gent, 1998

Bistro Martino (Martino)

Aus dem Flämischen von Barbara Buri. 2 D - 4 H
U: Nieuwpoortheater Gent, 2003.
DE: Theater Aachen, Dezember 2004.
R: Jasper Brandis

Antonio Skármeta

Brennende Geduld (Ardiente paciencia)

Aus dem chilenischen Spanisch von Christel Dobenecker und Nora Preperski. 2 D - 2 H.
U: BAT Berlin, 9.6.1983
R: Alejandro Quintana Contreras

Hjalmar Söderberg

Gertrud (1906)

Schauspiel in drei Akten. Aus dem Schwedischen von Walter Boehlich. 3 D - 3 H.
U der Übersetzung: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 3.5.1980.
R: Peter Palitzsch

Abendstern (Aftonstjõrnan. 1912)

Stück in einem Akt. Aus dem Schwedischen von Walter Boehlich
3 D - 9 H

Susan Sontag

Alice im Bett (Alice in bed)

Stück in acht Szenen. Aus dem Amerikanischen von Wolfgang Wiens. 5 D - 2 H.
U: Schauspiel Bonn, 21.9.1991
R: Volker Hesse

Baby (Baby)

Aus dem Amerikanischen von Harry Rowohlt. 1 D - 1 H
U: Thalia Theater, Hamburg, 1.3.1994.
R: Daniel Tharau.

Die Frau vom Meer (Lady from the Sea)

Nach Henrik Ibsen. Aus dem Amerikanischen von Renate und Wolfgang Wiens. 3 D - 3 H.
U: Teatro Communale, Ferrara, 5.5.1998.
R: Robert Wilson.
DE: Salzburger Festspiele / Deutsches Theater Berlin 27.7.2003.
R: Monika Gintersdorfer

Sophokles

Aias (Aias)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme (in Vorbereitung)

Antigone (Antigone)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme. 2 D - 5 H - Chor
U der Übersetzung: Städtische Bühnen Osnabrück, 16.3.1983
R: Dieter Reible

Oedipus (Oidipus tyrannos)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme. 2 D - 6 H - Chor
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 28.2.1989
R: Dietrich Hilsdorf

Elektra (Elektra)

Aus dem Griechischen von Peter Krumme. 3 D - 4 H - Chor
U der Übersetzung: Bremer Theater, 18.9.1999.
R: Martin Meltke

Vladimir Sorokin

Pelmeni (Pelmeni)

Aus dem Russischen von Barbara Lehmann. 2 D - 3 H - Stat
U: St. Petersburg, 1992. U der Neufassung: Münchner Kammerspiele, 23.2.1997
R: Peter Wittenberg

Der Unterstand (Semljanka)

Aus dem Russischen von Barbara Lehmann. 5 H
U: Theatergruppe Schule der russischen Anmaßung,
Moskau 1993.
R: Vadim Sakevic

Vertrauen (Doverie)

Aus dem Russischen von Thomas Wiedling
Besetzung ad libitum

Gutes Neues Jahr (S novym Dodom)

Einakter. Aus dem Russischen von Thomas Wiedling
2 H - Stat

Das Jubiläum (Jubilej)

Theaterstück. Aus dem Russischen von Peter Urban. Besetzung ad libitum.
U: Staatsschauspiel Dresden, 9.11.1994
R: Carsten Ludwig

Hochzeitsreise (Hochzeitsreise)

Ein Vaudeville in 5 Akten. Aus dem Russischen von Barbara Lehmann. 2 D - 7 H - Chor.
U: Volksbühne Berlin. 2.11.1995
R: Frank Castorf

Ein Monat in Dachau (Messjaz w Dachau)

Dramatische Prosa.
U: Düsseldorfer Schauspielhaus, 15.1.1996
R: Dimiter Gottscheff

Dysmorphomanie (Dismorphomanija)

Stück in 5 Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
Besetzung ad libitum.
U: das schauspielhaus, Wien, 30.11.1996
R: Christian Stückl

Krautsuppe, tiefgefroren (Sci)

Drama in 3 Akten, einem Prolog und einem Epilog. Aus dem Russischen von Barbara Lehmann. Besetzung ad libitum
U: Staatstheater Cottbus, 12.3.1999.
R: Michael Hase

Dostojevskij Trip (Dostoëvskij Trip)

Aus dem Russischen von Barbara Lehmann. 2 D - 7 H
DE: Bremer Theater, 15.2.2001.
R: Marlon Metzen

Die russische Großmutter (Russkaja babuska)

Drei Akte. Aus dem Russischen von Thomas Wiedling. 1 D
U: Schauspiel Leipzig, 18.5.2001.
R: Sascha Bunge

Kerstin Specht

Das glühend Männla

4 D - 2 H.
U: Schauspiel Bonn, 1.3.1990.
R: Stephan Barberino

Amiwiesen

1 D.
U: Münchner Kammerspiele, 26.10.1990
R: Kazuko Watanabe

Lila

5 D - 5.
U: Städtische Bühnen Nürnberg, 22.12.1990
R: Hansjörg Utzerath

Der Flieger

3 D - 2 H - 2 Kinder.
U: Ulmer Theater, 23.9.1993
R: Barbara Bilabel

Mond auf dem Rücken

1 D - 1 H.
U: Pfalztheater Kaiserslautern, 21.1.1994
R: Hanspeter Bader

Carceri

3 D - 4 H.
U: Münchner Kammerspiele, 29.2.1996
R: Christian Stückl

Die Froschkönigin

Ein Küchenmärchen. Mind. 2 D - 4 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 27.2.1998.
R: Markus Trabusch

Die Herzkönigin

1 D - 1 H.
U: Kleist-Theater, Frankfurt/Oder, 5.9.1998
R: Birgit Funke

Schneeköniginnen

Eine Komödie. 1 D.
U: Staatstheater Schwerin / forum Stadtparktheater Graz 13.9.2001.
R: Ernst Binder

Marieluise. Ein Bericht

1 D.
U: Münchner Kammerspiele, 23.11.2001
R: Regina Wenig

Marieluise

4 D - 4 H.
U: Theater Ingolstadt, 24.11.2001
R: Silvie Armbruster

Das goldene Kind

2 D - 4 H.
U: Münchner Kammerspiele, 12.7.2002
R: Monika Gintersdorfer

Solitude

3 D - 2 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 16.3.2003
R: Alex Novak

Die Zeit der Schildkröten

2 D - 3 H - Stat

Martin Sperr

Bayrische Trilogie:

1. Jagdszenen aus Niederbayern

8 D - 11 H.
U: Bühnen der Freien Hansestadt Bremen, 27.5.1966
R: Rolf Becker / Wilfried Minks

2. Landshuter Erzählungen

3 D - 10 H.
U: Münchner Kammerspiele, 4.10.1967
R: August Everding

3. Münchner Freiheit

Stück. 5 D - 9 H.
U: Düsseldorfer Schauspielhaus, 20.2.1971
R: Michael Kehlmann

Maß für Maß

Nach Shakespeares Measure for Measure, 1604. Besetzung ad libitum.
U: Bühnen der Freien Hansestadt Bremen, 14.9.1967
R: Peter Zadek

Koralle Meier

Die Geschichte einer Privaten. 4 D - 10 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 7.2.1970.
R: Peter Palitzsch

Die Kunst der Zähmung

Nach Shakespeares The Taming of the Shrew, 1593. Besetzung ad libitum. 2 D - 15 H.
U: Bremer Theater, 6.6.1971
R: Kurt Hübner

Die Spitzeder

Besetzung ad libitum.
U: Theater der Stadt Bonn, 11.9.1977
R: Wolfgang Quetes

Gertrude Stein

Nochmal den Text ein anderer (Reread another)

Nachgesprochen von Oskar Pastior.
U: Act-Theater, Köln, 2.9.1994.
R: Klaus Mantsch / Heike Scherholz

Peter Steinbach

Kusch und Platz

4 D - 5 H - Stat.
U: Bühnen der Landeshauptstadt Kiel 17.6.1980
R: Hans Christoph Wächter

Verwüstet

2 D - 5 H.
U: Pfalztheater Kaiserslautern, 9.11.1988
R: Reinhard Papula

Goebbels und Geduldig

Ein deutsches Volksstück. Besetzung ad libitum.
U: Hans Otto Theater Potsdam, 8.5.2004.
R: Herbert Olschok

Botho Strauß

Die Hypochonder

Theaterstück. 3 D - 3 H.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 22.11.1972.
R: Claus Peymann

Bekannte Gesichter, gemischte Gefühle

Komödie. 4 D - 4 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 2.9.1975
R: Niels-Peter Rudolph

Trilogie des Wiedersehens

Theaterstück. 6 D - 11 H.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 18.5.1977.
R: Dieter Giesing

Groß und klein

Szenen. Besetzung ad libitum.
U: Schaubühne am Halleschen Ufer, Berlin 6.12.1978.
R: Peter Stein

Kalldewey Farce

3 D - 3 H.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 31.1.1982
R: Niels Peter Rudolph

Der Park

Schauspiel. 4 D - 10 H.
U: Städtische Bühnen Freiburg, 5.10.1984
R: Dieter Bitterli

Die Fremdenführerin

Stück in zwei Akten. 1 D - 1 H.
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 15.2.1986.
R: Luc Bondy

Besucher

Komödie. 5 D - 7 H.
U: Münchner Kammerspiele, 6.10.1988
R: Dieter Dorn

Sieben Türen

Bagatellen. Mindestens 1 D - 2 H.
U: Stockholm Stadsteater 20.11.1988.
R: Jan Maagaard.
DE: Münchner Kammerspiele, 16.12.1988.
R: Dieter Dorn

Die Zeit und das Zimmer

3 D - 6 H.
U: Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, 8.2.1989
R: Luc Bondy

Schlußchor

Drei Akte. 7 D - 8 H.
U: Münchner Kammerspiele, 1.2.1991
R: Dieter Dorn

Angelas Kleider

Nachtstück in zwei Teilen. Besetzung ad libitum
U: Steirischer Herbst / Vereinigte Bühnen Graz, 4.10.1991
R: Leander Haußmann

Das Gleichgewicht

Stück in drei Akten. 2 D - 5 H.
U: Salzburger Festspiele, 26.7.1993.
R: Luc Bondy

Ithaka

Schauspiel nach den Heimkehrgesängen der Odyssee. Besetzung ad libitum.
U: Münchner Kammerspiele, 19.7.1996
R: Dieter Dorn

Jeffers - Akt I & II

Jeffers - Akt I. 1 D - 1 H. Jeffers - Akt II. Mara. Szenische Fassung des gleichnamigen Gedichts von Robinson Jeffers
5 D - 6 H - Musiker.
U: Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin, 21.4.1998.
R: Edith Clever

Die Ähnlichen

Moral Interludes. Mindestens 5 D - 4 H.
U: Theater in der Josefstadt, Wien, 6.6.1998.
R: Peter Stein

Der Kuss des Vergessens

Vivarium rot. 5 D - 5 H - 1 D/H.
U: Schauspielhaus Zürich, 28.11.1998.
R: Matthias Hartmann

Lotphantasie

2 D - 2 H.
U: Wiener Festwochen / Theater in der Josefstadt Wien, 30.5.1999.
R: Luc Bondy

Der Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia

Besetzung ad libitum.
U: Schauspielhaus Bochum, 7.4.2001
R: Matthias Hartmann

Unerwartete Rückkehr

2 D - 2 H.
U: Berliner Ensemble, 9.3.2002.
R: Luc Bondy

Die eine und die andere

Mindestens 4 D - 4 H.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, Januar 2005.
R: Dieter Dorn

Schändung

In Vorbereitung.
U: Berliner Ensemble, Juni 2005
R: Claus Peymann

August Strindberg

Meister Olof (Mäster Olof. 1872)

Schauspiel in fünf Akten. Aus dem Schwedischen
von Anne Storm. Besetzung ad libitum

Der Vater (Fadren. 1887)

Trauerspiel in drei Akten. Aus dem Schwedischen
von Artur Bethke. 3 D - 5 H

Der Vater (Fadren. 1887)

Trauerspiel. Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler.
3 D - 5 H.
U der Übersetzung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 23.4.1977.
R: Michael Haneke

Gläubiger (Fordringsägare. 1888)

Tragikomödie. Aus dem Schwedischen von Anne Storm
1 D - 2 H.

Gläubiger (Fordringsägare. 1888)

Tragikomödie. Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler
1 D - 2 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 28.2.1987
R: Peter Löscher

Die Stärkere (Den Starkare. 1888)

Eine Szene. Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler
2 D.
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 28.2.1987
R: Peter Löscher

Fräulein Julie (Fröken Julie. 1888)

Ein naturalistisches Trauerspiel. Aus dem Schwedischen
von Anne Storm. 2 D - 1 H

Fräulein Julie (Fröken Julie. 1888)

Ein naturalistisches Trauerspiel. Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 2 D - 1 H.
U der Übersetzung: Staatstheater Stuttgart,30.5.1981.
R: Peter Löscher

Die Leute auf Hemsö (Hemsöborna. 1889)

Volkskomödie in vier Akten. Aus dem Schwedischen
von Anne Storm. 4 D - 8 H

Mit dem Feuer spielen (Leka med elden. 1892)

Komödie. Aus dem Schwedischen von Anne Storm. 3 D - 3 H

Mit dem Feuer spielen (Leka med elden. 1892)

Komödie in einem Akt. Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 3 D - 3 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Frankfurt, 7.12.1974.
R: Peter Löscher

Nach Damaskus (Till Damaskus. 1898/1901)

Aus dem Schwedischen von Artur Bethke. 4 D - 6 H - Stat

Nach Damaskus (Till Damaskus. 1898/1901)

Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 4 D - 6 H
U der Übersetzung: Schauspiel Bonn, 10.10.1998
R: David Mouchtar-Samorai

Erik XIV. (Erik XIV. 1899)

Schauspiel in vier Akten. Aus dem Schwedischen
von Anne Storm. Besetzung ad libitum

Verbrechen und Verbrechen (Rausch) (Brott och brott. 1899)

Komödie. Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler
3 D - 4 H - 1 Kind.
U der Übersetzung: Bremer Theater, 16.1.1987.
R: Werner Schroeter

Rausch (Brott och brott. 1899)

Komödie. Aus dem Schwedischen von Anne Storm
3 D - 4 H - 1 Kind

Gustav Vasa (Gustav Vasa 1899)

Schauspiel in vier Akten. Aus dem Schwedischen
von Anne Storm. Besetzung ad libitum

Der Totentanz (Dödsdansen. 1900/1905)

Aus dem Schwedischen von Anne Storm. Erster Teil:
3 D - 2 H. Zweiter Teil: 2 D - 4 H

Totentanz (Dödsdansen. 1900/1905)

Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler
Erster Teil: 3 D - 2 H. Zweiter Teil: 2 D - 4 H.
U der Übersetzung: Burgtheater Wien, 12.3.1977.
R: Achim Benning

Ein Traumspiel (Et Drömspel. 1901)

Aus dem Schwedischen von Anne Storm. Besetzung ad libitum

Ein Traumspiel (Et Drömspel. 1901)

Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. Besetzung ad libitum.
U der Übersetzung: Staatstheater Stuttgart, 20.11.1987
R: Axel Manthey

Kristina (Kristina. 1901)

Schauspiel in vier Akten. Aus dem Schwedischen von Artur Bethke. 2 D - 10 H - Stat

Gustav III. (Gustav III. 1902)

Vier Akte. Aus dem Schwedischen von Artur Bethke
Besetzung ad libitum

Die Kameraden (Kamraterna. 1905)

Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 5 D - 4 H

Die Brandstätte (Brända tomten. 1907)

Aus dem Schwedischen von Artur Bethke. 4 D - 10 H

Der Pelikan (Pelikanen. 1907)

Kammerspiel (opus 4). Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 3 D - 2 H.
U der Übersetzung: Burgtheater Wien, 2.10.1978.
R: Achim Benning

Wetterleuchten (Oväder. 1907)

Aus dem Schwedischen von Artur Bethke. 3 D - 7 H

Wetterleuchten (Oväder. 1907)

Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 3 D - 7 H

Gespenstersonate (Spöksonaten. 1908)

Aus dem Schwedischen von Heiner Gimmler. 6 D - 8 H.
U der Übersetzung: Schauspiel Köln, 12.10.1985.
R: Ernst Wendt

Die Gespenstersonate (Spöksonaten. 1908)

Aus dem Schwedischen von Arthur Bethke. 6 D - 8 H

Aleksandr Suchovo-Kobylin

Tarelkins Tod oder Der Vampir von St. Petersburg
(Smert’ Tarelkina. 1868)

Farce in drei Akten. Deutsche Fassung von Hans Magnus Enzensberger. 2 D - 13 H. U der Fassung: Staatstheater Kassel, 31.5.1975.
R: Wolfgang Quetes

John Millington Synge

Im Schatten des Tals (In the Shadow of the Glen. 1903)

Aus dem Englischen von Nicola Rudnitzky und Oliver Nedelmann
1 D - 3 H.
U der Übersetzung: Landestheater Eisenach, 23.4.1993
R: Nicola Rudnitzky

Antonio Tabucchi

Erklärt Pereira (Sostiene Pereira / Pereira pretend)

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. Theaterfassung von Didier Bezace. Mind. 1 D - 2 H.
U: Festival d’Avignon, 1997.
R: Didier Bezace.
DE: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 25.11.1999.
R: Barbara Bürk

Versäumte Dialoge (II Dialoghi Mancati)

Zwei Stücke:

Herr Pirandello wird am Telefon verlangt
(Il signor Pirandello è desiderato al telefono)

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. 2 H - Chor

Die Zeit wird knapp (Il tempo stringe)

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. 1 D - 1 H

Antonio Tarantino

Stabat Mater (Stabat Mater)

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. 1 D.
U: Teatro i Vascello, Rom 16.5.1994.
R: Cherif.
DE: Theater Nürnberg, 8.5.2002.
R: Alexander Schilling

Torquato Tasso

Aminta (Aminta. Favola Boschereccia. 1573)

Hirtenspiel. Aus dem Italienischen von Simon Werle
4 D - 6 H - Chor.
U der Übersetzung: Deutsches Theater Berlin, 5.3.2000.
R: François Michel Pesenti

Koos Terpstra

Troja-Trilogie

Aus dem Niederländischen von Kirsten Herkenrath
1. Andromache (Andromache). 2 D - 1 H. 2. Neoptolemos (Neoptolemos). 1 D - 1 H. 3. Troja (Troje). 3 D - 1 H
U: Theater van het Oosten, Arnheim 25.11.1994.
R: Koos Terpstra
DE: Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, 15.2.1998
R: Johannes Klett

Meine Elektra (Mijn Elektra)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 3 D - 2 H
U: Theater Erlangen. 21.10.1999.
R: Koos Terpstra

Spanische Reiter (Spaanse ruiters)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 4 D - 1 H
U: De Paardenkathedraal, Utrecht,17.4.1999
R: Koos Terpstra.
DE: Elisabethbühne Salzburg, 28.2.2004
R: Henner Kallmeyer

Sabine Thiesler

Fragen Sie Frau Irene

1 D.
U: Hansa Theater, Berlin, 19.2.1995.
R: Klaus J. Rumpf

Herz mit Schnauze

Komödie. 4 D - 4 H.
U: Hansa Theater Berlin, 17.4.1996
R: Klaus J. Rumpf

Hochzeit bei Zickenschulze

Berliner Posse mit Gesang. Musik von Jürgen Wanjura
4 D - 6 H.
U: Hansa Theater Berlin, 24.1.1997
R: Klaus J. Rumpf

Lottoglück

Volksstück. 2 D - 2 H.
U: Hansa Theater, Berlin, 9.4.1998
R: Klaus J. Rumpf

...und Zille mittenmang

Urberliner Posse mit Jesang. 5 D - 8 H.
U: Hansa Theater Berlin, 11.9.1998.
R: Klaus J. Rumpf

Zum Glück verrückt

5 D - 4 H.
U: Volkstheater Frankfurt, 26.4.2003
R: Michael von Loefen

Tirso de Molina

Don Juan von Sevilla und der steinerne Gast
(El Burlador de Sevilla y Convidado de Piedra. 1630)

Aus dem Spanischen von Geraldine Gabor. 4 D - 15 H - Stat
U der Übersetzung: Landesbühne Wilhelmshaven, 24.4.2001
R: Mirjam Neidhardt

Lev Tolstoj

Die Macht der Finsternis (Vlast’ t’my. 1886)

Drama in fünf Akten. Aus dem Russischen von Andrea Clemen
12 D - 10 H.
U der Übersetzung: Düsseldorfer Schauspielhaus, 15.11.1975.
R: Jörg Utzerath

Tanjana Tsouvelis

Olive-Generation

4 D - 4 H.
U: Freie Kammerspiele Magdeburg, 15.2.2003
R: Christian Schlüter

Treibeis

1 D - 2 H

Ivan Turgenev

Gnadenbrot (Nachlebnik. 1848)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 3 D - 10 H
U der Übersetzung: Deutsches Theater Göttingen, 11.2.1995
R: Michael Heicks

Das Frühstück beim Adelsmarschall
(Zavtrak u predvoditelja. 1849)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 1 D - 10 H

Ein Monat auf dem Lande (Mesjac v derevne. 1850)

Komödie in fünf Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
5 D - 8 H.
U der Übersetzung: Theater Baden-Baden, 19.4.1984
R: Adam Hanuszkiewicz

Eine Nacht im Gasthof Zum Dicken Wildschwein
(Une Nuit á l’Auberge du Grand Sanglier)

Komödie in einem Akt. Aus dem Französischen von Peter Urban
3 D - 8 H.
U: Deutsches Theater Göttingen, 18.6.1993
R: Peter Kuhn

Lope de Vega

Die Irren von Valencia (Los locos de Valencia. 1590-95)

Schauspiel in drei Akten. Prosaübersetzung aus dem Spanischen von Walter Boehlich. 3 D - 13 H.
U der Übersetzung: TAT Frankfurt am Main, 27.9.1967.
R: Claus Peymann

Die toledanische Nacht (La Noche Toledana. 1612)

Aus dem Spanischen übersetzt und bearbeitet von
Geraldine Gabor. 3 D - 9 H

Das brennende Dorf (Fuenteovejuna. 1612-14)

Bearbeitung von Rainer Werner Fassbinder. Besetzung ad libitum U der Fassung: Bremer Theater, 7.11.1970
R: Rainer Werner Fassbinder

Heleen Verburg

Sturmflut (Coupure)

Aus dem Niederländischen von Susanne George. 1 D - 1 H
U: Theatergroep De Alliantie / Zeeland Nazomer Festival, 2002
R: Guido Wevers

Peter Verhelst

Romeo und Julia - Studie eines ertrinkenden Körpers (Romeo en Julia (studie van een verdrinkend lichaam))

Aus dem Flämischen von Rainer Kersten. 3 D - 9 H.
U: Holland Festival /Stadsschouwburg Amsterdam, 16.6.1998.
R: Ivo van Hove.
DE: Staatstheater Stuttgart, 16.1.2004.
R: Elias Perig

Red Rubber Balls - Studie eines hängenden Körpers
(Red Rubber Balls (studie van hangend lichaam))

Aus dem Flämischen von Rainer Kersten. 2 D/H.
U: Kaaitheater Brüssel, 16.9.1999.
R: Thierry Smits.
DE: schauspielfrankfurt, 20.2.2004.
R: Christiane Schneider

Ars! (Aars! (anatomische studie van de oresteia))

Triptychon. Aus dem Flämischen von Rainer Kersten.
U: Saarländisches Staatstheater Saarbrücken, 22.3.2003
R: Kay Neumann

Richard III. Bin durch Sümpfe gewatet, menschliche oder nicht (Richard III. Heb door moerassen gewaad al dan niet menselijte)

Nach Shakespeare. Aus dem Flamischen von Rainer Kersten
4 D - 6 H.
U: ZT Hollandia, Eindhoven, 23.4.2004
R: Johan Simons

Alfred de Vigny

Chatterton (Chatterton. 1835)

Aus dem Französischen von Klaus Gronau. 2 D - 8 H
U der Übersetzung: Theaterhaus Weimar / Podewil Berlin,
Mai 2002.
R: Janec Müller

Werner Simon Vogler

Die Gruschel von Mayntz

3 D - 5 H - Stat.
U: Thalia Theater, Hamburg, 27.9.1975
R: Peter Striebeck

Plutos

Komödie nach Aristophanes. 3 D - 7 H.
U: Stadttheater Pforzheim, 5.1.1976.
R: Hartmut Baum

Voltaire

Kapitän Cap Verde (Les originaux. 1732)

Komödie in drei Akten und in Prosa. Aus dem Französischen von Simon Werle. 4 D - 4 H.
U der Übersetzung: Bad Hersfelder Festspiele, 1.7.1998.
R: Michael Jurgons

Kandid

Zwei Akte nach Voltaire von Richard Hey. Besetzung ad libitum
U: Ulmer Theater, 26.9.1972.
R: Richard Hey

Aleksandr Vvedenskij

Kuprijanov und Nataa (1931/32)

Dialog in Versen. Aus dem Russischen von Peter Urban
1 D - 1 H

Eine gewisse Anzahl Gespräche oder Das vollständig umgearbeitete Stundenbuch
(Nekotoroe koliwestvo razgovorov. 1936/37)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 3 D - mind. 5 H

Weihnachten bei Ivanovs (Elka u Ivanovych. 1938)

Drama in vier Akten. Aus dem Russischen von Peter Urban
Besetzung ad libitum.
U: Thalia Theater, Hamburg, 25.1.1992
R: Nicolai Sykosch

Friedrich Karl Waechter

Nach Aschenfeld

Ein Stück für 2 Clowns und 2 Musiker.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 26.10.1984.
R: F.K. Waechter

Die letzten Dinge

77 Stücke in 7 Kapiteln. I Aller Anfang. II Die Liebe ist hart.
III Herr und Knecht. IV Das pralle Leben. V Wohin? VI Feierabend. VII Ende gut
Die Sammlung enthält szenische Cartoons, Monodramen, Singspiele, Szenen, Ein- und Mehrakter, für jede Besetzung

Luzi

Ein Stück für zwei Schauspielerinnen.
U: Schauspiel Essen, 13.1.1991.
R: Friedrich Karl Waechter

Lysistrata

Singspiel nach Aristophanes. Eine musikalische Belagerung. Musik von Kurt Böhm. 5 D - 4 H - Chor.
U: Junges Theater Göttingen, 28.12.1997.
R: Rolf Johannsmeier

Die drei Letzten

1 D - 3 H.
U: Niedersächsische Staatstheater Hannover, 18.5.2000.
R: Volker Schmalöer

F.K. Waechters Erzähltheater

Für 1 oder mehrere Schauspieler/innen, auch mit Schlagzeug oder anderen Instrumenten zu realisieren: Die Geschichte vom Teufel mit den drei goldenen Haaren. Müllers Hut. Die Eisprinzessin. Luzi. Armer Yorik. Das Pferdeauge. Nix. Die Mondtücher. Der singende Knochen. Kaisers neue Kleider. Der alberne Hans

Irdische Liebe

Ein Theaterstück aus dem 9. Jahrhunder. 2 D - 4 H
U: Domfestspiele Bad Gandersheim, 15.8.2001
R: Christoph Diem

Der Notnagel

1 D - 2 H.
U: Thalia Theater, Hamburg, 27.9.2001
R: Gabriele Jacobi

Der Narr des Königs

1 H.
U: Theater Heidelberg, 21.2.2003
R: Michael Quast / F.K. Waechter

Frankensteins Monster

3 D - 3 H.
U: Theater Chemnitz, 18.1.2002
R: Carlos Manuel
U der Neufassung: Stadttheater Gießen 8.5.2003
R: Dorothea Kenneweg

Loki fliegt

3 D - 8 H. Besetzung ad libitum

Der Salamander

Besetzung ad libitum

Der Affe des Strandfotografen

1 D/H

Theresia Walser

Kleine Zweifel

Monolog für eine Frau.
U: Münchner Kammerspiele, 2.4.1997
R: Dieter Dorn

Das Restpaar

Ein Schauspiel. 2 D - 3 H.
U: Theater Rampe, Stuttgart, 27.9.1997
R: Daniel Call

King Kongs Töchter

Schauspiel in 13 Szenen. 6 D - 4 H.
U: Theater Neumarkt Zürich, 26.9.1998.
R: Volker Hesse

So wild ist es in unseren Wäldern schon lange nicht mehr

Mind. 2 D - 4 H.
U: Münchner Kammerspiele, 4.11.2000
R: Jan Bosse

Die Heldin von Potsdam

4 D - 9 H.
U: Maxim Gorki Theater, Berlin, 15.9.2001
R: Volker Hesse

Geierwally

Zusammen mit Karl-Heinz Ott. Bühnenfassung nach dem gleichnamigen Roman von Wilhelmine von Hillern. Große Besetzung ad libitum.
U: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 28.3.2003.
R: Barbara Bilabel

Wandernutten

6 D - 5 H.
U: Staatstheater Stuttgart, 9.10.2004
R: Jacqueline Kornmüller

Die Kriegsberichterstatterin

6 D - 4 H.
U: Stadttheater Konstanz, Oktober 2004
R: Dagmar Schlingmann

John Webster

Weiße Teufel (The White Devil)

Stück nach John Webster von Dieter Forte. 3 D - 7 H
U: Basler Theater, 11.2.1972.
R: Kosta Spair

Frank Wedekind / Thea Dorn

Franziska

Stück nach Frank Wedekind von Thea Dorn. 5 D - 7 H
U: schauspielhannover, 28.9.2000.
R: Christina Paulhofer

Simon Werle

Der Weichselzopf

2 D - 4 H.
U: Vereinigte Städtische Bühnen Krefeld und Mönchengladbach, 24.3.2000.
R: Bernarda Horres

Hillside Avenue

2 D - 3 H

Die Invasion

1 D - 3 H.
U: Theater Bielefeld, 17.4.2003
R: Kirsten Uttendorf

Das Blut des Falken

1 D - 3 H

Parabel Parzival

Schauspiel. Besetzung ad libitum.
U: Staatstheater Darmstadt, 2.4.2005.
R: Axel Richter

Sokrates Schweigen

Marsyas Monolog. 1 H

Urs Widmer

Die lange Nacht der Detektive

Kriminalstück. 2 D - 6 H.
U: Basler Theater, 6.12.1973
R: Niels-Peter Rudolph

Nepal

Stück in Basler Umgangssprache und anderen Dialekten
2 H.
U: Städtische Bühnen Frankfurt am Main, 4.9.1977
R: Wolf Seesemann

Stan und Ollie in Deutschland

Ein Stück mit Stan Laurel und Oliver Hardy
Mind. 2 D - 3 H.
U: TamS München, 5.10.1979.
R: Urs Widmer

Züst oder Die Aufschneider

Ein Traumspiel. 3 D - 2 H.
U: Schauspiel Frankfurt, 23.2.1981
R: Urs Widmer

Der neue Noah

Komödie. 1 D - 4 H.
U: Schauspielhaus Zürich, 11.2.1984
R: Urs Widmer

Alles klar

2 D - 6 D.
U: Theater am Neumarkt Zürich, 31.12.1987
R: Rolf Lyssy

Der Sprung in der Schüssel

Farce in zwei Bildern. 2 D - 2 H.
U: TamS München, 24.10.1990
R: Annette Spola

Frölicher - ein Fest

Besetzung ad libitum.
U: Vaudeville-Theater Zürich, 3.4.1991
R: Stefan Viering

Jeanmaire. Ein Stück Schweiz

Besetzung ad libitum.
U: Lukas Leuenberger Theaterproduktion Bern, 23.10.1992
R: Rolf Lyssy

Sommernachtswut

4 D - 3 H - 1 Kind.
U: Steirischer Herbst / Vereinigte Bühnen Graz, 2.10.1993.
R: Peter Schweiger

Top Dogs

Besetzung ad libitum.
U: Theater Neumarkt Zürich, 14.5.1996
R: Volker Hesse

Die schwarze Spinne

Nach der Erzählung von Jeremias Gotthelf. Musik von Patent Ochsner. Besetzung ad libitum.
U: Theater Neumarkt, Zürich, 23.5.1998.
R: Volker Hesse

Bankgeheimnisse

2 D - 3 H.
U: Vaudeville Theater Zürich, 11.5.2001
R: Stefan Viering

Oscar Wilde

Salome (1891)

Drama in einem Akt. Nachdichtung von Gerhard Rühm
3 D - 10 H - Stat. U der Nachdichtung: Theater Gruppe 80, Wien, 20.3.1990.
R: Stephan Bruckmeier

Ein idealer Ehemann (An Ideal Husband. 1895)

Eine Gesellschaftskomödie. Aus dem Englischen von Hans Wollschläger. 6 D - 9 H.
U der Übersetzung: Schloßtheater Celle, 22.4.1994.
R: Serge Roon

Karst Woudstra

Feinstes Leder (Chevreau)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 2 D - 3 H

Ein schwarzer Pole (Een zwarte Pool)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus, 2 D - 3 H
U: Het Nationale Toneel, Den Haag, 4.4.1992
R: Albert Lubbers.
DE: Staatstheater Braunschweig, 28.1.1995
R: Jochen Neuhaus

Totalschaden / Total Loss (Total Loss)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 3 H
U: Noord Nederlands Toneel Groningen, 19.9.1992
R: Karst Woudstra.
DE: Schauspiel Köln, 12.12.1996
R: Karst Woudstra

Suzy Krack (Duifje Klok)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 5 D - 2 H
U: Het Nationale Toneel, Den Haag, 18.9.1993.
R: Albert Lubbers
DE: Städtische Bühnen Augsburg 27.9.1997
R: Wolf Seesemann

Das stille Grauen eines Wintertages in Ostende
(De stille grijzen van een winterse dag in Oostende)

Eine Ensoriade. Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus
3 D - 5 H.
U: Stadsschouwburg Groningen 10.12.1993
R: Karst Woudstra.
DE: Staatstheater Braunschweig, 23.3.1996
R: Rolf Winkelgrund

Nach dem Mittag (Post Meridiem)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 1 D - 1 H
U: Fletch Bizzel Theater Dortmund, 8.5.1996
R: Hans-Peter Krüger

Strand (Aan Zee)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri und Maria von Loe
3 D - 3 H.
U: Schauspielschule Eindhoven, 17.6.1995
R: Karst Woudstra.
DE: Stadttheater Luzern, 20.11.1998
R: Hans-Peter Krüger

Die Trauerfalle (Stilleven)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 2 D - 3 H
U: Stadsschouwburg Amsterdam, 28.1.1998
R: Albert Lubbers

Der Tod des Herakles (De Dood van Herakles)

Drama in fünf Akten nach Seneca. Aus dem Niederländischen von Barbara Buri und Maria von Loe. 4 D - 3 H
U: Schauspielhaus Zürich, 25.9.1998.
R: Karst Woudstra

Spiegelsplitter (Spiegelschilfers)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 1 D - 3 H

Nach Italien (Lethedauww)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 2 D - 6 H
U: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, 24.3.2000
R: Karst Woudstra

Anterotikon (Anterotikon)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 4 D - 4 H - Stat
U: Bühnen der Stadt Köln, 24.9.2000.
R: Karst Woudstra

Ingeborg von Zadow

Alte Schachteln

3 D - 1 H - 1 Kind. U der Fassung fürs Puppentheater: Bühnen der Stadt Gera, 4.6.2004.
R: Christina Steinke

Jochen Ziem

Die Einladung

Schauspiel in drei Akten. 3 D - 3 H.
U: Schloßparktheater Berlin, 24.5.1967.
R: Hans Schweikart

20 Verhaltensweisen

Besetzung ad libitum.
U: Schiller-Theater Berlin, 2.12.1967
R: Günter Fischer

Die Versöhnung

Schauspiel. 2 D - 3 H.
U: Städtische Bühnen Nürnberg, 16.5.1971
R: Peter Lüdi

Warsteiner

Ein Spiel. 4 D - 3 H

Theaterstücke für Kinder und Jugendliche

Roel Adam

Über Morgen (Over Morgen)

Aus dem Niederländischen von Uwe Dethier. 2 D - 1 H
Ab 5 Jahren.
U: Theatergroep Teneeter, 1989
DE: Landestheater Tübingen, 11.9.1993.
R: Brigitte Dethier

Ein Leck im Schweigen (Een Lek in het Zwijgen)

Aus dem Niederländischen von Uwe Dethier und Eva Pieper
2 D - 3. Ab 12 Jahren.
U: Huis aan de Amstel, Amsterdam 1990
R: Liesbeth Coltof

Kinderjahre (Kinderjahren)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 2 D - 2 H
Ab 12 Jahren.
U: Huis aan de Amstel, Amsterdam, 1992
R: Liesbeth Coltof.
DE: TPZ Köln, 7.10.1993

Hotel Sibirien (Sibirie)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 3 D - 3 H
Ab 14 Jahren.
U: Huis aan de Amstel, Amsterdam, 16.1.1993
DE: Schauburg München, 19.10.1995

Still, der Trommler (Stil, de Trommelaar)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 1 D - 2 H
Ab 6 Jahren.
U: Huis aan de Amstel, Amsterdam, 28.1.1996
R: Liesbeth Coltof.
DE: Theater am Werftpark Kiel, 24.11.1996
R: Eva Pieper

Zug um Zug (Het Station)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 2 D - 1 H
Ab 10 Jahren.
U: Huis aan de Amstel, Amsterdam, 15.11.1998
R: Liesbeth Coltof

Der Tag, an dem mein Bruder nicht nach Hause kam
(De dag dat mijn broer niet thuis kwam)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 2 D - 1 H
Ab 10 Jahren.
U: Huis aan de Amstel, Amsterdam, 20.10.2000
R: Liesbeth Coltof.
DE: Werkstatt für Theater, Luzern,
Frühjahr 2005

Hans Christian Andersen

Das hässliche Entlein

siehe Fitzgerald Kusz

Die Prinzessin auf der Erbse

siehe Philipp Engelmann

Autorenkollektiv

(Ingrid Hessedenz, Eugen Helmlé, Klaus Emmerich, Ingeburg Kanstein, Margarete Jehn u. a.)

Papa, Charly hat gesagt

Besetzung ad libitum. Szenen mit Vater und Sohn für Menschen ab 10, besonders auch für Erwachsene, am besten für Väter und Söhne

Norberto Ávila

Hakims Geschichten (As Istórias do Hakim)

Ein Märchen für Menschen ab 8 Jahren. Deutsche Fassung von Thomas Brasch. 1 D - 5 H.
U: Teatro Monumental Lissabon, 1969
DE: Staatstheater Schwerin, 8.8.1976.
R: Horst Rehberg

Die Insel des König Schlaf (A llha do Rei Sonno)

Ein Märchen für Menschen ab 6 Jahren. Deutsche Fassung von Gerhard Kelling. 2 D - 5 H.
U: Wuppertaler Bühnen, 3.12.1983
R: Sylvia Richter

Lilly Axster

Ich habs satt

5 D/H. Ab 14 Jahren.
U: Theater der Jugend, Wien, 10.1.1991
R: Lilly Axster

Geige, Cello, Bass

Ein Stück nach der Trennung. 3 D - 2 H. Ab 8 Jahren
U: Theater der Jugend Wien, 18.3.1992.
R: Doris Harder

Ferngesteuert

Zusammen mit Massud Rahnama. 1 D - 1 H. Ab 9 Jahren
U: Theater der Jugend Wien, 14.12.1992.
R: Lilly Axster

Doch einen Schmetterling hab ich hier nicht gesehen

Mindestens 10 D/H. Ab 10 Jahren.
U: Theater Oberhausen,
19.6.1994.
R: Michael Jezierny

Schul frei

3 D - 3 H. Ab 12 Jahren.
U: Theater der Jugend Wien, 18.1.1996
R: Lilly Axster

Wenn ich groß bin, will ich fraulenzen

2 D. Ab 6 Jahren.
U: Theater Foxfire Wien, 2.12.1996
R: Corinne Eckenstein

Gestohlenes Meer

Besetzung ad libitum. Ab 14 Jahren.
U: Junges Theater Wien, 27.2.1997.
R: Eva Hosemann

Tochtertag

1 H - 1 Schlagzeugerin. Ab 6 Jahren.
U: Theater Foxfire, Wien, 13.5.1999.
R: Lilly Axster

Schattenriss

2 D - 2 H. Ab 9 Jahren.
U: Theater Wrede, Oldenburg, 5.3.2000
R: Winfried Wrede

Verhüten & verfärben

2 D - 1 H. Ab 12 Jahren.
U: Theater Foxfire, Wien, 2.5.2001
R: Corinne Eckenstein

Atalanta Läuferin

3 D. Ab 12 Jahren.
U: Theaterhaus Frankfurt, 23.1.2004
R: Lilly Axster

Reine Bartève

Die Sehnsucht nach dem Feigenbaum (Le Désir du figuier)

Aus dem Französischen von Tobias Scheffel. 4 D - 1 H
Ab 14 Jahren.
U: Théâtre Athénor de Saint-Nazaire, 2.10.1995
R: Elisabeth Crusson

Jutta Bauer

Die Königin der Farben

Besetzung ad libitum. Ab 4 Jahren.
U: Toihaus Salzburg, 25.11.2000.
R: Myrto Dimitriadou

Opas Engel

Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren.
U: theater hof / 19, Oldenburg, 23.9.2004.
R: Andreas Goerth

Frank L. Baum

Die Zauberfee von Oz (Ozma of Oz. A Tale of Time)

Ein Märchen von der Zeit. Theaterfassung von Susan Zeder. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren.
U: Poncho Theatre, Seattle, 1978.
DE: Städtische Bühnen Nürnberg, 2.11.1997
R: Peter Hathazy

Der Zauberer von Oos

Märchen. Theaterfassung von Bernd Wilms und Maria Reinhard 5 D - 5 H. Ab 5 Jahren.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 1974.
R: Maria Reinhard

Die Prinzessin von Oos

Märchen. Theaterfassung von Bernd Wilms. 4 D - 4 H
Ab 5 Jahren.
U: Theater der Jugend Wien, 1985

Gioconda Belli / Silvia Andringa

Die Werkstatt der Schmetterlinge

Theaterfassung von Silvia Andringa nach dem gleichnamigen Roman von Gioconda Belli. Aus dem Niederländischen von Rosemarie Still. Besetzung ad libitum. Ab 5 Jahren
U: Schauspiel Essen, 19.9.2001.
R: Natascha Kalmbach

Ad de Bont

Das besondere Leben der Hilletje Jans
(Het bijzondere leven van Hilletje Jans)

Zusammen mit Allan Zipson. Aus dem Niederländischen von Dagmar Schmidt und Wolfgang Wysocki. Musik: Guus Ponsioen, Liedertexte von Willem Wilmink. 3 D - 3 H. Ab 8 Jahren
U: Wederzijds Amsterdam, 1983.
DE: Städtische Bühnen Nürnberg, 30.11.1986.
R: Jürgen Flügge

Dussel & Schussel (Schemer en Kopzorg)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 2 H
Ab 6 Jahren.
U: Wederzijds Amsterdam, 3.7.1984
DE: Schauspiel Frankfurt, 9.9.1987.
R: Winni Victor

Das ertrunkene Land (Het Verdronken Land van Milo)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 2 D - 2 H
Ab 9 Jahren.
U: Wederzijds Amsterdam, 1985.
DE: Schauspiel Frankfurt, 2.6.1988.
R: Winni Victor

Der Sohn des Chao (De Wees van Chao)

Nach Chi Chu-Hsiang. Aus dem Niederländischen von Wilfrid Grote. Mindestens 5 D/H. Ab 10 Jahren.
U: Het Vervolg Maastricht, 1986.
DE: Theater der Jugend München, 15.11.1990
R: Peer Boysen

Die Ballade von Garuma (De Ballade van Garuma)

Musik von Guus Ponsioen. Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 3 D - 3 H. Ab 12 Jahren.
U: Wederzijds Amsterdam, 1989.
DE: Landesbühne Esslingen, 10.4.1991.
R: Jürgen Flügge

Drei Einakter:

1. Auflösung (Ontbinding)

Aus dem Niederländischen von Wilfrid Grote. 2 H
Ab 12 Jahren.
U: Wederzijds Amsterdam, 20.1.1991
DE: Schauburg München, 2.7.1991.
R: Hansjörg Betschart

2. Fisch (Vis)

Aus dem Niederländischen von Wilfrid Grote. 2 D
Ab 12 Jahren

3. Asche (As)

Aus dem Niederländischen von Wilfrid Grote. 1 D - 1 H
Ab 12 Jahren

Die Papageienjacke (De Papegaaiejas)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 1 D - 1 H
Ab 8 Jahren.
U: Mevrouw Smit Amsterdam, 1991
DE: Spilkischte Basel, 21.11.1992.
R: Antonia Brix

Mirad, ein Junge aus Bosnien I / II. (Mirad, een Jongen uit Bosnie)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 1 D - 1 H. Ab 13 Jahren.
U: Wederzijds Amsterdam, 1993.
DE: Spilkischte Basel, 24.10.1993.
R: Ad de Bont

Wolken sind ziehender Ärger (Wolken zijn drijvend verdriet)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 1 D - 1 H. Ab 9 Jahren.
U: Schauburg München, 10.7.1995.
R: Marcelo Diaz

Rupa Lucian (Rupa Lucian)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri und Maria von Loe 1 D - 2 H. Ab 14 Jahren.
U: Staatstheater Braunschweig, 9.5.1998.
R: Thomas Lang

Die Tochter des Ganovenkönigs
(De Dochter van de Boevenkoning)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 3 D - 3 H
Ab 8 Jahren.
U: Wederzijds Amsterdam, 1998
DE: Theater Dortmund, 22.4.1999.
R: Gerhard Fehn

Füchslein (Vosje)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 3 D. Ab 6 Jahren
U: Theaterhaus Frankfurt, 21.2.2002.
R: Gordon Vajen

Mutter Afrika (Moeder Afrika)

In Vorbereitung

Hans van den Boom

Geißenjunge (Geitenjong)

Aus dem Niederländischen von Uwe Dethier. 2 D - 4 H
Ab 9 Jahren.
U: Stella Den Haag, Den Haag, Dezember 1998
R: Hans van den Boom

Clemens Brentano

Das Märchen von Fanferlieschen Schönefüßchen

siehe Helma Sanders-Brahms

Ken Campbell

Fazz und Zwoo (Faz and Twoo meet Old King Cole)

Aus dem Englischen von Wolfgang Wiens. 2 D - 6 H
Ab 6 Jahren.
U: The Victoria Theatre London, 1968
DE: TAT Frankfurt am Main, 20.4.1971.
R: Wolfgang Wiens

Die Schlündelgründler (Skungpoomery)

Ein Nonsens-Stück für Kinder ab 8 Jahren. Deutsche Fassung von Friedrich Karl Waechter. 3 D - 5 H.
U: Nottingham Playhouse, Juni 1975.
DE: Staatstheater Darmstadt, 24.11.1976.
R: Roland Seiler

Ausflug mit Clowns (Clowns on a schoolouting)

Nach einer Idee von Friedrich Karl Waechter. Deutsche Fassung von F.K. Waechter. 1 D - 4 H. Ab 10 Jahren
U: Schauspielhaus Bochum, 16.10.1985.
R: Ken Campbell

Die Galoschen des Glücks (Galoshes of Fortune)

Nach einer Idee von Friedrich Karl Waechter. Deutsche Fassung von F.K. Waechter. 1 D - 4 H. Ab 10 Jahren
U: Unicorn Theatre London, 5.12.1992.
DE: Kitz Zürich 27.3.1993
R: Ferucio Cainero

Daniil Charms

Die Reise nach Brasilien (O tom, kak Kolja Pankin letal v Braziliju, a Petka Erov nicemu ne veril)

Aus dem Russischen von Peter Urban. 3 H. Ab 6 Jahren
U der Übersetzung: Freie Kammerspiele Magdeburg, 12.10.1994
R: Axel Richter

Zirkus ≥ardam (Cirk ≥ardam)

Aus dem Russischen von Peter Urban. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren.
U der Übersetzung: Theater der Jungen Welt Leipzig, 5.10.2002.
R: Oleg Myrzak
DE als Puppentheater: Theater der Stadt Aalen, 1.3.2003
R: Ralf Siebett / Andreas Rank

Charles Copenhaver

Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Stück für Kinder. 2 D - 3 H. Ab 6 Jahren.
U: Städtische Bühnen Freiburg, 25.11.1983.
R: Günter Fischer

Agnés Desfosses

Unter dem Tisch (Sous la table)

Ein Stück für 50 Gäste. 40 davon zwischen eineinhalb und drei Jahre. Aus dem Französischen von Conny Frühauf. 1 D - 1 H
U: Theater des Kindes Linz, 4.5.2001.
R: Waltraud Starck

Charles Dickens

Ein Weihnachtslied oder Der Geizhals und die Gespenster

Theaterfassung von Wolfgang Wiens nach der Erzählung
»A Christmas Carol« Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren
U: Thalia Theater, Hamburg, 23.11.1985.
R: Wolfgang Wiens

Stef Driezen

Gruselpeter (Gruwelpeter)

Aus dem Flämischen von Uwe Dethier. 2 D - 1 H
Ab 12 Jahren.
U: Theater Barre Weldaad, Antwerpen/ de Warande, Turnhout, 10.1.2003.
R: Greet Vissers

Agneta Elers-Jarleman

Katzen (Katter)

Ein Miezical. 2 D - 2 H. Ab 6 Jahren. Liedtexte von Lennard Hellsing. Musik von Gunnar Edander. Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse.
U: Folksteatern Göteborg, 18.9.1992
R: Agneta Elers-Jarleman.
DE: Theater Überzwerg Saarbrücken, 29.9.1996.
R: Anette Leistenschneider

Der Sänger ohne Ohren (Den öronlöse sångaren)

Libretto. Nach einem Theaterstück von Niklas Radström. Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. Musik von Gunnar Edander
1 D - 3 H.
U: Musikteatern i Varmland, 2. 11.2002

Philipp Engelmann

Der gestiefelte Kater

Nach Charles Perrault. 3 D - 3 H. Ab 6 Jahren
U: Stadttheater, Bern 22.11.1998.
R: Philippe Besson

Der Feuervogel

3 D - 3 H - Stat. Ab 6 Jahren.
U: Landestheater Linz, 13.11.2003
R: Judith Senger

Die Prinzessin auf der Erbse

3 D - 3 H. Ab 6 Jahren. Nach Hans Christian Andersen

Gustav Ernst

Mit mir nicht

Ein Stück in zwölf Runden. Mindestens 3 D/H. Ab 12 Jahren
U: Theater der Jugend Wien, 21.1.1991.
R: Hans Escher

Beat Fäh

Max

1 D - 1 H. Ab 8 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 12.10.1984.
R: Beat Fäh

König Jool der Letzte

1 D - 2 H. Ab 10 Jahren.
U: Spilkischte Basel, 3.2.1996
R: Beat Fäh

Rainer Werner Fassbinder

Katzelmacher

Stück in bayerischer und hochdeutscher Fassung. 5 D - 5 H
Ab 14 Jahren.
U: Action-Theater München, 7.4.1968
R: Rainer Werner Fassbinder / Peer Raben

Ludwig Fels

Lämmermann

Theaterstück. 3 D - 7 H. Ab 14 Jahren.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 4.3.1983.
R: Ulrich Waller

Dario Fo

Mamma hat den besten Shit
(La marjuana della mamma è la più bella)

Aus dem Italienischen von Peter O. Chotjewitz. 2 D - 5 H
Ab 14 Jahren.
U: Palazzino Liberty Milano, 2.3.1976
DE: Staatstheater Wiesbaden, 10.3.1978.
R: Kollektiv

Werner Geifrig

Stifte mit Köpfen

Ein Stück für Lehrlinge, junge Arbeiter und Schulabgänger
3 D - 10 H. Ab 14 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 23.1.1973.
R: Hartmut Baum

Bravo, Girl!

