Theater - Meldungen

Aktuell Archiv

"Hartz aber Herzlich"
Deutsche Erstaufführung von Arne Sierens DIE BRÜDER B.

Arne Sierens

 
Arne Sierens im Verlag der Autoren Am Staatstheater Nürnberg inszenierte Kay Neumann die erfolgreiche Deutschsprachige Erstaufführung von Arne Sierens Sozialgroteske Die Brüder B. in der Übersetzung von Barbara Buri. Die Aufführung wurde von Publikum und Kritik begeistert aufgenommen.

„Einen komödiantischen Volltreffer landete das Staatstheater Nürnberg in seinen Kammerspielen jetzt mit der deutschsprachigen Erstaufführung Die Brüder B. des belgischen Erfolgsautors Arne Sierens. Seine schrägen Szenen aus dem Sozialmilieu könnten überall spielen, stehen doch die beiden Brüder B., aber auch ihr Vater, die Oma und ein aufgegabelter Russe für Verlierer, die nie auf die Beine kommen, aber trotzdem nicht aufgeben. Im tristen Wohnzimmer der Oma, wo sie alle oder paarweise zusammentreffen, erzählen sie sich ihre Geschichten, reden über ihre Niederlagen und verpassten Chancen, schmieden immer neue Pläne und schwärmen von einem Aufbruch, den es nie geben wird. Eine gelungene deutsche Erstaufführung, die einer Entdeckung gleichkommt – und stürmisch bejubelt wurde.“
Friedrich J. Bröder

„Hartz, aber herzlich. Man sieht ein schräges Pechvogelnest, eine Not-WG von Überlebenskünstlern, die bei Omi Unterschlupf suchen und mit Schuldzuweisungen wedeln. Eine echte Herausforderung für das ‚Bündnis für Familie’, diese ganze Mischpoke. Sich ständig verändernde Nahkampflinien halten in Sierens' Vorlage die Spannung am Treiben dieser Sandburgenbauer.“
Abendzeitung

„Mit liebevollem Blick und bitterbösem Humor entwirft Arne Sierens das Porträt einer schrecklich netten Horrorfamilie, die das Unglück anzieht wie das Licht die Motten.“
Nürnberger Nachrichten

[ Drucken ]