Theater - Meldungen

Aktuell Archiv

„Sprach- und Versakrobatik“
Molière trifft Eminem: Philipp Engelmanns Neufassung von DER MISANTHROP

Philipp Engelmann

 
Philipp Engelmann im Verlag der Autoren Für das Stadttheater Gießen hat Philipp Engelmann Molières Misanthrop bearbeitet und in einer frechen, modernen, vom Sprachfluss der „rap battles“ beeinflussten Fassung nach Heute geholt. Sie wurde jetzt vom Stadttheater Gießen in der Regie von Alexander Seer uraufgeführt.

„O je, ein Klassiker? Diesen Seufzer kann man sich sparen. Zwar ist Der Menschenfeind von Molière im Stadttheater angesagt, doch es handelt sich - beinahe - um ein neues Stück. Die jetzt als Uraufführung vorgestellte Adaption des Schweizer Schriftstellers und Übersetzers Philipp Engelmann schneidet alle alten Zöpfe ab. Zusammen mit Alexander Seers lockerer, leichtfüßiger, sprachlich prägnanter Inszenierung wird der barocke Misanthrop Alceste kräftig für die Gegenwart zurecht gestutzt. Die Aufführung lebt zusätzlich von Sprach- und Versakrobatik. Der Abend macht Laune.“
Gießener Allgemeine

[ Drucken ]