Ein Stück für Lehrlinge, junge Arbeiter und Schulabgänger
8 D - 5 H. Ab 14 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 5.10.1975.
R: Iven Tiedemann

Nachwahl

Ein Einakter. 2 D - 4 H. Ab 14. Jahren.
U: Theater der Jugend München, 5.10.1976.
R: Rudolf Vogel

Abgestempelt

Ein Stück über Jugendarbeitslosigkeit. 2 D - 6 H
Ab 14 Jahren.
U: Nationaltheater Mannheim, 28.1.1978
R: Peter Kock

Hit Show Live

Ein Theaterereignis für junge Fernsehzuschauer. Musik von Rolf Parchwitz. 6 D - 4 H. Ab 14 Jahren.
U: Theater in der Kreide München, 2.2.1980.
R: Joachim Höppner und Maria Reinhard

Nach Madagaskar

2 D - 4 H. Ab 14 Jahren.
U: Landestheater Schleswig, 1.2.1988
R: Luana Ihlenfeld

Esther Gerritsen

Gras (Gras)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 2 D - 2 H
Ab 16 Jahren.
U: Gasthuis Amsterdam, 30.9.1999
R: Danielle Wagenaar.
DE: Städtische Bühnen Münster, 25.3.2004.
R: Andreas Robertz

Staffan Göthe

Das Mädchen im Espenbaum (Tjejen i aspen)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 2 H
Ab 9 Jahren.
U: Riksteatern Växjo, 1972.
DE: Theater der Stadt Essen, 16.2.1985.
R: Mauro Guidani

Eine Nacht im Februar (En natt i februari)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 3 D oder H
Ab 8 Jahren.
U: Svenska Riksteatern Falsterbo, 1972
DE: Deutsches Theater Göttingen, 8.10.1986
R: Peter Hathazy

Nordwind (Nordanvinden)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 4 D/H - 1 Musiker. Ab 9 Jahren.
U: Svenska Riksteatern Landskrona, 1973
DE: Aktionstheater Kassel, 23.5.1990.
R: Helga Zülch

Blaues Haus mit roten Backen (Ett blätt Hus med röda Kinder)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 1 H
Ab 8 Jahren.
U: Svenska Riksteatern Landskrona, 1994
DE: Schnürschuh Theater Bremen, 4.12.1997
R: Maria von Bismarck

Sebastian Goy

Der Elefantenjäger

2 D - 3 H. Ab 8 Jahren

Jacob und Wilhelm Grimm

Aschenputtel

siehe Heleen Verburg

Das singende springende Löweneckerchen

siehe Barbara Honigmann

Der alberne Hans

siehe F.K. Waechter

Der Bärenhäuter

siehe Wilfrid Grote

Der Froschkönig

siehe Ulrich Hub

Der gestiefelte Kater

siehe Alice Toen

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

siehe Friedrich Karl Waechter

Der Wind

Nach dem Märchen »Schneeweißchen und Rosenrot«
siehe Friedrich Karl Waechter

Die Bremer Stadtmusikanten

siehe Friedrich Karl Waechter

Dornröschen

siehe Wilfrid Grote

Hänsel und Gretel

siehe Fitzgerald Kusz

Hänsel und Gretel

siehe Wolfgang Wiens

Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

siehe Charles Copenhaver

Nachtschwärmer

Nach Motiven aus dem Märchen »Die zertanzten Schuhe«
siehe Thomas Oberender

Rotkäppchen spielen

siehe Hansjörg Schneider

Schneewittchen singt

siehe Tim Krohn

Grips Theater

Stokkerlok und Millipilli

In abenteuerliches Puzzlespiel von Rainer Hachfeld und Volker Ludwig. Musik von Birger Heymann. Neufassung 1989
2 D - 4 H. Ab 5 Jahren.
U: Reichskabarett Berlin, 17.5.1969
R: Klaus Hentschel

Maximilian Pfeiferling

Ein Kinderstück zum Vor- und Nachspielen von Carsten Krüger und Volker Ludwig. Musik von Birger Heymann. 2 D - 4 H
Ab 6 Jahren.
U: Reichskabarett Berlin, 5.11.1969
R: Dieter Kursawe

Mugnog-Kinder!

Ein Spiel für Kinder ab 6 von Rainer Hachfeld. Musik von Birger Heymann, Liedertexte von Volker Ludwig. 2 D - 4 H
U: Reichskabarett Berlin, 2.5.1970.
R: Dieter Kursawe

Balle, Malle, Hupe und Artur

Ein Spiel für Kinder ab 5 Jahren von Dagmar Dorsten, Ulrich Gressieker, Volker Ludwig, Stefan Ostertag, Carsten Krüger und Ensemble. Musik von Birger Heymann. 2 D - 4 H
U: Reichskabarett Berlin, 14.3.1971

Mannomann!

Theaterstück für Kinder ab 6 von Volker Ludwig und Reiner Lücker Musik von Birger Heymann. 3 D - 3 H.
U: Grips Theater, Berlin, 31.5.1972.
R: Reiner Lücker und Ensemble

Doof bleibt doof

Theaterstück für Menschen ab 8 von Ulrich Gressieker, Volker Ludwig und Reiner Lücker. Musik von Birger Heymann
3 D - 4 H.
U: Grips Theater Berlin, 15.2.1973
R: Reiner Lücker und Ensemble

Ruhe im Karton!

Theaterstück für Menschen ab 5 von Stefan Reisner und Ensemble. Musik von Birger Heymann, Liedertexte von Volker Ludwig. 2 D - 3 H.
U: Grips Theater Berlin, 5.11.1973
R: Stefan Reisner und Ensemble

Die Ruckzuckmaschine

Ein Theaterstück für Menschen ab 6 von Reiner Lücker und Stefan Reisner. Musik von Birger Heymann. 1 D - 3 H
U: Grips Theater Berlin, 10.6.1974.
R: Jörg Friedrich

Mensch Mädchen!

Ein Theaterstück für Menschen ab 5 von Stefan Reisner. Musik von Birger Heimann, Liedertexte von Volker Ludwig. 3 D - 2 H
U: Grips Theater Berlin 28.2.1975.
R: Irmi Paulis, Werner Rehm und Ensemble

Kannst du zaubern, Opa?

Ein Stück für Menschen ab 4 von Stefan Reisner und Rainer Hachfeld. 3 D - 4 H.
U: Grips Theater Berlin, 20.2.1976
R: Wolfgang Kolneder und Ensemble

Banana

Theaterstück für Menschen ab 10 von Rainer Hachfeld und Reiner Lücker. Musik von Birger Heymann, Liedertexte von Volker Ludwig. 2 D - 5 H.
U: Grips Theater Berlin, 10.9.1976
R: Reiner Lücker

Vatermutterkind

Familienstück für Menschen ab 8 von Volker Ludwig und Reiner Lücker. Musik von Birger Heymann. 4 D - 4 H
U: Grips Theater Berlin, 4.3.1977.
R: Kollektiv

...und raus bist du!

Theaterstück für Menschen ab 5 von Christian Veit, Wolfgang Kolneder und Ensemble. Musik von Ralf Schultze, Liedertexte von Volker Ludwig. 3 D - 2 H.
U: Grips Theater Berlin, 7.6.1977

Wasser im Eimer

Theaterstück für Menschen ab 8 von Reiner Lücker und Stefan Reisner. Musik von Birger Heymann, Liedertexte von Volker Ludwig. 2 D - 4 H.
U: Grips Theater Berlin, 16.12.1977

Spaghetti mit Ketchup

Theaterstück für Menschen ab 5 von Rainer Hachfeld. Musik von Birger Heymann. 4 D - 4 H.
U: Grips Theater Berlin, 14.12.1979
R: Dietrich Lehmann

Friede Freude Pustekuchen

Theaterstück für Menschen ab 5 von Reiner Lücker und Stefan Reisner. Musik von Birger Heymann, Liedertexte von Volker Ludwig. 2 D - 4 H.
U: Grips Theater Berlin, 27.11.1982
R: Dietrich Lehmann

Wilfrid Grote

Aufruhr in Schnauzhaltersheim

1 D - 1 H. Ab 6 Jahren.
U: Das fröhliche Kindertheater München, 26.12.1983.
R: Wilfrid Grote

Hinter den sieben Tapeten

2 D - 1 H. Ab 6 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 14.12.1984.
R: Myrto Dimiatradou

Der Bärenhäuter

3 D - 4 H. Ab 6 Jahren.
U: Theater in der Kreide München, 9.11.1985.
R: Karin Drechsel

Lyssi

Jugendmusical für 1 Schauspieler, 1 Schauspielerin und
1 Rockband. Ab 14 Jahren.
U: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, 13.3.1988.
R: Winni Victor

Der Mann aus der Morgenröte

1 D - 2 H. Ab 8 Jahren.
U: Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, 25.4.1997.
R: Jens Pallas

Dornröschen

Nach den Brüdern Grimm. Ab 6 Jahren. Besetzung ad libitum
U: Schleswig-Holsteinisches Landestheater, 26. 3. 1999
R: Ilona Januschewski

Rainer Hachfeld

Da wackelt die Wand

Ein Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren. Zusammen mit Uwe Jens Jensen. 4 D - 4 H.
U: Theater Oberhausen, 8.5.1972
R: Günter P. Fieber

Eins auf die Fresse

Theaterstück für Menschen ab 13. 3 D - 4 H.
U: Grips Theater Berlin, 12.11.1996.
R: Rüdiger Wandel

»Ausländer raus«

Zusammen mit Stefan Reisner. Mind. 2 D - 6 H. Ab 13 Jahren

Mary Hall Surface

Wunderkind (Prodigy)

Aus dem Amerikanischen von Juliane Lehmann
Mindestens 4 D - 4 H. Ab 10 Jahren.
U: California Theater Center, 8.4.1986.
DE: Württembergische Landesbühne Esslingen, 21.11.1990.
R: Allan Zipson

Peter Hathazy

Kein Feuer ohne Kohle

2 H. Ab 14 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 17.4.1985
R: Peter Hathazy

Wilhelm Hauff

Das kalte Herz

Verschiedene Fassungen. Siehe Thomas Oberender,
Andreas W. Schmidt, Hansjörg Schneider, Kerstin Specht

Heinrich Henkel

Still Ronnie

1 D - 6 H. Ab 14 Jahren.
U: Basler Theater, 17.9.1981
R: Petra Dannenhöfer

Rudolf Herfurtner

Café Star-Traum

Ein Musikstück für junge Leute ab 14. 3 D - 7 H
U: Theater der Jugend München, 18.2.1982.
R: Jürgen Flügge

Rita Rita

Ein Jugendstück. 2 D - 2 H. Ab 14 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 20.1.1983.
R: Heide Capovilla

Geheime Freunde

Nach Myron Levoys Roman »Der gelbe Vogel«. 2 D - 4 H
Ab 10 Jahren.
U: Theater der Jugend München, 15.2.1986
R: Hansjörg Betschart

Nachtvögel

Nach Tormod Haugens gleichnamigem Roman. 2 D - 2 H
Ab 10 Jahren.
U: Städtische Bühnen Osnabrück, 7.10.1988
R: Jens Pallas

Der Nibeljunge

3 D - 5 H. Ab 8 Jahren.
U: Mummpitz Theater Nürnberg, 2.4.1994
R: Andrea Maria Erl

Waldkinder

1 D - Puppen - 3 Musiker. Ab 4 Jahren.
U: Landestheater Detmold, 15.3.1996.
R: Martin Lieb

Gloria von Jaxtberg

Theaterstück für Kinder ab 7 Jahren. 1 D - 3 H.
U: Theater Mummpitz, 15.11.1997.
R: Andrea Maria Erl

Joseph und seine Schwester

Ab 8 Jahren.
U: Bad Gandersheimer Domfestspiele, 28.6.1998
R: Mirjam Neidhart

Spatz Fritz

Ein Kinderstück nach dem Bilderbuch. 1 D - 1 H. Ab 5 Jahren
U: Landestheater Linz, 20.11.1999.
R: Gertrud Pigor

Muschelkind

In Zusammenarbeit mit Christian Schidlowski. 2 D - 3 H
Ab 8 Jahren.
U: Theater Pfütze, Nürnberg, 2002

Zanki Fransenohr

1 H. Ab 6 Jahren.
U: Stadttheater Konstanz, 7.3.2003
R: Gertrud Pigor

Ester und der König von Persien

Eine biblische Geschichte in drei Teilen. 2 D - 5 H
Ab 8 Jahren.
U: Theater Pfütze / Stadttheater Fürth, 27.6.2003
R: Thomas Kiemle

E.T.A. Hoffmann

Das Märchen von der harten Nuss

siehe Christiane von Wiese

Barbara Honigmann

Das singende springende Löweneckerchen

Märchen nach den Brüdern Grimm. 4 D - 2 H. Ab 6 Jahren
U: Bühnen der Stadt Zwickau, 23.11.1980.
R: Klaus Tews

Ulrich Hub

Der dickste Pinguin vom Pol

Ein Theaterstück für Zuschauer ab 4 Jahren. 1 D/H.
U: Theater Dortmund. 4.9.1996.
R: Thomas Schiffmann

Pinguine können keinen Käsekuchen backen

4 D/H. Ab 5 Jahren.
U: Reibekuchen Theater Duisburg, 27.5.2001
R: Volker Koopmans

Der Froschkönig

3 D - 2 H. Ab 6 Jahren.
U: Stadttheater Gießen, 2.11.2001
R: Simone Sterr

Felix Huby

Das Stuttgarter Hutzelmännlein

Nach einer Erzählung von Eduard Mörike. Mitarbeit: Jürgen Popig Große Besetzung. Ab 6 Jahren.
U: Staatstheater Stuttgart, 8.11.2003.
R: Marcel Keller

Josee Hussaarts

Ikarus! oder Der Himmel ist blau und auch das Meer
(Icarus! of: de lucht is blauw en ook de zee)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 2 H. Ab 6 Jahren
U: Theater Artemis, Herzogenbosch, 1991.
DE: Kresch Theater Krefeld. 21.9.1991

Bente Jonker

Zabibi und Muzalifa (Zabibi en Muzalifa)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 2 D
Ab 12 Jahren.
U: Theatergruppe Wederzijds, Amsterdam, 3.2.2003.
R: Feico Sobel.
DE: Schnawwl, Mannheim, 7.5.2005
R: Kristo ≥agor

Andreas Jungwirth

Schwarze Mamba

6 D - 3 H. Ab 14 Jahren

Yaak Karsunke

Die Bauernoper

Szenen aus dem Deutschen Bauernkrieg. Musik von Peter Janssens. 3 D - 10 H. Ab 14 Jahren.
U: Landestheater Tübingen, 19.4.1973.
R: Roland Gall

Kindertheatergruppe Göteborg

Die Ostindienfahrer (Ostindienfarare)

Aus dem Schwedischen von Walter Boehlich. Besetzung ad libitum. Ab 8 Jahren.
U: TAT Frankfurt am Main, 7.3.1973
R: Florian Mercker

Heinz Werner Kraehkamp

Clown in der Klemme

Zusammen mit Hermann Treusch. 1 H. Ab 6 Jahren
U: TAT Frankfurt am Main, 1976.
R: Hermann Treusch

Ursula Krechel

Ich glaub, mich tritt ein Meerschwein

Ab 8 Jahren. Besetzung ad libitum

Guy Krneta

Der Faulpelz Paul Felz

1 D - 2 H. Ab 5 Jahren.
U: Württembergische Landesbühne Esslingen. 5.12.1992.
R: Jürgen Flügge

Ursel

Aus dem Berndeutschen übersetzt von Uwe Dethier. 3 H
Ab 8 Jahren.
U: Berner Ensemble, 11.11.1995.
R: Beatrix Bühler
DE: Schnawwl Mannheim, 25.1.1997.
R: Antonia Brix

Die Legende vom Dolchstoß

1 H. Ab 8 Jahren.
U: Schnawwl Mannheim, 27.3.1999
R: Brigitte Dethier

Tim Krohn

Schneewittchen singt

Nach dem Märchen der Brüder Grimm. Musik von Jürg Wickihalder. Mindestens 2 D - 1 H. Ab 5 Jahren

Johannes Kuhnen

Das Loch im Himmel

Fassung von Jochen Neuhaus. Besetzung ad libitum
Ab 6 Jahren.
U: Landesbühne Esslingen, 25.10.1991
R: Jochen Neuhaus

Gotthart Kuppel

Am Fenster des Abendkönigs

Aus Texten von Günter Bruno Fuchs. 2 H. Ab 8 Jahren
U: Stadttheater Konstanz, 21.4.1996.
R: Gotthart Kuppel

Fitzgerald Kusz

Sweet Death

Ein Stück für Mädchen ab 14 Jahren. 3 D.
U: Theater der Jugend München. 5.10.1976.
R: Rudolf Vogel (zus. mit »Feig«). Auch in Fränkischer Mundart

Burning Love

Stück in sieben Szenen. 1 D - 1 H. Ab 14 Jahren
U: Stadttheater Konstanz, 13.10.1984.
R: Mark Zurmühle

Hänsel und Gretel

3 D - 2 H.
U: Tristans Kompagnons, Nürnberg, 21.11.2002
R: Tristan Vogt

Das hässliche Entlein

Nach Hans Christian Andersen. In Vorbereitung

Torsten Letser

Der kleine Prinz von Dänemark (Den lille Prinsen av Danmark)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 5 D/H
Ab 8 Jahren.
U: Teatersällskapet Proteus Lund, 1982
DE: Bühnen der Stadt Essen. 15.5.1983.
R: Leif Norinder

Börje Lindström

Sprit (Sprit)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 1 H
Ab 10 Jahren.
U: Unga Klara Teater Stockholm, 1978
DE: Wittener Kinder- und Jugendtheater, 10.2.1987
R: Rolf Reiniger

Die richtige Nase (Smittan)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 3 D - 3 H
Ab 8 Jahren.
U: Örebro-Ensemble, 1980

Die verschwundene Königskrone
(Den färsvunna kungsakronan)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 5 D/H. Ab 6 Jahren
U: Glõdje och Sorg Stockholm, 5.10.1984.
DE: Thalia Theater Hamburg, 10.12.1988.
R: Marina Wandruszka

Acht Jahre (Atta ar)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 1 D - 2 H
Ab 8 Jahren.
U: Backa Teater Göteborg 1987
DE: Staatstheater Braunschweig, 12.9.1992
R: Roland Bertschi

Papa! (Papa)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 2 H
Ab 10 Jahren

Einsam (Ensam)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 1 D - 1 H
Ab 10 Jahren.
U: Unga Riks, Vilhelmina, 1992.
DE: Wu Wei Theater Frankfurt, 5.10.1996.
R: Andrea Maria Erl

Suzanne van Lohuizen

Haltestelle Irgendwo (Tussen Driebergen - Zeist)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 2 D - 2 H
Ab 8 Jahren.
U: Kindertheatergruppe Steil, Amsterdam, 28.10.1984.
DE: Städtische Bühnen Osnabrück, 9.3.1988
R: Jens Pallas

Der Junge im Bus (De jongen in de bus)

Ein Stück für Kinder ab 10 Jahren. Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus. 2 D - 1 H.
U: Wederzijds Amsterdam 1987
R: Ad de Bont.
DE: Theater im Bus / Grips Theater Berlin, 28.10.1988.
R: Ute Ramke

Das Haus meines Lebens (Het huis van mijn leven)

Aus dem Niederländischen von Jochen Neuhaus
2 D - 2 H - Chor. Ab 10 Jahren.
U: Groningen, 1991
DE: Aktionstheater Kassel, 11.12.1994.
R: Helga Zülch

Wer hat meinen kleinen Jungen gesehen
(Heb je mijn kleine jongen niet gezien)

Aus dem Niederländischen von Dagmar Schmidt und George Podt 2 H. Ab 8 Jahren.
U: Schauburg München, 10.6.1991
R: Peer Boysen

Das Pferd in der Nacht (Het paard in de nacht)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper
1 D - 1 H - 1 Musiker. Ab 6 Jahren.
U: Amsterdam, 9.3.1992
DE: Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, 18.2.1996
R: Eva Pieper

Die Geschichte von Rama (Het vertaal van Rama)

Aus dem NiederFländischen von Barbara Buri. 8 D/H - Chor
Ab 8 Jahren.
U: Königliches Jugendtheater Antwerpen, 3.11.1995
DE: Theater Junge Generation Dresden, 28.11.1998.
R: Gerald Gluth

Rattenkind (Rattenkind)

Aus dem Niederländischen von Eva Pieper. 4 D. Ab 8 Jahren
U: De Citadel Groningen, 6.10.1996.
R: Josee Hussaarts
DE: Thalia Theater Halle, 20.4.1999.
R: Almut Fischer Kunath

Was ist los mit Daniela Duñoz?
(Wat is er an de hand met Daniela Duñoz?)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 2 D - 3 H
Ab 14 Jahren.
U: Junges Theater Zürich, 8.7.1998
R: Marcelo Diaz

Drei alte Männer wollten nicht sterben
(Van drie oude Mannetjes die niet dood wilden)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 3 H. Ab 8 Jahren
U: Hussaarts & van Lohuizen / Het Paleis, Antwerpen 10.9.1999
R: Josee Hussaarts.
DE: Rheinisches Landestheater Neuss, 15.9.2002.
R: Greet Vissers

Mein Vater Che Guevara (Mijn Vader Che Guevara)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 6 D - 10 H
Ab 12 Jahren.
U: Theater an der Sihl, Zürich, 20.9.2000
R: Marcelo Diaz

Kristina Lugn

Tante Blümchen (Tant Blomma)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 1 D - 1 H
Ab 16 Jahren.
U: Dramaten Stockholm, 1993
DE: Theaterwerkstatt Hannover, 20.9.1998
R: Martina von Boxen

Per Lysander

König Heinz (Henkes Historia)

Jugendstück nach Szenen aus Shakespeares »Heinrich IV.« Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. Besetzung ad libitum. Ab 12 Jahren.
U: Theater der Jugend Wien, 9.6.1990.
R: Klaus Rott

Paula Bettina Mader

Fibels Traum

Besetzung ad libitum. Ab 8 Jahren.
U: Thalia Theater Halle, 30.4.1998.
R: Paula Bettina Mader

Kleiner König Oedipus

1 D - 2 H. Ab 6 Jahren

Der Krieg der Knöpfe

3 D - 9 H. Ab 10 Jahren.
U: Rheinisches Landestheater Neuss, 10.1.2003.
R: Tamara Kafka

Hase, Rose, Wolf & Juli

Mindestens 2 D + Puppen oder 2 D - 1 H. Ab 5 Jahren

Big Mouth & Ugly Girl

Nach dem gleichnamigen Roman von Joyce Carol Oates
Mind. 3 D - 3 H. Ab 10 Jahren.
U: Stadttheater Konstanz, März 2005.
R: Anke Gregersen

Luigi Malerba

Der gestiefelte Pinocchio (Pinocchio con gli Stivali)

Aus dem Italienischen von Gabriele Graf. Mindestens 2 D/H
Ab 6 Jahren
U: Toi-Haus Salzburg, 19.1.1992
R: Myrto Dimitriadou

Moniek Merkx

Das Blau (Blauw)

Aus dem Niederländischen von Susanne George. 2 H
Ab 5 Jahren.
U: Theater Artemis Den Bosch, 10.5.1997
R: Moniek Merkx

Eduard Mörike

Das Stuttgarter Hutzelmännlein

siehe Felix Huby

Bart Moeyaert

Alle Mädchen heißen Püppchen (Rover, dronkeman)

Aus dem Niederländischen von Barbara Buri. 2 D - 1 H.
U: Het Palais, Antwerpen, 5.1.2001 / De Brakke Grond, Amsterdam, 21.1.2001

Pauline Mol

Guten Tag Monster (Dag Monster)

Ein Theatermärchen für Kinder und Erwachsene nach »La Belle et la Bête«. Aus dem Niederländischen von Monika The. 3 D. Ab 10 Jahren.
U: Theater Eldorado te Naarden Amsterdam, 13.12.1986
DE: Theater Überzwerg, Saarbrücken, 17.4.1991.
R: Nina Rieger

Von dem Stück gibt es eine weitere Übersetzung von Margarete Jehn mit dem Titel »Tag Monster«

Iphigenie Königskind (Ifigeneia Koningskind)

Nach »Iphigenie in Aulis« von Euripides. Aus dem Niederländischen von Monika The. 4 D - 2 H. Ab 10 Jahren
U: Teneeter, Nijmegen, 13.10.1989.
R: Liesbeth Coltof
DE: Theater der Stadt Heidelberg, 10.4.1993.
R: Jasmin Hoch

Das letzte Kind (Het laatste Kind)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 5 D/H
Ab 8 Jahren:
U: Theater Artemis Den Bosch, Dezember 1993
R: Matthijs Rümke

Erzähl Medea Erzähl (Vertel Medea Vertel)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 3 D - 3 H
Ab 10 Jahren.
U: Theater Artemis Den Bosch, 3.2.1995
R: Jos van Kann.
DE: Schauburg München, Juni 1997
R: Kirsten Dehlholm

Geheimnisse im Drachenwald (Soms verdwaal ik in en draak)

Zusammen mit Moniek Merkx. Aus dem Niederländischen von Monika The. 2 D - 2 H. Ab 6 Jahren.
U: Artemis Theater, Den Bosch, 1997.
R: Moniek Merkx.
DE: Landestheater Linz, 10.10.1998.
R: Antonia Brix

Bison & Söhne (Bizon & Zn.)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 3 H
Ab 12 Jahren.
U: Artemis Theater Den Bosch, 1998
R: Moniek Merkx

Fopp und Schubs (Foppe en Douwe)

Aus den Niederländischen von Monika The. 2 H. Ab 6 Jahren.
U: MACCUS, Delft, 1998.
R: Jos van Kan

Claude Morand

Sido und Sascha (Sido et Sascha)

Aus dem Französischen von Conny Frühauf. 2 D - 2 H
Ab 6 Jahren.
U: Théâtre le Grand Elgar, Paris, 3.12.1986
DE: Landestheater Wilhelmshaven 14.4.2002
R: Matthias Schiffner

Sybille Neuhaus

Europa am Strand

3 D - 2 H. Ab 14 Jahren.
U: Theaterhaus Frankfurt, 30.6.2001
R: Martina von Boxen

Thomastag

2 D - 5 H. Ab 8 Jahren.
U: Stadttheater Ingolstadt, 16.9.2001
R: Jürg Schlachter. Auch in bayerischer Mundart

Prinz Marzipan

3 D - 3 H. Ab 6 Jahren

Thomas Oberender

Das kalte Herz

Nach Wilhelm Hauff. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren
U: Städtische Theater Chemnitz, 1.12.1996
R: Sebastian Orlac

Nachtschwärmer

Nach Motiven der Brüder Grimm. Mind. 4 D - 4 H
Ab 12 Jahren.
U: Theater der Stadt Bielefeld, 19.5.2000
R: Regula Gerber

Mats Ödeen

Der Junge, der den Riesen besiegte
(Pojken som besegrade jõtten)

Ein Märchenstück. Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
5 D/H. Ab 6 Jahren.
U: Svenska Riksteatern Karlskoga, 1982
DE: Bühnen Krefeld 30.11.1988.
R: Gerhard Weber

Emine Sevgi Özdamar

Noahi

2 D - 2 H - Tiere. Ab 8 Jahren.
U: Theaterhaus Frankfurt, 12.11.2003.
R: Stefan Maurer

Jirij Olea

Die drei Dicken (Tri tolstijaka)

Theater für Kinder in vier Akten. Aus dem Russischen von Marina Stütz. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren.
U: Moskauer Künstlertheater, 24.5.1930.
DE: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 6.2.1984.
R: Götz Loepelmann

Peter Pohl

Lüg mir die Wahrheit (Ljug mig en sanning!)

Aus dem Schwedischen von Petra Lyon. 2 D - 1 H
Ab 8 Jahren.
DE: Theater Überzwerg Saarbrücken, 3.7. 2004
R: Edith Ehrhardt

Tilo Prückner / Roland Teubner

Gilgamesch und Engidu

Ein Stück für Kinder ab 5. 10 D/H.
U: Schaubühne am Halleschen Ufer Berlin, 12.4.1973.
R: Kollektiv

Med Reventberg

Sara in der Unterwelt (Sara i den undre världen)

Zusammen mit Peter Walqvist. Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 1 D - 4 H. Ab 8 Jahren.
U: Nationalteatern Göteborg, 14.10.1976

Das kleine wilde Tier (Det lilla Odjuret)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 3 D/H
Ab 5 Jahren.
U: Nationalteatern Göteborg, 15.11.1980
DE: Burghofbühne Dinslaken, 23.9.1982.
R: Dieter Klinge

Dietmar Roberg

Martha, die letzte Wandertaube

Stück mit Musik für Kinder ab 6 Jahren. 1 D - 7 H
Ab 6 Jahren.
U: TAT Frankfurt am Main, 26.9.1974
R: Kurt Raab

Herr Fressack und die Bremer Stadtmusikanten

Ein Musical nicht nur für Kinder. Musik von »Ton Steine Scherben«. 3 D - 4 H. Ab 6 Jahren

Langer Samstag

Ein brenzliges Theatervergnügen der phantastischen Art für Kinder im Zündelalter und ihre Eltern. 3 D - 3 H. Ab 8 Jahren
U: Landestheater Schwaben Memmingen, 13.4.1991
R: Holger Seitz

Helma Sanders-Brahms

Das Märchen vom Fanferlieschen Schönefüßchen

Nach Clemens Brentano. Besetzung ad libitum. Ab 8 Jahren

Andreas W. Schmidt

Jonas in der Wüste

5 D/H. Ab 6 Jahren.
U: Theater für Kinder Hamburg, 13.5.1980
R: Gerhard Olschewski

Das kalte Herz

Nach Wilhelm Hauff. 2 D - 7 H. Ab 6 Jahren.
U: Städtische Bühnen Freiburg. 22.11.1985.
R: Maya Tangeberg

Die Spielmaschine

Die Geschichte von der laufenden Linde, vom Uhrmännchen und vom Küchenbär, vom gefräßigen Sofa und davon, wie sie alle den Nikolaus retten. 5 D - 6 H. Ab 6 Jahren.
U: Theater der Jugend Wien, 30.11.1988.
R: Hans Escher

Hansjörg Schneider

Robinson lernt tanzen

Ein Stück für Kinder ab 5 Jahren. 1 D - 3 H
U: Spilkischte Basel, 1974

Die Bremer Stadtmusikanten unter der Brücke

2 D - 6 H. Ab 6 Jahren

Rotkäppchen spielen

3 D - 3 H. Ab 5 Jahren.
U: Theater der Stadt Heidelberg, 6.11.1977.
R: Peter Rüdi

Orpheus. Szenen aus dem Hades

Besetzung ad libitum. Ab 14 Jahren.
U: Schauspiel-Akademie Zürich, 2.5.1985.
R: Maja Stolle

Die Schöne und das Tier

Nach der gleichnamigen Erzählung von Madame Leprince des Beaumont: 3 D - 5 H. Ab 8 Jahren.
U: Theater für den Kanton Zürich, 11.10.1986.
R: Reinhart Spörri

Das kalte Herz

Nach Wilhelm Hauff. 2 D - 2 H. Ab 6 Jahren.
U: Theater für den Kanton Zürich, 28.12.1988.
R: Reinhart Spörri

Der Prinz von Abessinien

1 H. Ab 14 Jahren.
U: Theater Tuchlaube Aarau, 7.3.1989
R: Hansjörg Schneider

Der Kranich

Musical. Musik von Urs Blöchinger: 5 D - 6 H. Ab 14 Jahren
U: Stadttheater Bern, 30.11.1991.
R: Stefan Huber

Kerstin Specht

Das kalte Herz

Nach Wilhelm Hauff. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren
U: Schauburg München, 14.10.2000.
R: Peer Boysen

Wieland

1 D - 4 H. Ab 8 Jahren.
U: Städtische Bühnen Münster 21.3.2003
R: Christina Böckler

Alice

in Vorbereitung

Peter Steinbach / Sylvia Ulrich

Nürüls Reise ins große Fabrikland

Zusammen mit Sylvia Ulrich. 4 D - 10 H. Ab 8 Jahren
U: Städtische Bühnen Dortmund 21.11.1981
R: Klaus D. Leubner

Jürgen von Stenglin

Siehda und Wegda

2 D/H. Ab 6 Jahren.
U: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, 27.9.1998.
R: Dirk H. Fröse

Rots Nase

Eine Sprachspielerei. 4 D/H. Ab 8 Jahren.
U: Stadttheater Würzburg 7.4.2001.
R: Simone Sterr

August Strindberg

Glückspeters Reise (Lycko-Peters resa. 1882)

Märchenspiel in fünf Akten. Deutsche Fassung von
Dirk H. Fröse. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren. U der Fassung: Junges Staatstheater Wiesbaden, 15.9.1996
R: Renate-Louise Frost

Thomas Tidholm

Die Reise nach Ugri-La-Brek (Resan till Ugri-La-Brek)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 5 H
Ab 8 Jahren.
U: Norrbottensteatern Lulea, 22.9.1995
R: Michael Cocke.
DE: Carrousel Theater Berlin, 13.1.1996
R: Peter Dehler

Alice Toen

Ein Glasmännchen, ein Holzmännchen und ein Eisenmännchen

Aus dem Flämischen von Rahel Elisabeth Feilchenfeld
3 D - 8 H. Ab 6 Jahren.
U: Theater der Jugend Bonn 31.10.1970
R: Lothar Schmidt-Mühlisch

Der gestiefelte Kater

Aus dem Flämischen von Rahel Elisabeth Feilchenfeld. 5 D/H
Ab 6 Jahren.
U: Stadttheater Bremerhaven, 1.12.1970
R: Hans Eckhart / George Volk

Mia Törnqvist

Bombe und Blumen (Spröngdeg och tulpaner)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 5 H
Ab 10 Jahren.
U: Svenska Riksteatern Mora, 10.3.1994
R: Eva Molin.
DE: Rheinisches Landestheater Neuss,
Januar 2005

Nora Scheherezades geträumtes Leben
(Nora Schahrazades drömda liv)

Aus dem Schwedischen von Verena Reichel. 2 D - 3 H
Ab 8 Jahren.

Mark Twain

Tom Sawyer

Ein Stück für junge Leute in zwanzig Bildern nach dem Roman von Mark Twain. Theaterfassung von Wolfgang Wiens. Besetzung ad libitum. Ab 6 Jahren.
U: TAT Frankfurt am Main, 15.10.1969
R: Wolfgang Wiens

Heleen Verburg

Winterschlaf (Winterslaap)

Aus dem Niederländischen von George Podt und Dagmar Schmidt 3 D - 2 H. Ab 6 Jahren.
U: Mevrouw Smit Amsterdam, 1988
DE: Schauburg München, 7.11.1991.
R: Klaus Hemmerle

Monolog für ein totes Mädchen
(Monoloog voor een dood Meisje)

Aus dem Niederländischen von George Podt und Dagmar Schmidt 3 H. Ab 8 Jahren.
U: Schauburg München, 28.5.1991
R: Hansjörg Betschart

Körper (De Lijven)

Aus dem Niederländischen von Monika The. 2 D. Ab 8 Jahren
U: Wederzijds Amsterdam, 1992

Eier und Eltern oder Vielleicht werde ich ein Schwan
(Vaderen en eieren)

Aus dem Niederländischen von Susanne George. 1 D - 1 H
Ab 10 Jahren.
U: De Citadel, Groningen, 1996
DE: Rheinisches Landestheater Neuss 5.9.1998.
R: Jörg Foth

Aschenputtel (Assepoes)

Aus dem Niederländischen von Susanne George. 5 D - 2 H
Ab 6 Jahren.
U: teneeter, Nijmegen, 21.11.1997
R: Hans-Otto-Theater Potsdam 14.11.98.
R: Sascha Mazzotti

Blaues Blut (Blauw Bloed)

Aus dem Niederländischen von Susanne George. 2 D - 4 H
Ab 8 Jahren.
U: Het Filiaal, Utrecht, 1999.
DE: Oldenburgisches Staatstheater, 12.1.2002.
R: Murat Yeginer

Das Maschinenhaus (Gluurhuis)

Aus dem Niederländischen von Susanne George und Eva Pieper 2 H. Ab 14 Jahren.
U: Utrecht, 19.11.2000.
R: Monique Corvers
DE: KRESCH Kinder- und Jugendtheater Krefeld, 8.2.2004
R: Helmut Wenderoth

Katharina Katharina im Gänsespiel
(Katharina Katharina in het Ganzenbord)

Aus dem Niederländischen von Susanne George. Besetzung ad libitum. Ab 8 Jahren.
U: Artemis Theater Herzogenbosch, 2001
DE: Theater Junge Generation, Dresden, September 2004
R: Dietrich Kunze

Friedrich Karl Waechter

Schule mit Clowns

Ab 8 Jahren. 1 D - 4 H.
U: Schauspiel Frankfurt, experimenta 5, 1.6.1975.
R: Hermann Treusch

Pustekuchen

Theaterspiel mit 6 Erwachsenen und 190 Kindern
Ab 6 Jahren. 2 D - 7 H.
U: Schauspiel Frankfurt, 18.11.1975
R: Iven Tiedemann

Die Bremer Stadtmusikanten

2 D - 8 H. Ab 6 Jahren.
U: Schauspiel Frankfurt, 9.11.1977
R: Thomas Reichert

Kiebich und Dutz

Ab 6 Jahren. 3 H.
U: Schauspiel Frankfurt, 14.2.1979
R: Friedrich Karl Waechter

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Märchen nach den Brüdern Grimm. 8 D/H. Ab 6 Jahren
U: Theater der Jugend München, 28.2.1981.
R: Udo Schön
U der Neufassung: Schauspiel Frankfurt, 3.12.1988
R: Winni Victor

Ausflug mit Clowns

von Ken Campbell nach F. K. Waechter. Ab 10 Jahren. 1 D - 4 H
U: Schauspielhaus Bochum, 16.10.1985.
R: Ken Campbell

Der Schweinehirtentraum

Ab 6 Jahren. Mindestens 8 D/H.
U: Junges Theater Göttingen 12.10.1990.
R: Friedrich Karl Waechter

F.K. Waechters Ixypsilonzett

Ein Clownstück. Ab 6 Jahren. 1 D - 2 H - Einclownskapelle
U: Schauspiel Frankfurt, 21.6.1991.
R: Winni Victor

Die Galoschen des Glücks

von Ken Campbell nach F. K. Waechter. Ab 10 Jahren
1 D - 4 H.
U: Unicorn Theatre London, 5.12.1992.
DE: Kitz Zürich, 27.3.1993.
R: Ferucio Cainero

Die Eisprinzessin

In zwei Fassungen:

1. Ab 8 Jahren. 1 D - 1 Musiker.
U: Staatstheater Hannover, 18.3.1993.
R: Friedrich Karl Waechter
2. Ab 6 Jahren. 2 D - 1 H.
U: Theater und Philharmonie Essen, 21.1.1994.
R: Jürgen Schwalbe

Der junge Rabe

Ab 8 Jahren. 1 D - 4 H.
U: Bad Hersfelder Festspiele 21.6.1998
R: Jos van Kan

Die Aschenputtler

Ab 10 Jahren. 1 D - 4 H.
U: Theater Oberhausen, 20.11.1998
R: Franz Xaver Zach

F. K. Waechters Erzähltheater

Die Geschichte vom Teufel mit den drei goldenen Haaren. Müllers Hut. Die Eisprinzessin. Luzi. Armer Yorik. Das Pferdeauge. Nix. Die Mondtücher. Der singende Knochen. Kaisers neue Kleider. Der alberne Hans. Für 1 oder mehrere Schauspieler/innen, auch mit Schlagzeug oder anderen Instrumenten zu realisieren

Prinz Hamlet

Ab 6 Jahren. 2 D - 5 H - Puppen.
U: Tartu Children's Theatre Tartu (Estland), 15.4.2000.
R: Taago Tubin

Der Wind

Theaterstück nach dem Märchen »Schneeweißchen und Rosenrot« von den Brüdern Grimm. Ab 14 Jahren. 2 D - 2 H
U: Thalia Theater Halle, 8.11.2001.
R: Carlos Manuel

Tristan und Isolde

Ab 12 Jahren. 3 D - 2 H.
U: Theaterhaus Frankfurt, 21.5.2002
R: Friedrich Karl Waechter

Der Narr des Königs

1 H. Ab 6 Jahren.
U: Theater der Stadt Heidelberg, 21.2.2003
R: F.K. Waechter / Michael Quast

Der alberne Hans

Musicalfassung in sechs Bildern. Musik von Guus Ponsioen
4 D - 2 H - 1 Katze - Stat. Ab 6 Jahren.
U: Düsseldorfer Kinder- und Jugendtheater, November 2004.
R: Gerald Gluth

Gott Fritz

Besetzung ad libitum

Das Streichholz

Ab 6 Jahren. Besetzung ad libitum

Von dem Machandelbaum

Ab 8 Jahren. Mindestens 5 D/H

Der Hummelrummel

Theaterstück für eine Schauspielerin, zwei Schauspieler und ein Orchester. 1 D - 2 H. Ab 6 Jahren

Die Krokodile

Märchentheaterstück. 6 D/H

Mats Wahl

Marie (Marie)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 2 D - 2 H
Ab 14 Jahren.
U: Älvsborgsteatern, Boras 1996
DE: Grips Theater Berlin, 25.2.1999.
R: Ulla Theißen

Nettes Zukunft (Försök ett besök)

Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. 3 D - 1 H
Ab 14 Jahren.
U: Älvsborgteatern, Boras 1997.
DE: Schnawwl Mannheim, 1.4.2000.
R: Harald Demmer

Klas Widén

Bella geht einkaufen (Malla handlar)

Nach dem Bilderbuch von Eva Eriksson. Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. Ab 3 Jahren.
DE: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, 19.10.2002.
R: Dirk Fröse

Wolfgang Wiens

Hänsel und Gretel

Märchen nach den Brüdern Grimm. 3 D - 2 H. Ab 6 Jahren
U: Thalia Theater Hamburg, 5.12.1999.
R: Marina Wandruschka

Christiane von Wiese

Das Märchen von der harten Nuss

Stück für Kinder nach E.T.A. Hoffmann. 4 D - 6 H
Ab 6 Jahren.
U: Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 23.1.1970
R: Goswin Moniac

Reise zum Kleinen Bären

Stück für Kinder ab 6 Jahren. 2 D - 4 H.
U: Städtische Bühnen Münster, 25.5.1977.
R: Peter von Wiese

Ingeborg von Zadow

Ich und Du

2 D/H. Ab 6 Jahren.
U: Theater Nordhausen, 26.2.1993
R: Peter Fischer

Pompinien

2 D/H. Ab 6 Jahren.
U: Stadttheater Konstanz, 10.2.1995
R: Gotthart Kuppel

Besuch bei Katt und Fredda

3 D. Ab 8 Jahren.
U: Junges Theater Zürich, 7.5.1997
R: Marcelo Diaz

Hexenspiel

2 D - 1 H. Ab 14 Jahren.
U: zwinger 3 Heidelberg, 14.1.2000
R: Rüdiger Pape

Susan Zeder

Dreh dich nicht um (Step on a Crack)

Aus dem Amerikanischen von Winni Victor. 3 D - 2 H
Ab 8 Jahren.
U: Southern Methodist University, 1974
DE: Württembergische Landesbühne Esslingen, 2.10.1999
R: Natascha Kalmbach

Die Zauberfee von Oz (Ozma of Oz. A Tale of Time)

Ein Märchen von der Zeit. Nach Frank L. Baum. Aus dem Amerikanischen von Winni Victor. Besetzung ad libitum
Ab 6 Jahren.
U: Poncho Theatre, Seattle, 1978. Städtische Bühnen Nürnberg, 2.11.1997.
R: Peter Hathazy

Türen (Doors)

Aus dem Amerikanischen von Winni Victor. 1 D - 3 H
Ab 8 Jahren.
U: A Contemporary Theatre, Seattle, 1980
DE: carrousel Theater Berlin 7.6.1997.
R: Matthias Messmer

Mundarttheater

Weitere Angaben zu den einzelnen Titeln im Kapitel Theaterstücke

Alemannisch

Wolfgang Deichsel

Bleibe losse (Bleiwe losse)

Ü: Ulrich Khuon

Klaus Hoggenmüller

Sack und Asche

Wendels Heimat

Fitzgerald Kusz

D’ Konfirmation! (Schweig, Bub!)

Ü: Manfred Bosch

Dehom isch dehom (Derhamm is derhamm)

Ü: Ulrich Khuon

Burning Love

Ü: Ulrich Khuon

Sabine Thiesler

Lottoglück

Ü: Armin Holzer

Bayerisch

Anton ≥echov

Der Heiratsantrag

Ü: Reinfried Keilich

Wolfgang Deichsel

Lass ma's bleibn (Bleiwe losse)

Ü: Philip Arp

Loch im Kopf

U: Nikol Voigtländer

Rainer Werner Fassbinder

Katzelmacher

Die Bettleroper

Nach John Gay

Anarchie in Bayern

Markus Kägi

Ach & Och

Ü: Martin Sperr

Reinfried Keilich

Die indische Witwe

Der Tod im Lindenbaum

Der Heiratsantrag

Nach Anton ≥echov

Hinterkaifeck

Fitzgerald Kusz

A Rua is, Bua! (Schweig, Bub!)

Ü: Martin Sperr

Stinkwut

Ü: Reinfried Keilich

Der Alleinunterhalter

Ü: Michaela Stögbauer

Karl Otto Mühl

Babb, ma darf ned undangba sei! (Rheinpromenade)

Ü: Martin Sperr

Sybille Neuhaus

Thomastag

Emil Rosenow

Kater Lampe

Ü: Ulrich Heising und Bernd Schroeder

Hansjörg Schneider

Sennentuntschi

Ü: Bernd Schroder

Martin Sperr

Jagdszenen aus Niederbayern

Landshuter Erzählungen

Münchner Freiheit

Koralle Meier

Die Spitzeder

Sabine Thiesler

Loddoglügg (Lottoglück)

Ü: Martin Sperr

Urs Widmer

Nepal

U: Hans-Reinhard Müller

Berlinisch

Fitzgerald Kusz

Halt die Klappe, Junge (Schweig, Bub!)

Ü: Stefan Reisner

Zuhause is am schönsten (Derhamm is derhamm)

Ü: Klaus Sonnenschein

Tante Martha's letzter Wille (Letzter Wille)

Ü: Sabine Thiesler

Sabine Thiesler

Herz mit Schnauze

Hochzeit bei Zickenschulze

Berliner Posse mit Gesang

...und Zille mittenmang

Urberliner Posse mit Jesang

Krauses Traum vom Glück (Zum Glück verrückt)

Lottoglück

Fränkisch

Wolfgang Deichsel

Luuch im Kupf (Loch im Kopf)

Ü: Fitzgerald Kusz

Fitzgerald Kusz

Alle im 1. Kapitel dieses Katalogs verzeichneten Stücke
von Fitzgerald Kusz gibt es in fränkischer Mundart

Kerstin Specht

Das glühend Männla

Amiwiesen

Lila

Urs Widmer

Nepal

Ü: Michael Sauer

Hessisch

Wolfgang Deichsel

Agent Bernd Etzel: Der Simulant und Der falsche Sohn

Bleiwe losse

Loch im Kopp

Die lustigen Weiber

Oper von Otto Nicolai

Der hessische Molière:

Der Menschenfeind

Die Schule der Frauen

Der Tartüff

Der eingebildet Kranke

Fitzgerald Kusz

Schweisch, Bub! (Schweig, Bub!)

Ü: Werner Simon Vogler

Unkraut

Ü: Wolfgang Kaus

Dehaam is dehaam (Derhamm is derhamm)

Ü: Wolfgang Kaus

Tante Annas letzter Wille (Letzter Wille)

Ü: Wolfgang Kaus

Sabine Thiesler

Hochzeit bei Bohneberjer (Hochzeit bei Zickenschulze)

Ü: Wolfgang Kaus

Zum Glück verrückt

Ü: Wolfgang Kaus

Werner Simon Vogler

Die Gruschel von Mayntz

Urs Widmer

Nepal

Ü: Karlheinz Braun

Niederdeutsch

Wolfgang Deichsel

Lass man nach (Bleiwe losse)

Ü: Günter Lüdcke

Lock in’n Kopp (Loch im Kopf)

Ü: Frank Gruppe

Blieven laten (Bleiwe losse)

Ü: Inge Debelts

Rainer Werner Fassbinder

Bremer Freeheit (Bremer Freiheit)

Ü: Hans Peter Renz

Froo Geesche Gottfried (Bremer Freiheit)

Ü: Gisela Mester und Dirk Römmer

Heinrich Henkel

Isenputzer (Eisenwichser)

Ü: Heinz Busch

Fitzgerald Kusz

Swieg still, Jung! (Schweig, Bub!)

Ü: Walter A. Kreye

Stinkwoot (Stinkwut)

Ü: Walter A. Kreye

Segg doch wat! (Sooch halt wos)

Ü: Walter A. Kreye

Unkruut vergeiht nich (Unkraut)

Ü: Ulf-Thomas Lesle

Unkraut

Ü: Dieter Klinge

Höchste Iesenbahn (Höchste Eisenbahn)

Ü: Renate Delfs

De letzte Willen (Letzter Wille)

Een Liekenköst in fiev Törns. Ü: Rolf Petersen

Der plattdeutsche Jedermann

Ü: Inge Debelts

Unkruut (Unkraut)

Ü: Inge Debelts

Klare Sache

Ü: Rolf Petersen

Karl Otto Mühl

Alldagsabend (Rheinpromenade)

Ü: Konrad Hansen

Twee ole Mannslüd op Reisen (Die Reise der alten Männer)

Ü: Heide Tietjen

Hansjörg Schneider

Hart un Lebber, Hund un Swien
(Herz und Leber, Hund und Schwein)

Ü: Inge Debelts

Sabine Thiesler

Hochtied bi Kiekebusch (Hochzeit bei Zickenschulze)

Ü: Frank Gruppe

De Brammes sünd nich doot to kriegen (Herz mit Schnauze)

Ü: Inge Debelts

Urs Widmer

Nepal

Ü: Edgar Bessen

Oberpfälzisch

Horst Wolf Müller

Stoapfalz

Österreichisch

Gert Jonke

Fern von Graz

Fitzgerald Kusz

Ruhig, Bua! (Schweig, Bub!)

Ü: Kurt Franz

Dahoam is dahoam (Derhamm is derhamm)

Ü: Felix Mitterer

Karl Otto Mühl

Praterpromenade (Rheinpromenade)

Ü: Harald Sommer

Gerhard Rühm

Wiener Dialektstücke

Urs Widmer

Nepal

Ü: Sissi Tax und Reinhard P. Gruber

Stan und Ollie in Österreich

Ü: Sissi Tax und Reinhard P. Gruber

Pfälzisch

Fitzgerald Kusz

Babbel net, Bub! (Schweig, Bub!)

Ü: Annemarie Altschuh und Christa Müller

Rheinisch-Westfälisch

Wolfgang Deichsel

Bleimlassen (Bleiwe losse)

Ü: Elke Heidenreich

Fitzgerald Kusz

Swigg still, Junge! (Schweig, Bub!)

Ü: Werner Brüggemann

Willste wohl ruhig sein, Junge! (Schweig, Bub!)

Ü: Friedrich Schirmer

Halt dr Mund, Jong! (Schweig, Bub!)

Ü: Gert Becker

Ze Haus is ze Haus (Derhamm is derhamm)

Ü: Gert Becker

Sag ens jett (Sooch halt wos)

Ü: Peter Dieter Schnitzler

Let it be

Ü: Gert Becker

Karl Otto Mühl

Rheinpromenade

Ü: Heinz Dieter Köhler

Rosenmontag

Ü: Heinz Dieter Köhler

Urs Widmer

Nepal

Ü: Dieter Hirschberg

Schwäbisch

Wolfgang Deichsel

Bleibe lasse (Bleiwe losse)

Ü: Heinz-Ulrich Carl

Loch em Kopf (Loch im Kopf)

Ü: Eduard Smetana

Der Tartüff

Ü: Manfred Beilharz

Felix Huby

Das Stuttgarter Hutzelmännlein

Mitarbeit: Jürgen Popig

Grüßgott, Herr Minischter

Markus Kägi

Ach & Och

Ü: Eduard Smetana

Fitzgerald Kusz

s’Konfirmandefescht (Schweig, Bub!)

Ü: Fritz-Ludwig Schneider

Sei still, Bua! (Schweig, Bub!)

Schwäbisch-bayerisch. Ü: Hermann Wächter

Stinkwut

Ü: Heinrich Staehle

Sag feig! (Feig)

Ü: Eduard Smetana

Unkraut

Ü: Heinrich Staehle

Derhamm is derhamm

Ü: Rolf Welz

Dr letschte Wille (Letzter Wille)

Schwäbisch-bayerisch. Ü: Hermann Wächter

Sag hald ebbas (Sooch halt wos)

Ü: Eduard Smetana

Der Alleinunterhalter

Ü: Eduard Smetana

Maen Läbdag

Ü: Eduard Smetana

Dr letschte Wille (Letzter Wille)

An Leichaschmaus en femf Akte
Ü: Eduard Smetana

Dr schwäbische Jedermoo

Ü: Eduard Smetana

Hansjörg Schneider

Der Irrläufer

Ü: Christa Riegraf

Sabine Thiesler

Hochzich beim Sparraschultes (Hochzeit bei Zickenschulze)

Ü: Eduard Smetana

Lottoglück

Ü: Monika Hirschle

Urs Widmer

Nepal

Ü: Eduard Smetana

Schweizerdeutsch

Aristophanes

D’Wiiberlandsgmeind (Die Weibervolksversammlung)

Übersetzt und bearbeitet von Hansjörg Schneider

Calderón de la Barca

's grossi Wälttheater (El gran teatro del mundo)

In der Dialektfassung von Hansjörg Schneider

Wolfgang Deichsel

Sii laa (Bleiwe losse)

Ü: René Scheibli

's Loch im Kopf (Loch im Kopf)

Ü: René Scheibli

Philipp Engelmann

Die Hochzeitsfahrt

Grips Theater

Lokistocker und Millipilli (Stokkerlok und Millipilli)

Ü: René Scheibli

Mugnog

Ü: René Scheibli

Megge Pfiff (Maximilian Pfeiferling)

Ü: René Scheibli

Heinrich Henkel

Isewixer (Eisenwichser)

Ü: Markus Imhoof

Henrik Ibsen

Peer Gynt

Ein Märchen aus den Bergen nach Ibsen
von Hansjörg Schneider

Markus Kägi

Ach und Och oder De Alfred und de Emil im Hallebad

Reinfried Keilich

Der Tod im Lindenbaum

Ü: Kellertheater Bremgarten

Guy Krneta

Ursli

Ab 8 Jahren

Die Legende vom Dolchstoß

Ab 8 Jahren

Tim Krohn

Quatemberkinder

Adaption des gleichnamigen Romans von Tim Krohn

Schneewittli singt (Schneewittchen singt)

Musik von Jürg Wickihalder. Ab 5 Jahren

Fitzgerald Kusz

Schwyg jetz, Bueb! (Schweig, Bub!)

Ü: Susi Aeberhard

Sag halt was! (Sooch halt wos)

Ü: Charles Benoit

Daheim isch's halt immer no am schönschte
(Derhamm is derhamm)

Ü: Markus Kägi

Uchruut (Unkraut)

Ü: Markus Kägi

Burning Love

Ü: Fritz Zaugg

Molière / Hans Magnus Enzensberger

Der Menschenfeind

Ü: Heiri Landis

Karl Otto Mühl

Seepromenade (Rheinpromenade)

Ü: Hansjörg Schneider

Friedrich Schiller

Wilhelm Tell

bearbeitet und teilweise ins Schweizerdeutsche übersetzt von Hansjörg Schneider

Hansjörg Schneider

Robinson lernt tanze

Sennentuntschi

Der Erfinder oder Spaeck ond Bohne

Altwiibersummer (Alpenrosentango)

Der Prinz von Abesinien

D’Wiiberlandsgmeind (Die Weibervolksversammlung)

Nach Aristophanes

's grossi Wälttheater (El gran teatro del mundo)

Nach Calderón de la Barca

Lysistrate

Nach Aristophanes

Peter Gynt

Nach Henrik Ibsen

Elsi, die seltsame Magd

Frei nach Jeremias Gotthelf

Das Fähnlein der sieben Aufrechten

Frei nach Gottfried Keller

Bauernkrieg 1653

Friedrich Karl Waechter

Bremer Stadtmusikante

Ü: Markus Emmenegger

Urs Widmer

Nepal

Züscht oder d Uffschniider

E Traumschpil

Stan und Ollie in dr Schwyz

Dr neu Noah

Vogtländisch

Fitzgerald Kusz

Schweig, Bub!

Ü: Wolfgang Müller

Musikdramatische Werke, Libretti

Weitere Angaben zu einzelnen Titeln in den Kapiteln
Theaterstücke, Theaterstücke für Kinder und Jugendliche

Aristophanes / Hansjörg Schneider

Lysistrata

Kammermusical für Schauspieler. Musik von Jiri Ruzicka oder von Peter Janssens

Konrad Bayer / Gerhard Rühm

der schweissfuss

Eine Operette in drei Akten. Musik von Gerhard Rühm und Lionel Hampton.
U: Volkstheater Wien, November 2004
R: Michael Wallner

Ludwig van Beethoven /
Hans Magnus Enzensberger

Leonore

Neufassung des Librettos »Fidelio«.
U: Theater der freien Hansestadt Bremen. 29.6.1974.
R: Nikolaus Lehnhoff

Ad de Bont / Guus Ponsioen

Die Ballade von Garuma (De Ballade van Garuma)

Fußballmusical für ein Schauspielensemble von mindestens
6 D/H

Wolfgang Deichsel / Michael Quast

Kitzegroo-Blitzebloo oder Der singende Stadtrat

Musikalisches Lustspiel nach Texten von Karl Gottfried Nadler
Musik von Gerhard Böning.
U: Theater der Stadt Heidelberg, 9.10.1996.
R: Wolfgang Deichsel

Agneta Elers-Jarleman

Katzen (Katter)

Ein Miezical. 2 D - 2 H. Ab 6 Jahren. Liedtexte von Lennard Hellsing. Musik von Gunnar Edander. Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse.
U: Folksteatern Göteborg, 18.9.1992
R: Agneta Elers-Jarleman.
DE: Theater Überzwerg Saarbrücken, 29.9.1996.
R: Anette Leistenschneider

Der Sänger ohne Ohren (Den öronlöse sångaren)

Libretto. Nach einem Theaterstück von Niklas Radström
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse. Musik von Gunnar Edander. 1 D - 3 H.
U: Musikteatern i Varmland, 2. 11.2002

Rainer Werner Fassbinder

Die Bettleroper

Nach John Gays »The Beggar's Opera«. Musik von Peer Raben
Für ein Schauspielerensemble von mindestens 9 Schauspielern

John Gray / Erich Petersen /
Hans Magnus Enzensberger

Billy Bishop steigt auf

Ein Heldenlied auf den ersten Weltkrieg für 1 Schauspieler und
1 Pianisten

Wilfrid Grote

Lyssi

Jugendmusical für 1 Schauspieler, 1 Schauspielerin und eine Rockband

Rudolf Herfurtner

Café Star-Traum

Ein Musikstück für junge Leute. 3 D - 7 H

Alfred Jarry / Simon Werle / Matthias Spohr

Leda

Opera buffa in einem Akt. Aus dem Französischen von Simon Werle. Musik von Matthias Spohr. 3 D - 2 H
U der Übersetzung: prinz regent theater Bochum, 4.9.1992

Yaak Karsunke / Peter Janssens

Die Bauernoper

Szenen aus dem deutschen Bauernkrieg
Musik von Peter Janssens

Ruhrkampf-Revue

Musik von Peter Janssens

Yaak Karsunke / Wilhelm Dieter Siebert

Des Colhas’ letzte Nacht

Musik von Wilhelm Dieter Siebert

Tim Krohn

Schneewittchen singt

Musik von Jörg Wickihalder. Mind 2 D - 1 H

Fitzgerald Kusz

Let it be

Volksstück mit Gesang für 1 Schauspieler und 1 Schauspielerin Verschiedene Kompositionen

Claire Luckham

Moll Flanders

Ein Musical nach dem Roman von Daniel Defoe

Otto Nikolai / Wolfgang und Joachim Deichsel

Die lustigen Weiber

Komisch-phantastische Oper nach Shakespeares Lustspiel und dem Libretto von H.S. Mosenthal. Bearbeitet und ins Hessische übertragen.
U: Staatstheater Darmstadt, 31.12.1993
R: Wolf Seesemann

Jacques Offenbach / Michael Quast /
Rainer Dachselt

Blaubart

Opéra bouffe in drei Akten. Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy. Übersetzt und bearbeitet von Michael Quast und Rainer Dachselt. Fassung für 1 Schauspieler und 1 Pianisten
U: Theater der Stadt Heidelberg, 27.3.1998.
R: Michael Quast

Die Großherzogin von Gerolstein

Neue Fassung der Operette von Jaques Offenbach. 3 D - 5 H
U der Übersetzung: Staatstheater Mainz, 10.11.2000
R: Michael Quast

Sergej Prokofieff / Friedrich Karl Waechter

Peter und der Wolf

Sinfonisches Märchen. Neuer Text von F. K. Waechter

Henry Purcell / Wolfgang Deichsel

König Arthur

Libretto von Wolfgang Deichsel nach dem Original von John Dryden.
U: Staatstheater Stuttgart, 17.7.1996.
R: Martin Kusej

Camille Saint-Saëns / Friedrich Karl Waechter

Karneval der Tiere (Der Hummelrummel)

Große zoologische Phantasie. Neuer Text von F. K. Waechter
U: Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater, 16.2.2002
R: Herwig Mark

Hansjörg Schneider / Urs Blöchinger

Der Kranich

Musical. Musik von Urs Blöchinger oder ad libitum

Sabine Thiesler

Hochzeit bei Zickenschulze

Berliner Posse mit Gesang. Musik von Jürgen Wanjura

...und Zille mittenmang

Urberliner Posse mit Jesang

Friedrich Karl Waechter / Heiner Goebbels

Nach Aschenfeld

Ein Stück für 2 Clowns und 2 Musiker.
U: Bayerisches Staatsschauspiel München, 26.10.1984.
R: F.K. Waechter

Friedrich Karl Waechter / Christine Weghoff /
Arni Arnold

Die elenden Vier

Singspiel nach den Bremer Stadtmusikanten. Musik von Christine Weghoff und Arni Arnold.
U: Niedersächsisches Staatstheater Hannover, 15.10.1994.
R: F.K. Waechter

Friedrich Karl Waechter / Raimund Huber /
Toni Matheis

Bremer Wind

Musical nach den Bremer Stadtmusikanten. Musik von Raymund Huber und Toni Matheis.
U: Schauburg München, 17.6.1995
R: Peer Boysen

Friedrich Karl Waechter / Michael Jan Haase

Die Eisprinzessin

Oper für Jugendliche jeden Alters. 1 Sängerin, 1 Schauspielerin, 4 Sänger, ca. 12 Musiker.
U: Landestheater Linz, 20.11.1998
R: Brigitte Dethier

Simon Werle

Parabel Parzifal

Kammeroper. Mindestens 3 D - 3 H. Musik: Kompositionsklasse Adriana Hölsky.
U: Stadttheater Gießen, 12.3.1999
R: Christian Marten-Molnar

Urs Widmer / Patent Ochsner

Die schwarze Spinne

Nach der Erzählung von Jeremias Gotthelf
Besetzung ad libitum.
U: Theater Neumarkt, Zürich, 23.5.1998
R: Volker Hesse

Einakter & Minidramen,
Szenen & Dialoge

Weitere Angaben zu einzelnen Titeln im Kapitel Theaterstücke

111 Autoren

MiniDramen

111 Theaterstücke von 111 Autoren
Herausgegeben von Karlheinz Braun

Roberto Athayde

Im Landhaus. Handbuch des Überlebens im Urwald
Besuch von oben

3 Einakter. 1 D - 3 H

Konrad Bayer

theatertexte

Sämtliche Szenen, Dialoge, MiniDramen, Fragmente

Augusto Boal

Geschichten aus unserem Amerika

4 Einakter. Besetzung ad libitum

Ken Campbell

Mr. Pilk's Irrenhaus

Mindestens 1 D - 1 H

Weißt du, die Sache ist die

1 D - 2 H

Anton ≥echov

Einakter, Fragmente, Szenen, Dialoge

Daniil Charms

Theater!

Alle Stücke, Szenen, Dialoge

Geschichten von Himmelkumov und anderen

16 Geschichten in Prosa

Velimir Chlebnikov

Zangezi

Mindestens 5 D/H

Wolfgang Deichsel

Frankenstein. Aus dem Leben der Angestellten

Mindestens 2 D - 4 H

Midas. Nachtstücke

Besetzung ad libitum

Fedor Dostoevskij

Bobok

1 H

István Eörsi

Variation auf Ödipus

1 D - 2 H

Jenny Erpenbeck

Katzen haben sieben Leben

2 D

Gustav Ernst

Mit mir nicht

Mindestens 3 D/H

Dario Fo

Mistero Buffo

Szenische Monologe

Obszöne Fabeln

Szenische Monologe

Armand Gatti

Warum Haustiere

1 D

Robert Gernhardt

Welt im Spiegel (WimS)

Zusammengestellt von Charles Lewinsky. 1 D - 2 H - Musiker

Nikolaj Gogol

Fragment eines unbekannten Stückes

4 H

Heinrich Henkel

Steinzeit

2 H

Frühstückspause

5 H

Max Herrmann-Neiße

Der letzte Mensch

1 D - 3 H

Barbara Honigmann

Die Schöpfung

1 D

Horst Hussel

Zigarre-Zigarre

Besetzung ad libitum. Mindestens 3 D - 3 H

Alfred Jarry

Haldernablou

2 D - 4 H - Chor

Gert Jonke

Damals vor Graz

In phantasieoberösterreichischem Jargon. 1 D - 1 H

Vladimir Kazakov

Sämtliche Dramen

16 Kurzstücke. Besetzung ad libitum

Bernard-Marie Koltès

Tabataba

Einakter. 1 D - 1 H

Renke Korn

Partner

Elf Beispiele. 7 D - 13 H

Kollegen

2 D - 2 H

Fitzgerald Kusz

Feig

Einakter. 1 D - 1 H

Sweet Death

Ein Stück für Mädchen. 3 D

Besser wie gar nix

Einakter. 1 H

Ich leb bloß zweimal

Einakter. 2 D - 1 H

Stücke aus dem halben Leben

31 Szenen. Mindestens 2 D - 1 H

sag nix - Ein Panoptikum

Minidramen. Mindestens 1 D - 1 H

Mama

Dramolett in 3 Akten. 1 D

Alles Gute

Einakter. 1 D - 1 H

Witwendramen

5 D

Eugène Labiche

Die Grille bei den Ameisen

Komödie in einem Akt. 2 D - 3 H

Das Strumpfband

Farce mit Gesang. 1 D - 2 H

Folgen aus erster Ehe

Komödie mit Gesang in einem Akt. 3 D - 3 H

Claire Luckham

Fisch mit Fahrrad

8 Monologe für Frauen

Dea Loher

Magazin des Glücks

Berliner Geschichte

Die Schere

Libue Moníková

Unter Menschenfressern

Ein dramatisches Menü in 4 Gängen. Besetzung ad libitum

Robert Pinget

Mikrologe

2 D - 3 H

Aleksandr Pukin

Fragment

3 D - 2 H

Gerlind Reinshagen

Kann das Theater noch aus seiner Rolle fallen? oder
Die halbwegs emanzipierte Mariann

Ein Gespräch. 1 D - 2 H

Gerhard Rühm

theatertexte

Ministücke, Hanswurststücke, Wiener Dialektstücke,
Konzept- und Aktionsstücke u.a.

Michail Saltykov-≥zedrin

Ein Mensch

Fragment aus einem Satiren-Zyklus. 1856/57. 2 H

Unzufrieden

Dialog aus dem Zyklus »Satiren in Prosa«. 1859/1862. 2 H

Hansjörg Schneider

Orpheus. Szenen aus dem Hades

Besetzung ad libitum

Fëdor Sologub

Lieben

Drama in 2 Akten. 1 D - 2 H

Vladimir Solojew

Ich sagte ja, er kann nicht essen

3 D - 3 H

Vladimir Sorokin

Gutes Neues Jahr

2 H - Stat

Botho Strauß

Sieben Türen

Bagatellen

Aleksandr Vvedenskij

Eine gewisse Anzahl Gespräche oder
Das vollständig umgearbeitete Stundenbuch

Zehn Dialoge. 3 D - mindestens 5 H

Friedrich Karl Waechter

Die letzten Dinge

77 Stücke in 7 Kapiteln

Karst Woudstra

Nach dem Mittag

1 D - 1 H

Einpersonenstücke

Weitere Angaben zu den einzelnen Titeln in den Kapiteln Theaterstücke, Theaterstücke für Kinder und Jugendliche (K-J)

Viele kürzere Einpersonenstücke sind noch in verschiedenen Sammlungen enthalten. Siehe Kapitel Einakter & Minidramen,
Szenen & Dialoge

Roberto Athayde

Auftritt Dona Margarida. 1 D

Marc Becker

My name is Peggy. 1 D

Ken Campbell

Bekenntnisse eines heimlichen Nudisten. 1 H

Pigspurt. 1 H

Anton ≥echov

Über die Schädlichkeit des Tabaks. 1 H

Thea Dorn

Bombsong. 1 D

Fedor Dostoevskij

Bobok. 1 H

Dario Fo

Mistero Buffo. 1 D/H

Obszöne Fabeln. 1 D/H

Franziskus - Gaukler Gottes. 1 H

Johan vom Po entdeckt Amerika. 1 H

Armand Gatti

Warum Haustiere? 1 D

Esther Gerritsen

Hausfrau. 1 D

John Gray

Billy Bishop steigt auf. 1 H - 1 Pianist

Wilfried Happel

Der Nudelfresser. 1 H

Die Wortlose. 1 D

Rudolf Herfurtner

Zanki Fransenohr. 1 H (K-J)

Barbara Honigmann

Die Schöpfung. 1 D

Ulrich Hub

Fräulein Braun. 1 D

Der dickste Pinguin vom Pol. 1 D/H (K-J)

Gert Jonke

Redner rund um die Uhr. 1 H

Angelika Klüssendorf

Else.1 D

Bernard-Marie Koltès

Die Nacht kurz vor den Wäldern. 1 H

Heinz Werner Kraehkamp / Hermann Treusch

Clown in der Klemme. 1 D/H (K-J)

Tim Krohn

Der Schwan in Stücken. 1 H

Fitzgerald Kusz

Besser wie gar nix. 1 H

Mama. 1 D

Der Alleinunterhalter. 1 H

Mein Lebtag. 1 D

Dea Loher

Samurai. 1 D/H

Deponie. 1 H

Berliner Geschichte. 1 D/H

Die Schere.1 D/H

Claire Luckham

Fisch mit Fahrrad. 8 Monologe für Frauen

Hans Mathes Merkel

Die Geschickte vom Nackten und vom Anzug. 1 D/H (K-J)

Emine Sevgi Özdamar

Der Hof im Spiegel. 1 D

Robert Pinget

Hypothese. 1 H

Inquisitorium. 1 H

Nelson Rodrigues

Walzer Nr. 6. 1 D

Ivana Sajko

Bombenfrau. 1 D

Helma Sanders-Brahms

Ulrike-Mondzeit-Neonzeit. 1 D

Hansjörg Schneider

Die Schlummermutter. 1 D

Der Prinz von Abessinien. 1 H

Vladimir Sorokin

Die russische Großmutter. 1 D

Kerstin Specht

Amiwiesen. 1 D - 1 Kind

Die Schneeköniginnen. 1 D

Marieluise. Ein Bericht. 1 D

Botho Strauß

Ihr Brief zur Hochzeit. 1 D

Antonio Tarantino

Stabat Mater. 1 D

Sabine Thiesler

Fragen Sie Frau Irene. 1 D

Friedrich Karl Waechter

F.K. Waechters Erzähltheater. Mindestens 1 D/H

Der Narr des Königs. 1 H

Der Affe des Strandfotografen. 1 D/H

Simon Werle

Sokrates Schweigen. Marsyas Monolog. 1 H

Zweipersonenstücke

Weitere Angaben zu einzelnen Titeln in den Kapiteln
Theaterstücke, Theaterstücke für Kinder und Jugendliche (K-J)

Autorenkollektiv

Papa, Charly hat gesagt. 2 H (K-J)

Lilly Axster

Ferngesteuert. 1 D - 1 H (K-J)

Konrad Bayer

die begabtem zuschauer. 2 H

die boxer. 2 H

idiot. 1 D - 1 H - Stat

Maja Beutler

Lady Macbeth wäscht sich die Hände nicht mehr. 1 D - 1 H

Ad de Bont

Mirad, ein Junge aus Bosnien I/II. 1 D - 1 H

Dussel & Schussel. 2 H (K-J)

Die Papageienjacke. 1 D - 1 H (K-J)

Wolken sind ziehender Ärger. 1 D - 1 H (K-J)

Joseph Brodsky

Marmor. 2 H

Anton ≥echov

Schwanengesang. 2 H

Tragödie wider Willen. 2 H

Thea Dorn

Marleni. 2 D

Ernst-Jürgen Dreyer

Das Double. 1 D - 1 H

Helmut Eisendle

A Violation Study. 2 H - Stat

Billard oder Das Opfer am grünen Tisch. 2 H

Hans Magnus Enzensberger

Diderot und das dunkle Ei. 2 H

Voltaires Neffe. 2 H - Stat

Ohne uns. Ein Totengespräch. 2 H

Jenny Erpenbeck

Katzen haben sieben Leben. 2 D

Beat Fäh

Max. 1 D - 1 H (K-J)

Dieter Forte

Der Artist im Moment seines Absturzes. 1 D - 1 H

Gabriel Gbadamosi

Hotel Orpheu. 2 H

Wilfrid Grote

Lyssi. 1 D - 1 H (K-J)

Peter Hathazy

Kein Feuer ohne Kohle. 2 H (K-J)

Heinrich Henkel

Eisenwichser. 2 H - Stat

Olaf und Albert. 2 H

Alban Nikolai Herbst

Nicht Sirius. 1 D - 1 H

Richard Hey

Kelsterbachs Lieblinge. 2 D

Schnurlos. 1 D - 1 H

Ulrich Hub

Imago. 1 D - 1 H

Josee Hussaarts

Ikarus! Der Himmel ist blau und auch das Meer. 2 H (K-J)

Gert Jonke

Damals vor Graz. 2 D/H

Bente Jonker

Zabibi und Muzalifa 2 D (K-J)

Markus Kägi

Ach & Och. 1 D - 1 H

Rolf Kemnitzer

Die Herzschrittmacherin. 1 D - 1 H

Bernard-Marie Koltès

In der Einsamkeit der Baumwollfelder. 2 H

Tabataba. 1 D - 1 H

Fitzgerald Kusz

Feig. 1 D - 1 H

Burning Love. 1 D - 1 H

Höchste Eisenbahn. 2 D

Let it be. 1 D - 1 H

Himmel der Liebe. 1 D - 1 H

Alles Gute. 1 D - 1 H

Börje Lindström

Einsam. 1 D - 1 H (K-J)

Dea Loher

Licht. 2 D

Suzanne van Lohuizen

Dossier: Ronald Akkermann. 1 D - 1 H

Wer hat meinen kleinen Jungen gesehen? 2 H (K-J)

Das Pferd in der Nacht. 1 D - 1 H (K-J)

Kristina Lugn

Die alten Mädchen. 2 D

Tante Blümchen. 1 D - 1 H - Stat (K-J)

Nächtliche Orientierung. 2 D

Libue Moníková

ArAl. 1 D - 1 H

Jacques Offenbach / Michael Quast /
Rainer Dachselt

Blaubart. 2 H

Jeroen Olyslaegers

Tief im Loch und das Schwein sucht mit. 2 H

Robert Pinget

Abel und Bela. 2 H

Pascale Platel

Imagine. 1 D - 1 H

Jules Renard

Die Maitresse. 1 D - 1 H

Die Lust sich zu trennen. 1 D - 1 H

Das tägliche Brot. 1 D - 1 H

Luise Rist

Juni Juli August. 1 D - 1 H

Gerhard Rühm

theatertexte

Ivana Sajko

Rippen/Wände. 2 H

4 trockene Füße. 2 H

Helma Sanders-Brahms

Marlene und Jo. 1 D - 1 H

Peter Sattmann

Der Erzbischof ist da. 2 H

Hansjörg Schneider

Rondo für Lili. 1 D - 1 H - Stat.

Susanne Schneider

Sarajevo, good bye. 1 D - 1 H

Arne Sierens

Drummer. 1 D - 1 H

Mouchette. 1 D - 1 H

Susan Sontag

Baby. 1 D - 1 H

Kerstin Specht

Mond auf dem Rücken. 1 D - 1 H

Die Herzkönigin. 1 D - 1 H

Gertrude Stein

Nochmal den Text ein anderer. 2 D/H

Botho Strauß

Die Fremdenführerin. 1 D - 1 H

August Strindberg

Die Stärkere. 2 D

Antonio Tabucchi

Versäumte Dialoge. 2 D/H

Herr Pirandello wird am Telefon verlangt. 2 H - Chor

Die Zeit wird knapp. 1 D - 1 H

Heleen Verburg

Körper. 2 D (K-J)

Aleksandr Vvedenskij

Kuprijanov und Nataa. 1 D - 1 H

Friedrich Karl Waechter

Luzi. 2 D

Irdische Liebe (Zweipersonenfassung). 1 D - 1 H

Urs Widmer

Nepal. 2 H

Karst Woudstra

Nach dem Mittag. 1 D - 1 H

Ingeborg von Zadow

Ich und Du. 2 D/H (K-J)

Pompinien. 2 D/H (K-J)

Hörspiele

Walter Adler

Draußen im Land

HR: 3.7.1978. 45 Min.

Das Ekel aus Säffle

Nach dem gleichnamigen Roman von Maj Sjöwall und
Per Wahlöö. WDR/SWF: 15.5.1979. 51 Min.

Die Terroristen

Zweiteiliges Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von
Maj Sjöwall und Per Wahlöö. WDR/SWF: 5./12.12.1980
59/44 Min. Auf CD beim Audioverlag

Rechtfertigung einer gewissen Traurigkeit

HR/WDR: 10.3.1983. 73 Min.

Der Kiplinger-Report

Kriminalhörspiel in zwei Teilen. HR/WDR: 4./11.3.1985
60/80 Min. Einteilige Fassung WDR: 19.9.1985. 88 Min.

Der Verdächtige

Nach dem gleichnamigen Roman von Georges Simenon
WDR: 30.6.1985. 45 Min.

Chronik eines angekündigten Todes

Nach dem gleichnamigen Roman von Gabriel Garcia Márquez WDR/HR: 28.11.1985. 46 Min.

Die Vollendung der Duldsamkeit

HR: 24.4.1991. 72 Min.

Game Over

Zweiteiliges Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman
von Philip Kerr. WDR: 17./24.4.1997. Je 55 Min.

Die Schandmaske

Zweiteiliges Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Minette Walters. SDR: 25.5./2.6.1997. Je 55 Min.
Auf CD/MC im Hörverlag

Norberto Ávila

Die Insel des Königs Schlaf

SDR/NDR: 2.3.1986. 57 Min.

Lilly Axster

Und dann diese Macht

WDR: 7.5.1991. 30 Min.

Gestohlenes Meer

Nach ihrem gleichnamigen Theaterstück. WDR: 1.11.1995
48 Min.

Klaus Bädekerl

Bericht von einer Forschungsreise

HR: 25.10.1976. 68 Min.

Liebe auf den ersten Blick

BR: 15.10.1980. 9 Min.

Das Motto

BR: 19.1.1983. 13 Min.

Das Geräusch

HR: 19.11.1987. 15 Min.

Arkadij Bartov

Sprechakte

Zweiteiliges Hörspiel. Deutsch von Thomas Wiedling
RB/DLR Berlin: 22./ 29.2.2000. 41/44 Min.

Die Kostbarkeiten des Sternenhimmels

Deutsch von Thomas Wiedling. RB: in Vorbereitung

Kurt Bartsch

Checkpoint Charlie

RIAS: 29.12.1986. 53 Min.

Komische Nummern, blutige Witze, makabre Pointen - Minidramen

Zusammen mit Matija Béckovic u.a. HR/BR: 23.5.1990
85 Min.

Konrad Bayer

der kopf des vitus bering

NDR/SFB: 16.1.1964

der berg

SDR: 24.10.1966. 15 Min.

Manna in die Damen

DRS Basel: 26.4.1983. 56 Min.

der analfabet

ORF Linz: 10.10.1984. 36 Min.

sie brennen rosa und frieren anna

DRS Basel: 18.10.1987. 53 Min.

sie werden mir zum rätsel, mein vater

Zusammen mit Gerhard Rühm. WDR: 12.1.1969. 27 Min.

Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Der Barbier von Sevilla oder Die nutzlose Vorsicht

Deutsch von Gerda Scheffel. ORF Salzburg: 1978. 79 Min.
DRS Bern: 11.4.1988. 82 Min.

Ein zweiter Tartuffe oder Die Schuld der Mutter

Deutsch von Gerda Scheffel. ORF Salzburg. 13.7.1986
79 Min. DRS Bern. 18.4.1988. 89 Min.

Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit

Deutsch von Gerda Scheffel. DRS Bern: 11.4.1988. 100 Min.
CD Ausgabe der DRS Fassung aller drei Werke im Hörverlag (vergriffen)

Marc Becker

US Amok

DRS: 7.5.2003. 54 Min.

Matija Béckovic

Komische Nummern, blutige Witze, makabre Pointen - Minidramen

Zusammen mit Kurt Bartsch u.a. HR/BR: 23.5.1990. 85 Min.

Che

Ein Tragödie, die andauert. Zusammen mit Dusan Radovic
DR/BR/WDR: 5.11.1969. 53 Min. SDR/BR 14.3.1970
46 Min.

Alfred Behrens

Der Tod meines Vaters

SDR: 11.1.1976. 13 Min.

Das Problem des Glücks frontal angehen

BR: 30.1.1976. 43 Min.

Annäherung an meinen Vater

RIAS: 7.2.1977. 38 Min.

Von sechs Uhr früh bis sieben Uhr abends

SDR/BR: 30.4.1977. 61 Min.

Tagebuch einer Liebe

SDR: 29.9.1977. 53 Min.

Worpsweder Tagebuch

RB: 21.9.1979. 72 Min.

Der Zustand der Sehnsucht

RB: 4.1.1980. 43 Min.

Die Durchquerung des Morgentiefs

HR/NDR/SDR: 6.4.1981. 90 Min.

Die Reise an den Anfang der Erinnerung

SDR: 4.9.1981. 62 Min.

Der elektronische Playboy

SFB: 3.1.1984. 54 Min.

Die Betelnuß im Kopf

HR/SDR/NDR: 5.4.1984. 53 Min.

Der unsichtbare Film

RB: 14.9.1984. 58 Min.

Der Augenblick des Verlangens

NDR/SR: 11.4.1987. 64 Min.

Keller auf der Couch

Nach Lawrence Block. WDR: 15.12.2002. 47 Min.

Neuromancer

Dreiteiliges Hörspiel nach dem Roman von William Gibson. RB/WDR: 11.07./18.07./25.07.2004. 78 Min./57 Min./
78 Min. Auf CD beim Audio Verlag

Locomotion (zusammen mit Norbert Jochum)

HR/BR/SFB: 19.2.1987. 59 Min.

Abschied in der Dämmerung

Zusammen mit Norbert Jochum. BR/HR: 16.12.1988. 40 Min.

Alfred Bergmann

Dauerlauf

HR/SWF: 6.9.1976. 47 Min.

Abgetrieben

BR: 8.12.1976. 69 Min.

Bis daß der Tod euch scheidet

BR: 28.3.1977. 85 Min.

Das Lied von Isaak

BR: 30.11.1979. 66 Min.

Unfall

HR: 6.10.1980. 39 Min.

Das Märchen vom Lande der Blinden, in dem der Einäugige König sein soll

RB: 8.5.1981. 70 Min.

Das Glück im Unglück

WDR: 4.9.1983. 54 Min.

Ingmar Bergman

Einzelgespräche

Fünfteiliges Hörspiel. Deutsch von Verena Reichel
HR: 11.7.1999 - 15.08.1999. Pro Folge 60 Min.

Aleksandr Blok

Die Unbekannte

Deutsch von Peter Urban. SDR: 12.2.1989. 76 Min.

Augusto Boal

Mit der Faust ins offene Messer

Deutsch von Peter Urban. ORF Graz/NDR: 13.11.1982
120 Min.

Walter Boehlich

1848

HR: 18.5.1998. 90 Min.

Hermann Bohlen

Onager (Eigenproduktion)

RB: 23.7.2004. 59 Min.

Curt Bois

So schlecht war mir noch nie

Zusammen mit Wolfgang Deichsel. NDR: 6.4.1986. 55 Min.

Ad de Bont

Mirad - Ein Junge aus Bosnien

Deutsch von Jochen Neuhaus. SWF/WDR: 2.7.1994. 48 Min.

Die Tochter des Ganovenkönigs

Deutsch von Barbara Buri. SWF: 24.10.1998. 55 Min.

Jane Bowles

Schneeziegenmanöver

Nach den Erzählungen »Einfache Freuden«. BR: 6.9.1999
65 Min.

Bazon Brock

Grundgeräusch und ein Hörraum

WDR/SFB: 18.12.1969. 75 Min.

Triumphe des Willens

SDR: 24.8.1972. 47 Min.

Kunstpensionäre

SFB: 22.11.1974. 43 Min.

Joseph Brodsky

Marmor

Deutsch von Peter Urban. NDR/WDR: 12.5.1988. 105 Min.

Demokratie!

NDR: 1.5.1991. 61 Min.

Christoph Busch

Familie Brake

Nach Clara Ratzka. WDR: 26.1.2002. 115 Min.
Siehe auch Peter Steinbach

Daniil Charms

Die Komödie der Stadt Petersburg

Deutsch von Peter Urban. DR: 28.11.1985. 112 Min.

Wie schrecklich schwinden unsere Kräfte

R DRS: 16.11.1991. 78 Min.

Die alte Frau

SFB: 19.11.1991. 44 Min.

Fallen Fälle wie sie fallen

RB: 16.3.1993. 53 Min.

Velimir Chlebnikov

Zangezi

Deutsch von Peter Urban. SDR: 6.2.1989. 50 Min.

Cathérine Clément

Theos Reise

Hörspiel in fünf Teilen. WDR: 22.11.-20.12.1998
Je ca. 60 Min. CD/MC Ausgabe im Hörverlag

Stefan Dähnert

Frauenbad in Dieppe

RIAS/SWF: 22.2.1989. 73 Min.

Wolfgang Deichsel

Frankenstein

BR: 29.3.1974. 50 Min.

Bleiwe losse

SDR: 31.3.1974. 79 Min. WDR: 10.5.1979. 58 Min.

Die Welt auf dem Monde

Libretto für eine Kammeroper. SDR: 13.4.1997. 175 Min.

Christoph Derschau

Theaterhörspiel

WDR: 22.6.1972. 46 Min.

Thea Dorn/Ulrike Haage

Bomb Song - Untitled

HR/Frankfurter Positionen: 10.10.2001. 57 Min.
CD Ausgabe bei Sans Soleil

Fedor Dostoevskij

Bobok

Deutsch von Peter Urban. SDR: 22.2.1989. 50 Min.

Arthur Conan Doyle

Eine Studie in scharlachrot

Deutsch von Gisbert Haefs. Kriminalhörspiel in zwei Teilen SWF: 15./16.4.1990. 53/55 Min.

Ein Skandal in Böhmen

Deutsch von Gisbert Haefs. SWF: 29.12.1996. 47 Min.

Das gesprenkelte Band

Deutsch von Gisbert Haefs. SWF: 3.8.1997. 47 Min.

Das Rätsel von Boscombe Valley

Deutsch von Gisbert Haefs. SWF: 5.8.1997. 48 Min.

Das Zeichen der Vier

Deutsch von Leslie Giger. Kriminalhörspiel in zwei Teilen
SWF: 19./20.5.1991. Je ca. 60 Min.

Helmut Eisendle

Die Freiheit, die ich meine, oder Ego-Washing

WDR: 26.6.1973. 36 Min.

Salongespräch oder Die Chronik der geistigen Wunder schimmert fahl und zweideutig

SDR: 6.2.1975. 39 Min.

Black-Box oder Macht und Ohnmacht der Phantasie

WDR: 7.9.1976. 48 Min.

Woody ist eine Ausnahme

SR: 30.5.1977. 13 Min.

Billard oder das Opfer am grünen Tisch

WDR: 10.5.1978. 45 Min.

Die verleugnete Wirklichkeit

WDR/RIAS: 9.12.1979. 52 Min.

Das hippokratische Gesicht der Medizin

SR: 29.6.1980. 14 Min.

Das Haus der Träume

RIAS/BR: 9.1.1981. 63 Min.

Die Beziehungsfalle oder Analyse einer Ehe

ORF Graz: 10.3.1981. 37 Min.

Cut oder Die Möglichkeit der Veränderung eines Textes

ORF Graz: 27.9.1981. 30 Min.

Gregory Batesons Gespräch mit seiner Tochter Cathy

SFB: 30.6.1983. 30 Min.

Die Geschichte des Telefons und andere Geschichten

ORF Graz: 6.12.1983. 60 Min.

Wie man verschieden Geräusche erzeugen kann

SFB: 10.11.1984. 70 Min.

Obduktion

ORF Graz: 8.1.1985. 59 Min.

Die Gaunersprache der Intellektuellen

ORF Wien: 25.2.1986. 60 Min. RB: 7.10.1986. 59 Min.

Gödel, Einstein, Monk

SFB/ORF Graz: 7.2.1988. 39 Min.

Das Lächeln der Mona Lisa

SDR/RB: 30.6.1988. 46 Min.

Mitsubishi und Hugo Wolf

SFB: 17.12.1989. 40 Min.

Amokläufer

DS Kultur: 13.9.1992. 37 Min.

Die göttliche Komödie

SFB: 11.12.1992. 42 Min.

Pinocchio auf der Couch

SFB: 24.9.1994. 44 Min.

Carlo und Lana - Eine Gleichung mit zwei Unbekannten

ORF: 11.7.1996

Per Olov Enquist

Der gestürzte Engel

SWR: 1.10.1998. 60 Min.

Hans Magnus Enzensberger

Verweht

WDR: 22.11.1974. 62 Min.

Die Geschichte der sieben Familien vom Pippel Poppel See

Hörspiel für Kinder nach einer Geschichte von Edward Lear
WDR: 20.11.1977. 43 Min.

Die Bakunin-Kassette. Eine Fälschung

WDR/SR: 13.2.1978. 56 Min.

Der tote Mann und der Philosoph

Nach einer Skizze von Lu-Hsün
WDR/HR/SFB/SWF: 13.9.1978. 37 Min.

Der Untergang der Titanic

HR/BR/SDR: 10.5.1979. 95 Min
Zweitproduktion RIAS: 4.2.1987. 86 Min.

Jakob und sein Herr

Hörspielroman in drei Teilen nach Denis Diderot
SR/SWF: 24.-26.12.1979. 53/48/54 Min.

Der Menschenfeind

Nach dem Französischen des Molière
WDR: 6.10.1980. 77 Min.

Das unheilvolle Porträt

Nach Denis Diderot. WDR: 15.12.1981. 44 Min.

Ein wahres Hörspiel

Nach Denis Diderot. SFB/SWF: 3.8.1982. 48 Min.

Wohnkampf

WDR/RB: 12.12.1982. 39 Min.

Requiem für eine romantische Frau

WDR/SFB: 13.12.1983. 43 Min.

Madame de la Carlière oder Die Wankelmütigen

Nach Denis Diderot. SDR/HR: 29.7.1984. 54 Min.

Böhmen am Meer

WDR/NDR/SWF: 12.5.1988. 85 Min.

Diderot und das dunkle Ei

SFB: 9.5.1993. 48 Min.

Ohne uns. Ein Totengespräch

WDR/ORF: 7.8.1999. 59 Min.

Vom HörenSagen oder Merkwürdige Schicksale eines jungen Engländers

WDR: 9.1.2000. 60 Min.

István Eörsi

Der Kompromiß

Deutsch von H.H. Paetzke. SDR/R DRS: 4.11.1984. 71 Min.

Jolàn und die Männer

Deutsch von Hans Skirecki. RIAS: 14.12.1985. 93 Min.

Das Verhör

Deutsch von H.H. Paetzke. R DRS Bern: 17.12.1985. 80 Min.

Die Entscheidung

Deutsch von Katharina Hill. RIAS: 4.10.1989. 46 Min.

Variation auf Ödipus

Deutsch von Katharina Hill. Rundfunk der DDR: 16.8.1990
25 Min.

Die Stimme seines Herrn

Deutsch von Katharina Hill. DS Kultur: 26.10.1991. 55 Min.

Volker Erbes

Regenbogen

RB: 1.10.1985. 51 Min.

Largo

HR: 22.6.1986. 87 Min.

Penelope

RB/SR/SWF: 24.5.1988. 72 Min.

Orpheus

RB/ORF: 6.10.1992. 49 Min.

Gustav Ernst

In Liebe erzogen

BR: 4.4.1979. 11 Min.

Wer uns getraut

Kurzhörspielserie in 7 Folgen. NDR ab 17.10.1981
Je ca. 4 Min.

Er fällt auf mich drauf wie ein Berg

SFB: 9.10.1982. 55 Min.

Jenny Erpenbeck

Katzen haben sieben Leben

DLR: 28.11.2003. 50 Min.

Rainer Werner Fassbinder

Preparadise Sorry Now

SDR: 10.4.1970. 55 Min.

Ganz in Weiß

BR/HR/SDR: 16.10.1970. 46 Min.

Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang von Goethe

WDR: 13.5.1971. 30 Min.

Keiner ist böse und keiner ist gut

BR: 5.5.1972. 28 Min.

Ludwig Fels

Frau Zarik

WDR: 23.10.1984. 37 Min.

Heldenleben

SDR/HR: 17.1.1985. 57 Min.

Lämmermann

ORF Wien: 25.6.1985. 60 Min.

Ich küsse Ihren Hund, Madame

SFB: 26.4.1987. 59 Min.

Soliman

WDR: 2.5.1989. 75 Min.

Schwarzer Pilot

WDR: 12.12.1989. 45 Min.

Nach diesen kalten Sommern der Liebe

WDR: 27.5.1997. 90 Min.

Der tausend und zweite Tag

HR: 1.10.1997. 45 Min.

Nachts an den Feuern - Calamity Jane

Nach den Briefen von Martha Jane Cannary. Deutsch von Elisabeth Kiderlen. HR/WDR: 28.5.2000. 85 Min.

Öl auf dem Mond

SWR/HR: 20.4.2000. 60 Min.

Robot

WDR: 4.10.2000. 41 Min.

Keiche

ORF: 6.3.2001. 59 Min.

Dario Fo

Johan vom Po entdeckt Amerika

Hörspielbearbeitung von Richard Hey. RIAS/RB: 13.10.1993
89 Min.

Dieter Forte

Sprachspiel

WDR: 22.7.1980. 27 Min.

Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung

SWF/SFB/R DRS: 22/29.3.1983. 91 und 109 Min.

Schalltoter Raum

WDR: 16.12.1984. 54 Min.

Die eingebildet Gesunden oder Vor den Wäldern sterben die Menschen

WDR: 16.12.1984. 54 Min.

Reise-Gesellschaft oder Die Fahrt nach Jerusalem

WDR/SWF: 13.9.1987. 44 Min.

Die Erinnerung. Das Vergessen

WDR: 20.2.1994. 31 Min.

Uwe Friesel

Pingpong

WDR: 16.9.1969. 29 Min.

Mitbe/bestimmt/stimmung

Zusammen mit Richard Hey. BR/HR/SDR: 22.11.1971
62 Min.

Stadtflucht oder Existenzangst hab ich auch hier

NDR: 21.5.1977. 58 Min.

Für jeden alles

HR: 5.12.1978. 11 Min.

Wernicke

Zusammen mit Margarete Jahn, Erwin Neuner, Hubert Wiedfeld. Eine Familienserie in 33 Folgen
NDR/WDR: 1973-1976. Je ca. 28 Min.

Jostein Gaarder

Sofies Welt

Hörspielbearbeitung von Richard Hey. Hörspiel in 15 Teilen
SWF/MDR: 6.3.-24.3.1995. 375 Min.
Auf CD/MC im Hörverlag

Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort

SWF: 7.9.1996. 53 Min.

Das Weihnachtsgeheimnis

Hörspielbearbeitung von Hermann Naber. Hörspiel in 24 Teilen
MDR/WDR: 1.-24.12.1999. Je ca. 15 Min.

Hallo, ist da jemand?

Hörspielbearbeitung von Hermann Naber. WDR: 25.12.2002
45 Min.

Armand Gatti

Warum Haustiere

SDR: 1.3.1971. 45 Min.

Werner Geifrig

Stifte mit Köpfen

WDR: 29.3.1974. 70 Min.

Bravo, Girl!

WDR: 25.6.1975. 70 Min.

Abgestempelt

HR: 12.3.1979. 90 Min.

Robert Gernhardt

Das Buch Ewald

SWF: 8.5.1988. 25 Min.

Die Toscana-Therapie

RIAS: 6.12.1989. 89 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Die gefährliche Wahrheit des Bruder Erwin von Gimmeldingen

Zusammen mit Peter Knorr

Tierarztfamilie Lindheim

Zusammen mit Peter Knorr

Was aber bleibet stiften die Dichter

Zusammen mit Peter Knorr

Wort im Sturm

Zusammen mit Peter Knorr

Die Freuden des jungen Hamsters

Zusammen mit Peter Knorr

Bücher schlafen nie!

Zusammen mit Peter Knorr

Weiß, weiß, weiß

Zusammen mit Peter Knorr

Der Fluch von Passau

Zusammen mit Peter Knorr

Der König der Trickbetrüger

Zusammen mit Peter Knorr

Eiskalt in die Galaxis

Zusammen mit Peter Knorr

Das Berg-Gericht tagt

Zusammen mit Peter Knorr

Der Professor am Scheidewege

Zusammen mit Peter Knorr

Die Nacht der wilden Erdbeeren

Zusammen mit Peter Knorr, Bernd Eilert
WDR: ab 3.2.1998. je 10 Min.

Peter Gill

Wenig Änderung

SDR: 12.10.1978. 62 Min.

Heiner Goebbels

Der Mann im Fahrstuhl. The man in the elevator

Nach Heiner Müller.
U: OFF-TAT, Art Rock Festival Frankfurt
7.2.1987. 45 Min.

Wolokolamsker Chaussee I-V

Nach Heiner Müller. SWF/HR/BR: 18.1.1990. 83 Min.

Die Befreiung des Prometheus

Nach Heiner Müller. HR/SWF: 15.5.1991. 45 Min.
Zweitproduktion: SWR: 15.08.2002. 48 Min.

Shadow - Landscape with Argonauts

Nach Heiner Müller. SWF: 19.12.1991. 57 Min.

MAeLSTROMSÜDPOL

Nach Heiner Müller. SWF: 13.2.1992. 34 Min.

Der Horatier

Nach Heiner Müller. SWF/HR: 12.1.1995. 42 Min.

Roman Dogs

Nach Heiner Müller. SWF/HR/WDR: 12.1.1995. 30 Min.

Chiens Romains

Nach Heiner Müller. SWF: 27.7.1995. 35 Min.

Renate Goergen

Das Märchen vom Schlaf

DLR Berlin: 18.6.1995. 55 Min.

Witold Gombrowicz

Die Besessenen

SWF: 17.12.1995. 51/55 Min.

Verbrechen mit Vorbedacht

DLR Berlin: 28.9.1998. 55 Min.

Sebastian Goy

Lärm in Stillern

SWF: 19.6.1966. 25 Min.

Zizibä

HR: 22.2.1967. 65 Min.

Kinderfest

RB: 6.6.1969. 23 Min.

Goll Moll

HR: 12.3.1970. 60 Min.

Männersache

R DRS Bern: 3.1.1971. 58 Min.

Zerbriggen

SWF/HR: 30.9.1976. 88 Min.

Wollsachen

Hörspiel in zwei Teilen nach dem Roman von Lars Gustafsson
SWF: 10./17.11.1977. 56 und 61 Min.

Der Polizistenmörder

Hörspiel in vier Teilen, nach Maj Sjöwall und Per Wahlöö
SWF/WDR: 28.2.-31.3.1978. 49/47/48/57 Min.

Wie ein Grazer entsteht

SWF: 1.6.1978. 61 Min.

Die Tote vom Götakanal

Nach dem Roman von Maj Sjöwall und Per Wahlöö
SWF/WDR: 26.9.1978. 58 Min.
Auf MC beim Hörverlag

Endstation für neun

Hörspiel in zwei Teilen nach dem Roman von Maj Sjöwall und Per Wahlöö. SWF/WDR: 12./19.12.1978 48/60 Min.
Auf MC im Hörverlag

Howard, Himself und Hispain

Kurzhörspiel. BR: 2.5.1979. 11 Min.

Meine Familie - Deine Familie

Kurzhörspiel. BR: 20.6.1979. 8 Min.

Eine gute Fee

Kurzhörspiel. BR: 13.2.1980. 9 Min.

Tagebuch eines Landlebens oder Kein Mord in der Leiblstraße

BR/NDR: 16.6.1980. 75 Min.

Ludwigslegende

Kurzhörspiel. BR: 30.7.1980. 13 Min.

Und dennoch lebt man herzlich gern

BR: 4.8.1980. 85 Min.

Ghostwriter

BR: 26.11.1980. 32 Min.

Wenn man in den Keller geht, kann man das Meer sehen

RB/SFB: 13.2.1981. 45 Min.

Sigismund

Nach dem Roman von Lars Gustafsson
BR/NDR/SFB: 25.9.1981. 78 Min.

Kalaharisommer

Hörspiel in zwei Teilen. SWF: 23./30.11.1982. 49/54 Min.

Mechthildis

Kurzhörspiel. BR: 18.8.1982. 14 Min.

Der Herr Sohn

Kurzhörspiel. BR: 26.10.1983. 15 Min.

Unruhe um einen Friedfertigen

Hörspiel in zwei Teilen nach dem Roman von Oskar Maria Graf
BR/SWF: 10./11.6.1984. 76/70 Min.
Auf MC/CD beim Audioverlag

Ein vermaledeit klebriger Winter auf dem Schlafzimmerbahnhof der Katja Schoheja

RB/RIAS: 23.12.1984. 46 Min.

Die Reise nach Passau

Kurzhörspiel. SFB: 22.8.1985. 15 Min.

Der verbogene Zeiger

Kurzhörspiel. SFB: 12.9.1985. 12 Min.

Kreuzweg

Kurzhörspiel. SFB: 19.9.1985. 24 Min.

Melcher

Kurzhörspiel. SWF: 29.12.1985. 25 Min.

Zwölf Morde hat das Jahr

Kriminalhörspielserie in zwölf Teilen
SWF/BR/NDR: ab 26.1.1986. Je ca. 25 Min.

Sieben Tote hat die Woche

Kriminalhörspielserie in sieben Teilen
WDR/SWF: ab 31.1.1998. Je ca. 25 Min.

Jurtenwind

SFB/NDR/BR: 22.9.1987. 60 Min.

Mondbassin

SFB/NDR: 10.12.1988. 46 Min.

Tantiemen für die Witwe

Kriminalhörspiel in zwei Teilen. NDR/SWF: 10./17.12.1988 54/53 Min.

Der Belang ist los

Kurzhörspiel. SFB: 7.9.1989. 5 Min.

Himmel und Hölle

Aus der Flann-Trilogie. SWF/NDR/SFB: 4.9.1990. 71 Min.

Einmal schwarzer Kater

Kinderhörspiel in vier Teilen. SFB/NDR/WDR: 30.3.1991
Je ca. 30 Min.

Shoheija sieht fern

Funkerzählung in sieben Teilen. WDR: 10.2.1992
Je ca. 10 Min.

König der Schnorrer

Nach Israel Zangwil. SR: 11.4.1993. 56 Min.

Der Himmel deckt alles mit Stille zu

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Jean Paul
SWF: 3.5.1993. 22 Min.

Abschied von zu Hause

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Oskar Maria Graf
SWF: 4.5.1993. 20 Min.

Mich kann ich nirgends erblicken

Aus der Flann-Trilogie. NDR/SWF: 5.5.1993. 81 Min.

Ich hatte meine Religion gefunden

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Jean-Paul Sartre
SWF: 5.5.1993. 25 Min.

Stephen Dedalus: Elementarklasse

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach James Joyce
SWF: 6.5.1993. 18 Min.

Das Labyrinth der Geister

Nach Tony Hillerman. SWF/NDR/HR: 5.6.1994. 60 Min.

Tod der Maulwürfe

Nach Tony Hillerman. NDR/SWF/HR: 11.6.1994. 55 Min.

Unten am Fluß

Hörspiel in zwölf Teilen nach dem Roman von Richard Adams
DLR Berlin: ab 29.10.1994. Je ca. 30 Min.
Auf MC beim Hörverlag

König Knödel und seine Freunde

Hörspiel in zwei Teilen. BR/NDR: 11.12.1994. 33/35 Min.

Manchmal war es eine Feder vom Eichelhäher

SWF: 7.9.1995. 33 Min.

Der Wind des Bösen

Nach Tony Hillerman. SWF/NDR/HR: 14.1.1996. 55 Min.

Mein Vater geht unter die Feuerwehrmänner

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Bruno Schulz. BR/SWF: 23.2.1996. 24 Min.

Die Pfirsiche

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Dylan Thomas
SWF: 24.2.1996. 32 Min.

Der Uhrmachermeister

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Maksim Gorkij
SWF: 26.2.1996. 25 Min.

Blupi zu Hause

BR: 3.3.1996. 25 Min.

Wolf ohne Fährte

Nach Tony Hillerman. HR/NDR/SWF: 24.3.1996. 55 Min.

Blupi im Schloß

BR: 12.5.1996. 28 Min.

Dem Schlittschuhläufer geht es um etwas anderes als seine Spuren

SFB: 19.5.1996. 70 Min.

Die Geschichte von vier Kindern, die um die Welt segelten

Nach Edward Lear. BR: 26.5.1996. 31 Min.
Auf MC bei Patmos

Frau Holle auf Reisen

HR: 5.10.1996. 54 Min.
Auf MC/CD bei Universal
Deutscher Kinderhörspielpreis 1998. Preis der deutschen Schallplattenkritik 1999

Bettinas Stimme

SWF/NDR: 23.11.1997. 70 Min.

Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution

Nach Bora Cosic. SWR: 27.11.1997. 55 Min.

Justus das Tagesgespenst

Hörspiel in zwölf Teilen. BR: Teil 1-6 ab 18.1.1998
Je ca. 30 Min. Teile 7-12 in Vorbereitung

Filmnacht

Kurzhörspiel. RB: 13.10.1998. 18 Min.

Die Legende von Flann

Aus der Flann-Trilogie. SWF: 8.11.1998. 70 Min.

Palermo, Palermo, du bist viel schöner als Torino

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Natalia Ginsburg
SWR: 23.11.1998. 25 Min.

Mein Lehrer, Monsieur Bernhard

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Albert Camus
SWR: 30.11.1998. 25 Min.

Die Muttersprache

Aus der Reihe Fragmente der Kindheit, nach Elias Canetti
SWR: 7.12.1998. 25 Min.

Und der Nachthund bellt sehr leise

SWR: 8.5.1999. 55 Min.

Papas Zimmer

WDR/DLR/SWR: 26.9.1999. 40 Min.
Auf MC/CD bei Karussell

Michael Millennium

SR: 9.1.2000. 52 Min.

Winterhochzeit

NDR/DLR Berlin/SWR: 2.2.2000. 56 Min.

König der Stille oder Bären kamen nie vorüber

WDR/NDR: 14.5.2000. 42 Min.

Teresas Tagebuch

SWR/WDR: 1.7.2000. 37 Min.

Die Glut

Nach Sandor Marai. SR/HR/RB: 29.10.2000. 84 Min.
Auf MC/CD bei Hörbuch Hamburg

Sechshunderttausend Sekunden

WDR: 25.3.2001. 35 Min.

Wächterlied

SWR/WDR: 15.7.2001. 40 Min.

Nichts weiter als das

SWR/DLR: 1.12.2002

Alles Pachelbel? - Nur noch 48 Tage bis Weihnachten

HR: 13.12.2002. 50 Min.

Vogelhochzeit

WDR: 1.5.2004. 50 Min.

Ethelgas Mutter

SWR: 8.8.2004. 50 Min.

David Grossmann

Zickzackkind

MDR: 11.11.2001. 55. Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Lars Gustafsson

Windy erzählt

DRS: 6.5.2000. 65 Min.

Konrad Hansen

Mord zu vier Händen

WDR: 18.12.1994. 60 Min.

Wilfried Happel

Kleiner Zwischenfall in den französischen Alpen

WDR: 22.9.1996. 50 Min.

Ludwig Harig

Warum kann ich nicht vom Truge in die Wahrheit übergehen

WDR/SR: 4.12.1976. 56 Min.

Ein deutsches Narrenspiel

WDR: 4.1.1977. 55 Min.

Wer will haben, der muß graben

SR: 24.8.1980. 43 Min.

Ein Fest für den Rattenkönig

WDR/SR: 7.3.1982. 47 Min.

Elke Heidenreich

Die Geburtstage der Gaby Hambacher

Zusammen mit Bernd Schroeder. BR: 12.9.1971. 72 Min.

Rentenheirat

Zusammen mit Bernd Schroeder. BR: 18.4.1977. 58 Min.

Kein trautes Heim

Kurzhörspielserie in 25 Folgen. SWF: ab 30.10.1983
Je ca. 20 Min.

Heinrich Henkel

Eisenwichser

R DRS Basel: 1.5.1971. 84 Min.

Die Betriebsschließung

WDR: 19.2.1975. 56 Min.

Der Job vom November

WDR: 31.5.1981. 57 Min.

Still Ronnie

WDR: 6.5.1982. 83 Min.

Altrosa

ORF Salzburg: 13.9.1983. 50 Min.

Günter Herburger

Gespräche am Nachmittag

BR: 7.7.1961. 30 Min.

Die Reklameverteiler

SR: 3.4.1963. 57 Min.

Die Ordentlichen

SR: 7.6.1965. 46 Min.

Der Topf

SR: 20.10.1965. 48 Min.

Wohnungen

RB: 19.11.1965. 75 Min.

Blick aus dem Paradies

RIAS: 18.5.1966. 64 Min.

Der Tag der offenen Tür

SDR: 22.5.1966. 41 Min.

Das Geschäft

WDR/BR/SR: 14.1.1971. 52 Min.

Exhibition oder Ein Kampf um Rom

WDR: 7.10.1971. 56 Min.

Thuja

SWF/BR/NDR: 11.9.1980. 63 Min.

Der Garten

SWF: 15.9.1983. 91 Min.

Im Zeitsee

SWF/NDR: 27.2.1986. 54 Min.

Klara, Anna und Max

SWF/NDR: 29.3.1990. 47 Min.

Das Glück

SWF: 5.11.1995. 63 Min.

Rudolf Herfurtner

Der liebste Malte aller Zeiten

SDR/SFB: 7.2.1987. 30 Min.

Das Taubenmädchen

Kinderhörspiel in zwei Teilen. SDR: 2./3.1.1988. Je 30 Min.

Käpt’n Erwins Reise zur Schokoladeninsel

SFB: 25.9.1988. 30 Min.

Wenn ich mit Opa auf Reisen ging

SFB: 23.7.1989. 30 Min.

Gloria von Jaxtberg oder die Prinzessin vom Pfandlhof

SFB: 22.11.1989. 30 Min.

Ein tierischer Geburtstag

SFB: 1.5.1990. 30 Min.

Motzarella und der Ärgerriese

SFB/WDR: 28.4.1991. 30 Min.

Der Ratzenspatz

SFB: 20.4.1992. 30 Min.

Motzarella und die Federkerle

WDR: 28.6.1992. 30 Min.

Oma wohnt im Omnibus

SDR: 12.12.1992. 55 Min.

Motzarella und die Weihnachtswölfe

WDR: 24.12.1992. 23 Min.
Hörspielpreis Terre des Hommes 1993

Geheime Freunde

WDR: 16.4.1994. 26 Min.

Motzarella und der Geburtstagsdrache

WDR/BR: 25.9.1994. 26 Min.

Der liebste Malte aller Zeiten

Hörspiel in zwei Teilen. WDR: 25.26.12.1994. 38/36 Min.

Rudis Rakete

BR: 14.4.1995. 22 Min.

Liebe Grüße, Dein Coco

HR: 26.8.1995. 41 Min.

Der Nibeljunge

Hörspiel in zwei Teilen. BR/WDR: 5.10.1995. 40 Min.

Waldkinder

BR: 3.10.1996. 40 Min.

Gumbert Blubb

Hörspiel in vier Teilen. BR: 12./26.4.1998. 20 Min.

Joseph und seine Schwester

Hörspiel in drei Teilen. BR/WDR: 25.12./26.12./27.12.1999
85 Min. Auf MC bei Igel Records

Gloriarosa

BR: 25./26.12./27.12.2000. 90 Min.
Auf MC/CD beim Hörverlag

Zinas Sänger

WDR: 13.4.2001. 35 Min.

Milo und die Jagd nach dem grünhaarigen Mädchen

Nach seinem gleichnamigen Roman. WDR: 5.3./12.3.
19.3./26.3.2002. 140 Min.
Auf MC/CD beim Audioverlag

Willi fährt im Bus zur Schule

BR/WDR: 22.8.-26.9.2004. 48 Min.

Ester und der König von Persien

WDR: 1.11.2004. 50 Min.

Richard Hey

Schlußwort II

WDR: 14.12.1971. 52 Min.

Ein Mord am Lietzensee

Zusammen mit Jörg Jannings. Kriminalhörspiel in drei Teilen
RIAS/SWF: 14./28.9.1976. 44/54/55 Min.

Die Ballade vom eisernen John

R DDR: 19.3.1977. 37 Min.

Die Ameise, die mit der Fahne winkte oder Dr. Federbaums Universum

SDR/WDR/RIAS: 5.12.1978. 75 Min.

Wie schütze ich mein Eigentum?

Kurzhörspiel. HR: 29.5.1979. 15 Min.

Konflikte am Arbeitsplatz

Kurzhörspiel. HR: 12.6.1979. 5 Min.

Halte dich fit, turne zu Haus

Kurzhörspiel. HR: 24.7.1979. 10 Min.

Über den Umgang mit Geld

Kurzhörspiel. HR: 7.8.1979. 18 Min.

Verschlossen und verriegelt

Hörspiel in zwei Teilen, nach dem Roman von Maj Sjöwall und Peter Wahlöö. WDR/SWF: 14./21.8.1979. 50/48 Min.

Reschke und Breuer

Kriminalhörspiel in sechs Folgen. WDR/SFB/HR: 10.3./21.4./6.10.1981. 50/41/26 Min.

Ohne Geld singt der Blinde nicht

Kriminalhörspiel in drei Teilen. HR/SWF/RIAS: 2./9.12.1985
66/82 Min.

Der Name der Rose

Hörspiel in vier Teilen nach Umberto Eco. BR/SWF/NDR: 25.31.12.1986. 88/86/78/89 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Kelsterbachs Lieblinge

Kriminalhörspiel. SDR/WDR/SFB: 10.3.1990. 54 Min.

Das Foucaultsche Pendel

Hörspiel in drei Teilen nach Umberto Eco. WDR/BR: 4./11./18.12.1990. 75/80/80 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Familienglück

WDR: 5.3.1992. 59 Min.

Der Flug des Managers durchs Treppenhaus

NDR/WDR: 28.3.1992. 36 Min.

Johan vom Po entdeckt Amerika

Nach Dario Fo. RIAS/RB: 13.10.1993. 89 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Sofies Welt

Hörspiel in 15 Teilen nach Jostein Gaarder
SWF/MDR: 6.3.-24.3.1995. 375 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Peter Hoeg

Fräulein Smillas Gespür für Schnee

Hörspiel in zwei Teilen. SWF: 3./10.9.1995. 55/56 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Die Frau und der Affe

Hörspiel in zwei Teilen. SWR: 7.9.1998. Je 55 Min.

Klaus Hoggenmüller

Wendels Heimat

SWF: 1.12.1991. 47 Min.

Mondenquarz

SWF: 22.10.1992. 60 Min.

Hasentöter

NDR: 6.6.1997. 60 Min.

Barbara Honigmann

Der Schneider von Ulm

Zusammen mit Die Schöpfung (19 Min.). SDR: 1.4.1982
29 Min.

Roman von einem Kinde

SDR: 2.12.1984. 66 Min.

Als ob einem die Augenlider weggeschnitten wären

ORF Wien: 29.5.1987. 60 Min.

Letztes Jahr in Jerusalem

SWF/WDR: 22.1.1995. 52 Min.

Felix Huby

Airlift Berlin

Zusammen mit Ulrich Werner Grimm. Hörspiel in zwei Teilen
WDR: 4.11./11.1998. Je 53 Min.

Dorothee räumt auf

SWF: 9.11.1995. 50 Min.

Schattenbilder

Zusammen mit Ulrich Werner Grimm. Hörspiel in zwei Teilen
WDR: 17.4.1999. Je 55 Min.

Das Bourbaki Gambit

Zusammen mit Ulrich Werner Grimm. Nach Carl Djerassi
WDR: 11.6.2000. 75 Min.

Einbruch ins Labor

SWR: 2.12.2000. 40 Min.

Horst Hussel

Schang Schang

Szenen aus der Sammlung Zigarre Zigarre
R DRS Bern: 5.4.1988. 65 Min.

Sterneberg-Concert

SDR: 12.5.1988. 62 Min.

Henrik Ibsen

Hedda Gabler

Deutsch von Heiner Gimmler. SWF: 11./18.11.1980
53/52 Min.

Margarete Jehn

Die Liebe zu den Orangen

SWF/SR: 9.9.1979. 74 Min.

Der arme Heinrich

SR/RB: 26.2.1981. 39 Min.

Malwa

Nach der Erzählung von Maksim Gorkij. SWF: 13.9.1981
70 Min.

Isa und ich drei Wochen im Paradies

SWF: 14.3.1982. 79 Min.

Schusterjunge Andersen

Hörspiel für Kinder. 23.12.1982. 52 Min.

Jacke

Hörspiel für Kinder. HR: 9.9.1984. 59 Min.
Hörspielpreis Terre des Hommes 1985

Assars Abenteuer im Menschenland

Kinderhörspiel in vier Folgen. RB/SFB: 7.-28.9.1986
Je ca. 30 Min. Hörspielpreis Terre des Hommes 1987

Norbert Jochum

Der Mann gegenüber

Nach Cornell Woolrich. HR/SWF: 5.4.1993. 57 Min.

Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß oder Der Verlierer

Nach Horace McCoy. NDR/SWF/HR: 8.4.1995. 49 Min.

Und was machen wir jetzt? Wir machen weiter. Nur weiter.

HR: 24.3.2002. 41 Min.

Die lästige Witwe

Nach Horace McCoy. HR: in Vorbereitung

Heißer Sonntagmorgen

Nach Horace McCoy. HR: in Vorbereitung

Ich war's, ich war's

Nach Horace McCoy. HR: in Vorbereitung

Norbert Johannimloh

Ähr dat et tolaat is

RB/NDR: 22.8.1988. 42 Min. WDR: 12.12.1988. 60 Min.

To kuort kuomn

Zusammen mit Wackelkontakt. RB/NDR: 11.8.1990 25 Min. WDR: 5.4.1991. 50 Min.

Gert Jonke

Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist

SDR: 1.11.1992. 100 Min.

Opus 111

ORF: 20.11.1994. 55 Min.

Insektarium

DLR Köln/ORF: in Vorbereitung

Andreas Jungwirth

Der Mann, der nicht töten kann

WDR/DLR/ORF: 22.9.2004. 60 Min.

Markus Kägi

Ach und Och oder De Alfred und de Emil im Hallebad

R DRS: 14.6.1988. 55 Min.

Ach und Och

SFB: 31.10.1989. 69 Min.

Yaak Karsunke

Listen to Liston

SWF: 4.5.1972. 37 Min.

& jetzt Bachmann. Abrichtung eines Täters

WDR: 19.10.1972. 55 Min.

1525 - dran dran dran!

SDR: 22.11.1975. 62 Min.

Der Doppelverlierer

WDR: 5.9.1976. 43 Min.

Die Großen läßt man laufen

Hörspiel in zwei Teilen, nach dem Roman von Maj Sjöwall und Per Wahlöö. WDR/SWF: 6.13.2.1979. 59/50 Min.

Henker der Revolution

WDR: 26.8.1984. 68 Min.

Reinfried Keilich

Der kanadische Traum

BR: 11.3.1979. 58 Min.

Im Zeichen Kains

Nach Materialien von Jürgen Thorwald. BR: 7.5.1981. 58 Min.

Garrison Keillor

Radio Romance

Deutsch von Angelika Kaps. Hörspiel in vier Teilen
SDR/WDR:9.-30.8.1998. Je ca. 90 Min.

Walter Kempowski

Ausgeschlossen

NDR: 7.5.1972. 40 Min.

Haben Sie Hitler gesehen?

WDR: 20.2.1973. 44 Min.

Gabriele Kiefer

Der Hausaufgabenclown

WDR/NDR/HR/SWF: 17.10.1993. 26 Min.

Kindertheatergruppe Göteborg

Die Ostindienfahrer

SR: 30.7.1989. 67 Min.

Danilo Ki

Sanduhr

WDR/MDR: 16.11.1993. 87 Min.

Der babylonische Turm

SDR: 3.1.1972. 44 Min.

Transporter

WDR: 1.7.1972. 44 Min.

Werner Kließ

Begräbnis erster Klasse

SWF: 5.3.1974. 44 Min.

Die Schlacht um Devil Rock

SWF: 12.3.1974. 30 Min.

Ein Mann, auf den man sich verlassen kann

SWF: 19.3.1974. 51 Min.

Die Rache der Gerechten

SWF: 23.6.1974. 30 Min.

Die Viehzähler

SWF: 7.1.1975. 60 Min.

Werner Kofler

Feiner Schmutz, gemischter Schund

Zusammen mit Antonio Fian. HR: 14.8.1986. 65 Min.

Blöde Kaffern, dunkler Erdteil

Zusammen mit Antonio Fian. RB/ORF: 13.10.1987. 70 Min.

Hotel Mondschein

RB/ORF: 15.11.1988. 51 Min.

Der Erlöser - Eine Simulation

Zusammen mit Antonio Fian. HR: 18.5.1990. 72 Min.

Bernard-Marie Koltès

Die Nacht kurz vor den Wäldern

Deutsch von Simon Werle. SDR: 1984. 56 Min.
RB: 1990. 85 Min.

Rückkehr in die Wüste

Deutsch von Simon Werle. SDR/RIAS 1989. 84 Min.

Roberto Zucco

Deutsch von Simon Werle. SDR/RIAS: 1990. 80 Min.

Tabataba

Deutsch von Simon Werle. RB: 1990. 15 Min.

Dumpfe Stimmen

Deutsch von Simon Werle. SWF/RB: 1992. 71 Min.

Renke Korn

Verteidigung eines Totengräbers

WDR: 17.8.1966. 60 Min.

Die Sonne ist nicht mehr dieselbe

WDR: 14.2.1967. 36 Min.

Der Umzug

WDR: 25.10.1967. 44 Min.

Picknick

WDR: 30.8.1969. 37 Min.

Vorstellungen während der Frühstückspause

WDR: 9.10.1971. 59 Min.

Das Attentat auf das Pferd des Brasilianers
Joao Candia Bertoza

NDR/BR/SDR: 22.10.1971. 72 Min.

Es mußte sein, Elke, das war ja nicht mehr auszuhalten oder
Die Ängste der Bürger

WDR: 17.9.1974. 43 Min.

Geh nach Deutschland

SFB/BR: 8.8.1977. 81 Min.

Gedämpft

HR/BR/SFB: 6.11.1978. 72 Min.

Der gute Mensch von Kreuzberg oder Ich will kein Hausbesetzer sein

Zusammen mit Christoph Teubel. RIAS: 16.5.1983. 88 Min.

Das kalte Büffet der Perlons

Zusammen mit Christoph Teubel. RIAS/RB: 23.7.1984
70 Min.

Der Hausmann

Zusammen mit Christoph Teubel. RIAS/RB: 28.1.1985
70 Min.

Letzte Botschaft aus Lagos

Zusammen mit Christoph Teubel. WDR/HR: 29.5.1986
62 Min.

Wenn wir an lauen Sommerabenden

Zusammen mit Christoph Teubel. RB: 23.9.1986. 101 Min.

Der Kämpfer

Zusammen mit Bernd Hollmach. RB: 9.8.1988. 77 Min.

Mein Vater und ich

Zusammen mit Bernd Hollmach. SFB: 19.3.1989. 62 Min.

Flüchtige Bekanntschaft

Zusammen mit Bernd Hollmach. RB: 27.3.1990. 53 Min.

Nigger

Zusammen mit Bernd Hollmach. WDR: 1.9.1991. 55 Min.

Es ist so, wie es ist

Zusammen mit Bernd Hollmach. DS Kultur: 18.8.1992. 28 Min.

Sunrise Club

Zusammen mit Bernd Hollmach. WDR: 5.11.1992. 60 Min.

Unter Wasser sehe ich aus wie ein Hai

Zusammen mit Bernd Hollmach. WDR: 7.11.1993. 59 Min.

Warum schreit das Kind der weißen Frau so viel?

Zusammen mit Bernd Hollmach. RIAS: 10.11.1993. 89 Min.

Das Klopfen

Zusammen mit Bernd Hollmach. WDR: 17.9.1995. 60 Min.

Ihr Bild stand noch viele Jahre zwischen den Bildern der anderen Kinder

Zusammen mit Bernd Hollmach. SFB: 9.11.1996. 90 Min.

Ursula Krechel

Zwei Tode

RB/HR: 5.2.1975. 35 Min.

Die Entfernung der Wünsche am hellen Tag

RB/HR: 30.12.1977. 59 Min.

Das Parkett - Ein spiegelnder See

RB/WDR: 23.7.1979. 69 Min.

Der Kunst in die Arme geworfen

SFB/BR/WDR: 17.5.1982. 68 Min.

Glückselig, feindselig, vogelfrei

NDR/SFB: 23.6.1984. 59 Min.

Der Keksgigant

NDR/SFB: 17.5.1986. 55 Min.

Stadtluftundliebe

SWF: 7.7.1988. 56 Min.

Sitzenbleibengehen

SWF: 15.2.1990. 67 Min.

Zwischen den Ohrringen der Redefluß

SFB/SWF: 26.3.1991. 65 Min.

Näher am springenden Punkt

NDR: 5.6.1991. 45 Min.

Bilderbeben

BR/SR: 22.11.1991. 15 Min.

Erika

WDR: 21.3.1992. 53 Min.

Mein Hallo Dein Ohr

SWF: 21.5.1995. 68 Min.

Im Ohrensaal

Nach Motiven von Unica Zürn. BR: 18.9.1995. 64 Min.

Unendliches Türenschlagen

NDR: 3.12.1997. 58 Min.

Shanghai fern von wo

Hörspiel in zwei Teilen. SWF: 15./22.11.1998. Je ca. 75 Min.

Liebes Stück

SWR: 27.3.2003. 47 Min.

Guy Krneta

Ursel

Deutsch von Uwe Dethier. SWF: 5.4.1997. 45 Min.

Tim Krohn

Die apokalyptische Show von den vier Flüssen Manhattans

SDR: 27.3.1997. 70 Min.

Fitzgerald Kusz

Schweig, Bub!

Zahlreiche Dialektfassungen. RB. 7.3.1977. 53 Min.

Sag feig!

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 17.5.1977. 18 Min.

Sweet Death

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 2.6.1977. 17 Min.

Todestag

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 28.11.1978. 10 Min.

Zweierlei Maß

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 12.12.1978. 10 Min.

Die Bestellung

SDR: 10.6.1979. 30 Min.

Die Vögel

Zusammen mit Friedrich Schirmer. Hörspiel für Kinder
SDR: 2.3.1980. 46 Min.

Tagesschau

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 8.7.1980. 10 Min.

Die Zwerge

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 22.7.1980. 10Min.

Fortsetzung folgt

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 13.5.1981. 14 Min.

Tagesschou - Szenen in berndeutsch

R DRS Bern: 25.6.1981.

Ich leb bloß zweimal

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 18.8.1981. 17 Min.

Herr Nachbar

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 1.9.1981. 14 Min.

Frau Nachbar

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 29.11.1981. 9 Min.

Derhamm ist derhamm

BR: 26.7.1982. 79 Min.

Saupreißn

BR: 30.12.1982. 102 Min.

Jetzt erst recht

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen. 27.1.1983
12 Min.

Die Suppe

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 19.4.1983. 13 Min.

Essen mit Spaß

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 26.4.1983. 9 Min.

Familienfoto

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 3.8.1983. 5 Min.

Da hab ich aber Angst gehabt

Hörspiel für Kinder. SDR: 6.11.1983. 39 Min.
Dialektfassungen: HR, RB, R DRS.

Das Familiengrab

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 23.11.1983. 9 Min.

Der Überfall

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 7.12.1983. 8 Min.

Die schönen Seiten des Lebens

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 8.12.1983. 19 Min.

Stinkwut

BR: 26.3.1984. 88 Min.

Unkraut

BR: 26.9.1984. 61 Min.
Schweiz: R DRS: 20.1.1985. 61 Min.

A Zehnerle für die Tiere

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 17.4.1985. 13 Min.

Paris einfach

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 6.6.1985. 11 Min.

Burning Love

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
RIAS/BR: 8.7.1985. 72 Min.

Todesanzeige

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 6.3.1986. 19 Min.

Höchste Eisenbahn

RIAS: 26.11.1986. 59 Min.

Schpätusgab - Szenen in berndeutsch

R DRS Bern: 7./12.12.1986. 51 Min.

Zweikampf

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
WDR: 3.1.1987. 20 Min.

Zweikampf 1-5

SWF Tübingen: 6.3.1987. 40 Min.

Der Hauptgewinn

BR: 18.10.1987. 56 Min. Schwäbisch: SWF: 26.10.1987
48 Min.

Zweikampf 1-6

BR: 22.2.1988. 60 Min.

Dat halve Leben

Einakter. RB: 11.4.1988. 41 Min.

Hermann

SR/RB: 12.3.1989. 71 Min.
Dialektfassungen: SWF, WDR, RB

Essn

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 20.8.1989. 6 Min.

Im Stehcafé

SFB: 29.3.1990. 30 Min.

Stehcafé 1-11

BR Nürnberg: 1.7.1990. 34 Min.

Eß, daß de was werst

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 12.3.1991. 8 Min.

Een gegen een

Einakter. BR/NDR: 16.11.1991. 60 Min.

Errberrt

Zahlreiche Dialektfassungen. BR: 7.6.1992. 59 Min.

Fensterplatz - zusammen mit Kreuzworträtsel

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
BR: 20.9.1993. 20 Min.

Nachtwache

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
WDR: 25.9.1993. 14 Min.

Freunde

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 9.11.1993. 14 Min.

Zombie

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 23.11.1993. 21 Min.

Let it be

WDR: 9.4.1994. 90 Min.

Alles Gute

BR: 27.3.1995. 44 Min.

Stücke aus dem halben Leben

WDR: 15.9.1995. 49 Min.

Besser wie gar nix

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 28.12.1995. 26 Min.

Der Alleinunterhalter

Zahlreiche Dialektfassungen. SWF: 4.1.1996. 50 Min.

Mama

Zahlreiche Dialektfassungen. SWF: 11.1.1996. 40 Min.

Letzter Wille

BR: 2.7.1997. 80 Min.

Schuhbendel

Kurzhörspiel, auch in zahlreichen Dialektfassungen
HR: 2.9.1997. 10 Min.

Gmüetlich rede mitenand

Acht Kurzhörspiele. DRS: 5.4.1999. 40 Min.

Alles Umsonst

Vier Kurzhörspiele. HR: 7.-10.8.2000. Je ca. 10 Min.

Magenbitter

DRS: 3.5.2001. 45 Min.

Der fränkische Jedermann

BR: 14.6.2001. 85 Min.

Valentinaden

BR: 4.3.2003. 25 Min.

Bohnerkaffee - Witwendramen

BR: 1.11.2003. 29 Min.

Eugène Labiche

Der Misanthrop und der Prolet

Deutsch von Werner Simon Vogler. R DRS Bern: 10.11.1985
72 Min.

Peter Lachmann

Nun müssen dafür Worte, wie Blumen entstehen

NDR: 14.10.1982. 76 Min.

Horst Laube

Der erste Tag des Friedens

SDR: 11.3.1978. 85 Min.

Der Angstmann

NDR: 30.8.1980. 85 Min.

Der Dauerklavierspieler

SDR: 27.9.1981. 105 Min.

Hilde Lermann

Mexico-Marmelade

BR: 25.10.1985. 59 Min.

Die Betsingmesse

BR/SFB: 17.10.1988. 45 Min.

Reinhard Lettau

Frühstücksgespräche in Miami

SDR/WDR/HR: 27.4.1978. 66 Min.
Hörspielpreis der Kriegsblinden 1978

Jakov Lind

Die Auferstehung

SFB/SWF: 25.1.1986. 80 Min.

Jürgen Lodemann

Ahnsberch

WDR: 28.6.1982. 93 Min.

Gift und Galle oder Künneke im Käfig

HR/SWF: 24.9.1984. 90 Min.

Die Närrin mit der Hacke

SWF: 18.12.1990. 93 Min.

Dea Loher

Tätowierung

SFB: 18.10.1994. 75 Min.

Blaubart - Hoffnung der Frauen

SFB: 14.2.2000. 53 Min.

War Zone

BBC: 24.11.2002. 45 Min.

Magazin des Glücks

DRS: in Vorbereitung

Suzanne van Lohuizen

Dossier: Ronald Akkerman

SWF: 3.11.1996. 60 Min.
Zweitproduktion: DRS: 1.12.1996

Gert Loschütz

Johannes der Seefahrer

Hörspiel für Kinder. SDR: 1.2.1976. 39 Min.

Die Verwandtschaft

BR: 6.2.1976. 74 Min.

Hör mal, Klaus

SWF: 17.6.1976. 51 Min.

Der Anruf

BR: 7.10.1977. 40 Min.

Das sprechende Bild

Hörspiel für Kinder. SDR/HR: 4.3.1979. 48 Min.

Ortswechsel

HR: 19.6.1980. 47 Min.

Kaa Chance

Kurzhörspiel. HR: 15.7.1980. 14 Min.

E sauber Sach

Kurzhörspiel. HR: 29.7.1980. 17 Min.

Die Bedrohung

WDR/SWF: 17.12.1981. 73 Min.

Ludwigs Meise

Hörspiel für Kinder. SDR/HR: 3.1.1982. 42 Min.

Tom Courteys Zirkuswelt

Kinderhörspiel in zwei Folgen. SDR/HR/NDR: 16./19.11.1986
49/50 Min.

Ballade vom Tag, der nicht vorüber ist

19.5.1988. 55 Min.

Der Mann im Käfig

SDR: 18.12.1994. 49 Min.

Die Kamera, der Traum, dann die Stimmen

SDR/WDR/NDR: 12.11.1995. 57 Min.

Besichtigung eines Unglücks

WDR/SWR/NDR: 28.3.2001. 81 Min.

Reiner Lücker

Das Haus der Zukunft

Zusammen mit Stefan Reisner. Hörspiel für Kinder
WDR: 14.5.1980. 27 Min.

Kristina Lugn

Nächtliche Orientierung

DRS: 22.6.2002. 40 Min.

Luigi Malerba

Der gestiefelte Pinocchio

WDR: 26.2.1995. 40 Min.

Pierre Carlet Chamblain de Marivaux

Der Streit

Deutsch von Peter Stein. RIAS: 4.11.1992. 90 Min.

Gerhard Mensching

Die Insel der sprechenden Tiere

RIAS: 14.10.1990. 59 Min.

Detlef Michel

Der letzte Wähler

RIAS: 28.11.1990. 90 Min.

Heiner Michel

Aus dem wirklichen Leben des J. S. Bach

Hörspielserie in zwölf Folgen. SWF: ab 6.1.1985
Je ca. 25 Min.

Patrick Modiano

Dora Bruder

WDR: 17.11.1999. 60 Min.

Klaus Modick

Im Moos

NDR: 25.2.1989. 59 Min.

Libue Moníková

Tetom und Tuba

SFB: 11.2.1988. 30 Min.

Margriet de Moor

Der Virtuose

WDR: 30.1.1996. 57 Min.

Karl Otto Mühl

Rheinpromenade

Zahlreiche Dialektfassungen. SDR/SFB: 3.3.1974. 87 Min.

Rosenmontag

WDR: 13.2.1975. 78 Min.

Die Reise der alten Männer

SDR: 18.12.1975. 70 Min.

Kur in Bad Wiessee

SDR/SFB: 21.5.1977. 90 Min.

Wanderlust

SDR/NDR: 25.1.1978. 78 Min.

Geh aus, mein Herz

WDR/SFB: 18.4.1978. 51 Min.

Grabrede auf Siephacke

NDR: 4.10.1978. 50 Min.

Hoffmanns Geschenke

SDR/SFB: 8.10.1978. 76 Min.

Tanzstunde

SDR: 20.5.1979. 60 Min.

Kellermanns Prozeß

WDR/SDR/BR/SFB: 22.4.1980. 54 Min.

Morgenluft

RB/NDR: 28.5.1980. 74 Min.

Zu kurz die Zeit auf Kreta

WDR: 17.11.1983. 88 Min.

Am Abend kommt Crispin

WDR: 8.12.1985. 60 Min.

Der fremde Gast

WDR: 7.2.1988. 57 Min.

Elfriede Müller

Damenbrise

SDR: 14.5.1991. 60 Min.

Harry Mulisch

Die Entdeckung des Himmels

Zweiteiliges Hörspiel. NDR: 25./26.12.1999. 148 Min.

Die Prozedur

Dreiteiliges Hörspiel. WDR: 14.6./21.6./28.6.2000. 157 Min.

Das Attentat

SFB/HR: 28.6.1988. 84 Min.

Hermann Naber

Der Mann von 50 Jahren

Nach J. W. Goethe. SWR: 29.8.1999. 90 Min.

Das Weihnachtsgeheimnis

Hörspiel in 24 Folgen, nach Jostein Gaarder.
MDR/WDR: 1.-24.12.1999. Je 15 Min.

Karl Sczuka zum 100. Geburtstag

SWR: 15.6.2000. 60 Min.

Hallo, ist da jemand?

Nach Jostein Gaarder. WDR: 25.12.2002. 45 Min.

Ruttmann & Konsorten

DLR Köln: in Vorbereitung

Hans Neuenfels

Giuseppe e Sylvia

WDR/SFB: 7.6.1994. 66 Min.

Sybille Neuhaus

Thomastag

BR: 21.12.2003. 60 Min.

Hans Noever

Der Tod meines Vaters

BR: 4.2.1972. 45 Min.

Was hab ich Dir zu sagen

WDR: 26.3.1974. 46 Min.

Aleksandr Ostrovskij

Der Wald

Deutsch von Peter Urban. ORF: 17.3.1992. 80 Min.

Amos Oz

Panther im Keller

SWF: 30.5.1998. 55 Min.

Dorothy Parker

Ladies im Hotel

BR: 25.11.1991. 76 Min.

Oskar Pastior

Nochmal den Text ein anderer

Nach Gertrude Stein. NDR: 27.4.1997. 43 Min.

Mirolad Paviz

Das Chasarische Wörterbuch - Traumjagd (Sendetitel)

HR: 24.4.1996. 88 Min.

Georges Perec

Wucherungen

SR/WDR: 27.1.1970. 44 Min.

Der Kartoffelkessel

SR: 15.10.1987. 74 Min.

Das Leben. Eine Gebrauchsanweisung

R DRS Bern: 14.8.1990. 104 Min.

Robert Pinget

Abel und Bela

Deutsch von Gerda Scheffel. R DRS: 22.6.1972. 65 Min.

Monsieur Traum

Deutsch von Gerda Scheffel. SDR: 28.5.1992. 109 Min.

Das Beefsteak

Deutsch von Gerda Scheffel. SDR: 20.9.1992. 36 Min.

Inquisitorium

Deutsch von Gerda Scheffel. RDRS: 5.4.1997. 61 Min.

Raymond Queneau

En Passant

Deutsch von Eugen Helmlé. R DRS: 27.9.1980. 37 Min.

Jean Racine

Phädra

Deutsch von Simon Werle. R DRS Bern/NDR: 10.11.1985
108 Min.

Andromache

Deutsch von Simon Werle. R DRS Bern/ORF Salzburg: 8.12.1986. 105 Min.

Gerlind Reinshagen

Leben und Tod der Marilyn Monroe

SDR/HR: 2.6.1971. 53 Min.

Stefan Reisner

Das Haus der Zukunft

Zusammen mit Reiner Lücker. Hörspiel für Kinder
WDR: 14.5.1980. 27 Min.

Crash

SWF: 30.8.1982. 45 Min.

Jules Renard

Die Maitresse

Deutsch von Simon Werle. SDR/NDR: 1987. 62 Min.
ORF: 1988. 67 Min.

Das tägliche Brot

Deutsch von Simon Werle. SDR: 1990. 43 Min.

Die Lust sich zu trennen

Deutsch von Simon Werle. SDR: 1991. 36 Min.

Walter E. Richartz

Die Spitzensubstanz

BR/HR/SFB: 15.5.1980. 44 Min.

Der natürliche Schrei

BR: 24.9.1980. 44 Min.

Nelson Rodrigues

Der Todeskuß

Deutsch von Henry Thorau. WDR: 28.1.1988. 60 Min.

Begräbnis erster Klasse

Deutsch von Henry Thorau. SFB/NDR: 5.11.1989. 47 Min.

Peter Rosei

Klotz spricht mit seinem Anwalt

WDR: 13.1.1982. 34 Min.

Lügen und andere Wahrheiten

WDR: 13.1.1982. 33 Min.

Tage des Königs

WDR: 19.4.1984. 74 Min.

Die Engel

WDR/ORF Salzburg: 12.1.1985. 24 Min.

Die Schauspieler im Glück

ORF Salzburg/SDR: 10.4.1986. 41 Min.

Die Rehe

SDR: 30.4.1987. 53 Min.

Goldtatze

Hörspiel für Kinder. SDR/NDR: 20.3.1988. 43 Min.

Search / Auf der Suche

Ein Spiel für etliche Personen und eine musikalische Espressomaschine. SFB/SDR: 3.1.1989. 35 Min.

Die Reise

ORF Wien/SFB: 18.5.1990. 51 Min.

Am Meer / On the beach

SDR: 6.9.1990. 34 Min.

Rorschachtest

SFB/BR/ORF: 29.8.1995. 58 Min.

Verzauberung - A serial memory

SFB: 23.5.1996. 45 Min.

Kolchis

ORF: 7.10.1997. 42 Min.

George Rosie

Postkarten von Shannon

Deutsch von Wolfgang Roth. SWR: 10.12.2001. 35 Min.

Friederike Roth

Klavierspiele

WDR/SDR: 30.9.1980. 51 Min.

Der Kopf, das Seil, die Wirklichkeit

SDR/RIAS: 19.2.1981. 58 Min.

Ritt auf die Wartburg

SDR: 12.7.1981. 74 Min.

Die einzige Geschichte

SDR: 9.2.1984. 106 Min.

Nachtschatten

SDR/RIAS/NDR: 15.11.1984. 68 Min.
Hörspielpreis der Kriegsblinden 1984

Krötenbrunnen

SDR: 5.9.1985. 59 Min.

Das Paar

SDR: 17.4.1986. 49 Min.

Philip Roth

Täuschung

SDR: 26.6.1994. 53 Min.

Raymond Roussel

Der Stern auf der Stirn

Deutsch von Klaus Völker. SDR: 15.1.1977. 89 Min.

Gerhard Rühm

sie werden mir zum rätsel, mein vater

WDR: 12.1.1969. 27 Min.

ophelia und die wörter

WDR: 8.5.1969. 18 Min.
Englische Fassung: WDR/Radio KPFA Berkley

diotima hat ihre lektüre gewechselt

HR: 11.2.1971. 45 Min.

der räuberhauptmann grasel

WDR: 13.4.1971. 61 Min.

Aua 231

Zusammen mit Urs Widmer. WDR: 21.10.1971. 38 Min.

blaubart vor der krummen lanke

WDR: 14.6.1973. 55 Min.

von welt zu welt

BR: 2.5.1975. 17 Min.

wintermärchen

WDR: 6.12.1976. 17 Min.

wald - ein deutsches reqiuem

WDR: 5.12.1983. 33 Min.

angelus - eine biografische litanei

WDR: 24.11.1987. 40 Min.

Peter Rühmkorf

Lombard gibt den Letzten

WDR: 16.4.1974. 38 Min.

Im Sperrmüll

WDR: 3.12.1974. 58 Min.

Juan Rulfo

Vom Dorf an bis hierher gehört alles euch

WDR: 5.4.1988. 110 Min.

Erika Runge

Die merkwürdigen Abenteuer einer zuverlässigen und keineswegs aufsässigen Chefsekretärin

WDR: 30.10.1979. 57 Min.

Isolde Sammer

Xalu, die Ungeheuerwolke vom anderen Stern

HR/SWF: 25.1.1982. 76 Min.

Das Gesetz des weißen Steines

Funkerzählung in vier Teilen. BR: 1.-22.7.1988. Je ca. 30 Min.

Kater Wilhelms Geschichte

Funkerzählung. BR: 4.12.1988. 30 Min.

So geht das Spui

BR: 22.10.1990. 85 Min.

Helma Sanders-Brahms

Tausendundeine Nacht

Hörspiel in 17 Teilen. RIAS: ab 3.4.1993. Je ca. 60 Min.

Anna Angsthase

BR: 7.7.1996. 30 Min.

Severo Sarduy

Strand

Deutsch von Helmut Friedlinghaus. SDR/NDR: 14.5.1969
87 Min.

John Saxby

Die Abenteuer von Eduard Speck

Funkerzählung in 30 Teilen. BR: ab 4.9.1993. Je ca. 10 Min.

Johannes Schenk

Die Sardinendose

WDR: 1.12.1973. 44 Min.

Steuermanns Traum

WDR: 17.4.1986. 67 Min.

Der Fährmann will weg

SFB: 24.9.1989. 51 Min.

Andreas W. Schmidt

Hier spricht Dein Computer (Eigenproduktion)

30 Folgen. HR: ab 2.6.2003

Hansjörg Schneider

Die schwarze Spinne

R DRS Basel: 7.5.1984. 60 Min.

Die Theaterfalle

R DRS Zürich: 14.10.1988. 79 Min.

Der liebe Augustin

SWF: 50 Min.

Erwin und Philomene

NDR: 1.9.2002. 62 Min.

Erasmus Schöfer

Kollegin Zander greift ein

WDR/HR: 15.9.1973. 71 Min.

Machen wir heute, was morgen schön wird

Hörspiel in zwei Teilen. WDR/HR: 17.12.1974/7.1.1975
79/87 Min.

Oma Gingolfs letztes Abenteuer

HR/RIAS: 12.9.1977. 67 Min.

Abstiegsrunde

SWF/RB: 13.12.1981. 80 Min.

Schwedenborg oder die Formen der Wahrheit

SDR: 16.12.1981. 49 Min.

Die griechische Cassette

RIAS: 13.9.1982. 84 Min.

Ein deutscher Osterspaziergang

HR/RB: 17.6.1985. 66 Min.

Crazy Horse sucht Rudi Dutschke

WDR/RB: 15.5.1988. 65 Min.

Die Hexe von M.

RIAS: 7.3.1990. 85 Min.

Wenn die Vögel die Luft berühren durchstreifen Worte die Liebe

RIAS: 6.4.1990. 54 Min.

Wirklich, nichts. Eine Spurensuche

SWF: 1.5.1994. 74 Min.

Bernd Schroeder

Miteinander - Füreinander

BR: 10.5.1971. 66 Min.

Die Geburtstage der Gaby Hambacher

Zusammen mit Elke Heidenreich. BR: 12.9.1971. 72 Min.

Hans

BR: 18.8.1975. 54 Min.

Rentenheirat

Zusammen mit Elke Heidenreich. BR: 18.4.1977. 58 Min.

Mengenlehre

Kurzhörspiel. HR: 12.5.1977. 15 Min.

Der Mann mit dem Boot

Kurzhörspiel. HR: 26.5.1977. 10 Min.

Menschärgeredichnicht

Kurzhörspiel. HR: 10.10.1978. 15 Min.

Jugendliebe

Kurzhörspiel. HR: 24.10.1978. 15 Min.

Ebbe und Flut

Kurzhörspiel. HR: 22.2.1983. 11 Min.

Was hat die, was ich nicht hab?

Kurzhörspiel. HR: 1.3.1983. 11 Min.

Banditen

Kurzhörspiel. HR: 8.3.1983. 11 Min.

Verdammte Ruhe

Kurzhörspiel. HR: 15.3.1983. 14 Min.

Osterspaziergang

Kurzhörspiel. SWF: 3.4.1983. 16 Min.

Sicher ist sicher

Kurzhörspiel. HR: 22.12.1983. 8 Min.

Versunkenes Land

BR: 23./30.10.1995. 67/68 Min.

Wasser für Bayern

Hörspielserie in zwölf Teilen. BR: ab 9.12.1996. Je 60 Min.

Unter Brüdern

Hörspiel in zwei Teilen. BR: 13.1./20.1.2000. 98 Min.

Bruno Schulz

Wie Jakub, mein Vater, sich von uns wegverwandelte

HR: 18.2.1998. 109 Min.

Stefan Schütz

Majakowski

SDR: 10.4.1980. 79 Min.

Walter Serner

Die Tigerin

BR: 1999. 60 Min.

Isaac B. Singer

Die Aktentasche

R DRS Basel: 29.11.1992. 58 Min.

Hjalmar Söderberg

Gertrud

Deutsch von Walter Boehlich. SDR: 20.1.1980. 93 Min.

Abendstern

Deutsch von Walter Boehlich. NDR: 21.1.1982. 54 Min.

Harald Sommer

A unhamlich schtorka Abgoung

ORF: 1970

Die Leut

ORF: 17.5.1970

Der Sommer am Neusiedlersee

SFB/BR: 30.9.1972. 54 Min.

Das Stück mit dem Hammer

ORF: 1974

Ich betone, daß ich nicht das geringste an der Regierung auszusetzen habe

SDR: 26.4.1976. 103 Min.

Der Härtefall

SWF: 8.6.1976. 42 Min.

Susan Sontag

Wie wir jetzt leben

SDR: 11.1.1990. 29 Min.

Baby

SFB: 19.10.1990. 45 Min.

Vladimir Sorokin

Die Schlange

SDR: 3.11.1991. 47 Min.

Ein Monat in Dachau

SDR: 4.4.1993. 62 Min.

Die Hochzeitsreise

SDR: 29.2.1996. 78 Min.

Kerstin Specht

Das glühend Männla oder Der Füürbühnibock

SWF Freiburg: 2.12.1990. 45 Min.

Amiwiesen

SDR: 23.12.1990. 88 Min.

Die Froschkönigin

MDR: 21.10.2000. 53 Min.

Der Flieger

Zusammen mit F.M. Einheit. BR: 2.6.2000. 41 Min.

Martin Sperr

Landshuter Erzählungen

BR/SWF: 1969. 92 Min.

Jagdszenen in Niederbayern

BR: 1970. 61 Min.

Adele Spitzeder

BR: 22.4.1979. 90 Min.

David Steel

Fuchs und Igel Märchendetektive

Bisher fünf Episoden. BR: 2000-2004. ca. 30 Min.

Gertrude Stein

Nochmal den Text ein anderer

Übertragen von Oskar Pastior. NDR: 27.4.1997. 43 Min.

Peter Steinbach

Rose in flüssiger Luft

HR/SDR: 3.10.1977. 59 Min.

Immer geradeaus und geblasen

SDR: 8.10.1977. 68 Min.

Vernehmungen

BR: 16.12.1977. 49 Min.

Kleinsteubers Wache

SWF: 5.1.1978. 53 Min.

Margarethe

BR: 27.2.1978. 20 Min.

Nür Üls traurige Reise ins große Fabrikland Almania

Hörspiel für Kinder. SWF: 20.8.1978. 60 Minuten

Ein noch in Entwicklung stehender Soldat

BR: 11.9.1978. 15 Min.

Lenau

BR/SFB: 27.10.1978. 51 Min.
Hörspielpreis des ORF 1978

Faß mich ja nicht mehr auf Liebe an

WDR: 21.11.1978. 26 Min.

Der große Krachmacher

SWF: 17.6.1979. 51 Min.

Hell genug - und trotzdem stockfinster

WDR: 8.10.1981. 60 Min.
Hörspielpreis der Kriegsblinden 1982

Zmijar, der Schlangenmann

SWF: 24.1.1982. 52 Min.

Octopus

SDR: 28.4.1983. 38 Min.

Zaunkönige

WDR: 2.6.1983. 62 Min.

Chambre heißt Zimmer und Gaz heißt Gas

SR/SFB: 1.12.1983. 70 Min.

Die Möndchen der Frau Oberin

SFB: 14.12.1984. 59 Min.

Schinnischanu, die laufende Sonnenblume

Kinderhörspiel in drei Folgen. SFB: 23.-26.12.1984
Je ca. 30 Min.

Wenn der Kinomann kommt

BR/RB/SFB: 22.2.1985. 53 Min.

Redakteur Aagard

SFB/NDR/SDR: 9.5.1985. 74 Min.

Die Bennigeschichte

Kinderhörspiel in fünf Folgen. SFB/RB: ab 15.9. 1985
Je ca. 30 Min.

Willie liebt Parsnip

SDR/NDR: 14.12.1985. 58 Min.

Weihnachtsmänner gibt es doch

SFB: 24.12.1986. 34 Min.

Die Jokkmokks

Funkerzählung in fünf Teilen. SFB: ab 3.8.1990. Je 10 Min.

Der Herr der Ringe

Hörspiel in 30 Teilen, nach J.R.R. Tolkien
SWF/WDR: ab 7.1.1992. Je ca. 25 Min. Auf MC/CD im Hörverlag

Mein wunderbares Schattenspiel

Hörspiel in sechs Teilen. WDR: ab 30.10.1995. Je ca. 60 Min.

Die Beichte

RB: 31.12.1995. 12 Min.

Warum ist es am Rhein so schön

Hörspiel in zwei Teilen. WDR: 31.5./1.6.1998. Je ca. 90 Min.

Die wunderbare Welt der Jean-Henri Fabre

Hörspiel in zwölf Teilen. DLR Berlin: ab 1.6.2003. 258 Min.

Valerie Stiegele

Der Unsichtbare

Nach Mats Wahl. DLR Berlin: 10.3.2003. 50 Min.

Der menschliche Makel

Nach Philip Roth. SWR: 8.6./09.06.2003. 142 Min.

Die Rückkehr des Tanzlehrers

Nach Henning Mankell. WDR: 7.11./08.11.2003. 110 Min.
Auf MC/CD im Hörverlag

Botho Strauß

Groß und Klein

DLF: 1.8.1981. 70 Min.

Kalldewey Farce

DLF: 25.9.1982. 73 Min.

Der Park

DLF/SWF: 1.12.1984. 59 Min.

Bagatellen

WDR: 29.5.1988. 45 Min.

Jeffers-Akt

WDR/R DRS Basel: 10.12.1989. 51 Min.

Italo Svevo

Zenos Gewissen

Deutsch von Barbara Kleiner. NDR: 11.12.2002. 152 Min.

Antonio Tabucchi

Herr Pirandello wird ans Telefon gebeten

SFB/RB: 13.2.1993. 36 Min.

Erinnerungen an das Jahr 38

Nach Erklärt Pereira. SR/NDR: 20.11.1996. 100 Min.

Indisches Nachtstück

BR: 20.1.1997. 54 Min.

Der verschwundene Kopf des Damasceno Monteiro

Hörspiel in zwei Teilen. SWF/NDR: 30.9./7.10.1998
50/75 Min.

Die Forelle, die zwischen den Steinen hin und her flitzt, erinnert mich an dein Leben

SWF: 19.1.1999. 35 Min.

Lissabonner Requiem

WDR: 25.5.2000. 70 Min.

Dylan Thomas

Weihnachtsgespräch

MDR: 24.12.1993. 24 Min.

Willi Thomcyk

Übertage - Untertage

WDR: 10.10.1993. 55 Min.

Tanjana Tsouvelis

Verletzt

Einproduktion. 2003. 41 Min.

Heleen Verburg

Heftklammern

Deutsch von Susanne George. SWF: 22.2.1998. 39 Min.

Werner Simon Vogler

Der tolle Invalide von Ratonneau

SWF: 24.4.1975. 79 Min.

Gift in Sanssouci

SWF: 20.6.1976. 48 Min.

Der Feuersalamander

SWF/RB/WDR: 23.6.1977. 54 Min.

Unbekannt wohin?

SWF Mainz: 29.12.1988. 55 Min.

Klaus Völker

Der schwarze Parnaß

R DRS Zürich: 1.3.1975. 71 Min.

Aleksandr Vvedenskij

Konzert für 5 Stimmen und Metronom oder Eine gewisse Anzahl von Gesprächen sowie eine Eheszene

Deutsch von Peter Urban. SDR: 30.10.1986. 77 Min.

Friedrich Karl Waechter

Die Beinemacher

Hörspiel für Kinder. SWF: 14.1.1979. 40 Min.

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Hörspiel für Kinder. SWF: 23.9.1979. 61 Min.

Die letzten Dinge

BR: 20.11.1994. 15 Min.

Helmut Walbert

Das Kuckucksei

WDR: 28.10.1976. 88 Min.

Theresia Walser

Wandernutten

HR: in Vorbereitung

Urs Widmer

Henry Chicago

WDR/HR: 8.4.1970. 47 Min.

Operette

WDR/HR: 20.6.1971. 36 Min.

Aua 231

Zusammen mit Gerhard Rühm. WDR: 21.10.1971. 38 Min.

Anna von hinten wie von vorne

WDR: 30.12.1971. 8 Min.

Tod und Sehnsucht

SFB: 7.3.1972. 10 Min.

Die Katzen des Doktor Watson

WDR: 17.10.1972. 66 Min.

Das Überleben der unsterblichen Mimi

SWF: 7.6.1973. 25 Min.

Die schreckliche Verwirrung des Giuseppe Verdi

SWF: 27.6.1974. 55 Min.
Karl-Sczuka-Preis 1974

Der Bergsteiger

BR: 25.10.1974. 66 Min.

Fernsehabend

SWF: 6.5.1976. 37 Min.
Hörspielpreis der Kriegsblinden 1976

Die Ballade von den Hoffnungen der Väter

WDR/HR/SFB: 8.11.1976. 50 Min.

Die Zwerge in der Stadt

Hörspiel für Kinder. SDR/HR: 1.1.1978. 40 Min.

Das Blasquartett oder 80 Fragen nach dem Glück

SWF/HR/WDR: 26.1.1978. 43 Min.

Stan und Ollie in Deutschland

SWF/HR/NDR/BR: 22.3.1979. 67 Min.

Die Zehen der Elfen

Hörspiel für Kinder. SDR: 4.10.1981. 44 Min.
Schweizer Dialektfassung. R DRS Basel: 8./13.4.1982
45 Min.

Der neue Noah

R DRS Basel: 12.2.1983. 58 Min.

Indianersommer

SWF: 5.7.1984. 44 Min.

Der Besuch aus Kassel

SWF/R DRS Basel: 6.5.1986. 60 Min.

An die Freunde

SWF/HR: 3.7.1986. 59 Min.

Der tolle Tonmeister

SWF/WDR/NDR: 17.1.1988. 45 Min.

Der Gott und das Mädchen

SWF: 25.9.1988. 13 Min.

Der Afrikaforscher

SWF: 9.1.1990. 46 Min.

Bottoms Traum

SWF: 13.9.1990. 60 Min.

Der Bueb wo-n-i gsi bi

R DRS Basel: 14.9.1991. 49 Min.

Das gelöschte Band

SWF: 15.9.1991. 70 Min.

Aller Anfang ist schwer

SWF: 18.12.1991. 19 Min.

Jeder Mensch ist auch ein Gott

SWF: 12.8.1992. 25 Min.

Helmuts Brief

SWF: 27.2.1994. 60 Min.

Jeanmaire. Ein Stück Schweiz

ORF: 22.3.1994. 50 Min.

Die Frauen des Sultans

SWF: 14.7.1994. 30 Min.

Durst

SWF: 7.2.1995. 23 Min.

Vor der Renaissance sagte kein Mensch „ich“

SWF: 20.3.1995. 19 Min.

Im Kongo

SWF: 8.10.1995. 60 Min.

Der Pensionierte

Hörspiel nach einem Fragment von Friedrich Dürrenmatt
SWF/MDR: 21.12.1997. 41 Min.

Shit im Kopf

DRS: 9.5.1998. 26 Min.

Albe. Träume

DRS: 3.3.2001. 11 Min.

Dialog über den Müll an den Stränden

SWR: 22.5.2003. 37 Min.

Top Dogs

SWR: 20.06.2004. 90 Min.

Das Machthorn

HR: in Vorbereitung

Hubert Wiedfeld

Wenn der Vater die Zähne verliert, müßten dem Sohn die Hände wachsen

WDR/RB/SR: 17.4.1979. 80 Min.

Kollrott oder Die Rückkehr ins Mondgebirge

WDR/NDR: 28.6.1980. 85 Min.

Der lange Blick auf Hagen oder Reisen ins Innere eines rauhen Hauses

WDR/RB/SFB/NDR: 23.5.1981. 95 Min.

Das tote Herz

WDR/NDR/SR: 21.12.1982. 81 Min.

Die Überwindung des subhercynen Beckens

WDR/BR: 22.2.1983. 89 Min.

Der lange Augenblick des Todes

Hörspiel in zwei Teilen. NDR/BR: 14./15.1.1984. 56/58 Min.
Einteilige Fassung: BR: 109 Min.

Nach Otjikunino

WDR/DLF: 29.10.1985. 73 Min.

Das Ende des Schlittenbaus

WDR/DLF: 10.3.1987. 86 Min.

Goller Vernichtung der untiefen Wollust Tod

NDR/SDR: 11.6.1988. 70 Min.

Das Mausoleum

WDR: 25.9.1988. 60 Min.

Der Schatten und sein Schatten

Hörspiel nach Motiven von Henri Magritte
NDR/SR/SDR: 23.2.1991. 73 Min.

Graumann im Lande S.W.I.F.T

WDR/HR: 27.12.1994. 90 Min.

Southern Bird Calls

WDR/SR: 2.4.1996. 56 Min.

Mutabor oder Die Sprache der Störche

WDR: 12.1.1997. 44 Min.

Holiday

HR/NDR/SWF: 19.10.1997. 31 Min.

Battle

Zusammen mit Niels Frédéric Hoffmann und Stefan Schäfer NDR/SR: 14.1.1998. 49 Min.

Christiane von Wiese

Wie war der Film, erzähl doch mal

BR: 4.5.1978. 9 Min.

Das Ferngespräch

HR: 21.12.1978. 15 Min.

Das ist Physik

BR: 7.2.1979. 14 Min.

Dreimal täglich nach dem Essen

BR: 18.4.1979. 15 Min.

Überraschung am Hochzeitstag

BR: 17.11.1979. 12 Min.

Jedem das Seine

BR: 16.4.1980. 11 Min.

Das Allheilmittel

BR: 28.4.1982. 14 Min.

Der Dankesbrief

HR: 10.4.1986. 16 Min.

Wolfram Witt

Mitteldeutsche Weingeschichten

Thüringer Musik- und Mediendienst: in Vorbereitung

Wolf Wondratschek

Freiheit oder Ça ne fait rien

SR: 7.2.1968. 19 Min.

Zufälle

SR/WDR: 12.3.1969. 23 Min.

Paul oder Die Zerstörung eines Hörbeispiels

WDR: 6.11.1969. 23 Min.
Hörspielpreis der Kriegsblinden 1970

Einsame Leichen

Zusammen mit Peter M. Ladiges. WDR: 4.11.1970. 37 Min.

Zustände und Zusammenhänge

Zusammen mit Peter M. Ladiges. BR/SR: 20.11.1970. 29 Min.

Kann das Quietschen der Straßenbahn nur eine Frau gewesen sein?

Zusammen mit Peter M. Ladiges. WDR: 26.1.1972. 26 Min.

Maschine Nr. 9

Zusammen mit Bernd Brummbär und Georg Deuter
BR/HR/NDR: 1.6.1973. 57 Min.

Karst Woudstra

Die bulgarische Braut

Deutsch von Jochen Neuhaus. WDR: 13.11.1994. 48 Min.

Konrad Wünsche

Von mir zu dir

SDR: 1.10.1971. 28 Min.

Der Teufel und die Unschuldigen

NDR: 14.3.1973. 64 Min.

Jochen Ziem

Geld

SWF: 7.4.1970. 63 Min.

Okke Dillens letzter Bericht

WDR: 8.3.1972. 60 Min.

Die Klassenfrau

WDR/SFB/BR: 19.3.1974. 69 Min.

Bruno

WDR/SFB/BR: 10.5.1977. 81 Min.

Die Belehrung

BR/HR: 3.8.1978. 14 Min.

Frau Deutschland

SWF: 3.9.1981. 68 Min.

Ein Heim

WDR: 21.4.1985. 54 Min.

Film und Fernsehen

P - Produktion/Produzent

R - Regie

US - Ursendung

UA - Uraufführung

Kino - Kinostart

V - Verleih

Walter Adler

Anna - Ordnung muß sein

P: WDR.
R: Jochen Preen.
US: 21.12.1979

Anna - Das können wir nicht bezahlen

P: WDR.
R: Jochen Preen.
US: 7.12.1979

Arend Agthe

Küken für Kairo

Zusammen mit Monika Seck-Agthe.
P: Topas Film/WDR
R: Arend Agthe.
US: 24.12.1985

Flußfahrt mit Huhn

P: FFP/HR.
R: Arend Agthe. Kino: 16.11.1984
US in fünf Folgen: 30.8.1987

Brausepulver - Die Mine

P: Objectiv Film/ZDF.
R: Arend Agthe.
US: 25.11.1987

Der Sommer des Falken

Zusammen mit Monika Seck-Agthe.
P: Topas Film/WDR
R: Arend Agthe.
U: 1988.
US: 15.4.1990

Wunderjahre

Zusammen mit Rudolf Herfurtner.
P: Objectiv Film/ZDF
R: Arend Agthe.
U: 1991 München.
US: 1.1.1991

Karakum

P: Aurora Television/HR/WDR.
R: Arend Agthe.
US: 1994 Würzburg.
US: 12.2.1994

Karfunkel - Abschied von Alma Ata

P: ZDF.
R: Georg Nonnenmacher.
US: 13.3.1994

Küstenwache - In der Tiefe der See

P: Opal Film/ZDF.
R: diverse.
US: 9.7.1997

Einsatz Hamburg Süd - Der Bunker

P: Monaco Film/NDR.
R: Christian Görlitz.
US: 15.12.1998

Küstenwache - Im Rausch der Freiheit

P: Opal Film/ZDF.
R: diverse.
US: 12.11.2000

Die Klippe

Nach Maureen O’Brien.
R: Arend Agthe. In Vorbereitung

Matthias Altenburg

Tage und Nächte

P: Filmautoren AG. In Vorbereitung

Eleni Ampelakiotou

Im Namen des Gesetzes: Verhängnisvolle Affäre

P: Opal Film/RTL.
R: Sabine Eckhard.
US: 12.2.2002

Soko Köln - Die Nacht, in der Andy starb

Zusammen mit Karl-Heinz Zubrod.
P: Network Movie/ZDF
US: 30.12.2003

Finnlandia

Zusammen mit Karl-Heinz Zubrod. Nach Martin Grzimek
P: Luna Film/WDR/Arte.
R: Eleni Ampelakiotou und Gregor Schnitzler.
U: 2001 Saarbrücken.
US: 3.9.2003 (Arte)

Sascha Arango

Sonntag und Partner

Fünf Folgen.
P: Objectiv Film/RTL.
R: Gabi Kubach

Zu treuen Händen

P: Westdeutsche Universum/ZDF/arte.
R: Konrad Sabrautzky
US: 21.4.1996

Evelyn Hamann Special - Kennwort Agnes

P: Aspekt Telefilm.
US: 17.9.1998

Pete Ariel

Das Kartenhaus

P: NDR.
R: Pete Ariel.
US: 9.11.1971

Daniel

Nach Hans Frick.
P: HR.
R: Pete Ariel.
US: 2.6.1973

Unendlich tief unten

Zusammen mit Irene Rodrian.
P: NDR.
R: Pete Ariel
US: 20.12.1977

Peter Strohm - Thunderbird

P: SFB.
R: Pete Ariel.
US: 20.12.1977

Peter Strohm - Schnitzeljagd in Amsterdam

P: NDR.
R: Pete Ariel.
US: 7.1.1992

Klaus Bädekerl

Marie

Zusammen mit Hans W. Geissendörfer.
P: Bavaria-Atelier/WDR
R: Hans W. Geissendörfer.
US: 25.2.1973

Einsatz Hamburg Süd - Prinz Solombo

P: Monaco Film/ZDF.
R: Rüdiger Nüchtern.
US: 23.9.1997

Die Kommissarin

Vier Folgen, eine davon zusammen mit Isolde Sammer
P: Monaco Film.
US: 1998.

Tatort - Totentanz

P: Bavaria/BR.
R: Thomas Freundner.
US: 13.10.2002

The last Respect

Zusammen mit King Ampaw.
P: Filumé Films.
R: King Ampaw
In Vorbereitung

Der Fahnder

Acht Folgen, zusammen mit Isolde Sammer.
P: Bavaria Atelier

Ein Fall für zwei

Der Fotograf -
P: Odeon Film/ZDF.
R: Rolf Liccini
US: 30.11.1999

Die Kommissarin - Bitteres Ende

P: Odeon Film/ZDF.
R: Rolf Liccini.
US: 16.4.2002

Die Kommissarin - Der Traum vom Glück

P: Odeon Film/ZDF.
R: Karola Hattop.
US: 8.3.2004

Milena Baisch

Tierarzt Dr. Engel

Zusammen mit Ruth Rehmet und Felix Huby.
P: Novafilm/ZDF:

- Was für ein Zirkus

R: Werner Masten.
US: 21.5.2002

- Risiko

R: Werner Masten
US: 9.7.2002

- In die Falle gegangen

R: Werner Masten.
US: 30.7.2002

Der Landarzt - Die Kündigung

Zusammen mit Ruth Rehmet.
P: Terranova/ZDF
R: Gunter Krää.
US: 5.3.2004

Valerie

Zusammen mit Ruth Rehmet.
P: Ö Filmproduktion/ZDF
R: Birgit Möller. In Vorbereitung

Usch Barthelmeß-Weller

Die Kinder aus No. 67

Zusammen mit Werner Meyer. Nach dem Roman von Lisa Tetzner
P: Road Movies/ZDF.
R: Usch Barthelmeß-Weller und Werner Meyer.
US: 9.3.1982

Kurt Bartsch

Mord Ost Mord West

P: Studio Hamburg/NDR/Granada TV.
R: Peter Smith
US: 24.7.1991

Alfred Behrens

Die Fernsehliga

P: ZDF.
R: Peter Behle.
US: 16.4.1975

Walkman Blues

P: Basis-Film/Channel Four/ZDF.
R: Alfred Behrens
US: 31.1.1986

Fabrik/Leben

P: Zero Film/ZDF/arte.
R: Alfred Behrens.
US: 19.10.1998

Das Spiel ohne Ball

P: Känguruh Film/3Sat/HR.
R: Alfred Behrens. In Vorbereitung

Das Jahr der Liebe

Nach dem Roman von Paul Nizon.
P: Filmautoren AG
R: Alfred Behrens. In Vorbereitung

Rudi Bergmann

Ausgespielt

Zusammen mit Rolf Silber.
P: HR/Taurus.
R: Rolf Silber
US: 4.5.1994

Tödliche Hochzeit

Zusammen mit Rolf Silber.
P: Telefilm Saar/ZDF
R: Martin Enlen.
US: 11.3.1995

Willkommen in Babylon

Zusammen mit Rolf Silber.
P: HR.
US: 13.9.1995

Kurklinik Rosenau

Fernsehserie. Mehrere Folgen
P: TeleTaunusFilm/SAT.1
R: diverse.
US: ab 3.6.1996

Ein Schloß für Rita

P: HR.
R: Susanne Zanke.
US: 7.5.1997

Tatort - Schlüssel zum Mord

P: SFB.
R: Sylvia Hoffmann.
US: 10.8.1997

Echte Kerle

Zusammen mit Rolf Silber.
P: Cobra Film/BR.
R: Rolf Silber. Kino: 29.5.1996.
US: 28.2.1998 (Premiere)/17.3.1999 (ARD)

Doppelpack - Das Duell

P: UFA/ZDF.
R: Rolf Silber.
US: 10.5.1999

Der Millionär und die Stripperin

Zusammen mit Rolf Silber.
P: U5/RTL.
R: Donald Kraemer
US: 7.2.2001

Es muss Liebe sein

Zusammen mit Rolf Silber.
P: U5/HR.
R: Rudi Bergmann
US: 30.5.2001

Die Bögers

7 Folgen.
P: U5/HR.
R: Rudi Bergmann.
US: ab 5.6.2001

Polizeiruf 110

Zusammen mit Rolf Silber. Konzept und 5 Folgen.
P: HR

- Kleiner Engel

R: Michael Knof.
US: 24.5.1998

- Schellekloppe

R: Michael Knof.
US: 28.3.1999

- Totenstille

R: Marc Hertel.
US: 6.2.2000

- Bis unter die Haut

R: Marc Hertel.
US: 4.2.2001

- Grauzone

R: Marc Hertel.
US: 3.2.2002

SK Kölsch - Tod eines Tänzers

P:
R: Wolfram Engelhardt.
US: 8.7.2002

Susanne Billig

Verfolgt

P: mmm Film.
R: Angelina Maccarone. In Vorbereitung

Weiß

P: mmm Film.
R: Hermine Huntgeburth. In Vorbereitung

Gabi Blauert

Vier Töchter

Nach dem Roman von Inger Alfvén.
P: Claussen & Wöbke
R: Matti Geschonneck. In Vorbereitung

Walter Boehlich

Die Paulskirche

P: TDF/SRG/ORF.
R: Carlheinz Caspari.
US: 13.3.1980

Johannes Bösiger

Kinder der Landstraße

P: Panorama Films/Lichtblick/WEGA Film/DRS/ZDF
R: Urs Egger.
US: 29.5.1992

Curt Bois

So schlecht war mir noch nie

Zusammen mit Wolfgang Deichsel.
P: WDR.
US: 29.12.1985

Uwe Brandner

Im Zeichen der Kälte

P: tv-Union/ZDF.
R: Uwe Brandner.
US: 26.10.1973

Kopf oder Zahl

P: Uwe Brandner/ZDF.
R: Uwe Brandner.
US: 5.12.1973

Halbe/Halbe

P: DNS Film.
R: Uwe Brandner.
US: 28.4.1978

Klaus Brandt siehe Sven Severin

Walter Bretscher

Ein klarer Fall

Zusammen mit Christine Madsen.
P: Vega/DRS/ZDF
R: Rolf Lyssi.
US: 11.6.1995

Bazon Brock

Ästhetik der Alltagswelt

P: SFB.
R: Bazon Brock.
US: 25.11.1973

Kunstpensionäre

P: SFB.
R: Bazon Brock.
US: 22.11.1974

Jutta Brückner

Eine Frau mit Verantwortung

P: EIKON/ZDF.
R: Ulla Stöckl.
US: 22.11.1978

Jochen Brunow

Beckmann & Markowski

P: Regina Ziegler Filmproduktion/ZDF:

- Tödliches Netz

R: Vivian Naefe.
US: 19.9.1994

- Im Zwiespalt der Gefühle

R: Kai Wessel.
US: 21.9.1996

Klassentreffen - Mordfall unter Freunden

P: Integral Film/SAT 1.
R: Diethard Küster.
US: 20.2.2001

Bella Block

P: Objectiv Film/ZDF:

- Im Namen der Ehre

R: Andreas Gruber.
US: 30.3.2002

- Kurschatten

R: Thorsten Näter.
US: 19.4.2003

Der Mann und das Mädchen

P: C-Films/DRS.
R: Peter Reichenbach. In Vorbereitung

Lars Büchel

Jetzt oder nie - Zeit ist Geld

Zusammen mit Ruth Toma.
P: Lichtblick/Mr. Brown
R: Lars Büchel.
U: 12.12.2000 Hamburg.
US: 26.4.2003

Erbsen auf halb sechs

Zusammen mit Ruth Toma.
P: Senator Film.
R: Lars Büchel
Kinostart: 4.3.2004

Christoph Busch

Die indische Ärztin - Teil 3

Zusammen mit Peter Steinbach.
P: SWF.
R: Jo Baier
US: 14.10.1996

Alphateam

Zwei Folgen.
P: Multimedia/SAT.1.
R: diverse.
US: 1997

Sperling - Sperling und das Spiel gegen alle

Zusammen mit R. Basedow und C. Holldack.
P: Polyphon/ZDF
R: Claudia Holldack.
US: 5.4.1997

Stubbe - von Fall zu Fall - Die Seherin

Zusammen mit Ralf Hoppe.
P: Polyphon/ZDF
R: Thomas Jacob.
US: 20.11.1999

Jahrestage

Zusammen mit Peter Steinbach. Fernsehfilm in vier Teilen nach Uwe Johnson.
P: EIKON/WDR
R: Margarethe von Trotta.
US: 14.11./16.11./21.11./22.11.2000

Das letzte Versteck

Nach dem Roman von Ida Fink.
P: Tag/Traum/WDR
R: Pierre Koralnik.
US: 17.10.2002

Der Puppengräber

Nach Petra Hammesfahr.
P: Filmpool/WDR
R: Claudia Prietzel.
US: 24.9.2003

Emmy - 100 Jahre nie einen Liebeskummer

Dokumentation.
P: WDR.
R: Christoph Busch.
US: 14.4.2004

Ich hab nie Liebeskummer gehabt

Nach Emmy Herzog.
P: D&D Filmproduktion. In Vorbereitung

Marcus Conradt

Harmonie

Sieben Folgen für die Fernsehserie.
P: SWF.
US: 7.10.1993

Hütte am See

Vier Folgen für die Fernsehserie.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Peter Wekwerth.
US: 3.9.1994

Stefan Dähnert

Tatort - Tod im Häcksler

Zusammen mit Nico Hofmann.
P: SWF.
R: Nico Hofmann
US: 13.10.1991

Engrazia

P: SWF/WDR.
R: Stefan Dähnert.
U: 1990.
US: 20.10.1991

Nach Erzleben

P: Kombinat Film/ZDF.
R: Stefan Dähnert.
US: 29.10.1991

Das letzte Siegel

P: Jost Hering Film/WDR/NDR.
R: Stefan Dähnert
U: 1993 Hof

Zehn wahnsinnige Tage

P: SWR.
R: Christian Wagner.
US: 12.5.2000

Tatort - Schlaraffenland

P: SWR.
R: Nina Grosse.
US: 28.4.2002

Was tun, wenn's brennt

Zusammen mit Anne Wild.
P: Deutsche Columbia Tristar/Claussen + Wöbke.
R: Gregor Schnitzler
Kinostart: 31.1.2002

Käthchens Traum

Nach Heinrich von Kleist.
P: Studio Hamburg.
R: Jürgen Flimm
U: Cologne Conference 2004

Lutter und der Gott des Todes

P: Network Movie/ZDF. In Vorbereitung

Robby Dannenberg

Ich bin kein Mörder

P: Thomas Wilkening Filmgesellschaft.
R: Bernd Böhlich
In Vorbereitung

John Doe

Schmutzige Wahrheit

P: HR/ZDF.
R: Heidi Kranz.
US: 2.6.1997

Tankred Dorst

Eisenhans

Zusammen mit Ursula Ehler.
P: Bavaria-Atelier/WDR
R: Tankred Dorst.
U: März 1973.
US: 15.12.1985

Dejan Dukovski

As a bad dream

Zusammen mit Antonio Mitrikeski und Daniela Mitrikeska
P: Mainframe Ent./Sektor Dooel Film, Skopje
R: Antonio Mitrikeski.
U: 29.8.2003 Filmfest Montreal

Helmut Eisendle

Fünf vor zwölf oder die Grenzen des Möglichen

Zusammen mit Pete Ariel.
P: SFB.
R: Pete Ariel
US: 20.12.1977

Philipp Engelmann

Bingo

Zusammen mit Thomas Tanner, Markus Imboden
P: Vega Film/SRG.
R: Markus Imboden.
U: Mai 1990

Hans Magnus Enzensberger

Erfinder in Deutschland

P: Cinetec/SFB.
R: Hans Magnus Enzensberger
US: 11.4.1976

Billy Bishop steigt auf

Nach John Gray und Eric Peterson.
P: Objectiv Film/WDR
R: Norman McCandlish.
US: 7.4.1985

Delirium - Ein Dichterspektakel

P: WDR.
R: George Tabori.
US: 9.11.1994

Nieder mit Goethe! Eine Liebeserklärung

P: Weimarer Kunstfest/ZDF.
R: Andreas Missler-Morell
US: 29.6.1996

Requiem für eine romantische Frau

Zusammen mit Dagmar Knöpfel.
P: Dagmar Knöpfel
R: Dagmar Knöpfel.
U: 4.3.1999.
US: 4.3.2000 (WDR)

Gustav Ernst

Tausend Rosen

P: Sigma Film.
R: Theu Boermans.
U: 1994.
US: 14.10.1995

Rainer Werner Fassbinder

Acht Stunden sind kein Tag

Eine Familienserie in fünf Folgen.
P: WDR
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: ab 29.10.1972

Welt am Draht

Zusammen mit Fritz Müller-Scherz.
P: WDR
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: 2./5.10.1973

Martha

P: WDR.
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: 28.5.1974

Wie ein Vogel auf dem Draht

Nach Christian Hohoff.
P: WDR.
R: Rainer Werner Fassbinder
US: 5.5.1975

Angst vor der Angst

Nach einer Idee von Asta Scheib.
P: WDR
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: 8.7.1975

Ich will doch nur, dass ihr mich liebt

Nach Klaus Antes und Christiane Erhardt.
P: Bavaria-Atelier/ WDR.
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: 23.3.1976

Bolwieser

Fernsehfilm in zwei Teilen, nach Oskar Maria Graf.
P: Bavaria-Atelier/ZDF.
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: 31.1.1977

Berlin Alexanderplatz

Fernsehfilm in dreizehn Teilen und einem Epilog, nach Alfred Döblin.
P: Bavaria-Atelier/WDR/RAI
R: Rainer Werner Fassbinder.
US: ab 12.10.1980

Dieter Forte

Sonntag

P: SWF.
R: Niels-Peter Rudolph.
US: 9.10.1975

Achsensprung

P: SWF.
R: Rolf von Sydow.
US: 18.1.1977

Gesundheit!

P: SWF.
R: Peter Patzak.
US: 9.5.1979

Der Aufstieg - Ein Mann geht verloren

P: SWF.
R: Peter Patzak.
US: 1.10.1980

André Georgi

Bella Block - Die Gutachterin

Zusammen mit Richard Reitinger
P: Objectiv Film/ZDF.
R: Markus Imboden. In Vorbereitung

Klaus Gietinger

Tatort

P: HR.
R: Klaus Gietinger

- Gefährliche Zeugin

US: 13.4.1998

- Der Tod fährt Achterbahn

US: 25.4.1999

- Mord am Fluß

US: 10.9.2000

- Unschuldig

US: 16.4.2001

Heirate mir!

Zusammen mit Douglas Wolfsperger und Peter Renz
P: Zuta Film/Pro Sieben.
R: Douglas Wolfsperger
US: 17.5.2001

Heinrich der Säger

P: RS-Media/Balancefilm.
R: Klaus Gietinger
Kinostart: 16.8.2001.
US: 22.8.2003 (Arte)

Marcel Gisler

Die blaue Stunde

Zusammen mit Rudolf Nadler.
P: Marcel Gisler Film/WDR/DRS.
R: Marcel Gisler.
U: 1992 Saarbrücken

Niko von Glasow-Brücher

Maries Lied

Zusammen mit Kirstin von Glasow.
P: Palladio Film/WDR/Filmstiftung NRW.
R: Niko Brücher
U: 1994 Locarno. Kino: 14.9.1995.
US:23.12.1996

Edelweißpiraten

Zusammen mit Kirstin von Glasow.
P: Palladio Film/WDR/arte
R: Niko Brücher.
U: Montreal Film Festival 2004

Kurt Gloor

Die plötzliche Einsamkeit des Konrad Steiner

P: Kurt Gloor/Atlantik/SRG.
R: Kurt Gloor.
U: 28.10.1977
US: 18.11.1979

Der Erfinder

Nach Hansjörg Schneider.
P: Kurt Gloor/ZDF/SRG
R: Kurt Gloor.
U: 25.10.1980.
US: 19.12.1983

Mann ohne Gedächtnis

P: Kurt Gloor/ZDF/SRG.
R: Kurt Gloor.
U: 1984
US: 29.8.1985

Renate Goergen

Alphateam

P: Multimedia/SAT.1.
R: diverse

- In letzter Sekunde

US: 13.2.1997

- Amok

US: 13.3.1997

Sebastian Goy

Franz Xaver Brunnmayr

P: Telenorm/BR.
R: Ulrich König

- Marienspiel

US: 16.4.1985

- Schafkopfen

US: 11.6.1985

Hals über Kopf - Gummibärchen

Kinderserie.
P: Common-Film/ZDF.
R: Rainer Boldt
US: 31.1.1988

Wolf Gremm

Tödliche Liebe

Nach Celia Fremlin.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 17.6.1986

Hexenschuß

Nach John Graham.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Franz Josef Gottlieb.
US: 22.3.1987

Dem Tod auf der Spur

Nach Kate Wilhelm.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 11.1.1988

Im Schatten der Angst

Nach Celia Fremlin.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 8.2.1988

Trouble im Penthouse

Nach John Graham.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Franz Josef Gottlieb.
US: 29.12.1988

Killer kennen keine Furcht

Nach John Graham.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Franz Josef Gottlieb.
US: 8.10.1989

Jede Menge Schmidt

Nach John Graham.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Franz Josef Gottlieb.
US: 31.12.1989

Drunter und drüber

Nach John Graham.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Franz Josef Gottlieb.
US: 11.2.1990

Ich will leben

Nach Kate Wilhelm.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Franz Josef Gottlieb.
US: 19.2.1990

Edgar, Hüter der Moral

Fernsehserie in fünf Folgen.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Rob Herzet.
US: 18.10.1990

Gesucht wird Ricky Forster

Fernsehfilm in zwei Teilen, nach Jane Johnston.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm.
US: 10./11.3.1991

Eine Dame mit Herz, teils bitter, teils süß...

Nach John Graham.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 20.4.1991

Die Spur führt ins Verderben

Nach Julian Symons.
P: Berliner Spiele/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 25.1.1993

Klippen des Todes

Nach Celia Fremlin.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 25.2.1993

Kalifornisches Quartett

Fernsehserie in drei Folgen, nach Dieter Zimmer.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm.
US: ab 30.1.1995

Inka-Connection

Fernsehfilm in zwei Teilen.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Wolf Gremm.
US: 10./12.3.1995

Die Stunden vor Morgengrauen

Nach Celia Fremlin.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm
US: 24.3.1997

Sünde der Engel

P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Wolf Gremm.
US: 5.6.1999

Tödliches Rendezvous - Die Spur führt nach Palma

Nach Christoph Gottwald.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Wolf Gremm.
US: 7.10.2002

Manfred Grunert

Lena Rais

P: Multimedia/ZDF.
R: Christian Rischert.
U: 9.5.1980
US: 9.11.1981

Heimkehr nach Deutschland

P: Multimedia/ZDF.
R: Eberhard Pieper.
US: 19.4.1982

Kampftag

P: Infafilm/ZDF.
R: Manfred Grunert.
US: 2.5.1983

Süchtig oder die Reise ans Ende der Angst

P: Infafilm/ZDF.
R: Manfred Grunert.
US: 21.9.1986

Ein gemachter Mann

P: Infafilm/ZDF.
R: Manfred Grunert.
US: 27.6.1989

Frei zum Abschuss

P: FFG-Film/ZDF.
R: Manfred Grunert.
US: 28.5.1990

Die Spielerin

P: FFG-Film/ZDF.
R: Manfred Grunert.
US: 10.6.1991

Natalie - Kein Weg zurück

Zusammen mit Charlott Grunert. Sendetitel: Natalie - Die Hölle nach dem Babystrich.
P: Taunus Film/SAT.1.
R: Heidi Kranz
US: 27.5.1997

Patrick Gurris

Heimatfilm!

Zusammen mit Daniel Krauss.
P: Dreamtool Entertainment/ WDR.
R: Daniel Krauss.
U: 7.2.2003.
US: 7.6.2004

Tatort - Erfroren

Zusammen mit Stephan Brüggenthies.
P: Colonia Media/WDR
In Vorbereitung.

Das Leben der Philosophen

P: Maran Film/SWR.
R: Holger Haase. In Vorbereitung

Pierre Halet

Little Boy

P: UFA/ZDF.
R: Eberhard Itzenplitz.
US: 6.8.1975

Peter Handke

Falsche Bewegung

P: Wim Wenders/WDR.
R: Wim Wenders.
U: 14.3.1973
US: 18.5.1975

Konrad Hansen

Mord zu vier Händen

P: ZDF.
R: Oswald Döpke.
US: 25.8.1985

Elke Heidenreich

Nestwärme

Zusammen mit Bernd Schroeder.
P: Elan-Film/ZDF
R: Eberhard Itzenplitz.
US: 6.11.1973

Die Herausforderung

Zusammen mit Michael Verhoeven.
P: SWF
R: Michael Verhoeven.
US: 9.12.1975

Verführungen

P: SFB.
R: Michael Verhoeven.
US: 10.1.1979

Anna - Das darf doch wohl nicht wahr sein

P: WDR.
R: Joachim Preen.
US: 14.12.1979

Gefundenes Fressen

Zusammen mit Michael Verhoeven.
P: Sentana Film/BR
R: Michael Verhoeven.
U: 3.3.1977.
US: 1.1.1980

Harry Hocker

P: WDR.
R: Ian MacNaughton

- Die Wahl

US: 21.10.1980

- Der Superstar

US: 13.1.1981

Tour de Ruhr.

Fernsehserie in sechs Folgen.
P: WDR
R: Reinhard Schwabenitzky
US: ab 27.3.1981

Frau über vierzig - Mehr als ein schönes Leben

P: ZDF.
R: Hans-Jürgen Tögel.
US: 14.5.1981

Unternehmen Arche Noah

P: SR.
R: Konrad Sabrautzky.
US: 5.10.1983

Kein schöner Land

Fernsehserie in sechs Folgen.
P: WDR.
R: Klaus Emmerich
US: ab 13.9.1985

Dreifacher Rittberger

Fernsehserie in fünf Folgen.
P: BR.
R: Bernd Schroeder
US: ab 30.11.1987

Herr Rogler und Herr Busse - Die Zwei von der Straße

P: SFB.
R: Sigrid Schroeder.
US: 10.3.1992

Heinrich Henkel

Eisenwichser

P: Bavaria/ZDF.
R: Franz Peter Wirth.
US: 14.6.1972

Olaf und Albert

P: ZDF.
R: Karl Fruchtmann.
US: 17.1.1975

Altrosa

P: DRS.
R: Eberhard Itzenplitz.
US: 15.5.1986

Günter Herburger

Abschied

P: SFB.
R: Peter Lilienthal.
US: 3.3.1966

Der Beginn

Zusammen mit Peter Lilienthal.
P: SDR.
R: Peter Lilienthal
US: 25.10.1966

Tätowierung

P: Rob Houwer.
R: Johannes Schaaf

Tag der offenen Tür

Zusammen mit Peter Märthesheimer. Drehbuch von Peter Märthesheimer nach einer Erzählung von Günter Herburger
P: WDR.
R: Wim Verstappen/Pim de la Parra.
US: 27.10.1967

Das Bild

Zusammen mit Volker Vogeler.
P: WDR.
R: Volker Vogeler
US: 28.12.1967

Die Söhne

P: WDR.
R: Vokker Vogeler.
US: 26.11.1968

Tanker

P: Bavaria-Atelier/WDR.
R: Volker Vogeler.
US: 17.3.1970

Hauptlehrer Hofer

P: WDR.
R: Peter Lilienthal.
US: 18.3.1975

Lenau

Fernsehfilm von Jürgen Breest und Roland Gall nach einer Erzählung von Günter Herburger.
P: Skorpion-Film/WDR
R: Roland Gall.
US: 5.4.1975

Die Eroberung der Zitadelle

Zusammen mit Bernhard Wicki und Gunter Witte.
P: Skorpion-Film/WDR.
R: Bernhard Wicki.
U: 7.12.1976.
US: 24.6.1979

Der Lauf

P: Provobis/WDR.
R: Jens-Peter Behrend.
US: 1.11.1987

Rudolf Herfurtner

Rita Rita

P: O.M.A./NDR.
R: Dieter Pfaff.
US: 20.4.1985

Brausepulver - Rosalinds Elefant

P: Objectiv Film/ZDF.
R: Thomas Draeger.
US: 23.12.1989

Wunderjahre

Zusammen mit Arend Agthe.
P: Objectiv Film/ZDF.
R: Arend Agthe.
U: 1991 München
US: in drei Folgen ab 1.1.1991

Milo und die Jagd nach dem grünhaarigen Mädchen

Nach seinem Roman.
P: Zieglerfilm Köln. In Vorbereitung

Toni Goldwascher

Nach Joseph Einwanger.
P: Kevin Lee Film. In Vorbereitung

Richard Hey

Abends Kammermusik

P: SDR.
R: Ludwig Cremer.
US: 8.7.1965

Der Seidenprinz

Nach Jakob Michael Reinhold Lenz.
P: ZDF
R: Michael Mrakitsch.
US: 11.6.1967

Szenen für Elsbeth

P: SWF.
R: Richard Hey.
US: 31.5.1972

Sten Sievernich - Ein vergessener Stummfilmer

Neufassung: 30.11.1995.
P: SFB.
R: Richard Hey
US: 18.2.1974

Die armen Räuber - Bericht über die Lage literarischer Gesetzesbrecher

P: SFB.
R: Richard Hey.
US: 18.2.1974

Die Witwe-Ortner-Gedächtnisschau

Zusammen mit Lisa Kristwaldt.
P: SFB.
R: Richard Hey
US: 13.10.1975

Tatort - Der Mann auf dem Hochsitz

P: SWF.
R: Erich Neureuther.
US: 29.1.1978

Mord am Lietzensee

P: tv-Union/ZDF.
R: Lutz Büscher.
US: 12.8.1978

Es wäre nett, wenn du vor mir stirbst

Zusammen mit Lisa Kristwaldt.
P: SFB.
R: Richard Hey
US: 18.5.1981

Feine Gesellschaft - Beschränkte Haftung

P: Ottokar Runze/ZDF.
R: Ottokar Runze.
U: 12.3.1982
US: 1.5.1984

Ekkehard

Zusammen mit Diethard Klante. Fernsehserie in sechs Teilen, nach Viktor von Scheffel.
P: André Libik/RB
R: Diethard Klante.
US: ab 24.11. 1989

Die Hallo-Sisters

P: Ottokar Runze/ZDF.
R: Ottokar Runze.
U: 29.11.1990
US: 9.12.1991

Goldstaub

P: Aurora television/ZDF.
R: Ottokar Runze.
US: 29.11.1993

Tatort - Laura mein Engel

P: Aurora television/MDR.
R: Ottokar Runze.
US: 1.5.1994

Edin Hinrichs-Hadzimahovic

Die Vermissten

P: Wagner Film/SWR/BR.
R: Christian Wagner
In Vorbereitung

Gert Hofmann

Der Kinoerzähler

Zusammen mit Bernhard Sinkel. Drehbuch von Bernhard Sinkel nach dem gleichnamigen Roman von Gert Hofmann
P: Allianz/ABS/Roxy/Bioskop Film/ZDF.
R: Bernhard Sinkel
U: 1993 Hof. Kino: 25.11.1993.
US: 27.10.1996

Klaus Hoggenmüller

Die Fallers

Folgen 50/51/52/62/63 (Folge 52 und 63 zusammen mit Heinz Emscher).
P: SWF.
US: ab 15.10.1995

Leopold Huber

Vater lieber Vater

Zusammen mit Hansjörg Schneider. Nach Leopold Huber
P: CARAC Film/DRS.
R: Leopold Huber.
U: 25.9.1994

Felix Huby

Tatort

P: SDR, später SWR/Maran

- Bienzle und das Narrenspiel

R: Hartmut Griesmayr.
US: 23.1.1994

- Bienzle und der Mord im Park

R: Dieter Schlotterbeck.
US: 7.5.1995

- Bienzle und die Feuerwand

R: Hartmut Griesmayr.
US: 16.7.1995

- Bienzle und der Traum vom Glück

R: Dieter Schlotterbeck.
US: 29.9.1996

- Bienzle und der tiefe Sturz

R: Peter S. Bringmann.
US: 6.7.1997

- Bienzle und der Champion

R: Dieter Schlotterbeck.
US: 23.8.1998

- Bienzle und der Zuckerbäcker

R: Hans-Christoph Blumenberg.
US: 15.8.1999

- Bienzle und die blinde Wut

R: Hartmut Griesmayr.
US: 14.11.1999

- Bienzle und das Doppelspiel

Zusammen mit Joachim S. Nelson.
R: Hartmut Griesmayr
US: 10.12.2000

- Bienzle und der heimliche Zeuge

R: Arend Agthe.
US: 6.5.2001

- Bienzle und der Tag der Rache

R: Konrad Sabrautzky.
US: 10.3.2002

- Bienzle und der süße Tod

R: Dieter Schlotterbeck.
US: 14.7.2002

- Bienzle und der Tod im Teig

R: Hartmut Griesmayr.
US: 2.3.2003

- Bienzle und der Taximord

R: Hans-Christoph Blumenberg.
US: 3.8.2003

- Bienzle und der steinerne Gast

R: Hartmut Griesmayr.
US: 25.7.2004

- Bienzle und der Feuerteufel

In Vorbereitung

- Bienzle und der Sizilianer

Zusammen mit Zoran Solomun.
R: Hartmut Griesmayr
In Vorbereitung

Coswig und Sohn

P: Novafilm/ZDF.
R: Michael Braun.
US: 8.1.1995

Zwei Brüder

P: Aspekt Telefilm/ZDF

- Die lange Nacht

R: Michael Braun.
US: 30.9.1995

- Die Quirini-Affäre

Zusammen mit Marielis Brommund.
R: Michael Braun
US: 10.2.1996

- Der Gassenmörder

R: Walter Weber.
US: 12.10.1996

- In eigener Sache

R: Walter Weber.
US: 26.10.1996

- Die Tochter

Zusammen mit Dieter de Lazzer.
R: Karin Hercher
US: 7.12.1996

- Nervenkrieg

R: Hans-Christoph Blumenberg.
US: 15.3.1997

- Einzelgänger

Zusammen mit Dieter de Lazzer.
R: Marco Serafini
US: 27.9.1997

- Tödliche Träume

Zusammen mit Dieter de Lazzer.
R: Karin Hercher
US: 4.4.1998

- Verschleppt

R: Martin Weinhart.
US: 27.2.1999

- Tod im Morgengrauen

Zusammen mit Chris Brohm.
R: Hans-Christoph Blumenberg
US: 8.5.1999

- Mörderische Rache

Zusammen mit Peter S. Kasper.
R: Marco Serafini
US: 18.3.2000

- Kaltes Herz

R: Karin Hercher.
US: 5.8.2000

Der Fischerkrieg

P: SDR.
R: Klaus Gietinger.
US: 27.12.1996

Die Kids von Berlin

Serie in 11 Teilen. Deutsche Bearbeitung nach den Drehbüchern von R. Fournier.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: diverse.
US: ab 29.10.1997

Der Prinzgemahl

P: Novafilm/ZDF.
R: Vera Loebner.
US: 22.12.1997

Tierarzt Dr. Engel

Pilotfilm und Fernsehserie in sechs Staffeln, je 13 Teile
P: Novafilm/ZDF.
R: Werner Masten.
US: ab 20.1.1998-2004

Ich bin kein Mann für eine Frau

P: Novafilm/ZDF.
R: Michael Lähn.
US: 19.5.1999

Ein Mann steht auf

Zweiteiliger Fernsehfilm.
P: Novafilm/SAT.1.
R: Michael Lähn
US: 6.10./7.10.1999

Heimatgeschichten - O Tannenbaum

Zusammen mit Günther Scheuthle.
P: Aspekt Telefilm/NDR
R: diverse.
US: 26.12.2000

Tatort - Der schwarze Skorpion

Zusammen mit M.A. Mohsenipour.
P: Studio Hamburg/NDR
R: Helmut Förnbacher.
US: 15.10.2000

Großstadtrevier

Zahlreiche Folgen zusammen mit Chris Brohm

Girlie Gang.
US: 16.5.2000. Der weiße Ritter.
US: 11.4.2000
Glaubenssache.
US: 9.5.2000. Die Stunde der Frauen
US: 23.5.2000. Harte Schule.
US: 13.8.2000. Krügers Waffe
US: 27.11.2001. Künstlerpech.
US: 5.6.2001. Klau am Bau
US: 27.11.2001. Nachtgestalten.
US: 11.12.2001. Rache für Eva.
US: 18.12.2001. Maria.
US: 14.1.2002. Das Findelkind
US: 4.2.2002. Die Jagd nach dem Glück.
US: 18.2.2002
Mäuse und Menschen.
US: 25.3.2002. Die schöne Frau Kückelmann.
US: 4.3.2002. Kleiner Mann, was nun?
US: 11.3.2002. Harrys Fall.
US: 15.4.2002. Ultimo
US: 5.5.2003. Tod einer alten Dame.
US: 14.4.2003. Der arme Junge.
US: 17.2.2003. Landpartie.
US: 3.2.2003. Liebe macht Gelegenheit.
US: 19.1.2004. Der Hafenpastor. In Vorbereitung. Die Geister, die ich rief. In Vorbereitung. Voss in Nöten. In Vorbereitung.
P: Studio Hamburg/NDR.
R: diverse

Tatort

P: SR

- Alibi für Amelie

R: Hans-Christoph Blumenberg.
US: 24.11.2002

- Du hast keine Chance

R: Hartmut Griesmayr.
US: 2.9.2001

Verliebte Diebe

Zusammen mit Günther Scheuthle.
P: Novafilmproduktion/ NDR.
R: Peter Patzak.
US: 30.11.2003

Katz und Hund

Zusammen mit Ulrike Münch.
P: Ziegler Film/ARD
R: Dieter Berner.
US: 9.12.2003

Im Tal des Schweigens

Zusammen mit Ulrike Münch.
P: Ziegler Film/ARD
R: Peter Sämann.
US: 9.1.2004

Ein Gauner Gottes

Zusammen mit Ulrike und Hans Münch.
P: Novafilm / Degeto.
R: Helmut Metzger.
US: 09.07.2004

Die Geierwally

P: Ziegler Film.
R: Peter Sämann. In Vorbereitung

Margarete Jehn

Familientraining I

Zusammen mit Erwin Neuner. Fernsehserie in sechs Folgen
P: NDR.
R: Jan David.
US: ab 3.1.1977

Familientraining II

Fernsehserie in sieben Folgen.
P: NDR.
R: Bruno Jantos
US: ab 23.9.1977

Anna

Acht Folgen zur Fernsehserie.
P: WDR.
R: Joachim Preen
US: ab 16.11.1979

Besuch des Rattenfängers

P: SFB.
R: Hans-Henning Borgelt.
US: 8.4.1985

Yaak Karsunke

Hier kein Ausgang - Nur Übergang

P: Novafilm/ZDF.
R: Rainer Wolffhardt.
US: 2.8.1977

Neue Töne - Die Entwicklung des Komponisten Ludwig H. in den Jahren 1966-1976

P: WDR.
R: Hanno Brühl.
US: 4.3.1978

Bares Geld

P: WDR.
R: Horst Schwab.
US: 11.11.1978

Reinfried Keilich

Das Nebelloch

P: ZDF.
R: Eberhard Itzenplitz.
US: 17.1.1978

Die fünfte Jahreszeit

Zwei Folgen zur Fernsehserie.
P: WM Medio Vision/NDR/SRG
R: Franz Josef Gottlieb

- Spuren im Schnee

US: 23.12.1982

- Das Duell

US: 30.12.1982

Wagen 106 - Suchfahrt

P: ZDF.
R: Wolfgang Panzer.
US: 25.7.1983

Die Wiesingers

Zwei Folgen zur Fernsehserie.
P: Galaxi-Film/BR
R: Bernd Fischerauer

- Konflikte

US: 24.9.1984

- Neuheiten

US: 24.9.1984

Franz Xaver Brunnmayr

Drei Folgen zur Fernsehserie.
P: Telenorm/BR.
R: Ulrich König

- Bullenschädel

US: April 1985

- Neuheiten

US: April 1985

- Maibaum

US: April 1985

Soko 5113 - Supermarkt

P: Elan-Film/ZDF.
R: Kai Borsche.
US: 9.3.1987

Zur Freiheit - Von unt drunt rauf

P: BR.
R: Hans Stumpf.
US: 25.3.1988

Herwig Kipping

Novalis - Die blaue Blume

P: Thomas Wilkening.
R: Herwig Kipping.
U: 24.8.1995

Wolfgang Kirchner

Die Mauerbrockenbande

P: Regina Ziegler/ZDF/ORF/SRG.
R: Karl Heinz Lotz
US: 11.9.1990

Drei Damen vom Grill

Sechs Folgen für die Fernsehserie.
P: Telefilm Saar/NFP/SFB
US: ab 22.5.1992

Weihnachten am Bahnsteig 1

Zusammen mit Ludwig S. Burg.
P: Karl Lotz Produktion/MDR
R: Karl Heinz Lotz.
US: 27.12.1996

Die heilige Hure

P: RTL/Calypso.
R: Dominique E. Othenin-Girard
US: 11.2.1998

Sturmzeit / Wilde Lupinen / Stunde der Erben

Fünfteiliger Fernsehfilm nach Charlotte Link, Teile 3-5 ohne Credit.
P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Markus Imboden, Bernd Böhlich.
US: ab 13.12.1999

Erste Liebe

Nach Ivan Turgenjew.
P: Studio Hamburg/NDR.
R: Claudia Prietzel und Peter Hennig.
U: 3.7.2003 Filmfest München
US: 12.5.2004

Der Liebeswunsch

Nach Dieter Wellershoff. Zusammen mit Torsten C. Fischer
P: Allmedia.
R: Torsten C. Fischer. In Vorbereitung

Mart Kivastik

The Kid and the Killer

Zusammen mit Katrin Laur.
P: Elephant Film/Perfecto Films Oy
R: Hannu Salonen. In Vorbereitung

Hanna Laura Klar

Martha und Laura auf See

P: SWF.
R: Hanna Laura Klar.
US: 9.11.1978

Stadtliebe

P: HR.
R: Hanna Laura Klar.
US: 15.7.1983

Thomas Koerfer

Glut

Zusammen mit Dietrich Feldhausen.
P: Cactus-Film/
Pro-Kino/Thomas Koerfer/SRG/ORF/ZDF.
R: Thomas Koerfer
U: 13.1.1984.
US: 5.9.1985

Noch ein Wunsch

Zusammen mit Dietrich Feldhausen. nach Adolf Muschg
P: WDR/SRG.
R: Thomas Koerfer.
US: 20.9.1989

Der grüne Heinrich

Zusammen mit Peter Müller. Nach Gottfried Keller
P: Condor/Toro/Osby Films/SRG/ZDF/ORF.
R: Thomas Koerfer.
U: 9.9.1993.
US: 13.12.1995

All out

P: Thomas Koerfer Film.
R: Thomas Koerfer.
U: 1990
US: 10.5.1996

Xavier Koller

Der schwarze Tanner

Zusammen mit Walter Deuber. Nach einer Kurzgeschichte von Meinrad Inglins.
P: Catpics/SRG/ORF/ZDF.
R: Xavier Koller
U: 17.1.1986.
US: 1.11.1987

Reise der Hoffnung

Zusammen mit Feride Cicekoglu.
P: Catpics/Condorfeatures/ SRG.
R: Xavier Koller.
U: 1990. Kino: 28.9.1990
US: 27.3.1995

Klaus Kordon

Brausepulver - Fliegerjacke

P: Objectiv Film/ZDF.
R: Arend Agthe.
US: 2.12.1989

Renke Korn

Der Alte

P: UFA/ZDF.
R: Rainer Wolffhardt.
US: 17.2.1975

Die neue Armut der Familie S.

P: Tellux/ZDF.
R: Jürgen Haase.
US: 28.10.1978

Der Architekt der Sonnenstadt

P: Phako-Film/ZDF.
R: Renke Korn.
US: 5.4.1979

Tilt

P: CCC-Film/ZDF.
R: Renke Korn.
US: 5.11.1979

Zuhaus unter Fremden

P: SFB/ORF.
R: Peter Keglevic.
US: 30.9.1979

Hans im Glück aus Herne 2

Drei Folgen für die Fernsehserie.
P: EIKON/ZDF
R: Roland Gall

- Boxen aus der Emscherstraße

US: 2.1.1983

- Nach der Kirmes

US: 9.1.1983

- Eine Reise aufs Land

16.1.1983

Rückkehr der Träume

P: Infafilm/ZDF.
R: Renke Korn.
US: 15.8.1983

Gernot Krää

Zwei Männer am Herd

Konzept, Pilot und diverse Folgen.
P: Aspekt Telefilm/ZDF
R: Stephan Meyer u.a.
US: ab 5.10.1999

Evelyn Hammans Geschichten aus dem Leben - Wissen ist Macht

P: Aspekt Telefilm/ZDF.
R: Marco Serafini.
US: 6.10.1999

Paulas Geheimnis

P: Filmautoren AG.
R: Gernot Krää. In Vorbereitung

Melodie Kreiss

Die Biester

Zusammen mit Monika Schmid. Serie in 13 Teilen.
P: Gyula Trebitsch/ZDF.
R: Jürgen Bretzinger.
US: ab 16.1.2001

Stefan Kuhlmann

Im Namen des Gesetzes - Die Gunst der Stunde

P: Opal Film/RTL.
R: Gregor Schnitzler.
US: 28.04.1998

Zwei Männer und ein Baby

P: Ziegler Film/Degeto.
R: Ilse Hoffmann.
US: 21.5.2004

Abschiede und andere Familienschwierigkeiten

P: Ziegler Film/Degeto. In Vorbereitung

Aurora - Schiff der Liebe

Zusammen mit Martin Maurer. Sitcomkonzept.
P: Grundy Ufa
In Vorbereitung

Fitzgerald Kusz

's zweite Leb’n

P: ZDF.
R: Georg Wildhagen.
US: 6.5.1980

Die Schraiers

Zusammen mit Rainer Söhnlein. Fernsehserie in vierzehn Folgen.
P: Telenorm/BR.
R: Rainer Söhnlein.
US: ab 5.1.1982

Marianne und Sofie

Zusammen mit Rainer Söhnlein.
P: Mutoskop/ZDF.
R: Rainer Söhnlein.
U: 1983.
US: 18.8.1985

Stinkwut

P: Sentana-Film/ZDF.
R: Michael Verhoeven.
US: 3.3.1986

Himmelsheim

P: Journal/SDR.
R: Manfred Stelzer.
U: 1988 Hof
US: 8.5.1991

Schweig, Bub!

P: BR.
R: Hanns Christian Müller.
US: 27.12.1991

Gudrun

P: Geißendörfer Film/SDR.
R: Hans W. Geißendörfer
U: 1992. Kino: 5.3.1992

Goldkronach

Zusammen mit Rainer Söhnlein.
P: Telenorm/ZDF
R: Helmut Kissel.
US: 26.5.1986

Florian III

Zusammen mit Franz Xaver Wendleder. Fernsehserie in zwölf Folgen.
P: BR.
R: Bernd Fischerauer.
US: ab 17.7.1994

Hans-Christian Laaber

Tatort - Sag nichts

P: Colonia Media.
R: Lars Kraume.
US: 14.12.2003

Katrin Laur

Geschlecht weiblich

P: Gambit Film/SWR.
R: Dirk Kummer.
US: 20.8.2003

The Kid and the Killer

Zusammen mit Mart Kivastik.
P: Elephant Film/Perfecto Films Oy, Helsinki.
R: Hannu Salonen. In Vorbereitung

Michael Laux

Jenseits von blau

P: Carsten Krüger Film.
R: Christoph Eichhorn.
U: 18.2.1989
Kino: 31.8.1989

Hilde Lermann

Geburtstag

P: Xenon-Film/WDR.
R: Ilse Hofmann.
US: 9.9.1985

Das Winterhaus

P: RB.
R: Hilde Lermann.
US: 16.3.1988

Der veruntreute Himmel

Nach Franz Werfel.
P: Aurora/BR/ORF.
R: Ottokar Runze
US: 12.9.1990

Sylvia Leuker

Harte Brötchen

P: Teamworx/BR.
R: Tim Trageser.
US: 17.7.2002

Charles Lewinsky

Verflixte Leidenschaft

P: Phoenix Film/ZDF.
R: Carlo Rola.
US: 8.11.1992

Peter Lilienthal

Aspekte: Die vier Tugenden - Gerechtigkeit

P: ZDF.
R: Peter Lilienthal.
US: 30.11.1990

My favourite opera: Don Giovanni. Raimondi

P: Dewe-Hellthaler/SWF.
R: Peter Lilienthal.
US: 5.3.1992

Angesichts der Wälder

Nach Abraham Jehoschua.
P: Rubicon Film/SWF/arte
R: Peter Lilienthal.
U: 1995 München.
US: 23.8.1996

Wasserman

Nach Yoram Kaniuk.
P: Objectiv Film/ZDF.
R: Peter Lilienthal
US: 14.4.1995

Denk ich an Deutschland...

Essay-Film.
P: Megaherz/BR.
R: Peter Lilienthal
U: 2001 Hofer Filmtage.
US: 10.11.2001

Gert Loschütz

Der Tote bin ich

P: WDR.
R: Alexander von Eschwege.
US: 26.9.1979

Der Kampfschwimmer

P: RB.
R: Alexander von Eschwege.
US: 30.10.1985

Wanda

P: Xenon-Film/WDR.
R: Hans Noever.
US: 16.9.1985

Liebesgeschichten - Kotte und Klara

P: RB.
R: Rainer Boldt.
US: 6.4.1990

Reiner Lücker

Der Wunschvater

Zusammen mit Stefan Reisner.
P: SFB.
R: Caspar Harlan
US: 23.11.1979

Der Schrei des Schi-Kai

Bach Volker W. Degener.
P: SFB.
R: Hanna Laura Klar
US: 3.10.1984

Die Erbschaft

Zusammen mit Stefan Reisner.
P: Aspekt Telefilm/ZDF
R: Wolfgang Luderer.
US: 14.12.1987

Marianne Lüdcke

Lohn und Liebe

Zusammen mit Ingo Kratisch.
P: Filmverlag der Autoren/WDR
R: Ingo Kratisch/Marianne Lüdcke.
U: 12.2.1974
US: 22.4.1974

Familienglück

Zusammen mit Ingo Kratisch.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Ingo Kratisch/Marianne Lüdcke.
US: 30.9.1975

Die Abschiebung

Nach Klaus-Peter Wolf.
P: Regina Ziegler/ZDF
R: Marianne Lüdcke.
US: 9.4.1985

Pattbergs Erbe

Nach Dieter Wellershof.
P: Regina Ziegler/WDR
R: Marianne Lüdcke.
US: 31.5.1987

Der schöne Mann

Nach Dieter Wellershoff.
P: NFP tv/ZDF.
R: Marianne Lüdcke
US: 17.10.1988

Tatort - Tödliche Vergangenheit

P: SFB.
R: Marianne Lüdcke.
US: 20.5.1991

Christa Maar

Das Ende einer Karriere

P: FFG/ZDF.
R: Christa Maar.
US: 22.2.1978

Ungleicher Lohn

P: DNS-Film/ZDF.
R: Christa Maar.
US: 25.10.1982

Frank Markowski

Solange es Männer gibt

P: HR.
R: Christiane Kabisch.
US: 5.4.2000

Detlef Michel

Wiederholung

P: Horst Schwab/SFB.
US: 27.8.1982

Spielregeln

Elf Folgen der Fernsehserie.
P: Objectiv Film/ZDF
R: Hans-Werner Schmidt.
U: ab 4.12.1983

Tatort

P: SFB

- Ordnung ist das halbe Sterben

R: Wolfgang Tumler.
US: 6.1.1985

- Tod macht erfinderisch

R: Rolf von Sydow.
US: 10.11.1985

Hart an der Grenze

P: SFB.
R: Wolfgang Tumler.
US: 12.6.1985

Fifty - Fifty

P: Aspekt Telefilm/ZDF.
R: Peter Timm.
U: 15.12.1988
US: 12.2.1991

Solo für Georg

P: SFB.
R: Jens-Peter Behrend.
US: 14.2.1990

Evelyn-Hamann-Special

P: Aspekt Telefilm/ZDF.
R: diverse

- Das Postgeheimnis

US: 4.1.1994

- Im Schleudergang

US: 8.4.1995

- Ab nach Rio

US: 15.4.1995

- Nicht gemeldet

US: 7.9.1996

- Lokaltermin

US: 29.6.1997

- Fasse dich kurz

US: 22.8.1997

- Ordnung muß sein

US: 29.8.1997

- Erwischt

US: 26.9.1997

- Rache ist süß.

US: 3.10.1997

- Frohes Fest

US: 10.10.1997

- Vorsicht Nachbar

US: 31.10.1997

- Zwei Fliegen mit einer Klappe

US: 7.11.2001

- Wem der Kuckuck klebt

In Vorbereitung

Die Denunziantin

P: Bremer Institut für Film und Fernsehen/ZDF/arte
R: Thomas Mitscherlich.
U: 6.5.1993.
US: 29.10.1994

Der andere Wolanski

P: Telefilm Saar/ZDF.
R: Hartmut Griesmayr.
US: 23.2.1996

Ende der Fahnenstange

Gesendet unter dem Titel »Kinder ohne Gnade«
P: Polyphon/SAT.1.
R: Claudia Prietzel.
US: 17.3.1996

Reise in die Dunkelheit

P: Aurora/ZDF.
R: Berthold Mittermayr.
US: 2.5.1997

Tödliches Alibi

P: Telefilm Saar/ZDF.
R: Hartmut Griesmayr.
US: 3.4.1998

Der Rosenmörder

P: Telefilm Saar/ZDF.
R: Matti Geschonneck.
US: 27.2.1998

Die Quittung

P: Objectiv Film/ZDF.
R: Niki Stein.
US: 19.1.2004

Kunstfehler

P: Polyphon. In Vorbereitung

Eine Wahrheitsliebe

P: Eikon/WDR. In Vorbereitung

Ausgeflaggt

P: Neue Mira Filmproduktion. In Vorbereitung

Die Schuld

P: ABC Film/ZDF. In Vorbereitung

Karl Otto Mühl

Rosenmontag

P: WDR.
R: Peter Beauvais.
US: 29.10.1974

Kur in Travemünde

P: RB.
R: Peter Beauvais.
US: 12.12.1979

Kellermanns Prozeß

P: ZDF/ORF.
R: Theodor Kotulla.
US: 2.9.1984

Trumpeners Irrtum

P: RB.
R: Roland Gall.
US: 11.5.1988

Hans Neuenfels

Das Gehirn zu Pferde

P: Regina Ziegler/ZDF.
R: Hans Neuenfels.
US: 28.4.1986

Europa und der zweite Apfel

P: WDR.
R: Hans Neuenfels.
U: 26.6.1988.
US: 25.11.1988

Der tollwütige Hund

P: SFB.
R: Hans Neuenfels.
US: 17.3.1990

Nana Neul

Mein Freund aus Faro

P: Wüste Film West.
R: Nana Neul. In Vorbereitung

Hans Noever

Die Frau gegenüber

P: DNS Filmproduktion/BR.
R: Hans Noever.
U: 1978
US: 30.3.1981

Wolfgang Panzer

Tatort - Fakten, Fakten

P: Colonia Media/WDR.
R: Susanne Zanke.
US: 1.12.2002

Claudia Pütz

Boxershorts

Zusammen mit Katharina Eckart. Acht Folgen für die Sitcom
P: Condor Films/TSI.
R: Peter Reichenbach.
US: ab März 1998

Das Hochzeitsgeschenk

Zusammen mit Katharina Eckart.
P: Studio Hamburg/ZDF
R: Bernd Boehlich.
U: 18.7.1999

Wie angelt man sich einen Müllmann?

Zusammen mit Katharina Eckart.
P: SWR
R: Karsten Wichniarz.
US: 4.7.2001

Leo Raat

Mein Name ist Bach

Zusammen mit Dominique de Rivaz und Jean-Luc Bourgeois
P: Pandora.
R: Dominique de Rivaz. Kinostart: April 2004

Holly-Jane Rahlens

Vegas for Beginners

Nach Holly-Jane Rahlens.
P: NDF. In Vorbereitung

Prince William, Maximilian Minsky & ich

P: X-Filme Creative Pool.
R: Anna Justice. In Vorbereitung

Ruth Rehmet

Tierarzt Dr. Engel

Zusammen mit Milena Baisch und Felix Huby.
P: Novafilm/ZDF

- Was für ein Zirkus

R: Werner Masten.
US: 21.5.2002

- Risiko

R: Werner Masten
US: 9.7.2002

- In die Falle gegangen

R: Werner Masten.
US: 30.7.2002

Der Landarzt - Die Kündigung

Zusammen mit Milena Baisch.
P: Terranova/ZDF
R: Gunter Krää.
US: 5.3.2004

Valerie

P: Ö Filmproduktion/ZDF.
R: Birgit Möller. in Vorbereitung

Gerlind Reinshagen

Sonntagskinder

Zusammen mit Michael Verhoeven.
P: Sentana-Film/HR
R: Michael Verhoeven. Kino: 20.11.1980.
US: 11.10.1981

Richard Reitinger

Bella Block

P: Objectiv Film/ZDF

- Abschied im Licht

R: Christian von Castelberg.
US: 8.1.2000

- Tödliche Nähe

R: Christiane Balthasar.
US: 18.1.2003

- Todlügen

Zusammen mit André Georgi.
R: Markus Imboden
In Vorbereitung

Jenny Berlin/Einsatz in Hamburg

P: Objectiv Film/Network Movie/ZDF

- Tod am Meer

R: Johannes Fabrick.
US: 28.10.2000

- Ende der Angst

R: Johannes Fabrick.
US: 18.11.2000

- Die Stunde der Wahrheit

R: Matthias Tiefenbacher.
US: 12.10.2002

Supertex

Zusammen mit Jan Schütte und Andrew Kazamia
Nach Leon de Winter.
P: Haig Balian/Halebob.
R: Jan Schütte
Kinostart: 11.3.2004

Sterne leuchten auch am Tag

P: Telefilm Saar.
R: Roland Suso Richter
U: Filmfest München 2004.
US: 27.8.2004

Edgar Reitz

Heimat

Eine Chronik in elf Filmen. Zusammen mit Peter Steinbach
P: Edgar Reitz Film/WDR/SFB.
R: Edgar Reitz. 30.6./1.7.1984
US: 16.9.1984

Die Zweite Heimat

Chronik einer Jugend in 13 Filmen.
P: Edgar Reitz Film/WDR
R: Edgar Reitz
US: ab 4.3.1993

Heimat III

Zusammen mit Thomas Brussig. Chronik einer Zeitenwende in sechs Filmen.
P: Edgar Reitz/SWR u.a.
R: Edgar Reitz
U: Locarno 2004.
US: Dezember 2004

Peter Renz

Lauras Entscheidung

P: TV-60/ZDF.
R: Uwe Janson.
US: 15.4.1994

Ljubisa Ristic

Tatort - Himmel und Erde

P: Bavaria Atelier/WDR.
R: Markus Fischer.
US: 28.11.1993

Ein starkes Team - Tödliche Rache

Coautor.
P: Ufa/ZDF.
R: Konrad Sabrautzky.
US: 8.4.2000

Erika Runge

Ich heiße Erwin und bin 17

P: Bavaria Atelier/WDR.
R: Erika Runge.
US: 29.5.1970

Ich bin eine Bürgerin der DDR

P: Filmverlag der Autoren/WDR.
R: Erika Runge.
US: 5.4.1973

Michael oder Die Schwierigkeiten mit dem Glück

P: Solaris-Film/WDR.
R: Erika Runge.
US: 16.12.1975

Opa Schulz

P: SWF.
R: Erika Runge.
US: 16.1.1976

Lisa und Tshebo - Eine Liebesgeschichte

P: WDR.
R: Erika Runge.
US: 3.4.1988

Sohrab S. Saless

Ein einfaches Ereignis

P: Ministerium für Kunst und Kultur Teheran
R: Sohrab S. Saless.
U: 1973 Teheran

Stilleben

P: Neue Film Gruppe Teheran.
R: Sohrab S. Saless
U: 1974 Berlin.
US: 1.11.1975

In der Fremde

P: Provobis/Neue Film Gruppe Teheran.
R: Sohrab S. Saless
U: 1975 Berlin.
US: 18.10.1976

Reifezeit

P: Provobis/ZDF.
R: Sohrab S. Saless.
US: 15.7.1976

Tagebuch eines Liebenden

P: Provobis/WDR.
R: Sohrab S. Saless.
U: 1977 Berlin

Die langen Ferien der Lotte H. Eisner

P: Multimedia/WDR.
R: Sohrab S. Saless
U: 1979 Los Angeles.
US: 1980

Ordnung

Zusammen mit Dieter Reifrath und Bernd Schmidt
P: Taege Film/ZDF.
R: Sohrab S. Saless.
U: 1980 Cannes
US: 8.5.1980

Grabbes letzter Sommer

Zusammen mit Thomas Valentin. Nach Thomas Valentin
P: RB.
R: Sohrab S. Saless.
US: 6.12.1980

≥echov - Ein Leben

P: Provobis/WDR/RAI.
R: Sohrab S. Saless.
US: 26.12.1981

Utopia

Zusammen mit Manfred Grunert.
P: Multimedia/ZDF
R: Sohrab S. Saless. Kino: 20.5.1983.
US: 28.8.1984

Empfänger unbekannt

P: Creative Age/ZDF.
R: Sohrab S. Saless.
US: 23.6.1983

Der Weidenbaum

Nach Anton ≥echov.
P: RB.
R: Sohrab S. Saless
US: 18.11.1984

Hans - Ein Junge in Deutschland

P: HR/taurus/Progefi/Slovensky Film.
R: Sohrab S. Saless
US: 7.4.1985

Wechselbalg

Zusammen mit Jürgen Breest.
P: SR.
R: Sohrab S. Saless
US: 9.8.1987

Ein Unding der Liebe

Zweiteiliger Fernsehfilm. Nach Ludwig Fels.
P: Infafilm/ZDF
R: Radu Gabrea.
US: ab 27.28.3.1988

Rosen für Afrika

Nach Ludwig Fels.
P: Infafilm/ZDF.
R: Sohrab S. Saless
U: 1991 Hof.
US: 7.6.1992

Isolde Sammer

Vollmondnacht und grüne Katzen

P: BR.
US: 21.9.1986

Bella Block - Blinde Liebe

P: Objectiv Film/ZDF.
R: Sherry Hormann.
US: 11.3.2000

Klaus Sammer

Ein Fall für zwei

- Ayla

P: Odeon Film/ZDF.
R: Wolfgang F. Henschel.
US: 18.12.1987

- Die Quittung

P: Odeon Film/ZDF.
R: Michael Mackenroth.
US: 16.6.1989

- Seitensprung

P: Odeon Film/ZDF.
R: Wolfgang F. Henschel.
US: 10.11.1989

- Blutsbrüder

P: Oedon Film/ZDF.
R: Jörg Grünler.
US: 1.12.1994

Der Fahnder - Nordend

P: Bavaria Atelier/WDR.
R: Peter Adam.
US: 25.4.1988

Eurocops - Zorro

P: Monaco Film/ZDF.
R: Michael Meyer.
US: 20.11.1989

Helma Sanders-Brahms

Die letzten Tage von Gomorrha

P: Bavaria Atelier/WDR.
R: Helma Sanders-Brahms
US: 5.2.1974

Das Erdbeben von Chili

Nach Heinrich von Kleist.
P: Filmverlag der Autoren/ZDF
R: Helma Sanders-Brahms.
US: 21.3.1975

Shirins Hochzeit

P: WDR.
R: Helma Sanders-Brahms.
US: 20.1.1976

Deutschland, bleiche Mutter

P: Literarisches Colloquium Berlin/WDR
R: Helma Sanders-Brahms.
U: 1980.
US: 15.5.1983

Apfelbäume

P: alert Film.
R: Helma Sanders-Brahms. Kino: Juli 1992

Mein Herz - Niemandem!

P: WDR.
R: Helma Sanders-Brahms.
US: 20.1.1999

Die Glocken von Emden

Dokumentarspiel.
P: NDR.
R: Helma Sanders-Brahms
US: 28.9.2002 (3 SAT)

Susanne Schmidt

Er Sie Es

Zusammen mit Sven Severin.
P: Eikon/ZDF.
R: Sven Severin
US: 11.9.1989

Hartmann Schmige

Der Lockspitzel

P: FFG/ZDF.
R: Michael Lähn.
US: 24.10.1988

Die Zeugin

P: Infafilm/ZDF.
R: Michael Lähn.
US: 15.10.1990

Rotlicht

P: Infafilm/ZDF.
R: Michael Lähn.
US: 15.3.1993

Der Mörder und die Hure

P: FFG Rudi Kaufmann/ZDF.
R: Michael Lähn.
US: 23.3.1996

Sperling und das große Ehrenwort

P: Polyphon/ZDF.
R: Sybille Tafel.
US: 16.12.2000

Das Traumschiff - Die Verjährung

P: Polyphon/ZDF.
R: diverse.
US: 1.1.2000

Engel sucht Flügel

P: HR.
R: Marek Gierszal.
US: 22.8.2001

Ein Fall für zwei

P: Odeon TV/ZDF

- Gott ist mein Zeuge

R: Rolf Liccini.
US: 8.12.2000

- Schlechte Karten für Grabowski

R: Rolf Liccini. In Vorbereitung

Tatort - Der vierte Mann

P: Provobis/RBB.
R: Hannu Salonen.
US: 9.5.2004

Hansjörg Schneider

Die schwarze Spinne

Nach Jeremias Gotthelf.
P: SRG.
R: Werner Düggelin
US: 6.5.1984

Eurocops - Silberkiesel

P: DRS.
R: Peter Lehner.
US: 30.3.1993

Vater lieber Vater

Zusammen mit Leopold Huber. Nach Leopold Huber
P: Carac Film/DRS.
R: Leopold Huber

Das Fähnlein der sieben Aufrechten

Zusammen mit Lukas Erni und Thomas Hess. Nach seinem Theaterstück.
P: Turnus Film AG.
R: Simon Aeby

Schneider, Peter

Messer im Kopf

P: Bioskop Film/WDR.
R: Reinhard Hauff.
U: 1978
US: 24.5.1981

Susanne Schneider

Fremde liebe Fremde

P: Voissfilm/BR.
R: Jürgen Bretzinger.
US: 25.9.1991

Thea und Nat

Zusammen mit Nina Grosse. Nach Carmen Korn
P: Objectiv Film/ZDF.
R: Nina Grosse.
US: 24.5.1992

Dr. Schwarz und Dr. Martin - Rosenkavaliere

P: TV-60/BR.
R: Xaver Schwarzenberger.
US: 7.12.1994

Tatort

P: Bavaria/WDR

- Die schwarzen Bilder

Zusammen mit Kalle Scherfling.
R: Erwin Keusch
US: 17.4.1995

- Heilig Blut

Zusammen mit Dorothee Schön.
P: Bavaria/WDR
R: Hartmut Griesmayr.
US: 14.1.1996

Solo für Klarinette

Nach Elsa Lewin.
P: Regina Ziegler/Pro Sieben
R: Nico Hoffmann.
US: 8.10.1998

Feuerreiter

P: Provobis/SWF u.a.
R: Nina Grosse.
U: 3.12.1998
US: 5.2.2001

In einer Nacht wie dieser

P: Zero Film/SWR.
R: Susanne Schneider.
U: 2003 Filmfest München.
US: 15.7.2003

Zaza

P: Filmautoren AG.
R: Susanne Schneider. In Vorbereitung

Tatort - Herzenssachen

P: filmpool/WDR. In Vorbereitung

Dorothee Schön

Blauäugig

P: Bioskop Film/ZDF.
R: Reinhard Hauff.
U: Kino 5.10.1989
US: 21.10.1991

Bumerang, Bumerang

Zusammen mit Irene Fischer.
P: Geißendörfer Film/WDR
R: Hans W. Geißendörfer.
U: 26.10.1989.
US: 26.8.1991

Die Cellistin

Sendetitel: Liebe und Verhängnis.
P: multimedia/BR
R: Sherry Horman.
US: 14.1.1998

Hartmut Schoen

Gefährliche Nähe - und du ahnst nichts

P: Multimedia/ZDF 2001.
R: Hartmut Schoen
US: 9.8./10.8.2002

Zuckerbrot

P: Teamworx/BR/SWR.
R: Hartmut Schoen.
U: Filmfest München 2003.
US: 23.7.2003

Zungenflattern

P: Cinecentrum Berlin/WDR.
R: Hartmut Schoen
In Vorbereitung

Bernd Schroeder

8051 Grinning

P: SWF.
R: Peter Beauvais.
US: 26.11.1972

Sittengemälde

P: tv-60 Claus Hardt/ZDF.
R: Eberhard Itzenplitz
US: 23.5.1973

Münchnerinnen

Nach Ludwig Thoma.
P: Elan-Film/ZDF.
R: Eberhard Itzenplitz
US: 12.1.1975

Stadt im Tal

Fernsehfilm in zwei Teilen.
P: WDR.
R: Wolfgang Petersen

Hahnenkampf

Nach Heinrich Lautensack.
P: tv-Union/ZDF.
R: Lutz Büscher
US: 13.5.1975

Hans im Glück

P: SWB.
R: Wolfgang Petersen.
US: 5.10.1976

Notwehr

P: Novafilm/ZDF.
R: Hartmut Griesmayr.
US: 7.1.1977

Menschenfresser

Zusammen mit Gerd Schneider.
P: Polyphon/ZDF
R: Rainer Boldt.
U: 30.9.1977.
US: 28.11.1977

Qualverwandtschaften

P: Telefilm Saar/SR.
R: Ulrich Heising.
US: 17.3.1982

Der eiserne Weg

Fernsehserie in fünf Folgen.
P: Eikon/ZDF
R: Hans-Werner Schmidt.
U: ab 19.2.1985

Fraulein

P: SR.
R: Michael Haneke.
US: 6.4.1986

Da Capo

P: Telefilm Saar/SR.
R: Bernd Schroeder.
US: 17.4.1987

Pizza Colonia

P: Gemini Film/WDR.
R: Klaus Emmerich.
U: 14.11.1991
US: 30.3.1994

siehe auch Elke Heidenreich

Jan Schütte

Winckelmanns Reisen

Zusammen mit Thomas Strittmatter.
P: Novoskop/Pandora/ WDR.
R: Jan Schütte.
U: Kino 22.11.1990.
US: 31.3.1992

Auf Wiedersehen Amerika

Zusammen mit Thomas Strittmatter.
P: Novoskop/Pandora/ WDR.
R: Jan Schütte.
U: 1994.
US: 8.3.1996

Thomas Schwank

Die fremde Frau

P: Studio Hamburg/ZDF.
R: Matthias Glasner. Filmfest Hamburg 2003.
US: 26.3.2004 (arte)

Die Zeit nach der Trauer

P: TAT Film/MDR.
R: Beate Neumann. In Vorbereitung

Der Preis der Freundschaft

P: Studio Hamburg/NDR. In Vorbereitung

Titus Selge

ABC des Lebens

Zusammen mit Christos Yiannopoulos.
P: U 5 Filmproduktion/ ZDF.
R: Titus Selge.
US: 7.7.2003

Polizeiruf 110 - Der Prinz von Homburg

P: HR.
R: Titus Selge.
U: Filmfest München 2004
US: 26.9.2004

Sven Severin

Der Prinz

Zusammen mit Jochen Ziem.
P: FFG/ZDF.
R: Sven Severin
US: 29.12.1986

Blinde Leidenschaft

Zusammen mit Klaus Brandt.
P: Vietinghoff/ZDF
R: Sven Severin.
US: 31.7.1988

Er-Sie-Es

Zusammen mit Susanne Schmidt.
P: EIKON/ZDF
R: Sven Severin.
US: 11.9.1989

Rolf Silber

Stadtpiraten

P: SFB.
R: Rolf Silber.
US: 29.1.1986

Lockvögel

P: FFP/ZDF.
R: Rolf Silber.
US: 23.1.1989

Lauter nette Nachbarn

Fernsehserie in zwölf Teilen.
P: FFP/HR.
R: Rolf Silber
U: ab 23.2.1990

Ausgespielt

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: HR/Taurus.
R: Rolf Silber
US: 4.5.1994

Tödliche Hochzeit

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: Telefilm Saar/ZDF
R: Martin Enlen.
US: 11.3.1995

Willkommen in Babylon

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: HR.
R: Rolf Silber
US: 13.9.1995

Echte Kerle

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: Cobra/BR.
R: Rolf Silber
U: 29.5.1996.
US: 17.3.1999

Ein Schloß für Rita

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: HR.
R: Susanne Zanke
US: 7.5.1997

Tatort - Schlüssel zum Mord

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: SFB.
R: Sylvia Hoffmann
US: 10.8.1997

Polizeiruf 110

P: HR

- Kleiner Engel

Zusammen mit Rudi Bergmann.
R: Michael Knof
US: 24.5.1998

- Schellekloppe

Zusammen mit Rudi Bergmann.
R: Michael Knof
US: 28.2.1999

- Totenstille

Zusammen mit Rudi Bergmann.
R: Marc Hertel.
US: 6.2.2000

- Bis unter die Haut

Zusammen mit Rudi Bergmann.
R: Marc Hertel.
US: 4.2.2001

- Grauzone

Zusammen mit Rudi Bergmann.
R: Marc Hertel.
US: 3.2.2002

Es muss Liebe sein

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: U5/HR.
R: Rudi Bergmann
US: 30.5.2001

Die Bögers

Mehrere Folgen.
P: U5/HR.
R: Rudi Bergmann
US: ab 5.6.2001

Doppelpack - Das Duell

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: UFA/ZDF.
R: Rolf Silber
US: 10.5.1999

Der Millionär und die Stripperin

Zusammen mit Rudi Bergmann.
P: U 5 Filmproduktion/RTL
R: Donald Kremer.
US: 15.10.2000

Fast perfekt verlobt

P: U 5 Filmproduktion/Pro Sieben.
R: Rolf Silber
US: 17.4.2003

Ein Sommertraum

Zusammen mit Maria Bachmann.
P: d.i.e. Film/ZDF
R: Rolf Silber.
US: 10.12.2001

Voll korrekte Jungs

Zusammen mit Hecht und Pahl.
P: U 5 Filmproduktion/
Pro Sieben.
R: Rolf Silber.
US: 14.11.2002

Antonio Skármeta

Der Radfahrer vom San Cristobal

P: Edgar Reitz FIlmproduktion/ZDF.
R: Peter Lilienthal
U: 26.5.1988.
US: 6.3.1989

Martin Sperr

Jagdszenen aus Niederbayern

P: Houwer Film.
R: Peter Fleischmann.
US: 1968

Matthias Kneissl

Zusammen mit Reinhard Hauff.
P: Bavaria/WDR
R: Reinhard Hauff.
US: 20.4.1971

Adele Spitzeder

P: Filmverlag der Autoren/WDR.
R: Peer Raben
US: 19.9.1972

Peter Steinbach

Freddie Türkenkönig

P: EIKON/ZDF.
R: Konrad Sabrautzky.
US: 17.10.1978

Oma Lüle - Ein Tag aus ihrem Leben

P: Eikon/ZDF.
R: Petra Kiener.
US: 12.1.1979

Kalte Heimat

P: Triangel Film/WDR.
R: W. Werner Schäfer.
US: 2.12.1979

Das Dorf

Fernsehfilm in drei Teilen.
P: Multimedia/ZDF
R: Claudia Holldack.
US: ab 17.6.1983

Heimat

Zusammen mit Edgar Reitz. Eine Chronik in elf Teilen
P: Egar Reitz Film/WDR/SFB.
R: Edgar Reitz
US: ab 16.9.1984

Herbstmilch

Nach den Lebenserinnerungen von Anna Wimschneider
P: Perathon Film/ZDF.
R: Joseph Vilsmaier.
U: 17.1.1989
US: 29.3.1991

Tatort - Blutspur

P: Bavaria/WDR.
R: Werner Masten.
US: 20.8.1989

Die indische Ärztin

Vier Folgen, eine davon mit Christoph Busch.
P: SWF
R: Jo Baier und Peter Schulze-Rohr.
US: ab 28.12.1994

Nächste Woche ist Frieden

P: Multimedia/SAT.1.
R: Peter Schulze-Rohr.
US: 25.4.1995

Sperling und die verlorenen Steine

P: Polyphon/ZDF.
R: Guido Pieters.
US: 1.3.1997

Klemperer - Ein Leben in Deutschland

Fernsehserie in 13 Teilen nach den Tagebüchern von Victor Klemperer.
P: NFP/mdr/Degeto.
R: Kai Wessel/Andreas Kleinert.
US: ab 12.10.1999

Jahrestage

Zusammen mit Christoph Busch. Fernsehfilm in vier Teilen nach Uwe Johnson.
P: Eikon/WDR.
R: Magarethe von Trotta
US: 14.11./16.11./21.11./22.11.2000

Der gerechte Richter

Nach Anna Seghers.
P: SWR.
R: Thorsten C. Fischer
US: 16.11.2000

Goebbels und Geduldig

P: SWR.
R: Kai Wessel.
US: 20.11.2002

Liebesau

Vierteiliger Fernsehfilm.
P: UFA/ZDF.
R: Wolfgang Panzer
US: 2.4./4.4./7.4./8.4.2002

Es blinkt ein weißes Segel

P: Filmautoren AG. In Vorbereitung

Anke Stelling

Gisela

Zusammen mit Isabelle Stever. Nach dem Roman von Anke Stelling und Robby Dannenberg.
P: Tag/Traum, WDR
R: Isabelle Stever. In Vorbereitung

Nimm mich mit

Zusammen mit Michael Chauvistré. Nach dem Roman von Robby Dannenberg und Anke Stelling.
P: Filmautoren AG
R: Michael Chauvistré. In Vorbereitung

Ulli Stephan

Um jeden Preis

Nach Bernd Sülzer.
P: Fritz Wagner Film/ZDF.
R: Kai Wessel
US: 29.4.1994

Vorübergehend verstorben

Nach Norbert Klugmann, Peter Mathews.
P: Polyphon/ZDF
R: Sigi Rothemund.
US: 19.10.1998

Verratene Freundschaft

P: Polyphon/SAT.1.
R: Kaspar Heidelbach.
US: 1.6.1999

Lieber böser Weihnachtsmann

P: Endemol/Novamedia/ProSieben.
R: Ben Verbong
US: 14.12.1999

Vor Sonnenuntergang

Nach Motiven Gerhart Hauptmanns.
P: Polyphon/NDR
R: Dagmar Damek.
US: 4.10.2000

Wilsberg und der Tote im Beichtstuhl

P: Cologne Film.
R: Manuel Siebenmann.
US: 23.11.2002

Wilsberg - Tod einer Hostess

P: Cologne Film.
R: Manfred Stelzer.
US: 1.5.2004

Botho Strauß

Sommergäste

P: Regina Ziegler/SFB.
R: Peter Stein.
U: 29.1.1976.
US: 1980

Groß und Klein

P: Regina Ziegler/SFB/WDR/hr.
R: Peter Stein.
U: 20.6.1980

Werner Thal

Die Sache ist gelaufen

P: ZDF.
R: Reiner Wolffhardt.
US: 23.7.1985

Sabine Thiesler

Das Haus am Watt

P: Universum Film/ZDF.
R: Sigi Rothemund.
US: 8.4.1990

Stich ins Herz

P: UFA/RTL.
R: Hartmut Griesmayr.
US: 28.10.1993

Das Traumschiff

P: Polyphon/ZDF.
R: diverse

- Hawaii

US: 13.1.1998

- Mexiko

US: 1.1.2001

- Thailand

US: 26.12.2002

- Sri Lanka

US: 11.1.2004

Kein Rezept für die Liebe

Fernsehserie.
P: Polyphon/ZDF.
R: Dieter Kehler u.a.
US: erste Staffel ab 22.1.1994, zweite Staffel ab 11.3.1995, dritte Staffel ab 25.10.1996

Der Mörder und sein Kind

P: Multimedia/WDR.
R: Matti Geschonneck.
US: 24.9.1995

Nach uns die Sintflut

P: filmpool/WDR.
R: Sigi Rothemund.
US: 7.6.1996

Tatort - Inflagranti

P: ARD.
R: Petra Haffter.
US: 28.12.1997

Die Geliebte - Hauptsache er ist verheiratet

P: Polyphon/ZDF.
R: diverse.
US: 8.4.1998

Der kleine Mönch

P: Pro GmbH/ZDF.
R: Domenicus Probst.
US: ab 8.1.2002

Zum Glück verrückt - Eine unschlagbare Familie

P: Polyphon/ZDF.
R: Klaus J. Rumpf.
US: 4.6.2001

Polizeiruf 110

P: Saxonia Media/MDR

- Kopf in der Schlinge

R: Hartmut Griesmayr.
US: 16.3.2003

- Ein Bild von einem Mörder

R: Thomas Jacob. In Vorbereitung

Willi Thomcyk

Hans im Glück aus Herne 2

Vier Folgen der Serie, zusammen mit Roland Gall
P: Eikon Film/ZDF.
R: Roland Gall.
US: ab 23.1.1983

Sarah B. Thomsen

Der Schrei des Schmetterlings

P: Mira/ZDF/arte.
R: Frank Strecker.
U: 1999

Ruth Toma

Woanders scheint nachts die Sonne

Zusammen mit Rolf Schübel.
P: Studio Hamburg/ZDF
R: Rolf Schübel.
US: 11.7.1997

Das vergessene Leben

Zusammen mit Claudia Prietzel.
P: Fritz-Wagner-Film/WDR
R: Claudia Prietzel.
US: 10.7.1998

Gloomy Sunday

Zusammen mit Rolf Schübel. nach Nick Barkow.
P: Studio Hamburg/Dom Film/WDR.
R: Rolf Schübel.
U: Kino 21.9.1999
US: 4.4.2002

Jetzt oder nie - Zeit ist Geld

Zusammen mit Lars Büchel.
P: Lichtblick/Mr. Brown
R: Lars Büchel.
U: 17.10.2000 Kinofest Lünen.
US: 26.4.2003

Liebesluder

Zusammen mit Detlev W. Buck.
P: Boje Buck/WDR
R: Detlev W. Buck.
U: 2.11.2000 Kino.
US: 24.4.2003

Solino

Mitarbeit: Sebastiano Toma.
P: Wüste Film/WDR/arte
R: Fatih Akin.
U: 7.11.2002 Kino

Ehemänner und andere Lügner

P: Aspekt Telefilm/ZDF.
R: Claus-Michael Rohne
US: 24.1.2001

Romeo

P: Bavaria/ZDF.
R: Hermine Huntgeburth.
US: 29.1.2001

Kollaps

Zusammen mit Rolf Schübel.
P: Multimedia.
R: Rolf Schübel
US: 2.10.2002

Der Herr der Wüste

Nach Uwe Timm.
P: Colonia Media/WDR.
R: Vivian Naefe
US: 6.11.2003

Erbsen auf halb sechs

Zusammen mit Lars Büchel.
P: Senator Film.
R: Lars Büchel
Kinostart: 4.3.2004

Kebab Connection

Zusammen mit Fatih Akin und Jan Berger.
P: Wüste Film West/WDR.
R: Arno Saul. In Vorbereitung

Schnee im Sommer

P: Network Movie/ZDF. In Vorbereitung

Brandstifter

P: Filmautoren AG. In Vorbereitung

Werner Simon Vogler

Das Kordel war zu korz

P: ZDF.
R: Peter Adam.
US: 21.11.1978

Talfahrt

P: Marten Taege Film/ZDF.
R: Peter Voiss.
US: 24.4.1980

Dibbegass Nummer Deckel

P: ZDF.
R: Sepp Strubel.
US: 18.1.1983

Berufskrankheit - Hochwürden - Der Kumpel von Anno Tobak

P: ZDF.
R: Wogang Panzer.
US: 27.6./29.8.1983

Christof Vorster

Schatten der Liebe

Zusammen mit Gabriele Strohm.
P: Luna Film/DRS
R: Christof Vorster.
US: 10.9.1992

Friedrich Karl Waechter

Kiebich und Dutz

P: Salinas Film/SFB/BR.
R: Friedrich Karl Waechter
U: 14.1.1988.
US: 15.12.1990

Christian Wagner

Transatlantis

P: Christian Wagner/BR/SWF.
R: Christian Wagner.
U: 1995
US: 18.7.1997

Lienhard Wawrzyn

German Dreams

P: Regina Ziegler.
R: Lienhard Wawrzyn.
U: 18.12.1986
US: 19.3.1987

Der Blaue

P: Journal Film/WDR.
R: Lienhard Wawrzyn.
U: 1994
US: 1.6.1996

Wim Wenders

Same Player Shoots Again

P: Wim Wenders.
R: Wim Wenders.
U: 1968 Mannheim

Silver City

P: Wim Wenders.
R: Wim Wenders.
U: 7.3.1969

Alabama: 2000 Light Years

P: HFF München.
R: Wim Wenders.
U: 18.5.1969 Hof

Polizeifilm

Zusammen mit Albert Göschel.
P: BRR. Wim Wenders
U: 1969 Hof

3 Amerikanische LPs

Zusammen mit Peter Handke.
P: HR.
R: Wim Wenders
US: 18.11.1969

Summer in the City (Dedicated to The Kinks)

P: HFF München.
R: Wim Wenders.
U: 8.10.1971

Die Angst des Tormanns beim Elfmeter

Nach Peter Handke.
P: Filmverlag der Autoren/Österreichische Telefilm/WDR/ORF.
R: Wim Wenders.
U: 13.10.1972
US: 29.2.1972

Der scharlachrote Buchstabe

Nach einem Szenario von Tankred Dorst und Ursula Ehler
P: Filmverlag der Autoren/WDR.
R: Wim Wenders
US: 13.3.1973

Alice in den Städten

Zusammen mit Veith von Fürstenberg.
P: Filmverlag der Autoren/WDR.
R: Wim Wenders.
US: 17.5.1974

Im Lauf der Zeit

P: Wim Wenders/WDR.
R: Wim Wenders.
U: 4.3.1976 Berlin

Der amerikanische Freund

Nach Patricia Highsmith.
P: Road Movies/Les Films du Losange/Wim Wenders Produktion/WDR.
R: Wim Wenders
Kino: 24.6.1977.
US: 17.8.1980

Nick's Film - Lightning over water

P: Road Movies/Wim Wenders/Viking-Film.
R: Wim Wenders
Kino: 13.2.1981.
US: 16.2.1987

Chambre 666 (n’importe quand)

P: Gray City.
R: Wim Wenders.
US: 2.6.1982

Reverse Angle. Ein Brief aus New York

P: Gray City/Antenne 2.
R: Wim Wenders.
US: 16.3.1982

Der Stand der Dinge

Zusammen mit Robert Kramer und Josh Wallace.
P: Road Movies/Wim Wenders/Pro-ject/ZDF.
R: Wim Wenders
U: 1982 Venedig.
US: 5.2.1985

Paris, Texas

Zusammen mit Sam Shepard.
P: Road Movies/Argos Films/WDR/Channel.Four/Project.
R: Wim Wenders
U: 14.9.1984 Toronto Filmfestival.
US: 6.3.1988

Tokyo-Ga

P: Road Movies/WDR.
R: Wim Wenders.
U: 1985 Cannes
US: 13.11.1988

Der Himmel über Berlin

Zusammen mit Peter Handke und Richard Reitinger
P: Road Movies/Argos Films/WDR.
U: 1987 Cannes
Kino: 29.10.1987.
US: 6.9.1992

Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten

P: Road Movies.
R: Wim Wenders.
U: 20.6.1989 Paris
US: 4.8.1993

Arisha, the Bear and the Stone Ring

P: Wim Wenders.
R: Wim Wenders.
U: Tokyo 1992

In weiter Ferne, so nah!

Zusammen mit Richard Reitinger und Ulrich Zieger.
P: Road Movies/Tobis.
R: Wim Wenders.
U: 18.5.1993 Cannes
US: 19.9.1999

Jenseits der Wolken

Zusammen mit Michelangelo Antonioni und Tonino Guerra
Nach Michelangelo Antonioni.
P: Road Movies/Sunshine/Cecchi Gori Group.
R: Michelangelo Antonioni, Wim Wenders
U: 3.9.1995 Filmfestival Venedig.
US: 17.12.1995

Icke, die Tochter oder Wie wir den Kintopp erfunden haben

P: HFF München/Wim Wenders.
R: Wim Wenders
U: 1995 München

Lisbon Story

P: Road Movies.
R: Wim Wenders.
U: 1995 Filmfestival Cannes.
US: 15.6.1996

Am Ende der Gewalt

Zusammen mit Nicholas Klein.
P: Road Movies/Ciby 2000/Kintop Pictures.
R: Wim Wenders.
U: 11.5.1997 Cannes.
US: 29.7.2001

The Million Dollar Hotel

Zusammen mit Bono und Nicholas Klein.
P: Road Movies/Icon/ Kintop.
R: Wim Wenders.
U: 9.2.2000 Berlinale

Don't come knockin'

Zusammen mit Sam Shepard.
P: Reverse Angle/X-Filme
R: Wim Wenders

Franz-Xaver Wendleder

Der Bulle von Tölz - Leiche dringend gesucht

P: Alexander Film/SAT.1.
R: diverse.
US: 23.3.1997

Anne Wild

Die Geiseln von Costa Rica

Rewrite.
P: HDTV Entertainment/Pro Sieben.
R: Uwe Janson
US: 27.1.2000

Was tun, wenn's brennt

Zusammen mit Stefan Dähnert.
P: Deutsche Columbia TriStar/ Claussen + Wöbke.
R: Gregor Schnitzler
U: 2001 Kinofest Lünen

Mein erstes Wunder

P: Jost Hering Filmproduktion/SWR.
R: Anne Wild
U: 29.8.2002 Montréal World Film Festival.
US: 3.8.2004

Douglas Wolfsperger

Heirate mir!

Zusammen mit Klaus Gietinger und Peter Renz.
P: Daniel Zuta/ Seven Pictures.
R: Douglas Wolfsperger.
US: 6.6.2002

Jochen Ziem

Federlesen

P: UFA/ZDF.
R: Eberhard Itzenplitz.
US: 29.11.1972

Männergeschichten - Frauengeschichten

P: WDR.
R: Peter Beauvais.
US: 27.1.1976

Ab mit dir ins Vaterland

nach Fritz Raab.
P: Novafilm/ZDF.
R: Horst Flick.
US: 2.3.1980

Linda

P: UFA/ZDF.
R: Horst Flick.
US: 16.6.1980

Die Klassefrau

P: FFG/ZDF.
R: Rainer Wolffhardt.
US: 18.10.1982

Was soll bloß aus dir werden

P: FFG/ZDF.
R: Horst Flick.
US: 27.3.1984

Der Prinz

Zusammen mit Sven Severin.
P: FFG/ZDF.
R: Sven Severin
US: 29.12.1986

Eine Reise nach Deutschland

P: Universum Film/ZDF.
R: Heidi Genée.
US: 23.3.1987

Zwiebelmuster oder Wenn einer keine Reise tut

Nach Erich Loest.
P: ZDF.
R: Claudia Holldack
US: 23.3.1989

Karl-Heinz Zubrod

Finnlandia (zusammen mit Eleni Ampelakiotou)

Nach Martin Grzimek.
P: Luna Film/WDR/Arte
R: Eleni Ampelakiotou/Gregor Schnitzler.
U: Saarbrücken 2001
US: 3.9.2003

Im Namen des Gesetzes - Verhängnisvolle Affaire

Zusammen mit Eleni Ampelakiotou.
P: Opal Film/RTL.
R: Berno Kürten.
US: 12.2.2002

Soko Köln - Die Nacht, in der Andy starb

Zusammen mit Eleni Ampelakiotou.
P: Network Movie/ZDF
R: diverse.
US: 30.12.2003

Titelregister Theater

K/J = Kinder- und Jugendtheater

M = Musikdramatische Werke, Libretti

A Violation Study - Helmut Eisendle

Abel und Bela - Robert Pinget

Abendstern - Hjalmar Söderberg

Abgestempelt - Werner Geifrig K/J

Abgrund, Der - Aleksandr Ostrovskij/Ulrike Zemme

Ach ja ... nein wirklich - Rudi Bekaert

Ach & Och - Markus Kägi

Acht Jahre - Börje Lindström K/J

Achtzehnhundertachtundvierzig - Walter Boehlich

Adam Geist - Dea Loher

Ähnlichen, Die - Botho Strauß

Affaire in der Rue Lourcine, Die - Eugène Labiche/Andrea Clemen

Affe des Strandfotografen, Der - Friedrich Karl Waechter

Affenmörder, Der - Ludwig Fels

Agent Bernd Etzel. Der Simulant; Der falsche Sohn - Wolfgang Deichsel

Ahnsberch - Jürgen Lodemann

Aias - Sophokles/Peter Krumme

Ajax - Rainer Werner Fassbinder

alberne Hans, Der - Friedrich Karl Waechter

Alice im Bett - Susan Sontag

Alle Mädchen heißen Püppchen - Bart Moeyaert K/J

Alleinunterhalter, Der - Fitzgerald Kusz

Alles Gute - Fitzgerald Kusz

Alles klar - Urs Widmer

Alles wird gut - Matthias Altenburg

Alpenrosentango - Hansjörg Schneider

Alte Schachteln - Ingeborg von Zadow

Alte vom Berge, Der - Alfred Jarry

alten Mädchen, Die - Kristina Lugn

Altrosa - Heinrich Henkel

Am Abend kommt Crispin - Karl Otto Mühl

Am Fenster des Abendkönigs - Gotthard Kuppel K/J

amerikanische Soldat, Der - Rainer Werner Fassbinder

Amiwiesen - Kerstin Specht

Am Morgen meines Todes - István Eörsi

Aminta - Torquato Tasso/Simon Werle

Amokläufer - Helmut Eisendle

analfabet, der - Konrad Bayer

Anarchie in Bayern - Rainer Werner Fassbinder

andere Alkestis, Die - Alfred Jarry

andere Seite, Die - Dejan Dukovski

Andromache - Luk Perceval/Peter Perceval

Andromache - Jean Racine/Simon Werle

Angelas Kleider - Botho Strauß

Angst essen Seele auf - Rainer Werner Fassbinder

Annemarie - Franz Jung

Anterotikon - Karst Woudstra

Antigone - Sophokles/Peter Krumme

Antiquitätensammler, Der - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Antonius und Cleopatra - William Shakespeare/Peter Stein

Antonius und Cleopatra - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

apokalyptische Show von den vier Flüssen Manhattans, Die - Tim Krohn

ArAl - Libue Moníková

Arbeiter Thomas - Franz Jung

Armer Yorik - Friedrich Karl Waechter

Ars! - Peter Verhelst

Artist im Moment seines Absturzes, Der - Dieter Forte

Asche - Ad de Bont K/J

Aschenputtel - Heleen Verburg K/J

Aschenputtler, Die - Friedrich Karl Waechter K/J

Atalanta Läuferin - Lilly Axster K/J

Attentat auf das Pferd des Brasilianers Joan Candia Bertoza, Das - Renke Korn

Auch der Klügste ist mal dumm - Aleksandr Ostrovskij/Ulrike Zemme

Auf der großen Straße - Anton Cechov/Peter Urban

Auflösung - Ad de Bont K/J

Aufruhr in Schnauzhaltersheim - Wilfrid Grote K/J

Aufstieg und Fall des Joseph Prudhomme - Henry Monnier/
Eugen Helmlé

Auftritt Dona Margarida - Roberto Athayde

Aus der Sonne - Ursula Krechel

Ausflug mit Clowns - Ken Campbell/Friedrich Karl Waechter K/J

ausgestopfter Hund, Ein - Staffan Göthe

Ausländer raus - Rainer Hachfeld K/J

Automatenbüfett - Anna Gmeyner

Baby - Susan Sontag

Bär, Der - Anton Cechov/Peter Urban

Bärenhäuter, Der - Wilfrid Grote K/J

Bakchen, Die - Euripides/Simon Werle

Balkan ist nicht tot - Dejan Dukovski

Balkon, Der - Jean Genet

Ballade vom Garuma, Die - Ad de Bont

Balle, Malle, Hupe und Artur - Grips Theater K/J

Banana - Grips Theater K/J

Bankgeheimnisse - Urs Widmer

Barbaren - Maksim Gorkij/Peter Urban

Barbier von Sevilla oder Die nutzlose Vorsicht, Der - Beaumarchais/Gerda Scheffel

Bauchgeburt, Die - Rolf Kemnitzer

Bauernoper, Die - Yaak Karsunke

Baumeister Solness - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Beethovens Neffe - Hilde Lermann

begabten zuschauer, die - Konrad Bayer

Begräbnis Erster Klasse - Nelson Rodrigues

Beistrich, Der oder Katharina Botticelli in Gelsenkirchen-Bulmke - Jürgen Lodemann

Bekannte Gesichter, gemischte Gefühle - Botho Strauß

Bekenntnisse eines heimlichen Nudisten - Ken Campbell

Beleidigten, Die - Ulrich Hub

Bella geht einkaufen - Klas Widén K/J

Berenike - Jean Racine/Simon Werle

Berliner Geschichte - Dea Loher

berg, der - Konrad Bayer

Bergarbeiterinnen, Die - Elfriede Müller

Bernhard - Vitus Fuchs

besondere Leben der Hilletje Jans, Das - Ad de Bont K/J

Besser wie gar nix - Fitzgerald Kusz

Besuch bei Katt und Fredda - Ingeborg von Zadow K/J

Besuch von oben - Roberto Athayde

Besucher - Botho Strauß

Betriebsschließung, Die - Heinrich Henkel

Bettleroper, Die - Rainer Werner Fassbinder/John Gay

Bezahlt wird nicht! - Dario Fo

Big Mouth and Ugly Girl - Paula Bettina Mader K/J

Billard oder Das Opfer am grünen Tisch - Helmut Eisendle

Billy Bishop steigt auf - John Gray/Hans Magnus Enzensberger

Bistro Martino - Arne Sierens

bitteren Tränen der Petra von Kant, Die - Rainer Werner Fassbinder

Bitternisse - Bernard-Marie Koltès

Bison & Söhne - Pauline Mol K/J

Blau, Das - Moniek Merkx K/J

Blaubart - Jacques Offenbach/Michael Quast/Rainer Dachselt M

Blaubart-Hoffnung der Frauen - Dea Loher

Blaues Blut - Heleen Verburg K/J

Blaues Haus mit roten Backen - Staffan Göthe K/J

Blaupause - Ulrich Hub

Bleiwe losse - Wolfgang Deichsel

Blut am Hals der Katze - Rainer Werner Fassbinder

Blut des Falken, Das - Simon Werle

blutende Herz des Fleischermeisters, Das - Jeroen Olyslaegers

BNM - Peter Sattmann

Bobok - Fedor Dostoevskij/Peter Urban

Bombe und Blumen - Mia Törnqvist K/J

Bombenfrau - Ivana Sajko

Bombsong - Thea Dorn

Boogie-Woogie - Staffan Göthe

Bouvard und Pécuchet - Gustave Flaubert

boxer, die - Konrad Bayer

bräutigall & anonymphe - Konrad Bayer

Brand von Uster, Der - Hansjörg Schneider

Brandstätte, Die - August Strindberg/Artur Bethke

Brautbitter - Elfriede Müller

Bravo, Girl! - Werner Geifrig K/J

Bremer Freiheit - Rainer Werner Fassbinder

Bremer Stadtmusikanten unter der Brücke, Die -
Hansjörg Schneider K/J

Bremer Stadtmusikanten, Die - Friedrich Karl Waechter K/J

Bremer Wind - Friedrich Karl Waechter K/J

brennende Dorf, Das - Rainer Werner Fassbinder/Lope de Vega

Brennende Geduld - Antonio Skármeta

Britannicus - Jean Racine/Simon Werle

Brod und Wein - Hansjörg Schneider

Brüder B., Die - Arne Sierens

Bürger als Edelmann, Der - Molière/Wolfgang Deichsel

Bürger als Edelmann, Der - Molière/Hans Magnus Enzensberger

Burning Love - Fitzgerald Kusz

Caesar-Antichrist - Alfred Jarry

Café Star-Traum - Rudolf Herfurtner K/J

Caliban über Sycorax - Libue Moníková

Carceri - Kerstin Specht

Chatterton - Alfred de Vigny

Chicago spielen - Gert Loschütz

Chorphantasie - Gert Jonke

Cid, Der - Pierre Corneille/Simon Werle

Close Harmony oder Die liebe Familie - Dorothy Parker

Clown in der Klemme - Heinz Werner Kraehkamp/
Hermann Treusch K/J

Colhas' letzte Nacht, Des - Yaak Karsunke

Corallina - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Coriolan - William Shakespeare/Peter Stein

Crispin, der Rivale seines Herrn - Alain-René Lesage/Werner Simon Vogler

Cymbeline - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

Da wackelt die Wand - Rainer Hachfeld K/J

Damals vor Graz - Gert Jonke

Dame Kobold - Calderón de la Barca/Geraldine Gabor

Damenbrise - Elfriede Müller

Dauerklavierspieler, Der - Horst Laube

Demokratie! - Joseph Brodsky

der kammersänger hinter der Szene oder der kammersänger von vorn und hinten - Gerhard Rühm

Derhamm is derhamm - Fitzgerald Kusz

dialoge - Konrad Bayer

dickste Pinguin vom Pol, Der - Ulrich Hub K/J

Diderot und das dunkle Ei - Hans Magnus Enzensberger

Dido, Königin von Karthago - Christopher Marlowe/Wolfgang Schlüter

Diener zweier Herren, Der - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Doch einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen -
Lilly Axster K/J

Doktor Potemkin - Horst Wolf Müller

Don Juan - Barbara Honigmann

Don Juan - Molière/Simon Werle

Don Juan von Sevilla - Tirso de Molina/Geraldine Gabor

Doof bleibt doof - Grips Theater K/J

Doppelte Komödie, Die - Marivaux/Gerda Scheffel

Doppelter Boden - Ernst-Jürgen Dreyer

Dornröschen - Wilfrid Grote K/J

Dossier: Ronald Akkerman - Suzanne van Lohuizen

Dostojevskij Trip - Vladimir Sorokin

Double, Das - Ernst-Jürgen Dreyer

Dreh dich nicht um - Suzan Zeder K/J

Drei alte Männer wollten nicht sterben - Suzanne van Lohuizen K/J

drei Dicken, Die - Jurij Olera K/J

drei Letzten, Die - Friedrich Karl Waechter

Drei Schwestern - Anton Cechov/Peter Urban

Drei Tage im Mai - Thomas Oberender

dritte Sektor, Der - Dea Loher

Drummer - Arne Sierens

Du müsstest mich im Traume sehn, wenn ich von dir träume -
Ulrich Hub

Dumpfe Stimmen - Bernard-Marie Koltès

Dussel & Schussel - Ad de Bont K/J

Dysmorphomanie - Vladimir Sorokin

Edward II. - Christopher Marlowe/Wolfgang Schlüter

Ehe der Maria Braun, Die - Rainer Werner Fassbinder

Eier des Kaimans, Die - Hugo Claus

Eier und Eltern - Heleen Verburg K/J

Eine und die andere, Die - Botho Strauß

Einer für alle, alle für einen! Verzeihung, wer ist hier eigentlich der Boss? - Dario Fo

eingebildet Kranke, Der - Molière/Wolfgang Deichsel

eingebildete Kranke, Der - Molière/Philipp Engelmann

Eingriff, Der - István Eörsi

Einladung, Die - Jochen Ziem

Eins auf die Fresse - Rainer Hachfeld K/J

Einsam - Börje Lindström K/J

einzige Geschichte, Die - Friederike Roth

Eisenwichser - Heinrich Henkel

Eiserne Steg, Der - Ernst-Jürgen Dreyer

Eisprinzessin, Die - Friedrich Karl Waechter

Eisprinzessin, Die - Friedrich Karl Waechter/Michael Jan Haase M

Elefantenjäger, Der - Sebastian Goy K/J

Elektra - Sophokles/Peter Krumme

Elena und Robert - Gundi Ellert

elenden Vier, die - Friedrich Karl Waechter

Elizaveta Bam - Daniil Charms/Peter Urban

Else - Angelika Klüssendorf

Ende der Zensur, Das - Augusto Boal

Ende des friedlichen Lebens der Else Reber, Das - Richard Hey

Endlich Gäste - Karl-Heinz Ott

Endlich Koch - Horst Laube

endlose Leben, Das - Dieter Forte

Engel und Dämonen - Thomas Oberender

Erbe, Das - Bernard-Marie Koltès

Erbe um Erbe - Stefan Dähnert

Erfinder, Der - Hansjörg Schneider

Erik XIV. - August Strindberg/Anne Storm

Erika - Ursula Krechel

Erklärt Pereira - Antonio Tabucchi/Didier Bezace

Erlösung, Die - Hugo Claus

erste Tag des Friedens, Der - Horst Laube

ertrunkene Land, Das - Ad de Bont K/J

Erwin und Philomene - Hansjörg Schneider

Erzähl Medea Erzähl - Pauline Mol K/J

Erzbischof ist da, Der - Peter Sattmann

Es singen die Steine - Gert Jonke

Ester und der König von Persien - Rudolf Herfurtner K/J

Europa am Strand - Sybille Neuhaus K/J

Executor 14 - Adel Hakim

F. K. Waechters Erzähltheater - Friedrich Karl Waechter

F. K. Waechters Ixypsilonzett - Friedrich Karl Waechter K/J

Fässer - István Eörsi

Fallschirmspringer, Der - Peter Sattmann

falsche Münze, Die - Maksim Gorkij/Peter Urban

falsche Zofe, Die - Marivaux/Simon Werle

Familienalbum - Nelson Rodrigues

Faulpelz Paul Felz, Der - Guy Krneta K/J

Fazz und Zwo - Ken Campbell K/J

Feig - Fitzgerald Kusz

Feinde - Maksim Gorkij/Peter Urban

Feinstes Leder - Karst Woudstra

Ferngesteuert - Lilly Axster K/J

Feuervogel, Der - Philipp Engelmann K/J

Fibels Traum - Paula Bettina Mader K/J

Finale in Smyrna - Horst Laube

Fisch - Ad de Bont K/J

Fisch mit Fahrrad - Claire Luckham

Fischfutter - Wilfried Happel

fliegende holländer, der - Konrad Bayer/Gerhard Rühm

Flieger, Der - Kerstin Specht

Florentinerhut, Ein - Eugène Labiche/Andrea Clemen

Flucht nach Hinterwiesenthal - Renke Korn

Folgen aus erster Ehe - Eugène Labiche/Renate Gehlen/Brita Subklew

Fopp und Schubs - Pauline Mol K/J

Fränkische Jedermann, Der - Fitzgerald Kusz

Fräulein Braun - Ulrich Hub

Fräulein Julie - August Strindberg/Anne Storm

Fräulein Julie - August Strindberg/Heiner Gimmler

Frag mich nicht, schieß mich tot - Angelika Klüssendorf

Fragen Sie Frau Irene - Sabine Thiesler

Fragment eines unbekannten Stückes - Nikolaj Gogol/Peter Urban

Frank & Stein - Ken Campbell

Frankenstein. Aus dem Leben der Angestellten - Wolfgang Deichsel

Frankensteins Braut - Wolfgang Deichsel

Frankensteins Fluch - Wolfgang Deichsel

Frankensteins Monster - Friedrich Karl Waechter

Franziska - Thea Dorn/Frank Wedekind

Franziskus - Gaukler Gottes - Dario Fo

Frau vom Meer, Die - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Frau vom Meer, Die - Susan Sontag

Frauenbad in Dieppe - Stefan Dähnert

Freitag - Hugo Claus

Fremdenführerin, Die - Botho Strauß

Fremder Gast - Karl Otto Mühl

Fremdes Haus - Dea Loher

FressOrgie - Wilfried Happel

Freunde, das Leben ist lebenswert - Charles Lewinsky

freundliches Stück über nette Menschen, Ein - Esther Gerritsen

Friede Freude Pustekuchen - Grips Theater K/J

Fröhlicher-ein Fest - Urs Widmer

Froschkönig, Der - Ulrich Hub K/J

Froschkönigin, Die - Kerstin Specht

Frühstück beim Adelsmarschall, Das - Ivan Turgenev/Peter Urban

Frühstücksgespräche in Miami - Reinhard Lettau

Frühstückspause - Heinrich Henkel

Füchslein - Ad de Bont K/J

Fuga - Suzanne van Lohuizen

Galoschen des Glücks, Die - Ken Campbell/Friedrich Karl
Waechter K/J

Gaunereien des Scapin, Die - Molière/Simon Werle

Gegenwart der Erinnerung - Gert Jonke

Gehaltserhöhung, Die - Georges Perec

Geheime Freunde - Rudolf Herfurtner K/J

Geheimnisse im Drachenwald - Pauline Mol K/J

Geierwally - Karl-Heinz Ott/Theresia Walser

Geige, Cello, Bass - Lilly Axster K/J

Geißenjunge - Hans van den Boom K/J

Geizhals, Der - Molière/Frank-Patrick Steckel

Geizige, Der - Molière/Simon Werle

General Francos Leidenswege dargestellt von den Emigranten selbst - Armand Gatti

gerettete Venedig, Das - Thomas Otway/Simon Werle

Germinal - Yaak Karsunke

Gertrud - Hjalmar Söderberg

Geschäfte - Franz Jung

Geschenk der Anna O., Das - Helmut Eisendle

Geschichte vom Teufel mit den drei goldenen Haaren, Die - Friedrich Karl Waechter

Geschichte von Rama, Die - Suzanne van Lohuizen K/J

Geschichten aus unserem Amerika - Augusto Boal

Geschichten von Himmelkumov und anderen - Daniil Charms/
Peter Urban

Geschrei der Gartenzwerge im Traum - Rolf Kemnitzer

Gespenster - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Gespenstersonate - August Strindberg/Heiner Gimmler

Gespenstersonate, Die - August Strindberg/Arthur Bethke

gestiefelte Kater, Der - Philipp Engelmann K/J

gestiefelte Kater, Der - Alice Toen K/J

gestiefelte Pinocchio, Der - Luigi Malerba K/J

Gestohlene Juwelen - Kristina Lugn

Gestohlenes Meer - Lilly Axster

Gertrud - Hjalmar Söderberg

gewisse Anzahl Gespräche oder Das vollständig umgearbeitete Stundenbuch, Eine - Aleksandr Vvedenskij/Peter Urban

Gewitter - Aleksandr Ostrovskij/Ulrike Zemme

Gift - Lilly Axster

Gilberts letztes Gericht - Martin R. Dean

Gilgamesch und Engidu - Tilo Prückner/Roland Teubner K/J

Gläubiger - August Strindberg/Anne Storm

Gläubiger - August Strindberg/Heiner Gimmler

Glas - Elfriede Müller

Glasmännchen, ein Holzmännchen und ein Eisenmännchen, Ein -
Alice Toen K/J

Gleichgewicht, Das - Botho Strauß

Gloria von Jaxtberg - Rudolf Herfurtner K/J

Glück zu Dritt, Das - Eugène Labiche/Urs Widmer

Glückspeters Reise - August Strindberg/Dirk H. Fröse K/J

glühend Männla, Das - Kerstin Specht

Gnadenbrot - Ivan Turgenev/Peter Urban

Goebbels und Geduldig - Peter Steinbach

goldene Brücke, Die - Ernst-Jürgen Dreyer

goldene Kind, Das - Kerstin Specht

Goldener Oktober - Elfriede Müller

Goncourt oder Die Abschaffung des Todes - Horst Laube

Gott Fritz - Friedrich Karl Waechter K/J

Gottsein - Robby Dannenberg

Gras - Esther Gerritsen

Grille bei den Ameisen, Die - Eugène Labiche/Renate Gehlen/Brita Subklew

Groß und klein - Botho Strauß

Großherzogin von Gerolstein, Die - Jacques Offenbach/Michael Quast/Reiner Dachselt

Grüßgott, Herr Minischter - Felix Huby

Gruschel von Mayntz, Die - Werner Simon Vogler

Gruselpeter - Stef Driezen K/J

Gustav III. - August Strindberg/Artur Bethke

Gustav Vasa - August Strindberg/Anne Storm

gute Doktor Guillotin, Der - Charles Lewinsky

Guten Tag Monster - Pauline Mol K/J

Gutes Neues Jahr - Vladimir Sorokin

Hälfte des Himmels und wir, Die - Armand Gatti

Händler der vier Jahreszeiten - Rainer Werner Fassbinder

Hänsel und Gretel - Fitzgerald Kusz

Hänsel und Gretel - Wolfgang Wiens K/J

hässliche Entlein, Das - Fitzgerald Kusz/Hans Christian Andersen K/J

Hagemann - Philipp Engelmann

Hahn im Korb - Franz Jung

Hakims Geschichten - Norberto Ávila K/J

Haldernablou - Alfred Jarry/Klaus Völker

Haltestelle Irgendwo - Suzanne van Lohuizen K/J

Hamlet, Prinz von Dänemark - William Shakespeare/Jürgen Gosch

Handbuch des Überlebens im Urwald - Roberto Athayde

Handwerker kommen, Die - Peter Rühmkorf

Hannibals Tod - Marivaux/Gerda Scheffel

hanswurststücke - Gerhard Rühm

Hase, Rose, Wolf und Juli - Paula Bettina Mader K/J

Hasentöter - Klaus Hoggenmüller

Haus meines Lebens, Das - Suzanne van Lohuizen K/J

Hausfrau - Esther Gerritsen

Hedda Gabler - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Heimspiel - Ulf Schmidt

Heimreise - Hugo Claus

Heimweh - Franz Jung

Heiratsantrag, Der - Anton Cechov/Peter Urban

heißes Herz, Ein - Aleksandr Ostrovskij/Andrea Clemen

Heldin von Potsdam, Die - Theresia Walser

Herbstball - Stefan Dähnert

Herr Fressack und die Bremer Stadtmusikanten - Dietmar Roberg K/J

Herr Grosz - Franz Jung

Herr Pirandello wird am Telefon verlangt - Antonio Tabucchi

Herrengedeck - Elfriede Müller

Herz mit Schnauze - Sabine Thiesler

Herz und Leber, Hund und Schwein - Hansjörg Schneider

Herzkönigin, Die - Kerstin Specht

Herzschrittmacherin, Die - Rolf Kemnitzer

Hexenspiel - Ingeborg von Zadow K/J

Hier oder anderswo - Robert Pinget

Hilfe, das Volk kommt! - Dario Fo

Hillside Avenue - Simon Werle

Himmel und Erde - Gerlind Reinshagen

Hinter den sieben Tapeten - Wilfrid Grote K/J

Hinter Mailand - Klaus Hoggenmüller

Hinterhältigkeit der Windmaschinen, Die - Gert Jonke

Hinterkaifeck - Reinfried Keilich

Hiob proben - István Eörsi

His Master's Voice - Istvan Eörsi

Hit Show Live - Werner Geifrig K/J

Hochland, Das - Armand Gatti

Hochzeit von Sarajevo, Die - Ludwig Fels

Hochzeit, Die - Anton Cechov/Peter Urban

Hochzeit bei Zickenschulze - Sabine Thiesler

Hochzeitsfahrt, Die - Philipp Engelmann

Hochzeitsreise - Vladimir Sorokin

Höchste Eisenbahn - Fitzgerald Kusz

Hof im Spiegel, Der - Emine Sevgi Özdamar

Hoffmanns Geschenke - Karl Otto Mühl

Horace - Pierre Corneille/Jürgen Gosch/Wolfgang Wiens

Hotel Orpheu - Gabriel Gbadamosi

Hotel Sibirien - Roel Adam K/J

Hummelrummel, Der - Friedrich Karl Waechter K/J

Hunde von Jerusalem, Die - Fabio Carpi/Luigi Malerba

Hypochonder, Die - Botho Strauß

Hypothese - Robert Pinget

Ich glaub, mich tritt ein Meerschwein - Ursula Krechel K/J

Ich habs satt - Lilly Axster K/J

Ich leb bloß zweimal - Fitzgerald Kusz

Ich und Du - Ingeborg von Zadow K/J

idealer Ehemann, Ein - Oscar Wilde/Hans Wollschläger

Identität oder Wie sich die Schlange in den Schwanz beißt - Robert Pinget

idiot - Konrad Bayer

Ikarus! oder Der Himmel ist blau und auch das Meer - Josee
Hussaarts K/J

Im Landhaus - Roberto Athayde

Im Schatten des Tals - John Millington Synge/O. Nedelmann/N. Rudnitzky

Imagine - Pascale Platel

Imago - Ulrich Hub

In der Einsamkeit der Baumwollfelder - Bernard-Marie Koltès

In einem Jahr mit dreizehn Monden - Rainer Werner Fassbinder

Indische Witwe, Die - Reinfried Keilich

Inquisitorium - Robert Pinget

Insektarium - Gert Jonke

Insel des Königs Schlaf, Die - Norberto Avila K/J

Invasion, Die - Simon Werle

Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang von Goethe - Rainer Werner Fassbinder

Iphigenie in Aulis - Christoph Willibald Gluck/Simon Werle M

Iphigenie Königskind - Pauline Mol K/J

Irdische Liebe - Friedrich Karl Waechter

Irren von Valencia, Die - Lope de Vega/Walter Boehlich

Irrläufer, Der - Hansjörg Schneider

Ithaka - Botho Strauß

Ivanov - Anton Cechov/Peter Urban

Jagdszenen aus Niederbayern - Martin Sperr

Jagdzeit - Gundi Ellert

Jahrhundertwerk, Das - Klaus Hoggenmüller

Jean Henry Dunant - Dieter Forte

Jeanmarie. Ein Stück Schweiz - Urs Widmer

Jeffers-Act I & II - Botho Strauß

Jid von Malta, Der - Christopher Marlowe/Wolfgang Schlüter

Jin Xing - Peter Helling

Johan vom Po entdeckt Amerika - Dario Fo

John Gabriel Borkman - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Jolán und die Männer - István Eörsi

Jonas in der Wüste - Andreas W. Schmidt K/J

Joseph der Sieger - Max Herrmann-Neiße

Josephs Töchter - Gundi Ellert

Joseph und seine Schwester - Rudolf Herfurtner K/J

Jubiläum, Das - Anton Cechov/Peter Urban

Jubiläum, Das - Vladimir Sorokin

Julius Caesar - William Shakespeare/Peter Stein

Junge im Bus, Der - Suzanne van Lohuizen K/J

Junge, der den Riesen besiegte, Der - Mats Ödeen K/J

junge Rabe, Der - Friedrich Karl Waechter K/J

Juni Juli August - Luise Rist

Käfig, Der - Rick Cluchey

Kaffeehaus, Das - Rainer Werner Fassbinder

Kaisers neue Kleider - Friedrich Karl Waechter

Kalbsfell, Das - Hansjörg Schneider

Kalldewey Farce - Botho Strauß

kalte Herz, Das - Andreas W. Schmidt K/J

kalte Herz, Das - Hansjörg Schneider K/J

kalte Herz, Das - Thomas Oberender K/J

kalte Herz, Das - Kerstin Specht K/J

Kameraden, Die - August Strindberg/Heiner Gimmler

Kampf des Negers und der Hunde - Bernard-Marie Koltès

Kanaker, Die - Franz Jung

Kandid - Voltaire/Richard Hey

Kann das Theater noch aus seiner Rolle fallen? oder Die halbwegs emanzipierte Mariann - Gerlind Reinshagen

Kannst du zaubern, Opa? - Grips Theater K/J

Kapitän Cap Verde - Voltaire/Simon Werle

Karagöz in Alamania - Emine Sevgi Özdamar

Karneval der Tiere - Camille Saint-Saens/Friedrich Karl Waechter M

Kartoffelkammer, Die - George Perec

Kaspar Hausers Tod - Dieter Forte

kasperl am elektrischen stuhl - Konrad Bayer

Kater Lampe - Emil Rosenow/Ulrich Heising/Bernd Schroeder

Katharina Katharina im Gänsespiel - Heleen Verburg K/J

Katzelmacher - Rainer Werner Fassbinder

Katzen - Agneta Elers-Jarleman K/J

Katzen haben sieben Leben - Jenny Erpenbeck

Kaufmann von Venedig, Der - William Shakespeare/Klaus Reichert

Kein Feuer ohne Kohle - Peter Hathazy K/J

Kellermanns Prozeß - Karl Otto Mühl

Keloglan in Alamania - Emine Sevgi Özdamar

Kelsterbachs Lieblinge - Richard Hey

Ketten - Herman Heijermans

Kiebich und Dutz - Friedrich Karl Waechter K/J

Kinder der Sonne - Maksim Gorkij/Andrea Clemen

Kinderjahre - Roel Adam K/J

King Kongs Töchter - Theresia Walser

Kirschgarten, Der - Anton Cechov/Peter Urban

Kitzegroo-Blitzebloo - Wolfgang Deichsel/Michael Quast M

Klaras Verhältnisse - Dea Loher

Klare Sache - Fitzgerald Kusz

Klavierspiele - Friederike Roth

Klein Eyolf - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Kleinbürger - Maksim Gorkij/Andrea Clemen

kleine Prinz von Dänemark, Der - Torsten Letser K/J

kleine wilde Tier, Das - Med Reventberg K/J

Kleine Zweifel - Theresia Walser

Kleiner König Oedipus - Paula Bettina Mader K/J

kleist-reduktionen - Gerhard Rühm

Knallkopf, Der - Molière/Simon Werle

König Arthur - Henry Purcell/Wolfgang Deichsel M

König Heinz - Peter Lysander K/J

König Jool der Letzte - Beat Fäh K/J

König Lear - William Shakespeare/Peter Stein

Königin der Farben, Die - Jutta Bauer K/J

Königinnen - Lilly Axster

Körper - Heleen Verburg K/J

Kollegen - Renke Korn

Komarek - Horst Wolf Müller

Komödie der Stadt Petersburg - Daniil Charms/Peter Urban

Kompromiß, Der - István Eörsi

konversationsstücke - Gerhard Rühm

konzept- und aktionsstücke - Gerhard Rühm

Koralle Meier - Martin Sperr

kosmologie - Konrad Bayer/Gerhard Rühm

Kranich, Der - Hansjörg Schneider

Krautsuppe, tiefgefroren - Vladimir Sorokin

kreidekreis - Gerhard Rühm

Krieg, Der - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Krieg der Knöpfe, Der - Paula Bettina Mader K/J

Kriegsberichterstatterin, Die - Theresia Walser

Kristina - August Strindberg/Artur Bethke

Krötenbrunnen - Friederike Roth

Krokodile, Die - Friedrich Karl Waechter K/J

Kunst der Zähmung, Die - William Shakespeare/Martin Sperr

Kuprianov und Natasa - Aleksandr Vvedenskij/Peter Urban

Kur in Bad Wiessee - Karl Otto Mühl

Kusch und Platz - Peter Steinbach

Kuss des Vergessens, Der - Botho Strauß

Kuss im Rinnstein - Nelson Rodrigues

L. King of Pain - Luk Perceval/Peter Perceval

Labyrinth der Träume oder Wie man den Kopf vom Körper trennt, Das - Dieter Forte

Ladies im Hotel - Dorothy Parker

Lady Macbeth wäscht sich die Hände nicht mehr - Maja Beutler

Lämmermann - Ludwig Fels

Landshuter Erzählungen - Martin Sperr

lange Nacht der Detektive, Die - Urs Widmer

Langer Samstag - Dietmar Roberg K/J

Laube der Seligen, Die - Max Herrmann-Neiße

Launen der Marianne, Die - Alfred de Musset

Leben auf der Praça Roosevelt, Das - Dea Loher

Leben und Sterben des Königs John - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

Leben und Tod der Marilyn Monroe - Gerlind Reinshagen

Leck im Schweigen, Ein - Roel Adam K/J

Leda - Alfred Jarry/Simon Werle M

Leerlauf - Willi Thomczyk K/J

Legende - Franz Jung

Legende vom Dolchstoß, Die - Guy Krneta K/J

Leibesübungen für eine Sünderin - Jenny Erpenbeck

Lenas Schwester - Gundi Ellert

Leonore - Ludwig van Beethoven/Hans Magnus Enzensberger M

Let it be - Fitzgerald Kusz

letzte Kind, Das - Pauline Mol K/J

letzte Mensch, Der - Max Herrmann-Neiße

letzte Reise der unsterblichen Großmutter, Die - Augusto Boal

letzte Trick, Der - Robert Pinget

letzte Wähler, Der- Detlef Michel

letzten Dinge, Die - Friedrich Karl Waechter

Letzten, Die - Maksim Gorkij/Andrea Clemen

Letzter Wille - Fitzgerald Kusz

Leute auf Hemsö, Die - August Strindberg/Anne Storm

Leviathan - Dea Loher

liebe Augustin, Der - Hansjörg Schneider

Liebe bis zum Abwinken - Johannes Honigmann

Lieber Gott, mach mich blind - Wilhelm Genazino

Liebes Stück - Ursula Krechel

Liebesmüh - Gerd Fuchs

Lieblieb - Ludwig Fels

Lila - Kerstin Specht

Liverpool Fantasy - Larry Kirwan

Loch im Himmel, Das - Johannes Kuhnen K/J

Loch im Kopf - Wolfgang Deichsel

Lohnhof - Heinrich Henkel

Lokalzeit - Gert Loschütz

Loki fliegt - Friedrich Karl Waechter

Lombard gibt den Letzten - Peter Rühmkorf

Lorenzaccio - Alfred de Musset/Horst Laube

Lotphantasie - Botho Strauß

Lottchen Feder - Detlef Michel

Lottoglück - Sabine Thiesler

Lovekicks - Elfriede Müller

Lüg mir die Wahrheit - Peter Pohl K/J

Lust sich zu trennen, Die - Jules Renard

lustigen Weiber, Die - Otto Nikolai/Wolfgang & Joachim Deichsel M

Luzi - Friedrich Karl Waechter

Lysistrata - Aristophanes/Friedrich Karl Waechter

Lysistrate - Aristophanes/Peter Krumme

Lysistrate - Aristophanes/Hansjörg Schneider

Lyssi - Wilfrid Grote K/J

Macbeth - William Shakespeare/Jürgen Gosch/Wolfgang Wiens

Macht der Finsternis, Die - Lev Tolstoj/Andrea Clemen

Madonna der Unterdrückten - Augusto Boal

Mädchen im Espenbaum, Das - Staffan Göthe K/J

Männerhort - Kristof Magnusson

Märchen vom Fanferlieschen Schönefüßchen, Das - Helma Sanders-Brahms K/J

Märchen von der harten Nuss, Das - Christiane von Wiese K/J

Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen - Charles Copenhaver K/J

Magazin des Glücks - Dea Loher

Maätresse, Die - Jules Renard

Mama - Fitzgerald Kusz

Mamella-Maschine, Die - Richard Hey

Mamma hat den besten Shit - Dario Fo

Mamma Medea - Tom Lanoye

Manchmal schneit es im April - João Santos Lopes

Mandragola - Niccoló Macchiavelli/Geraldine Gabor

Manhattan Medea - Dea Loher

Mann aus der Morgenröte, Der - Wilfrid Grote K/J

Mann, der eine Fabrik war, Der - Augusto Boal

Mannomann! - Grips Theater K/J

Margot und Hannelore - Marc Becker

Marie - Mats Wahl K/J

Marieluise - Kerstin Specht

Marieluise. Ein Bericht - Kerstin Specht

Marija - Isaak Babel/Andrea Clemen

Marlene und Jo - Helma Sanders-Brahms

Marleni - Thea Dorn

Marmelspiel, Das - Maja Beutler

Marmor - Joseph Brodsky

Martha, die letzte Wandertaube - Dietmar Roberg K/J

Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung - Dieter Forte

Marx Brothers Radio Show, Die - Marx Brothers

Maschine, mit der die Arbeit zur Erschließung neuen Landes durch die Brigade Che Guevara begonnen wird - Armand Gatti

Maschinenhaus, Das - Heleen Verburg K/J

Maskerade - Michail Lermontow/Frank-Patrick Steckel

Massaker zu Paris, Das - Christopher Marlowe/Wolfgang Schlüter

Maß für Maß - William Shakespeare/Klaus Reichert

Maß für Maß - William Shakespeare/Martin Sperr

Max - Beat Fäh K/J

Maximilian Pfeiferling - Grips Theater K/J

Medeia - Euripides/Peter Krumme

Mein Lebtag - Fitzgerald Kusz

Mein Neger - Arne Sierens

Mein Onkel Bob - Wilfried Happel

Mein Vater Che Guevara - Suzanne van Lohuizen

Meine Elektra - Koos Terpstra

Meister Olof - August Strindberg/Anne Storm

Mensch Mädchen! - Grips Theater K/J

Menschenfeind, Der - Hans Magnus Enzensberger

Menschenfeind, Der - Molière/Jürgen Gosch/Wolfgang Wiens

Menschenfeind, Der - Molière/Simon Werle

Menschenfeind, Der - Molière/Wolfgang Deichsel

Menschenfeind, Der - Molière/Frank-Patrick Steckel

Menschenfreund, Der - Hans Magnus Enzensberger

Midas. Nachtstücke - Wolfgang Deichsel

Mikrologe - Robert Pinget

ministücke - Gerhard Rühm

Mirad, ein Junge aus Bosnien - Ad de Bont

Mirandolina - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Mistero Buffo - Dario Fo

Mit dem Feuer spielen - August Strindberg/Anne Storm

Mit dem Feuer spielen - August Strindberg/Heiner Gimmler

Mit der Faust ins offene Messer - Augusto Boal

Mithridates - Jean Racine/Simon Werle

Mit mir nicht - Gustav Ernst K/J

Mörder mit Gefühl - Gabriel Dagan

Möwe, Die - Anton Cechov/Peter Urban

Molières Misanthrop - Molière/Botho Strauß

Moll Flanders - Claire Luckham

Monat auf dem Lande, Ein - Ivan Turgenev/Peter Urban

Monat in Dachau, Ein - Vladimir Sorokin

Mond auf dem Rücken - Kerstin Specht

Mondenquarz - Klaus Hoggenmüller

Mondtücher, Die - Friedrich Karl Waechter

Monkey, König der Affen - Guy Krneta K/J

Monolog für ein totes Mädchen - Heleen Verburg K/J

Monsieur Traum - Robert Pinget

Mordslust - Wilfried Happel

Mouchette - Arne Sierens

Mozart - Libue Moníková

Mr. Pilks Irrenhaus - Ken Campbell

Müll, die Stadt und der Tod, Der - Rainer Werner Fassbinder

Müllers Hut - Friedrich Karl Waechter M

Münchner Freiheit - Martin Sperr

Mugnog-Kinder! - Grips Theater K/J

Muschelkind - Rudolf Herfurtner K/J

Musst boxen - Claudius Lünstedt

Mutter Afrika - Ad de Bont K/J

Mutter als Vertraute, Die - Marivaux/Gerda Scheffel

Mutter Bajazzo - Friedrich Karl Waechter M

My name is Peggy - Marc Becker

Nach Aschenfeld - Friedrich Karl Waechter

Nach Damaskus - August Strindberg/Artur Bethke

Nach Damaskus - August Strindberg/Heiner Gimmler

Nach dem Mittag - Karst Woudstra

Nach Italien - Karst Woudstra

Nach Madagaskar - Werner Geifrig K/J

Nach Mitternacht - Yaak Karsunke

Nacht im Februar, Eine - Staffan Göthe K/J

Nacht im Gasthof zum Dicken Wildschwein, Eine - Ivan Turgenev/Peter Urban

Nacht kurz vor den Wälder, Die - Bernard-Marie Koltès

Nacht vor der Fahrt nach Bukarest, Die - Ernst-Jürgen Dreyer

Nacht, die ich mit Mr. Dalton tanzte, Die - Ken Campbell

Nachtasyl - Maksim Gorkij/Andrea Clemen

Nachtasyl - Maksim Gorkij/Jürgen Gosch/Wolfgang Wiens

Nachtschwärmer - Thomas Oberender

Nachtvögel - Rudolf Herfurtner K/J

Nachwahl - Werner Geifrig K/J

Nächte der Schwestern Brontë, Die - Susanne Schneider

Nächtliche Orientierung - Kristina Lugn

Name der Rose, Der - Umberto Eco/Burkhard Groeber/Claus J. Frankl

Narr des Königs, Der - Friedrich Karl Waechter

Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia, Der - Botho Strauß

Neger zum Tee, Ein - Karl Otto Mühl

Neger, Die - Jean Genet

Nepal - Urs Widmer

Nettes Zukunft - Mats Wahl K/J

neue Noah, Der - Urs Widmer

Nibeljunge, Der - Rudolf Herfurtner K/J

Nicht Sirius - Alban Nikolai Herbst

Nieder mit Goethe! - Hans Magnus Enzensberger

Nike - Thea Dorn

Nix - Friedrich Karl Waechter

Noahi - Emine Sevgi Özdamar K/J

Nochmal den Text ein anderer - Gertrude Stein

Nora Scheherazades geträumtes Leben - Mia Törnqvist K/J

Nordwind - Staffan Göthe K/J

Notnagel, Der - Friedrich Karl Waechter

Nudelfresser, Der - Wilfried Happel

Nürüls Reise ins große Fabrikland - Peter Steinbach/Sylvia Ulrich K/J

Nur eine Scheibe Brot - Rainer Werner Fassbinder

Obszöne Fabeln - Dario Fo

Oedipus - Sophokles/Peter Krumme

Öl auf dem Mond - Ludwig Fels

Ohne uns. Ein Totengespräch - Hans Magnus Enzensberger

Oktoberföhn - Philipp Engelmann

Olaf und Albert - Heinrich Henkel

Olgas Raum - Dea Loher

Olive-Generation - Tanjana Tsouvelis

Onkel Vanja - Anton Cechov/Peter Urban

Opas Engel - Jutta Bauer K/J

Open end - Peter Sattmann

ophelia und die wörter - Gerhard Rühm

Opus 111 - Gert Jonke

Orange in den Wolken - Ivana Sajko

Orestes - Euripides/Peter Krumme

Orestie des Aischylos, Die - Aischylos/Peter Stein

Orpheus. Szenen aus dem Hades - Hansjörg Schneider

Ortswechsel - Gert Loschütz

Ostindienfahrer, Die - Kindertheatergruppe Göteborg K/J

Othello der Mohr von Venedig - William Shakespeare/Horst Laube

Otho - Pierre Corneille/Simon Werle

Palais der Lüste, Das - Alexandre Dumas/Tim Krohn

Palermo - Friedrich Karl Waechter M

Panoptikum - Max Herrmann-Neiße

Papa! - Börje Lindström K/J

Papa, Charlie hat gesagt - Autorenkollektiv K/J

Papageienjacke, Die - Ad de Bont K/J

Papst und die Hexe, Der - Dario Fo

Parabel Parzival - Simon Werle

Parabel Parzifal - Simon Werle M

Park, Der - Botho Strauß

Partner - Renke Korn

Peer Gynt - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Peer Gynt - Henrik Ibsen/Peter Stein/Botho Strauß

Pelikan, Der - August Strindberg/Heiner Gimmler

Pelmeni - Vladimir Sorokin

Peter und der Wolf - Sergej Prokofieff/Friedrich Karl Waechter M

pfandleihe, die - Konrad Bayer

Pferd in der Nacht, Das - Suzanne van Lohuizen K/J

Pferdeauge, Das - Friedrich Karl Waechter

Phädra - Jean Racine/Simon Werle

Pigspurt - Ken Campbell

Pinguine können keinen Käsekuchen backen - Ulrich Hub K/J

Platonov - Anton Cechov/Peter Urban

Plutos - Aristophanes/Werner Simon Vogler

Plutos - Werner Simon Vogler

Polly - Tim Krohn

Pompinien - Ingeborg von Zadow K/J

Posada oder der große Coup im Hotel Ritz - Walter Serner

Preparadise sorry now - Rainer Werner Fassbinder

Prinz als Abenteurer, Der - Marivaux/Gerda Scheffel

Prinz Hamlet - Friedrich Karl Waechter K/J

Prinz Marzipan - Sybille Neuhaus K/J

Prinz von Abessinien, Der - Hansjörg Schneider

Prinzessin auf der Erbse, Die - Philipp Engelmann/Hans Christian Andersen K/J

Prinzessin von Oos, Die - Frank L. Baum/Bernd Wilms K/J

Privileg, Das - Karl Otto Mühl

Pulverfass, Das - Dejan Dukovski

Puppenheim (Nora), Ein - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Pustekuchen - Friedrich Karl Waechter K/J

Quai West - Bernard-Marie Koltès

Quatemberkinder - Tim Krohn

Raben, Die - Henry Becque/Heinz von Cramer

Rache der Marquise, Die - Alexandre Dumas/Urs Widmer

Rattenkind - Suzanne van Lohuizen K/J

Rausch - August Strindberg/Anne Storm

Rechnung des Milchmädchens, Die - Ulrich Hub

Red Rubber Balls - Studie eines hängenden Körpers - Peter Verhelst

Redner rund um die Uhr - Gert Jonke

Regierung des Königs Edward III., Die - William Shakespeare/
Frank-Patrick Steckel

Reise der alten Männer, Die - Karl Otto Mühl

Reise des Engin Özkartal von Nevsehir nach Herne und zurück, Die - Renke Korn

Reise nach Brasilien, Die - Daniil Charms/Peter Urban K/J

Reise nach Ugri-La-Brek, Die - Thomas Tidholm K/J

Reise zum Kleinen Bären, Die - Christiane von Wiese K/J

Requiem für eine romantische Frau - Hans Magnus Enzensberger

Reiterarmee - Isaak Babel/Peter Urban

Restpaar, Das - Theresia Walser

Revisor, Der - Nikolaj Gogol/Andrea Clemen

Revisor, Der - Nikolaj Gogol/Peter Urban

Revolution auf südamerikanisch - Augusto Boal

Rheinpromenade - Karl Otto Mühl

Richard III. Bin durch Sümpfe gewatet, menschliche oder nicht - Peter Verhelst

richtige Nase, Die - Börje Lindström K/J

Rippen/Wände - Ivana Sajko

Rita Rita - Rudolf Herfurtner K/J

Ritt auf die Wartburg - Friederike Roth

Roberto Zucco - Bernard-Marie Koltès

Robinson lernt tanzen - Hansjörg Schneider K/J

Romeo und Julia - William Shakespeare/Sven-Eric Bechtolf/
Wolfgang Wiens

Romeo und Julia - Studie eines ertrinkenden Körpers - Peter Verhelst

Rondo für Lili - Hansjörg Schneider

Rosa Kollektiv - Armand Gatti

Rosen für Madeleine - Suzanne van Lohuizen K/J

Rosenmontag - Karl Otto Mühl

Rosmersholm - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Rotkäppchen spielen - Hansjörg Schneider K/J

Rots Nase - Jürgen von Stenglin

Rott. Das Monster im Verhör - Wolfgang Deichsel

Ruckzuckmaschine, Die - Grips Theater K/J

Rückkehr in die Wüste - Bernard-Marie Koltès

Ruhe im Karton! - Grips Theater K/J

Ruhrkampf-Revue - Yaak Karsunke

rund oder oval - Gerhard Rühm

Rupa Lucian - Ad de Bont

russische Großmutter, Die - Vladimir Sorokin

Sack und Asche - Klaus Hoggenmüller

Sämtliche Dramen - Vladimir Kazakov

Sänger ohne Ohren, Der - Agneta Elers-Jarleman K/J

Sag nix - Fitzgerald Kusz

Salamander, Der - Friedrich Karl Waechter

Sallinger - Bernard-Marie Koltès

Salome - Oscar Wilde/Gerhard Rühm

Salongespräch oder Die Chronik der geistigen Wunder schimmert fahl und zweideutig - Helmut Eisendle

Sammler des Schreckens, Der - Gert Loschütz

Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist - Gert Jonke

Sara in der Unterwelt - Med Reventberg K/J

Sarajevo, Good bye - Susanne Schneider

Satansbraten - Rainer Werner Fassbinder

Saubere Vergangenheit GmbH - István Eörsi

Saul - Franz Jung

Saupreißn - Fitzgerald Kusz

Schändung - Botho Strauß

Schamhaar, Das - Wilfried Happel

Schatten - Franz Jung

Schattenriss - Lilly Axster K/J

Schedlhöfen - Horst Wolf Müller

Schere, Die - Dea Loher

Schlachten! - Tom Lanoye/Luk Perceval/Rainer Kersten/Klaus Reichert

Schlaflos - Martin R. Dean

Schlafzimmer von Alice, Das - Ulrich Hub

Schlange, Die - Nelson Rodrigues

Schlündelgründler - Ken Campbell K/J

Schlummermutter, Die - Hansjörg Schneider

Schlußchor - Botho Strauß

Schneeköniginnen, Die - Kerstin Specht

Schneewittchen singt - Tim Krohn K/J

Schneider von Ulm, Der - Barbara Honigmann

Schnurlos - Richard Hey

Schöne und das Tier, Die - Hansjörg Schneider K/J

Schöpfung, Die - Barbara Honigmann

Schöpfung, Die - Anonymus/Edward Kemp/Simon Werle

Schütze Tell, Der - Hansjörg Schneider

Schul frei - Lilly Axster K/J

Schule der Frauen, Die - Molière/Wolfgang Deichsel

Schule der Frauen, Die - Molière/Simon Werle

Schule der Männer, Die - Molière/Simon Werle

Schule mit Clowns - Friedrich Karl Waechter K/J

Schwan in Stücken, Der - Tim Krohn

Schwanengesang (Kalchas) - Anton Cechov/Peter Urban

Schwarze Mamba - Andreas Jungwirth K/J

schwarze Spinne, Die - Hansjörg Schneider/Jeremias Gotthelf

schwarze Spinne, Die - Urs Widmer/Jeremias Gotthelf

Schwarzer Engel - Nelson Rodrigues

schwarzer Pole, Ein - Karst Woudstra

Schweig, Bub! - Fitzgerald Kusz

Schweinehirtentraum, Der - Friedrich Karl Waechter K/J

schweissfuss, der - Konrad Bayer/Gerhard Rühm

Sehnsucht nach dem Feigenbaum, Die - Reine Bartève K/J

Selber schuld - Fitzgerald Kusz

Selbstportraits. 48 Details - Thomas Oberender

Sennentuntschi - Hansjörg Schneider

Serenade - Hugo Claus

Sganarelle oder Die eingebildete Kränkung - Molière/Simon Werle

Shakespeare Love Songs - Tim Krohn

Sido und Sascha - Claude Morand K/J

Sie - Jean Genet

sie werden mir zum rätsel, mein vater - Konrad Bayer/Gerhard Rühm

Sieben Türen - Botho Strauß

Siebenundvierzig weitere Fälle - Wolfgang Deichsel

Siehda und Wegda - Jürgen von Stenglin K/J

singende Knochen, Der - Friedrich Karl Waechter

singende springende Löweneckerchen, Das - Barbara Honigmann K/J

Sitzen Bleiben Gehen - Ursula Krechel

So wild ist es in unseren Wäldern schon lange nicht mehr - Theresia Walser

Sohn des Chao, Der - Ad de Bont K/J

Sokrates Schweigen - Simon Werle

Soliman - Ludwig Fels

Solitude - Kerstin Specht

Sommergäste - Maksim Gorkij/Andrea Clemen

Sommergäste - Maksim Gorkij/Peter Stein/Botho Strauß

Sommernachtstraum, Ein - William Shakespeare/Jürgen Gosch/Wolfgang Wiens

Sommernachtswut - Urs Widmer

Sonne schläft, Die - Sonia Antinori

Sonnenfinsternis - Susanne Schneider

Sonnenstaub - Raymond Roussel

Sonnenuntergang - Isaak Babel/Ulrike Zemme

Sonntagskinder - Gerlind Reinshagen

Späte Liebe - Aleksandr Ostrovskij/Peter Urban

Spaghetti mit Ketchup - Grips Theater K/J

Spanische Reiter - Koos Terpstra

Sparschwein, Das - Eugène Labiche/Botho Strauß

Spatz Fritz - Rudolf Herfurtner K/J

Spiegelsplitter - Karst Woudstra

Spiel der Illusionen - Pierre Corneille/Simon Werle

Spiel von Liebe und Zufall, Das - Marivaux/Anneliese Botond

Spiele um Geld - Heinrich Henkel

Spieler - Nikolaj Gogol/Peter Urban

Spielmaschine, Die - Andreas W. Schmidt K/J

Spitzeder, Die - Martin Sperr

Splendid's - Jean Genet

Sprachkurs - Ernst-Jürgen Dreyer

Sprit - Börje Lindström K/J

Sprung in der Schüssel, Der - Urs Widmer

Stabat Mater - Antonio Tarantino

Stärkere, Die - August Strindberg/Heiner Gimmler

Stan und Ollie in Deutschland - Urs Widmer

Steinwald's - Thomas Oberender

Steinzeit - Heinrich Henkel

Stern auf der Stirn, Der - Raymond Roussel

Stifte mit Köpfen - Werner Geifrig K/J

Still Ronnie - Heinrich Henkel

Still, der Trommler - Roel Adam K/J

stille Grauen eines Wintertages in Ostende, Das - Karst Woudstra

Stinkwut - Fitzgerald Kusz

Stoapfalz - Horst Wolf Müller

Stokkerlok und Millipilli - Grips Theater K/J

Strand - Karst Woudstra

Streiche des Scapin, Die - Molière/Simon Werle

Streichholz, Das - Friedrich Karl Waechter K/J

Streik, Der - Rick Cluchey

Streit, Der - Marivaux/Peter Stein

Streit in Chiozza - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Strumpfband, Das - Eugène Labiche/Renate Gehlen/Britta Subklew

Stücke aus dem halben Leben - Fitzgerald Kusz

Stützen der Gesellschaft, Die - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Sturmflut - Heleen Verburg

Sturmwarnung - Ludwig Fels

Sturz des Sejanus, Der - Ben Jonson/Simon Werle

Stuttgarter Hutzelmännlein, Das - Felix Huby

Sünderinnen - Andreas Jungwirth

Suzy Krack - Karst Woudstra

Sweet Death - Fitzgerald Kusz

Tabataba - Bernard-Marie Koltès

tägliche Brot, Das - Jules Renard

Tätowierung - Dea Loher

Tag, an dem mein Bruder nicht nach Hause kam, Der - Roel Adam

Tamburlan der Große - Christopher Marlowe/Wolfgang Schlüter

Tante Blümchen - Kristina Lugn K/J

Tarelkins Tod oder Der Vampir von St. Petersburg - Aleksandr Suchovo-Kobylin/Hans Magnus Enzensberger

Tartüff, Der - Molière/Wolfgang Deichsel

Tartuffe, Der - Molière/Simon Werle

Tartuffe - Molière/Wolfgang Wiens

Tetom und Tuba - Libue Moníková

Teufel mit den drei goldenen Haaren, Der - Friedrich Karl
Waechter K/J

Theater! - Daniil Charms

Theaterfalle, Die - Hansjörg Schneider

Thomastag - Sybille Neuhaus K/J

Thyestes - Hugo Claus

Tief im Loch und das Schwein sucht mit - Jeroen Olyslaegers

Tigerin, Die - Walter Serner

Tillas Tag - Ludwig Fels

Timon aus Athen - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

Timon von Athen - William Shakespeare/Klaus Reichert

Tochter der Luft, Die - Calderón de la Barca/Hans Magnus Enzensberger

Tochter des Ganovenkönigs, Die - Ad de Bont K/J

Tochtertag - Lilly Axster K/J

Tod des Herakles, Der - Karst Woudstra

Tod im Lindenbaum, Der - Reinfried Keilich

toledanische Nacht, Die - Lope de Vega/Geraldine Gabor

tolle Tag oder Figaros Hochzeit, Der - Beaumarchais/Gerda Scheffel

Tolles Geld - Aleksandr Ostrovskij/Ulrike Zemme

Tom Sawyer - Mark Twain/Wolfgang Wiens K/J

Top Dogs - Urs Widmer

Toscana-Therapie, Die - Robert Gerhardt

totale Kick, Der - Kristof Magnusson

Totalschaden/Total Loss - Karst Woudstra

Tote Seelen - Nikolaj Gogol/Peter Urban

Totentanz - August Strindberg/Heiner Gimmler

Totentanz, Der - August Strindberg/Anne Storm

Totoloque - Peter Schneider

Touristen, Die - Elfriede Müller

Tragische Geschichte von Dr. Faust - Christopher Marlowe/
Wolfgang Schlüter

Tragödie von Hamlet, Prinz von Dänemark, Die - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

Tragödie von König Richard II., Die - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

Tragödie wider Willen - Anton Cechov/Peter Urban

Trauerfalle, Die - Karst Woudstra

Traumspiel, Ein - August Strindberg/Anne Storm

Traumspiel, Ein - August Strindberg/Heiner Gimmler

Treibeis - Tanjana Tsouvelis

Trilogie des Wiedersehens - Botho Strauß

Tristan und Isolde - Friedrich Karl Waechter K/J

Troerinnen - Euripides/Peter Krumme

Troilus und Cressida - William Shakespeare/Simon Werle

Troja-Trilogie - Koos Terpstra

Tropfen auf heiße Steine - Rainer Werner Fassbinder

Türen - Suzan Zeder K/J

Turcaret oder Der Finanzier - Alain-René Lesage/Gerda Scheffel

Ubu auf dem Berg - Alfred Jarry

Ubu Hahnrei - Alfred Jarry

Ubu Knecht - Alfred Jarry

Ubu Rex - Alfred Jarry

Über allem Zauber Liebe - Calderón de la Barca/Walter Boehlich

Über die Schädlichkeit des Tabaks - Anton Cechov/Peter Urban

Über die Verfinsterung der Geschichte - Hans Magnus Enzensberger

Über Morgen - Roel Adam K/J

Ulrike-Mondzeit-Neonzeit - Helma Sanders-Brahms

Unbekannte, Die - Aleksandr Blok/Peter Urban

Und wie die Welt so weit - Horst Wolf Müller

Undine - Alban Nikolai Herbst

... und raus bist du! - Grips Theater K/J

... und Zille mittenmang - Sabine Thiesler

Unerwartete Rückkehr - Botho Strauß

Unkraut - Fitzgerald Kusz

Unschuld - Dea Loher

Unser schönes Amerika - Yaak Karsunke

unser versuch bestätigt das - Gerhard Rühm

Unter Aufsicht - Jean Genet

Unter Brüdern - Yaak Karsunke

Unter dem Tisch - Agnés Desfosses K/J

Unter Menschenfressern - Libue Moníková

Unternehmen Arche Noah - Elke Heidenreich

Unterstand, Der - Vladimir Sorokin

Unzustellbar - Robert Pinget

Ursel - Guy Krneta K/J

U.S. AmoK - Marc Becker

Variation auf Ödipus - István Eörsi

Vassa Zeleznova (Die Mutter) - Maksim Gorkij/Andrea Clemen

Vater, Der - August Strindberg/Artur Bethke

Vater, Der - August Strindberg/Heiner Gimmler

Vaterlos - Claudius Lünstedt

Vaterlosen, Die - Anton Cechov/Peter Urban

Vatermutterkind - Grips Theater K/J

Verabredung, Die - Gabriel Dagan

Verbindlichen Dank - Karl Otto Mühl

Verbrechen und Strafe - Fedor Dostoevskij/Tim Krohn

Verbrechen und Strafe - Fedor Dostoevskij/Jurij Ljubimov

Verbrechen und Verbrechen (Rausch) - August Strindberg/
Heiner Gimmler

Verhör, Das - István Eörsi

Verhüten und Verfärben - Lilly Axster K/J

Verliebten, Die - Carlo Goldoni/Geraldine Gabor

Verlorene Liebesmüh - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

verlorene Sohn, Der - Franz Jung

Vermächtnis, Das - Marivaux/Lou Gerstner

Versäumte Dialoge - Antonio Tabucchi

verschwundene Königskrone, Die - Börje Lindström K/J

Versöhnung, Die - Jochen Ziem

Vertrauen - Vladimir Sorokin

Verwandten, Die - Gert Loschütz

Verwüstet - Peter Steinbach

Vier Schizophrenien auf der Suche nach einem Land, dessen Existenz umstritten ist - Armand Gatti

4 trockene Füße - Ivana Sajko

Visite - Hugo Claus

Vögel, Die - Aristophanes/Gert Jonke

Volksfeind, Ein - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Voll happy - Hilde Lermann

Volpone oder Der Fuchs - Ben Jonson

Voltaires Neffe - Hans Magnus Enzensberger

Von dem Machandelbaum - Friedrich Karl Waechter K/J

Wände, Die - Jean Genet

wahrer Menschenfeind, Ein - Eugène Labiche/Werner Simon Vogler

Wald, Der - Aleksandr Ostrovskij/Peter Urban

Waldkinder - Rudolf Herfurtner K/J

Waldschrat, Der - Anton Cechov/Peter Urban

Walzer Nr. 6 - Nelson Rodrigues

Wanderlust - Karl Otto Mühl

Wandernutten - Theresia Walser

Warsteiner - Jochen Ziem

Warum Haustiere? - Armand Gatti

Warum läuft Herr R. Amok - Rainer Werner Fassbinder

Was ihr wollt - William Shakespeare/Horst Laube

Was ihr wollt - William Shakespeare/Frank-Patrick Steckel

Was ist los mit Daniela Duñoz - Suzanne van Lohuizen

Was wissen Sie über Mortin? - Robert Pinget

Wasser im Eimer - Grips Theater K/J

Wehe dem Verstand - Aleksandr Gribojedov/Peter Urban

Weibervolksversammlung - Aristophanes/Hansjörg Schneider

Weichselzopf, Der - Simon Werle

Weihnachten bei Ivanovs - Aleksandr Vvedenskij/Peter Urban

Weihnachtslied oder Der Geizhals und die Gespenster, Ein - Charles Dickens/Wolfgang Wiens K/J

Weiße Rose - Armand Gatti

Weiße Teufel - Dieter Forte

Weiße Teufel - John Webster/Dieter Forte

Weißt du, die Sache ist die - Ken Campbell

Welt im Spiegel - Robert Gernhardt

Weltuntergänge (Arbeitstitel) - Marc Becker

Wendels Heimat - Klaus Hoggenmüller

Wenn ich groß bin, will ich fraulenzen - Lilly Axster K/J

Wenn wir Toten erwachen - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Wer hat meinen kleinen Jungen gesehen - Suzanne van Lohuizen K/J

Wer verdammt hat angefangen - Dejan Dukovski

Werkstatt der Schmetterling, Die - Gioconda Belli/Silvia Andringa K/J

Werwolf - Rainer Werner Fassbinder

Westwind - Horst Wolf Müller

Wette, Die - István Eörsi

Wetterleuchten - August Strindberg/Artur Bethke

Wetterleuchten - August Strindberg/Heiner Gimmler

Wie es euch gefällt - William Shakespeare/Peter Stein

Wie es euch gefällt - William Shakespeare/Jürgen Gosch/Angela Schanelec

Wie lange noch? - Franz Jung

Wieland - Kerstin Specht K/J

wiener dialektstücke - Gerhard Rühm

Wildente, Die - Henrik Ibsen/Heiner Gimmler

Wildfremd - Shenja Keil

Wind, Der - Friedrich Karl Waechter

Winterabend - Hugo Claus

Winterschlaf - Heleen Verburg K/J

Winterwasser - Nicholas Hause

Wir im Finale -Marc Becker

Wir Verkäufer - Susanne Schneider

Wir werden Wölfe sein - Shenja Keil

Witwendramen - Fitzgerald Kusz

Wölfe und Schafe - Aleksandr Ostrovskij/Ulrike Zemme

Wolf-Gang, Die - Tom Lanoye

Wolken sind ziehender Ärger - Ad de Bont K/J

Wortlose, Die - Wilfried Happel

Wunderkind - Mary Hall Surface K/J

Zabibi und Muzalifa - Bente Jonker K/J

Zangezi - Velimir Chlebnikov/Peter Stein

Zanki Fransenohr - Rudolf Herfurtner K/J

Zappzarapp - Wolfgang Deichsel

Zauberer von Oos, Der - Frank L. Baum/Bernd Wilms/
Maria Reinhard K/J

Zauberfee von Oz, Die - Suzan Zeder/Frank L. Baum K/J

Zeit der Schildkröten, Die - Kerstin Specht

Zeit und das Zimmer, Die - Botho Strauß

Zeit wird knapp, Die - Antonio Tabucchi

Zeitalter des Esels - Tim Krohn

Zelle des Schreckens, Die - Wolfgang Deichsel

Zigarre-Zigarre - Horst Hussel

Zirkus ardam - Daniil Charms/Peter Urban K/J

Zofen, Die - Jean Genet

Züst oder Die Aufschneider - Urs Widmer

Zufällig eine Frau: Elisabeth - Dario Fo

Zufälliger Tod eines Anarchisten - Dario Fo

Zug um Zug - Roel Adam K/J

Zugluft - Claudius Lünstedt

Zum Glück verrückt - Sabine Thiesler

20 Verhaltensweisen - Jochen Ziem

zweiter Tartuffe oder Die Schuld der Mutter, Ein - Beaumarchais/Gerda Scheffel

Zwerge, Die - Fitzgerald Kusz